Neuer Shooter Days of War kommt zu Steam: Er sieht gut aus, aber reicht das?

Der Shooter Days of War verlässt Ende Januar den Early Access. Auf Steam wird er für Optik und Gameplay gelobt, aber auch kritisiert. Wir verraten euch, was sich hinter dem Spiel verbirgt.

Was ist Days of War? Bei Days of War handelt es sich um einen First-Person-Shooter, der im Setting des Zweiten Weltkriegs spielt. Die Entwickler bezeichnen ihn selbst als sehr wettbewerbsorientiert. Freigegeben ist er ab 18 Jahren.

Days of War soll zum Release auf Steam die folgenden Inhalte bieten:

  • Sechs spielbare Klassen und ein Arsenal mit insgesamt 60 unterschiedlichen Waffen.
  • 12 spielbare Karten, darunter Gebiete in Europa, Afrika und der Ostfront.
  • Multiplayer-Gefechte mit Matchmaking- und eigenem Server-System.
  • Einen Map-Editor mit Steam Workshop Unterstützung.
  • Bots, gegen die man Offline trainieren kann.

Der Shooter startete bereits am 26. Januar 2017 im Early Access auf Steam und soll diesen nun am 30. Januar 2020, also rund drei Jahre später, verlassen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Lob für Grafik und Gameplay, Frust bei der Spielersuche

Wie schlug sich Days of War im Early Access? Der Early Access von Days of War lief ab, ohne große Aufmerksamkeit zu erregen. In den 3 Jahren kommt das Spiel gerade mal auf 1.093 Reviews, die nur zu 42% positiv ausgefallen sind.

Dabei zeichnen die Spieler in den Reviews eigentlich ein recht positives Bild des Shooters.

Viele erinnert er an Day of Defeat, ein erfolgreiches Spiel von Valve, welches in unserer Umfrage zu den beliebtesten Multiplayer-Games auch von Mitgliedern der MeinMMO-Community genannt wurde.

Screenshot eines Gefechts auf einer Winter-Karte

Was loben sie Spieler? Gelobt werden bei Days of War:

  • Das gute Gunplay
  • Die Grafik
  • Der Sound
  • Die Karten und Waffen
  • Der faire Preis

Dabei spielt es fast keine Rolle, wann man sich Reviews anschaut. Der Nutzer Christian Bale lobte die Punkte am 26. Januar 2017 kurz nach Release, psychopata beschreibt sie ähnlich am 8. Januar 2020. Doch beide kritisieren auch die gleichen Punkte.

Die 11 besten Multiplayer-Online-Shooter 2020 für PS4, Xbox One, PC

Was kritisieren die Spieler? Während des Early Access gab es kaum Spieler, die den Shooter regelmäßig genutzt haben. Häufig kamen gar keine Matches zustande. Erschwerend kam hinzu, dass der Shooter im gesamten EA keine Bots hatte.

Zudem fehlten einige Features, die nun für die Release-Version bestätigt wurden, darunter ein Ranking und der Karten-Editor.

Aus diesen Faktoren resultierten viele negative Reviews wie diese hier:

  • Jack6673: „Ich finde schade, dass ich es so sagen muss, aber es gibt einfach keine Spieler mehr, obwohl jeden Monat Updates geliefert werden. Es ist an sich ein sehr gutes Spiel mit viel Potenzial. Die Entwickler schaffen es aber einfach nicht, die Spieler wieder zurückzuholen. Das könnte daran liegen, dass es immer noch kein Rangsystem gibt.“
  • Tactical Cheese Straws: „Das Spiel hat keine Bots und keine Spielerbasis und das wird nicht nach außen kommuniziert. [..] Das Gameplay ist gut, die Grafik ist schön, die Spieler-Modelle sind okay. Ich versuche es nochmal irgendwann im Januar 2020.“
Days of War bei Nacht

Entwickler kündigten fehlende Updates an

Was sagen die Entwickler dazu? Auf der Steam-Seite zu Days of War findet man einen Verweis, dass sie das Spiel für den Release 2020 nochmal komplett überarbeiten wollen.

Darum wurde die EA-Version lange Zeit nicht aktualisiert und sollte auch bis zum Release nicht mehr erweitert werden.

Aufschwung durch neuen Publisher? Days of War wird von Driven Arts, einem kleinen Studio, entwickelt. Über Kickstarter wurden etwas weniger als 70.000 $ eingenommen.

Im August 2019 gab das Studio jedoch bekannt, mit Graffitigames einen Publisher gefunden zu haben. Mit diesem zusammen wurden neue Trailer veröffentlicht und nun das Release-Datum bekanntgegeben.

Schießstand zum Ausprobieren eurer Waffen
Schießstand zum Ausprobieren eurer Waffen

Wie ist das Faizit zu Days of War? Die Tatsache, dass sich das fertige Spiel vom Early Access wohl deutlich unterscheiden wird, macht es schwierig ein Fazit zu Days of War zu ziehen.

Bei Grafik und Gunplay waren jedoch schon die ersten Reviewer zufrieden. Beides spielt bei Shootern eine wichtige Rolle. Es wäre also durchaus möglich, dass mit Days of War im Januar ein erfolgreicher Shooter erscheint.

Große Konkurrenz im Shooter-Segment gibt es erst wieder mit Doom Eternal im März.

Im November erschien ein anderer Shooter neu im Early Access auf Steam:

MMORPG-Shooter geht Free2Play auf Steam – Solltet ihr ihn euch anschauen?
Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
IchhassePvP

Die Frage die sich mir wegen dem Spielermangel stellt, ist die wie viele Multiplayer-Shooter diese Welt eigentlich noch braucht?

Auch mit Weltkriegs-Setting ist das bei weitem nicht der erste Shooter.

Daher wundert es mich auch nicht dass dem Spiel die Spieler fehlen, weil irgendwann ist der Markt nun mal gesättigt in Sachen Shootern mit Weltkriegssetting.

Es ist ja nicht so als würde dieses Spiel das Genre neu erfinden oder irgendetwas außergewöhnlich machen.

Evels

Post Scriptum pendelt sich meist auch bei ca 300 Spieler ein,nun kam jüngst ein neues Inhaltsupdate mit den Franzosen und zack ist die Zahl von 300 auf über 4.000 gestiegen.

Es ist also nicht hoffnungslos,dass das Spiel zum Release ein Reinfall wird,besonders neue Inhalte ziehen bekanntlich auch wieder Spieler an,ist dann nur die Frage ob die Inhalte gut genug sind um die Spieler länger zu begeistern,so das man auf dem Erfolg aufbauen kann.

Den Artikel finde ich aber gut,dass Spiel habe ich nur mal beiläufig kurz auf den Steam angeschaut,aber nie ausprobiert oder so,aber ist nun wohl mal ein Blick wert,spätestens am Release 😀

Besonders Maps,Waffen,Fraktionen und wenn es sein muss auch Klassen sind mir wichtig,ich bin kein Grafikfetischist und muss kein BFV oder RDR2 vor mir haben.
Grafik bringt schließlich gar nichts,wenn die Inhalte nicht stimmen.

Kuba

Also es sieht zumindest besser aus als Day of Defeat Source 🙂
Oh wie ich dieses Spiel damals gesuchtet habe, werde vllt. somit mal reinschauen.

Osiris80

Sieht aus wie ein 0815 Shooter aus 2008 ka.

Hugo

Die Grafik wird gelobt? Sieht zwar nicht schrecklich aus, aber nichts was ich persönlich loben würde.

Lotte

Genau mein Gedanke.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x