Was ist ein Shadowban in CoD Warzone und was kann man dagegen tun?

Schummler und Cheater in Call of Duty: Warzone werden nicht unbedingt sofort gebannt, wenn man sie beim Cheaten erwischt hat. Es kann auch zu einem „Shadowban“ kommen, mit dem Cheater weiterhin Zugriff auf das Spiel haben, aber nur noch unter sich bleiben.

Seit dem Release von Call of Duty: Warzone begleitet das Battle Royale ein unfaires Problem: Cheater. Miese Schummler nutzen Programme oder Hardware, um sich einen Vorteil im Spiel zu sichern:

  • Sie sehen alle Gegner sogar durch Wände
  • Aim-Bots visieren automatisch Feinde an
  • Schummler schalten sofort alle Items im Spiel frei

Es gibt viele Möglichkeiten zu schummeln und wer erwischt wird, kassiert normalerweise einen Bann und kann dann Warzone mit seinem Account nicht mehr spielen. Doch bei einem Shadowban kommen die Cheater weiter ins Spiel – wie das funktioniert, zeigen wir euch auf MeinMMO.

Was ist ein Shadowban?

Mit dieser Art „Light-Variante“ eines richtigen Banns möchten die Entwickler Spieler zusammenbringen, bei denen sie sehr misstrauisch sind. Gibt es in den Daten Unregelmäßigkeiten, wie zum Beispiel eine sehr hohe Headshot- oder Treffer-Quote, dann kann es zu einem Shadowban kommen.

Die Entwickler sind sich an diesem Punkt dann noch nicht ganz sicher, ob es sich tatsächlich um einen Cheater handelt. Darum kommen solche Spieler dann erst einmal auf ihren eigenen Server. In diesen Matches treffen Spieler mit einem Shadownban nur auf Spieler, bei denen die Entwickler ebenfalls misstrauisch sind.

Das übliche Matchmaking ist dann komplett deaktiviert und in den Matches tummeln sich nur Spieler mit verdächtigen Werten.

Wie erkenne ich einen Shadowban?

Es gibt keinen Hinweis im Spiel oder auf irgendeiner Website, der euch zeigt, ob ihr von einem Shadowban betroffen seid. Jedoch gibt es ein paar Indizien, auf die ihr selbst im Spiel achten könnt:

  • Langes Matchmaking
  • Hoher Ping
  • Keine Chance im Match

Warteschlangen: Euer Pool an möglichen Gegenspielern ist deutlich kleiner als normal. Dadurch kann es zu einem sehr langen Matchmaking kommen.

Ping: Berichten zufolge sind die Shadowban-Server häufig mit einem hohen Ping versehen. Möglich wäre, dass das Matchmaking keine Rücksicht mehr auf die Region eines Spielers nimmt und ihr dadurch auch auf Servern spielt, die weit von eurer Stamm-Region entfernt sind.

Keine Chance: Bemerkt ihr plötzlich, dass jedes Gefecht ein unfaires Gemetzel ist und ihr überhaupt keine Chance mehr habt, könnte das an einem Shadowban liegen. Ihr seid dann nur mit „Verdächtigen“ und potenziellen Cheatern auf einem Server.

Was kann man gegen einen Shadowban machen?

Habt ihr aufgrund der 3 genannten Erkennungsmerkmale das Gefühl, dass ihr einen Shadowban bekommen habt, dann heißt es erstmal warten. Spielt noch ein paar Matches, um sicherzugehen. Denkt ihr dann weiterhin, dass ihr nur noch auf Shadowban-Servern seid, habt ihr 2 Möglichkeiten:

  • 7 bis 14 Tage warten
  • Bei Activision melden

Verschiedenen Berichten zufolge müsst ihr entweder 7, 8 oder 14 Tage warten, um wieder entsperrt zu werden. Natürlich immer in der Annahme, dass ihr auch tatsächlich nicht gecheatet habt.

Außerdem könnt ihr euch beim Support des Publishers Activision melden. Es gibt eine Website für „Sperrungsbeschwerden“ (via support.activision.com). Meldet euch mit eurem CoD-Konto an und reicht eine Beschwerde ein.

Achtung bei Perma-Banns: Wurde euer Account komplett gesperrt, habt ihr normalerweise keine Chance mehr, euren Account zurückzubekommen. Nur bei einem „unautorisierter Zugriff“ habt ihr die Aussicht darauf, euer Konto wieder zu bekommen.

Hat also jemand Fremdes euer Konto übernommen, damit Warzone gespielt und gecheatet, dann kann der Bann zurückgenommen werden. Ihr solltet das jedoch auf irgendeine Art nachweisen können.

Wieso gibt es Shadowbans?

Mit einem solchen Light-Bann werden normale Spieler vor auffälligen oder verdächtigen Accounts geschützt. Kommt es zu Auffälligkeiten, bei denen es aber noch nicht 100 % sicher ist, ob es sich tatsächlich um einen Cheater handelt, wird ein Shadowban verhangen. Das schützt im Zweifelsfall normale Spieler, ohne einen permanenten Bann auszusprechen.

Die Accounts der vermeintlichen Cheater sind dadurch ebenfalls besser geschützt. Ein permanenter Bann ist meist endgültig in Call of Duty und nur selten bekommt man den gebannten Account wieder zurück. Der Shadowban ist dann eine Art „Probezeit“ und der Account ist somit nicht direkt verloren.

In dieser Probezeit können die Entwickler dann wiederum prüfen, wie sich der verdächtige Spieler in den Shadowban-Lobbys schlägt. Sieger in einem Match voller Shadowban-Spieler dürften dann wohl ganz oben auf der Abschussliste stehen.

Wollt ihr mehr über die Anti-Cheat-Maßnahmen von Call of Duty lesen, dann schaut in unserem Artikel zu „RICOCHET“ vorbei. Das System geht am 08. Dezember in Warzone online: CoD Warzone hat bald ein neues Anti-Cheat-System – Das ist „RICOCHET“

Quelle(n): gamesradar+
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bachsau

Das wird alles viel zu wenig kontrolliert, egal in welchem Spiel. Obwohl die Spieler für die Lizenz bezahlt haben, können die Betreiber nach Gutdünken Konten sperren, und müssen das nichtmal begründen. Es ist zwar richtig, Cheater vom Spiel auszuschließen, allerdings müssten die Betreiber auch verpflichtet werden, zweifelsfrei nachzuweisen, dass wirklich gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen wurde, bevor sie jemanden sperren, und das muss transparent und nachvollziehbar sein. Diese Shadowbans sind nicht transparent.

Nerdine

Oh, ein Betroffener?

Nein

Muss nicht zwingend sein. Wir haben einen im Clan der wird in jedem CoD permanent gebannt ohne das er cheater. Er kann sich immer wieder freischalten lassen, aber das geht ihm so auf den Sack, das er einfach aufgehört hat.

Sobald du nen System hast, mit dem du auch arbeitest, wo div. Debug Tools und Co. Laufen, hast du bei CoD ganz schlechte Karten, weil die Devs zu faul sind sachen zu prüfen und zu whitelisten ^^

Jimpanse

Keine Chance: Bemerkt ihr plötzlich, dass jedes Gefecht ein unfaires Gemetzel ist und ihr überhaupt keine Chance mehr habt, könnte das an einem Shadowban liegen. Ihr seid dann nur mit „Verdächtigen“ und potenziellen Cheatern auf einem Server.

Also mir geht das seid Release so habe werde immer wegrassiert.
na toll also haben sie mich gleich von anfang auf die liste gepackt
ich habe 6 wins und eine kd von 0,40 .
ich werdenen denen mal schreiben ob sie mich entbannen könnten.

Spaß
Sarkasmus😉

All Might

sollte es in jedem spiel geben!
sehr gute idee

Bachsau

Ja, das muss wirklich toll sein, wenn du plötzlich einem Server voller Cheater zugeteilt wirst, nur weil du vielleicht ein bischen zu gut warst, und man dich nichtmal darüber in Kenntnis setzt.

Mars4tw

Ein bisschen zu gut

führt zu keinem shadowban

Nein

Es gibt genug Leute die Shadowbans ohne cheat bekommen ^^

Du musst nur stats haben, die nicht zu der breiten Masse an Casuals passt und schon bist du da drin.

Nerdine

Solche Kommentare kommen eigentlich nur von Cheatern, die ertappt wurden.
Ich spiele sehr gut und hab mir noch nie Sorgen um irgendwelche Maßnahmen gemacht.
Wer nicht cheatet, muss auch nicht bellen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x