CoD Warzone löst Versprechen ein und erhöht die Time-to-Kill – Aber auf die schlechteste Art

Call of Duty: Warzone sprach über kommende Balance-Änderungen. Schon länger stand dabei eine Erhöhung der Time-to-Kill im Raum. Nun ist bekannt, was die Entwickler als erste große Änderung planen und MeinMMO-Autor Maik Schneider meint, das ist der falsche Weg.

  • Im Juni 2021 versprachen die Entwickler von Call of Duty: Warzone eine generelle Erhöhung der Time-to-Kill.
  • Danach kam ein großes Balance-Update, das die Time-to-Kill der besten Waffen erhöhte. Dann wurde es ruhig um das Thema.
  • Jetzt gab es ein neues Statement zur Time-to-Kill. Es soll weitere Erhöhungen geben und im ersten Schritt wird dafür das allgemeine ADS-Tempo verringert.
Was ist Time-to-Kill (TTK)? Der Wert wird gern in Shootern genutzt und zeigt die Zeit, in der ihr einen Gegner erledigen könnt.

In Warzone wird die Time-to-Kill oft für Brusttreffer angegeben und zeigt, in welcher Zeit ihr 250 Schaden verursachen könnt.

Zur Berechnung braucht ihr den Schaden einer Waffe und die Feuerrate. Da Spieler oft erst mit dem Feuern beginnen, wenn sie im Visier sind, kann auch die „Zeit ins Visier“ auf die Time-to-Kill aufgerechnet werden.

Erhöhung der Time-to-Kill würde Warzone guttun

Als Warzone-Spieler der ersten Stunde habe ich alle irren OP-Waffen miterlebt und gesehen, was eine extrem niedrige Time-to-Kill mit dem Battle Royale anstellt.

Und generell würde ich sagen: Warzone hat viel weniger Spaß gemacht, wenn es OP-Waffen mit einer extrem niedrigen Time-to-Kill gab.

In den Phasen, in denen Warzone eine höhere Time-to-Kill hatte, spielten sich Gefechte anders. Das konnte man im Modus „Eiserne Prüfungen“ erleben, in dem die Basis-Gesundheit deutlich höher war als im Standard-Modus.

Aber auch kurz nach dem Start der Caldera-Map in den Vanguard-Modi – die Vanguard-Waffen wurden da noch nicht speziell auf die Warzone-Werte umgestellt.

CoD Warzone bringt Eiserne Prüfung ’84 mit harten Regeln – So überlebt ihr

In solchen Phasen und Spielmodi waren die Gefechte spaßiger. Meine Fähigkeiten im Spiel haben einen größeren Unterschied ausgemacht. Gefechte enden dann auch mal mit der Flucht eines Teams, weil die Kämpfe nicht nach wenigen Sekunden vorbei waren.

Statt im ersten Kugelhagel gleich 2 Team-Mitglieder zu verlieren, schaffen es alle hinter eine Deckung. Man kann sich neu formieren, eine Taktik fahren, zu Flankenläufen ansetzen und Deckungsfeuer geben. Eine ganz neue Art, um Warzone zu spielen.

Aktuell ist es oft so, dass man kaum zur nächsten Deckung kommt, bevor das austarierte Laser-Setup der vollautomatischen Meta-Waffe den Deckungswechsel im Keim erstickt.

Deswegen wünsche ich mir eine generelle Erhöhung der Time-to-Kill in Warzone. Es würde den Gefechten mehr Dimension geben – mehr Raum, um mit irren Movement-Techniken zu glänzen und Gegner mit taktischen Überlegungen auszuspielen.

Doch nicht jede TTK-Erhöhung ist hilfreich

Die Art und Weise, wie die generelle Erhöhung der Time-to-Kill in Warzone jetzt erreicht werden soll, stößt mir jedoch sauer auf. Die Entwickler schreiben dazu auf Twitter:

[…] wir werden das Basis-Tempo [der Waffen] zum Anvisieren aller Titel verringern [CoD MW, Cold War, Vanguard]. Das erhöht die Time-to-Kill etwas, da Anvisier-Zeiten bei der Berechnung der tatsächlichen TTK-Werte berücksichtigt werden sollten.

Darüber hinaus wird es uns Raum geben, die Unterschiede zwischen den Waffen-Klassen hervorzuheben.

Raven Software via Twitter

Die Erhöhung der Time-to-Kill soll also über eine Verringerung des Anvisier-Tempos passieren. Wir brauchen dann länger ins Visier und tatsächlich wird das die Time-to-Kill ein wenig erhöhen.

Doch das fühlt sich dann oft nicht so an und es beeinflusst das Spielgefühl auch auf andere Weise.

Erwischt euch nämlich ein Gegner, den ihr vorher nicht gesehen habt, spürt ihr die Erhöhung der Time-to-Kill nicht. Ihr merkt erst bei Beschuss, dass euch jemand im Visier hat und … genau: Der ist ja bereits im Visier.

An diesem Punkt versagt die TTK-Erhöhung. Das Reaktions-Fenster bei solchen „Gefechten“ bleibt weiterhin klein und es gibt weiter Situationen, in denen man „gelöscht“ wird. Man also keine Chance hat, auf den Gegner zu reagieren, bevor der Gulag ruft.

Außerdem beeinflusst die Tempo-Verringerung beim Anvisieren das Spielgefühl in einem Bereich, der mir bei Warzone immer viel Spaß gebracht hat: das Movement.

CoD-Waffen reagieren bereits auf kleine Änderungen des Anvisier-Tempos (ZV-Geschwindigkeit) empfindlich. Millisekunden machen aus, ob sich eine Waffe spritzig, ganz ok oder wie Ketchup anfühlt. Eine Verringerung des Anvisier-Tempos heißt auch, dass Warzone weniger spritzig wird.

Fazit: TTK-Erhöhung – Ja, bitte. Aber richtig!

Es ist derzeit noch unklar, ob es weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Time-to-Kill geben wird. Aber der nun aufgezeigte Ansatz stellt mich nicht zufrieden:

  1. Die spürbare TTK geht nicht wirklich nach oben, weil der Schaden gleich bleibt
  2. Durch die längeren Anvisier-Zeiten geht Movement verloren

Denn auf der einen Seite geht die Änderung ein wenig am Ziel vorbei und auf der anderen Seite wird ein System, das sich gut anfühlt, durch die Anpassungen womöglich negativ beeinflusst.

Ich bin für eine Erhöhung der Time-to-Kill in Warzone. Es muss ja nicht gleich hochgehen auf 1 Sekunde. Aber von den derzeitigen Werten um die 500 – 700 Millisekunden (ohne Anvisier-Zeit) könnte es gern auf 650 – 850 Millisekunden hochgehen.

Allerdings müsste diese Erhöhung über die Schadenswerte kommen. Und bei mittlerweile über 100 Waffen dürfte das ein ziemlicher Berg mit Arbeit sein.

Gern lesen wir auch eure Meinung zum Thema in den Kommentaren. Empfindet ihr das ähnlich wie ich oder seid ihr ganz und gar anderer Meinung?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Lukas

Eine Erhöhung der ttk durch Senkung des Schadens würde allen mw waffen den Gnadenstoß geben. Die haben jetzt schon hohe ttk‘s, dazu hoher recoil und kleine Magazine. Dann wäre man dazu gezwungen, die großen Magazine zu nehmen, welche selbst mp‘s das movement von einem VG lmg geben.
Ich finde eine Erhöhung der zielstabi und des recoils können zumindest ab 30m eine gute Verbesserung sein. Jetzt mal im Ernst, jeder bot kann die VG waffen auf Range kontrollieren.

Freigeschaltet

Diese Änderung unterstützt mal wieder das campen und abaimen, genau das was mich persönlich so nervt.

TheDuke

Vieles kann man bestätigen. Allerdings sind es für mich gerade andere Dinge die Nerven, auf der PS5 ist Warzone nicht spielbar.
Verdansk war immer sehr gut spielbar, die Map war auf weite Entfernung sichtbar und mit allen Details, aktuell ist es eine Katastrophe.
Der Multiplayer ist in meinen Augen gut gelungen, aber langweilt mich aktuell etwas.

Momentan spiele ich nur noch Zombie…tut meinen Nerven gut und macht für 1 Stunde am Abend Spaß und ich muss mich über fast nichts aufregen grins

Einzig Rebirth Island wäre mal wieder witzig…am liebsten die Liste mit Shotgun und Sniper, das war wirklich sehr sehr geil…

SoulPhenom

Wie immer nur jammern jammern und jammern. Was juckt mich die TTK wenn in den Spiel GameBreaking Bugs drinnen sind es unspielbar macht und dann noch das AntiCheat das so hoch gelobt wurde und jetzt schon versagt . Die sollen sich mal lieber um solche sachen kümmern anstatt an der TTK zu arbeiten.

Der Nehring

Was bitte kann denn versagen, was in Europa nicht vorhanden ist? Ricochet ist doch nur in Nord-Amerika aktiv, Stand Dezember 2021. Oder täusche ich mich da?

TheGardener

Es ist halt fast als würden sie lesen “TKK muss erhöht werden” und sie sich denken “wir sind ja schlauer als unsere community, im gegensatz zu der community wissen wir, das die tatsächliche TTK auch mit der Zeit zum anvisieren berechnet werden muss, denen zeigen wirs” und machen dann sowas.
Verstehe es einfach nicht. Heutzutage sollte es sooo extrem leicht sein ein spiel richtig zu patchen aber gefühlt bekommt es keiner hin. liegt es am ego oder dummheit?

Da fällt mir Randys Berechnungen zur tatsächlichen Penisgröße ein, könnte glatt ein Mitarbeiter bei einer großen gaming firma sein xD

Lieblingsleguan

Hast Recht. Mit allem in diesem Artikel.
Noch mehr verwirrt mich aber, dass sie sich über solche Sachen Gedanken machen und sich öffentlich dazu äußern. Waffen Balancing ist im Moment nach dem Double Barrell Akimbo Nerf nicht das ganz große Problem, die Bren gehört noch angepasst und die MP40, letztere aber nur leicht.
Gleichzeitig gibt es unzählige technische Probleme, über die von Raven der Mantel des Schweigens gehüllt wird, und die Map muss angepasst werden mit Umverteilung von oder zusätzlichen POIs, da man im Augenblick viel zu viel durch die Walachei marschiert, wenn man seinen Landepunkt an einem der POIs am Rand der Karte verlässt.

Erst wenn Warzone Pacific sich rund anfühlt muss man auf das Thema TTK im ganzen schauen und bevor man darüber auf Twitter redet, sollte es mal eine Rückmeldung über die ganzen anderen offenen Themen geben.

Marko Jevtic

Welche TTK hat dieser Blick, Maik?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x