Destiny 2 wäre stolz darauf, wenn andere ihren neuen Modus kopieren

Bei Destiny 2 ist man besonders stolz auf den „Gambit“-Modus. Die Entwickler glauben, sie hätten hier einen neuen kompetitiven Modus erschaffen, sogar etwas Revolutionäres. Und die Entwickler spekulieren darauf, dass den doch wer kopieren könnte.

Gambit – das neue Ding: Seit Monaten merkt man, wie stolz Bungie auf den „Gambit-Modus“ in Forsaken ist. Das war der Modus, den man YouTubern im Mai 2018 schon als „den nächsten Schritt im PvP“ und als „revolutionären Modus“ anpries.

Der Gambit-Modus wurde auf der E3 2018 mit 4 Schlagwörtern beschrieben:

  • Fight – Töte PvE-Gegner im Team mit 4 Hütern
  • Collect – Sammel die Partikel (Motes) ein, die sie fallen lassen
  • Bank – Bring diese Partikel zur Bank, du musst insgesamt 75 sammeln
  • Invade – Ein Spieler kann für kurze Zeit auf die gegnerische Seite wechseln und dort gegnerische Hüter umlegen

Das ist im Wesentlichen der neue Modus. Aber die zusätzlichen Abstufungen und taktische Finessen machen den Reiz von Gambit aus.

Gambit-Destiny

Gambit in Destiny 2: Ständiges Abwägen, ob es das Risiko wert ist

Die drei wichtigste Zusatz-Elemente sind:

  • Man kann „Blocker“ auf die gegnerische Seite schicken. Die NPC-Monster blockieren dann die Bank und nerven die Gegner. Die kommen ab 5/10/15 Partikeln, die man auf einen Schlag in die Bank packt.
  • Wenn man stirbt, sind die die Partikel weg, die man trägt. Um größere Blocker rüberzuschicken, muss man aber viele sammeln – ein Abwägen zwischen Risiko und „auf Nummer sicher gehen“
  • Zum Ende hin muss ein großer Bossgegner, der Urzeitler, bezwungen werden. Wenn der Invader aber jemanden ausschaltet, während der Urzeitler aktiv ist, wird der Bossgegner geheilt

D2_Forsaken_Gambit_09

Idee zu Gambit kam schon 2017

So fing alles an: Bungie erzählt im Gespräch mit PC Gamer, wie man auf die Idee kam, diesen Modus zu entwerfen.

Der ursprüngliche Auftrag kam von Chris Barrett. Der wollte schon früh in 2017 einen Endgame-Modus, der PvE und PvP verschmelzen würde. Sowas wie Trials of Osiris nur mit den Alien-Rassen. Wie sich Barrett das genau vorstellte, wusste aber wohl niemand.

Das Destiny-2-Team musste herumexperimentieren, bis der Modus in seiner jetzigen Form stand.

D2_Forsaken_Gambit_06

Am Anfang war Gambit nur ein Staffellauf

So war Gambit am Anfang der Entwicklung: Am Anfang traten lediglich zwei Hüter-Teams gegen PvE-Gegner an. Die beiden Teams waren wie durch eine Glaswand voneinander getrennt, hatten eigentlich nichts miteinander zu tun.

Es war ein Staffellauf, sagt Robbie Stevens, der Strike-Experte von Bungie. Stevens ist zusammen mit PvP-Chef Lars Bakken wohl einer der Väter von Gambit.

Spieler brachten anfangs lediglich ihre PvE-Gegner um und rannten mit den Notes auf die Bank. Aber es passierte sonst nichts. Gambit war zu dieser Zeit noch ein Wettrennen gegen NPCs.

Destiny 2 Forsaken Gambit 4

So hat es dann funktioniert: Der Durchbruch in der Entwicklung des Modus kam, als man die „Invasion“ erfand, also die Möglichkeit, dass ein Spieler auf die gegnerische Seite wechselt und dort andere Spieler ausschaltet.

Das brachte eine taktische Komponente aus „Risiko“ und „Abwägen“ zu Gambit. Will man wirklich mit vielen Motes rumrennen, wenn da jederzeit ein „chaotisches Element“ reinkommen und einen umlegen kann?

Dann kamen die Blocker ins Spiel. Auch das eine Abwägung: Wie viele Motes will man mit sich rumtragen?D2_Forsaken_Gambit_04

Mit den beiden Elementen, Invasion und Blocker, hatte man Bungie die Balance aus PvP und PvE erreicht, die Barrett für den neuen Modus in Destiny 2 angestrebt hatte.

Konkurrenz belebt das Geschäft

Bungie hofft, dass es wer aufnimmt: Im Interview ist klar, wie stolz man bei Bungie darauf ist, den Modus erfunden zu haben. Die Entwickler freuen sich darauf, zu sehen, was andere Firmen mit ihren Ideen anfangen. Vielleicht bringen sie da eigene Elemente rein und das wiederum würde die Entwickler bei Bungie inspirieren.

Stevens sagt: „Wir sind gespannt darauf, was Leute machen. Konkurrenz belebt das Geschäft. Niemand im Studio sieht Imitation als etwas an, das uns etwas wegnimmt.“

Destiny 2 forsaken gambit set warlock

Diese Inspiration hat Bungie für Gambit verwendet: So haben die Entwickler auch keine Probleme zuzugeben, dass sie für Gambit Ideen aus anderen Spielen verwendet habe:

  • von MOBAs kommt die Idee, NPC-Gegner in einem PvP-Spiel zu verwenden, die Creeps
  • von Fighting-Games hat man die beiden Balken am oberen Rand des Schirms, die den Fortschritt der Teams anzeigen
  • und von PUBG stammt die Idee, dass sich beide Teams zu Beginn eines Matches gegenüberstehen und einander mit Gesten bedenken können.
Mehr zum Thema
Destiny 2: Gambit-Modus - Tipps, Tricks und Loadout-Empfehlungen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (224)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.