Destiny 2: Die Symmetrie als Meisterwerk – Das kann der Katalysator für die Exo-Scout

Das neue Scout-Gewehr Symmetrie sorgte für Aufsehen in Destiny 2. Wir wissen jetzt was der Meisterwerk-Katalysator für das neue Exotic auf dem Kasten hat.

Um diese Waffe geht’s: Das Exotic Symmetrie ist mit der Saison der Dämmerung ins Spiel gekommen. Es gehört zu den schnellfeuernden Scout-Gewehren, richtet Arkus-Schaden an und wird im sekundären Slot geführt.

Bei der Waffe dreht sich alles darum, durch präzise Treffer Energie aufzuladen. Die gespeicherte Ladung wird dann in einem alternativen Feuermodus verschossen. Statt normaler Projektile verballert Symmetrie jetzt mächtige zielsuchende Blitze.

Wer mehr über die einzigartigen Fähigkeiten wissen will oder sich wundert, woher ihr die exotische Waffe überhaupt bekommt, liest diesen Artikel:

Destiny 2: Das neue Exo-Scout ist der Hit – So stark ist Symmetrie

Was kann die Meisterwerk-Version von Symmetrie? Wie für viele exotische Waffen könnt ihr für das neue Exotic einen Meisterwerk-Katalysator ergattern. Diese geben euren ohnehin schon mächtigen Exos neue Fähigkeiten oder bessere Stats.

Im Falle von Symmetrie gewährt euch der Katalysator die Fähigkeit, zusätzliche Stapel von Dynamikladung anzusammeln. Statt der standardmäßigen 15 Stapel liegt die Obergrenze als Meisterwerk bei 20 Ladungen.

Je mehr Stapel ihr von Dynamikladung besitzt, desto mehr Schaden verursachen eure Arkus-Sucher im alternativen Feuermodus (Revolution). Durch den Katalysator erhöht sich demnach euer maximaler Waffenschaden. Weitere versteckte Perks oder Stat-Boosts scheint es keine zu geben.

Symmetrie revolution destiny 2
Der Hüter aktiviert gerade den einzigartigen Revolutions-Modus

Ich will mehr Zahlen zum Katalysator

So sehen die Veränderungen im Detail aus: Jeder Stapel von Dynamikladung erhöht den Schaden von Revolution. Aber um welchen Wert? Das Fragt sich in diesem Moment wohl so mancher Hüter. Kein Problem, wir schlüsseln euch an dieser Stelle die wichtigsten Prozente und Schadenswerte auf.

Im PvE verhält sich Symmetrie so:

  • Ohne einen Stack verursacht die Waffe 1150 Schaden.
  • Ein Stapel Revolution schlägt mit 1500 Schaden zu Buche.
  • Revolution x2 kommt auf ungefähr 1800 Damage. Ihr seht, dass sich der Schaden mit jedem Stapel um gut 30 % erhöht. Und so geht es linear weiter.
  • Revolution x15 verursacht schon 6300 Schaden. Das entspricht 450 % Extra-Damage. Das war das Cap ohne Katalysator.
  • Revolution x20 erreicht stolze 8000 Schaden pro Schuss. Dies entspricht dem Grundwert gegenüber eine Steigerung von 600 %.

Die Tests wurden im Verlorenen Sektor auf Titan durchgeführt. Als Zielscheibe musste der Oger Golmuut herhalten – von den Spielern liebevoll Greg genannt.

Greg bekommt regelmäßig Besuch – Quelle: Reddit

Im PvP verhält sich Symmetrie so:

  • Ohne einen Boost durch Dynamikladung kommt Revolution auf 50 Schaden.
  • Revolution x1 landet bei 61 Schaden. Das entspricht 22 % mehr Schaden.
  • Revolution x2 kommt auf 70 Damage. In diesem Fall liegt eine Erhöhung von 40 % vor.
  • Revolution x10 liegt mit 121 Schaden bei 142 % Zusatzschaden.

Bis hierhin ist eine relativ lineare Steigerung zu erkennen. Das ändert sich jedoch bald.

4 Tipps, mit denen ihr im PvP von Destiny 2 stets die Kontrolle behaltet
  • Revolution x14 kommt auf 123 Schaden. Jetzt liegt der Extra-Damage schon nur noch bei 146 %.
  • Revolution x15 (der ursprüngliche Maximalwert) verursacht 124. Das ist nur 1 Punkt mehr.
  • Revolution x20 schafft es auf 125 Schaden und damit 150 % mehr im Vergleich zum Basis-Schaden.

Es wird erkenntlich, dass im Gegensatz zum PvE der Schaden im Schmelztiegel zum Ende hin nicht mehr graduell nach oben geht. Ab ungefähr 10 Stacks seht ihr nur noch minimale Verbesserungen.

Schon ab 6 Stapeln (98 Schaden) ist es möglich, einen gegnerischen Hüter mit nur zwei Schüssen zu eliminieren. Das ändert sich auch bei 20 Stacks nicht. Ein Kill mit nur einem Schuss ist im PvP nicht drin.

symmetrie pvp schaden destiny 2
Mathe Grundkurs in Destiny 2 – Quelle: Atzecross Gaming

Was sagen die Hüter zu Symmetrie mit und ohne Kat?

So kommt Symmetrie an: Das Feedback der Hüter zum neuen Exo-Scout ist in den meisten Fällen gut. Gelobt wird neben der coolen Optik auch die Stärke von Symmetrie. Bungie habe diesmal zudem viel Kreativität an den Tag gebracht.

Besonders der alternative Feuermodus kommt super an. Durch Revolution verändert sich die Waffe grundlegend. Statt einer Präzisionswaffe halten die Spieler jetzt ein wahres Sci-Fi-Schießeisen in den Händen.

Auch hier auf Mein-MMo.de kommt das Exotic bei vielen gut an. So schreibt Alitsch beispielsweise: „Konnte die Waffe nur kurz testen. Also die fühlt sich schon nach EXO an.“

Manche sehen in der mächtigen Waffe aber auch ein Problem für die Balance. Gerade im PvP scheint Symmetrie ein klein wenig zu stark zu sein.

Der Hit? Wohl eher mal wieder eine absolute Noobwaffe, die Zielsuchgeschosse raushaut und sogar Schaden erzeugt, wenn man zwei Meter am Gegner vorbeischießt – wurde auf Youtube schon getestet. Sieht zwar geil aus das Teil, aber an Lächerlichkeit kaum zu überbieten

Ron via Mein-MMO.de
Symmetrie Ornament
Edles Design und was unter der Haube: Symmetrie

So kommt Symmetrie als Meisterwerk an: Die verbesserte Version des Exo-Scouts enttäuscht aktuell. Der Meisterwerk-Katalysator ist im Gegensatz zur eigentlichen Waffe wenig kreativ. Statt einem einzigartigen Perk oder coolen Synergie setzt Bungie auf eine langweilige Erhöhung.

Bei den Katalysatoren von beispielsweise Lord der Wölfe oder Erianas Schwur sieht die Lage anders aus. Hier zeigt der Destiny-Entwickler, dass die Meisterwerk-Versionen die Waffe sinnvoll ergänzen oder Schwächen ausmerzen.

Zwar hat der neue maximale Stapel von Revolution x20 im PvE eine Daseinsberechtigung, aber im PvP bringt der Cat im Prinzip gar nichts. Ein lumpiger Punkt mehr Schaden für 5 zusätzliche Headshots? Das fühlt sich nicht wirklich belohnend an.

Pvp-Experte Atzecross führt in seinem Video an, dass er dies zwar aus Balance-Gründen verstehe. Jedoch hat der ursprüngliche Trailer die Waffe extrem eindrucksvoll präsentiert. Dort sah es so aus, als ob ein einzelner Schuss für den Kill im Schmelztiegel reichen würde. Also waren die Erwartungen an den Katalysator dementsprechend hoch.

Die Enttäuschung der Spieler ist wohl darauf zurückzuführen, dass Symmetrie in der Standard-Version so überzeugt und einfallsreich daher kommt.

Lord Shaxx hat nicht viel Liebe für den Katalysator übrig

Was haltet Ihr von Symmetrie und der Meisterwerk-Variante? Habt ihr den Katalysator schon freigespielt?

Destiny 2: Neue Pistole geht richtig ab – Krallt euch jetzt dieses PvE-Monster
Quelle(n): Atzecross Gaming, Light.gg
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Chriz Zle
6 Monate zuvor

Find ich gut so!

Bisher waren doch richtig gute exotische PVE Waffen in Grund und boden generft worden, da sie dann im PVP zu stark waren.

Hier hat Bungie endlich mal 2 verschiedene Ausrichtungen für die Waffe geschaffen, stark im PVE und „gut“ im PVP.
Wäre das früher mal schon so gewesen, dann könnte man so Sachen wie die Linse heute auch noch gut im PVE nutzen…..könnte!

Jürgen Janicki
6 Monate zuvor

Im trailer wurde nichts dergleichen gezeigt, verstehe die Enttäuschung nicht 🤔

Alex
6 Monate zuvor

Naja, schon, gibt die Szene, das ding ist, jeder der Bungies Trailer kennt weis das in solchen momenten meistens der Gegner Low ist, damit es cooler aussieht.

Jürgen Janicki
6 Monate zuvor

Also wenn die Szene gemeint ist wo der hüter 3 auf einmal plättet ist der einzige der one-shot runtergemacht wurde, der letzte titan und das auch nur weil der quasi am hunter kuschelt und schon schaden abbekommen hat

Antester
6 Monate zuvor

Ich verstehe auch nicht warum es eine Enttäuschung sein soll. In PvE ist die durch den Kat noch stärker und in PvP sollten es keine Scout geben das mit einem Schuss tötet und noch dazu zielsuchend ist. Das wäre dann eine Superjötunn und das PvP endgültig im Po.

Antester
6 Monate zuvor

Im PvE finde ich die Waffe sehr gut, es macht durchaus Spaß ab und an mit ihr zu spielen. Im PvP bin ich absolut kein Fan von Zielsuchendenwaffen die nicht im Schwereslot beheimatet sind.
Egal ob ein guter Spieler jetzt ausweichen kann oder nicht, die Mehrheit kann es eben nicht. Am Anfang kam Bungie mit Kolonie wo viele ernsthafte Spieler sagten das wollen wir im PvP nicht, dann kam Jötunn und jetzt Symmetrie.
Demnächst stehen wir am Spawn und schiessen in die Luft und die Mun übernimmt das zielen für uns? Leute das geht so nicht, damit macht der Carry-Service und die Aimbot-Industrie pleite! Die PvP-Streamer suchen sich andere ernsthafte Herausforderungen und wir müssten uns Katzenvideos ansehen. Katzenvideos, wtf!

Wrubbel
6 Monate zuvor

Ich mag Katzen🤭🤗

Antester
6 Monate zuvor

Alf auch 😁

Alex
6 Monate zuvor

“Demnächst stehen wir am Spawn und schiessen in die Luft und die Mun übernimmt das zielen für uns? “

Danke, endlich sagt es mal einer der Totbringer gehört in den Kinetik Slot!!!!!!1111einself
Btw… du magst keine Katzen Videos, als Vorsitzender des Wuschelkatzen Konsortium, habe ich bereits Anzeige erstattet. razz

Antester
6 Monate zuvor

Kein Ding, ich erzähle der Polizistin gern welche Art Katzen ich mag. Davon ab hab ich nie behauptet keine Katzen zu mögen, nur eben keine Katzenvideos, oder reden wir vom Friedhof der Kuscheltiere?

Alex
6 Monate zuvor

Jetzt versucht er sich raus zu reden, ich kenne niemanden der Katzen mag aber keine Katzenvideos, auf den Schaffot mit ihm, Hexe Hexe!
Btw.. ich rede nur dünnes, ich glaub mein Gehirn braucht Urlaub. ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.