Borderlands 3: Chef jubelt über PC-Spielerzahlen – Regt damit einige Leute auf

Die ersten Spielerzahlen für Borderlands 3 auf dem PC lösen beim Gearbox-Chef, Randy Pitchford, Jubelrufe aus. Dabei war gerade der PC-Launch kontrovers. Denn der Shooter startet nicht auf Steam. Kritiker des Epic Game Stores fühlen sich von Pitchford nun provoziert.

Das sagt Pitchford: Heute Nacht um 1 Uhr morgens deutscher Zeit twitterte Gearbox-Chef Randy Pitchford:

Fun Fact: Für den PC sagen die Daten, dass die Spielerzahlen-Spitze am Launchtag bei Borderlands 3 etwa doppelt so hoch lag wie die Anzahl gleichzeitig aktiver Spieler aller Zeiten bei Borderlands 2. WOW! Ihr seid super.

Viel Kritik bis hin zum Boykott vor PC-Start

Darum ist das heikel: Borderlands 3 ist auf dem PC nur über den Epic Game Store spielbar, nicht aber über Steam. Diese Exklusivität hatte im Vorfeld für Proteste gesorgt.

Einige PC-Spieler kündigten an, Borderlands 3 zu boykottieren und ein halbes Jahr zu warten, bis das Spiel auf Steam erhältlich ist.

Die Leute warfen dem Epic Game Store vor, nicht genügend Features zu bieten. So konnte man in den letzten Stunden erst lesen, es gäbe dort im „EGS“ nicht mal Foren, um andere Borderlands-Spieler vor technischen Problemen bei der PC-Version zu warnen.

15 Tipps zu Borderlands 3, die ich gerne vor dem Start gewusst hätte

Gerade Pitchford als Frontmann von Gearbox und Borderlands 3 war in die Kritik geraten: Er hat sich einiges anhören müssen, warum er da die PC-Spieler hintergangen und das Spiel „verkauft“ hat.

Pitchford sagte zwar, das sei nicht seine Entscheidung, sondern die des Publishers Take-Two. Trotzdem entstand da ein Konflikt.

Dass Pitchford jetzt ausgerechnet Aussagen über die Spielerzahlen auf dem PC trifft, bedeutet, dass die „Boykott“-Aufrufe gegen Borderlands 3 wegen Epic nicht sehr gefruchtet haben.

Der Tweet zeigt Pitchford (lins) und Creative Director Paul Sage (rechts) gut gelaunt.

Steam-Fans fühlen sich provoziert

So reagieren die Leute: Viele der Nutzer von Twitter verstehen die Aussage Pitchford als bissige Anspielung auf den Epic Game Store und ihre Proteste. Sie glauben, Pitchford wollte sich jetzt als Gewinner dieser älteren Diskussion hinstellen.

Die Reaktionen sind aber gespalten:

  • Ein Tweet sagt, das sei „kindisch passiv-aggressiv“ von Pitchford, damit könne er auch US-Präsident werden
  • Manche glauben die Zahlen nicht, bevor sie die nicht selbst sehen – denn im Gegensatz zu Steam lassen sich die Zahlen bei Epic nicht nachprüfen
  • Manche weisen daraufhin, dass die Zahlen noch höher wären, wenn’s Borderlands 3 auf Steam wäre – immerhin haben Fans 7 Jahre auf Borderlands 3 gewartet
  • einige zeigen auf technische Probleme: Gearbox müsse nun schnell Optimierungen und Patches bringen
  • einige Nutzer von Twitter loben aber Borderlands 3 als ein „Kunstwerk“
Borderlands 3 im Test – Überrascht an keiner Stelle, ist trotzdem geil
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!

83
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mario
Mario
8 Monate zuvor

Ich warte, bis es auf Steam ist. Bis dahin sollten die Probleme auch mit Patches entfernt sein. Und ich will eben alle Teile des Spiels auf einer Plattform haben. Und ich mag die Erfolge in Steam.

Psycheater
Psycheater
8 Monate zuvor

Vielleicht haben diese ganzen Leute auch einfach unrecht und er freut sich einfach nur, zu Recht, über die hohen Spielerzahlen ????????‍♂️

Victor
Victor
8 Monate zuvor

Ich hab zwar kein PC, aber mich würde mal interessieren, warum soviele leute manche spiele nicht kaufen nur weil es im epic store angeboten wird.

Hans Wurscht
Hans Wurscht
8 Monate zuvor

Ehre Bruder ehre, und so…????????
Ich verstehs auch nicht wirklich..

Schwarz
Schwarz
8 Monate zuvor

Einfach mal auf Google Epic vs. Steam eingeben.

Play04
Play04
8 Monate zuvor

Kann ich auch nicht verstehen, ist ja nicht so das es wie bei den Konsolen ist wo man eine komplett neue Hardware kaufen muss.

Voidy
Voidy
8 Monate zuvor

… Was ja beweist, dass sich die Meisten nicht für diese kindische Fehde interessieren.

Florian Kraus
Florian Kraus
8 Monate zuvor

Das Game ist mega gut wie jeder teil. epic store ist dennoch Dreck. Keine Erfolge kein richtiges profiel wie zB steam kein ingame Webbrowser. (Zumindest keinen gefunden) aber mir geht es nur um Borderlands also vtl schaft es epic ja was aus den launcher zu machen. Hoffe das man mit steam Spielern zsm spielen kann später.

Michael
Michael
8 Monate zuvor

Ohne das zu belegen ist es halt ne komplett wertlose Aussage allein mit dem Ziel zu provozieren um wieder ins Gespräch zu kommen.

Sentcore
Sentcore
8 Monate zuvor

Dumm… einfach nur dumm…
Ich freue mich für Gearbox das BL3 so eine breite Masse angesprochen hat (auch trotz des Epic-Exklusive-Deals) und das obwohl die Marke sich selbst Treu geblieben ist und KEINE entscheidende Veränderungen wie die Monster Hunter Reihe aufnehmen musste!

Mir gefällt das Spiel und dieser Fakt mit den Zahlen (auch wenn man keine kennt) sagt mir: Waiting for Borderlands 4!!!

Sgt. Butterbread
Sgt. Butterbread
8 Monate zuvor

Monster Hunter musste das auch nicht. Die haben sich einfach nur dazu entschieden um es dem Westen schmackhafter zu machen. Die anderen Teile auf DS und Switch gingen auch immer super über den Ladentisch. World kam aber nun mal für PC, PS und XBone, schon allein deshalb der viel größere Ansturm.

Sentcore
Sentcore
8 Monate zuvor

Na klar, ich wollte damit jedoch aussagen dass ich die neuerungen in MH:W sehr Begrüße und trotzdem die sehr wenigen inovativen neuerungen in BL3 auch sehr gelungen finde! MH hat einen frischen Anstrich gut getan, auch wenn ich Unterwasserkämpfe + Jägerstyles vermisse, aber Borderlands hat sowas nicht gebraucht… ein paar kleine Veränderungen und Komfortverbesserungen und der Marktbword sichtlich vergrößert!

Koronus
Koronus
8 Monate zuvor

Ich warte auf DRM Free Release. BL2 habe ich mir auch nur geholt und nicht gespielt als die Gesammtversion um unter 10€ war.

Wrubbel
Wrubbel
8 Monate zuvor

Interessant. Scheint ja trotz Epic zu laufen.

Warlord
Warlord
8 Monate zuvor

Bin kein PC Spieler und kann somit diesen ganzen Terz nicht nachvollziehen. Was ich bisher mitbekommen habe ist, dass der Epic Store die Spieleschmieden besser bezahlt.
Die Steam Monopolstellung wird unterbunden. Also wo ist das Problem?
Weil 2 Launcher auf dem Rechner sind?

Serphiro
Serphiro
8 Monate zuvor

Einmal Das und das Epic noch nicht alles kann was Steam kann, bin der Meinung das fördert den Wettkampf und Steam verliert so die Monopol Stellung. Unter Exklusiv Titeln versthe ich auch eher was anderes, nehmen Wir die Zelda Reihe oder Horizon Zero Dawn als Beispiel die gibts nur auf einer Platform. bei Steam, Origin oder Epic bleibt PC der PC und kosten tut keiner der Launcher etwas.

Hoofbite
Hoofbite
8 Monate zuvor

Leute die etwas Ahnung haben, sprechen ja auch von „Zeitexklusivität“ nicht zu verwechseln mit ausschließlich Plattformexklusiven Spielen! Muss man wissen!

Horteo
Horteo
8 Monate zuvor

Also ich hab es noch nicht gekauft. Solange es nur im Epic Game store ist kauf ich es auch nicht.

Also schonmal ein Spieler weniger. Ich gehe aber davon aus, das Epic Gearbox jede Menge Geld zahlt für jede nicht verkaufte Einheit. Und wenn das Spiel dann in ein paar Monaten doch auf Steam erscheint, hat Gearbox gleich doppelt abkassiert. Sie kriegen Geld von Epic und anschliessend noch Geld durch Steamverkäufe.

Ewig kann Epic das aber nicht mehr machen, mit dem Goldesel Fortnite geht es kräftig bergab. Ich bezweifle das Fortnite die Lebensdauer wie z.b ein LOL oder WOW haben wird.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Man muss sich auch mal klar machen: Es gibt Millionen Leute, die Fortnite über den EGS spielen:

– das sind wahrscheinlich viele „eher jung“, die nix mit Borderlands zu tun haben, weil sei 8 waren, als das rauskam
– die entdecken jetzt Borderlands 3 über Fortnite

Diese Annahme: Epic-Store schadet den Verkaufszahlen von Borderlands 3 – kommt rein aus der Warte von „langjährigen Veteranen“ – dass Gearbox damit aber auch „neue Spieler“ anlocken kann, wird nicht berücksichtigt.

Es ist alles immer ein bisschen komplizierter.

Aus Marketing-Sicht ist doch eine Frage:

Wie kann Boderlands 3 die heute 12-16 Jährigen ideal ansprechen und eine neue Zielgruppe erschließen? Immerhin war Borderlands zuletzt vor 7 Jahren richtig relevant.

Die Lösung: Crossover mit Fortnite und Promo in dem Store, in dem Fortnite ist, wäre da echt keine schlechte Antwort.

In den Foren und auch auf reddit ist oft so eine Sicht „Gamer um die 30“ – man muss sich halt klar machen, auch das ist nur ein Teil des Publikums.

Ich merk das immer wieder. Dass die Leser, die kommentieren oder die auf FB sind, vieles gar nicht nachvollziehen können, was wirklich x-tausend andere interessiert:

Twitch-Streamer
Fortnite
Mobile-Gaming

Das sind Sachen, die für viele Leute über 30, 35 wohl schwierig sind – und für andere eben nicht. Dafür fragen sich dann Leute zwischen 15 und 20 vielleicht, was WoW Classic für ein Quatsch ist.

Exat
Exat
8 Monate zuvor

Ist Borderlands 3 nicht ab 18? Aber interessiert ja keinen ob die Inhalte für 12-16 Jährige geeignet sind.
Wenn das die primäre Zielgruppe ist machen diese Argumente Sinn. Und ja, für ab 30 jährige ist das nicht verständlich. Aber damals war zB auch noch nicht alles so toxisch wie heut.

Pitchford macht das aus reiner Provokation, egal ob die Zahlen tatsächlich so gut sind oder nicht. Einfach um es den Steamfans zu zeigen.
Und bestimmt ist ein Teil derer die Boykott gerufen haben weich geworden.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Jo, BL3 ist ab 18.

Ich weiß nicht, ob es die primäre Zielgruppe ist, aber ich denke, es ist eine relevante.

Wenn ich Gearbox wäre, würde ich denken:

– unser Stammpublikum kriegen wir ohnehin
– wer weiß, dass er Borderlands 3 nicht kaufen wird, der wird’s nicht kaufen – die sind uns egal
– wie kriegen wir jetzt die Gamer, die in den letzten 7 Jahren nachgewachsen sind und die keine Beziehung zu uns haben

Das ist schon vernünftig, was die machen. Borderlands 3 versucht ja nicht, „enttäuschte Spieler“ zurückzugewinnen – wie das ein Destiny machen muss und sie müssen keine neue Marke etablieren wie bei Anthem.

Auch wenn die „Stammspieler“ dann sauer auf Pitchford und das Marketing sind, wie viele sagen wirklich: Deshalb kauf ich’s jetzt nicht?

Mario
Mario
8 Monate zuvor

Den Effekt neuer Zielgruppen hätten sie aber auch, wenn sie es in beiden Stores anbieten. Im Sinne des Konkurrenzkampfes zwischen den Stores wäre halt ein „wir bieten es auf allen Stores an“ die sinnvollste Maßnahme. Statt dessen lassen sich viele Publisher gerade von Epic mit deren Fortnite-Kohle kaufen, und am Ende entsteht im Grunde nur ein neues Monopol.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

„Entsteht neues Monopol“ -> Ist eine gewagte These.

Epic sagt ja grade: Steam hat ein Monopol. Der einzige Weg das zu knacken, ist über Exklusiv-Titel.

Das ist die Argumentation von Epic. Ich sehe wenig, was man dagegen sagen könnte. Man kann sagen: „Das ist aber unfair, ich will aber auf Steam bleiben, Ihr habt zu wenig Features“ – aber das ist auch alles.

Was Epic macht funktioniert eben und bringt die Monopol-Stellung von Steam ins Wanken. Die Gefahr, dass da ein „Neues Monopol“ entsteht … das ist sehr weit weg.

Ich denke Steam wird darauf reagieren müssen und dann wird das zu positiven Veränderungen führen.

Mario
Mario
8 Monate zuvor

Ein Monopol hat man immer, wenn es etwas bei nur einem Anbieter gibt. Somit hat Epic bei einigen Spielen bereits ein Monopol.

Das Monopol brechen ohne ein Neues zu schaffen würden sie dann, wenn alle Spiele in beiden Stores, oder auch in noch anderen, zu kaufen wären. Wollen sie aber nicht, die wollen die AAA Titel auf dem PC an sich binden und hier ein neues Monopol schaffen. Steam ist eine offene Plattform, sie verlangen von keinem Anbieter irgendwas exklusives und behandeln alle gleich. Genau das ist es ja, was einige zu Epic treibt: Sie wollen ihren Hintern gepudert bekommen und mehr Geld. Besser wäre auf beiden anzubieten, und auf Steam mehr Geld zu verlangen um die höheren Ausgaben zu kompensieren. Damit würden sie mehr Druck auf Steam ausüben als so.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Besser wäre auf beiden anzubieten, und auf Steam mehr Geld zu verlangen um die höheren Ausgaben zu kompensieren. Damit würden sie mehr Druck auf Steam ausüben als so.

Das ist aber doch nicht in der Hand von Epic, wie viel Geld Steam nimmt?

Epic sagt: „Andere Stores haben versucht mit steam zu konkurrieren, sind gescheitert.“
Der einzige Weg, als Alternative wahrgenommen zu werden, sind Exklusiv-Titel.

In meinen Augen bricht Epic grade ein Monopol. Zu sagen: „Die schaffen ein neues Monopol für einige Spiele“ … das ist, als sagt man, Pepsi schafft ein Monopol, weil es Pepsi nur bei denen gibt. Oder als hätte ein Fernseh-Sender ein Monopol, weil nur bei ihm eine bestimmte Serie läuft.

Das sind dann halt 2 verschiedene Plattformen, die miteinander konkurrieren. Und die jeder eigene Vorteile aufweisen.

„Steam ist eine offene Plattform“ -> Steam nimmt 30%. Das ist der große Angriffspunkt. Wenn Steam perfekt wäre für alle Beteiligten, dann hätten es andere Plattformen schwer.

Aber Epic hat es eben leicht, weil Steam da eine riesige Angriffsfläche liefert.

Genau dasselbe ist mit FB. Facebook ist riesig, hat aber viele Schwachstellen, die über Jahre nicht angegangen wurden, weil sie als unangefochtener Marktführer in ihrer Comfort Zone blieben. Und dann kamen andere Plattformen und haben sie herausgefordert.

Mario
Mario
8 Monate zuvor

Bei deinem Pepsi Vergleich vergleichst du Produkte mit Anbietern.

Steam ist ja nur eine Handelsplattform. Mehr nicht. Jeder Publisher dort kann seine Spiele auch woanders anbieten. Wie kann man da von Monopol reden? Gerade weil sie viel Geld von den Publishern nehmen stellt sich doch die Frage, warum diese sich in der Vergangenheit darauf eingelassen haben, nur noch auf Steam zu verkaufen, statt zumindest parallel auch andere Plattformen zu nutzen, oder selber Shops aufzuziehen und Downloadserver bereit zu stellen. Sie haben es gemacht, weil Steam für sie trotz der Prozente lohnend gewesen ist. Steam behandelt alle gleich, ist dabei auch sehr offen (siehe Workshops, Indie-Spiele etc). Wie man Steam nun so verteufeln kann, verstehe ich nicht.

Umgekehrt zahlt Epic für Exklusivität. Natürlich ist das für die Publisher verlockend, aber als Gamer kann ich das nicht gut heissen. Man sagt immer, Monopole machen Dinge teurer für den Endkunden, demnach müsste es ja jetzt günstiger für uns werden. Am Ende sehe ich aber gerade nur, das Spiele auf Epic wohl länger beim Vollpreis bleiben. Dieses mehr, das Epic den Publisher zahlt, zahlen in Wahrheit am Ende nämlich die Spieler. Und das soll nun im Interesse der Spieler sein? Sehe ich nicht.

In meinem Interesse wäre es, wenn alle Spiele bei diversen Shops angeboten wären, und ich mir den für jeden Titel günstigsten heraus suchen kann. Epic hätte durchaus die Reichweite (In Anbetracht der Anzahl Spieler, die den Client eh installiert haben) hier eine Alternative zu Steam zu werden. Statt dessen fokussieren sie den AAA Bereich und locken hier mit Exklusivität. Diese Verkaufsgarantien sind ebenfalls Augenwischerei, wenn man nur AAA Titel verkauft und diese Zeit-Exklusiv anbietet, muss man sich kaum Sorgen machen über die Verkaufszahlen. Die wollen am Ende auch nur Geld verdienen und picken sich die Rosinen heraus, das ganze „Wir wollen nur das Monopol von Steam zerstören“ ist doch nur Marketing-Bullshit. In Wahrheit wollen sie nur der Marktführer und langfristig Monopolanbieter der AAA Titel werden.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Dieses mehr, das Epic den Publisher zahlt, zahlen in Wahrheit am Ende nämlich die Spieler. Und das soll nun im Interesse der Spieler sein? Sehe ich nicht.

Ja, natürlich zahlen es die Spieler. Epic nimmt weniger von dem Kuchen selbst und leitet mehr an die Publisher wieder.

Die Logik ist: Dadurch können die Studios mehr Geld in die Entwicklung stecken und bessere Spiele entwickeln.

Wenn dir das Pepsi-Beispiel nicht gefällt, nimm TV-Sender. Wenn du Game of Thrones sehen willst, musst du HBO abonnieren. Die haben auch ein „Monopol“ auf Game of Thrones.

Letztlich führt das dann zu mehr Wettbewerb. Wer Geld verdienen will, muss ein gutes Produkt anbieten und produziert dann eben Exklusiv-Serien für seinen Sender.

Dass Epic Geld verdienen will und Steam angreift, ist doch völlig richtig. Das bestreitet keiner.

Man argumentiert hier: „EPic verhält sich unmoralisch oder schummel“ – und ich sehe einfach nicht, wie. Epic greift den Marktführer Steam an, der es sich über Jahre bequem gemacht hat und hat mit der Taktik, auf Exklusiv-Title zu setzen, Erfolg.

Und die Kunden von Steam nervt es, weil es für sie kurzfristig und mittelfristig unbequem ist. Aber dass daraus langfristig etwas Gutes erwachsen zu können – halte ich für absolut möglich.

Da zu sagen: Epic wird nur ein neues Monopol: Das glaube ich nicht.

Mario
Mario
8 Monate zuvor

Die AAA Spiele, die Epic in seinen Store aufnimmt, werfen auch ohne diese Prozente mehr als genug Geld ab um die Entwicklung zu finanzieren. Ich bin immer für „Gönnt den Entwicklern ihr Geld“, aber bei Epic landet das nicht bei dem kleinen Programmierer, oder in einem besseren Angebot, sondernd im Portemonaie der Chefetage oder Investoren der Publisher. Wir reden hier nun wirklich nicht über Spiele, deren Finanzierung am Ende problematisch war. Vor allem nicht bei einem Aufguss wie B3, dessen Engine gefühlt ja nur ein aufgebohrtes B2 ist. Nun könnte man sagen, das tut es auch bei Steam (nur landet da mehr bei Steam), aber die bieten mir als Spieler zeitnah geile Angebote und eine Umgebung (mit den Erfolgen, den Workshops und allem anderen), in dem ich mich wohl fühle. Epic ist für mich der Gamestop der digitalen Welt: Kalt und teuer.

Ich bin gespannt, ab wann ich auf Epic B3 in einem Angebot sehe. Auf Steam wäre das wohl spätestens zur Herbst Sale, wenn nicht sogar schon Halloween, drin gewesen. 5-10 Euro günstiger sind da immer schnell drin.

Deine ganzen Vergleiche mit Pepsi oder HBO sind alle völlig am Thema vorbei. Pepsi kann ich in jedem Laden kaufen, steht direkt neben der Coke. Und deine Serien-Vergleiche: B3 oder Anno waren keine Epic Eigenentwicklungen, daher passt dein Vergleich nicht. Wenn ein Studio eine Serie selbst produziert, also wirklich als Eigenproduktion, dann ist es auch ok, wenn sie es auf einem eigenen Kanal anbieten. Wobei ich in Deutschland für z.B. GoT auch Amazon als Alternative hatte, konnte die Serie da im Vorfeld kaufen und jede Folge aktuell sehen. Von daher, wieder ein schlechtes Beispiel gewählt. Aber auch andere Beispiele, wie Eigenproduktionen von Amazon, Netflix und Co. oder auch Serien einzelner deutscher Fernsehsender, sind kein Vergleich, denn wenn es Eigenproduktionen sind, ist die zeitliche Exklusivität (zeitlich, weil die fast alle irgendwann auf DvD erscheinen) verständlich. Und es gibt hier sehr viele Anbieter, während Epic versucht, alles was nicht Blizzard, Origin und Co ist und eh eigene Stores hat, an sich zu binden. Zumindest, wenn es AAA ist.

Sunface
Sunface
8 Monate zuvor

BL2 hat als all time peak knapp 125k. Wären also 250k. Wenn man davon ausgeht das noch nicht alle die es gekauft haben auch gespielt haben und nochmal 100k drauflegt(Ins blaue geschätzt) dann ist das für den Anfang ganz gut. Könnte mir vorstellen das man mit Stadia und Steam Release auf gut 1.000.000 verkaufte Einheiten kommen kann. Was dann aber insgesamt nicht so viel ist wie ich bei dem Hype erwarten würde. Hat da jemand Zahlen um das mit den Bigplayer der Branche zu vergleichen?

Endzeit
Endzeit
8 Monate zuvor

Ich mag das Spiel. Mir ist es egal ob es Epic Games oder Steam ist, beides das Gleiche für mich. Bei beidem besitzt man das Spiel nicht mehr wirklich, aber das ist bei Steam ja inzwischen vergeben.
Und dieses dauerhafte gebashe geht mir langsam richtig auf die Nerven, aber man kennt es ja.. Die Stimmen der Leute die sich über etwas aufregen sind immer lauter. Die anderen sind ja mit Spielen beschäftigt. smile

Und da später auch das Zusammenspiel mit Leuten möglich sein soll, die das Spiel über Steam gekauft haben, ist mir das recht.

Mc Fly
Mc Fly
8 Monate zuvor

Ich kann die Abneigung vieler Spieler gegen den Epic Store vollkommen verstehen.

Die meisten wissen halt nicht mehr was es heißt ein Programm zu installieren und stehen diesem komischen Zeug skeptisch und hilflos gegenüber ????

PS: ich bin auf der Konsole und darf das ????

TheDivine
TheDivine
8 Monate zuvor

Ich boykottiere nach wie vor ????‍♂️
Da bleibe ich stur und werde Epic keinen cent in den Schlund werfen.

Pandrux
Pandrux
8 Monate zuvor

selbst schuld, epic ist die zukunft wink
hast wohl bestimmt auch noch einen 6k Internet anschluss anstatt 200k.
Internet ist halt neuland ????‍♂️

MrCnzl
MrCnzl
8 Monate zuvor

der vergleich ist ziemlich dämlich. sehe aber auch nicht unbedingt etwas schlechtes in konkurrenz für steam. können ja parallel existieren. wie box und ps

Serphiro
Serphiro
8 Monate zuvor

Falscher Vergleich. Playstation, XBOX, Nintendo, PC sind im Prinzip das Gleiche. Anbieter der Gleichen Ware. Als Beispiel könnte man auch Media Markt, Saturn, Medi Max und Best Buy nehmen. Alle Genannten Firmen verkaufen das Gleiche bis ähnliche Produkte, gelegentlich hat die eine Firma Exklusiven Artikel oder Marken.
Der Unterschied Steam Epic ist eher das ich an der Kasse von Media Markt jetzt gezwungen bin anstatt Bar mit Karte zu zahlen oder das Kühlschränke im seperaten Lager abzuholen sind.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Ähm was?

Serphiro
Serphiro
8 Monate zuvor

Vieleicht etwas komisch ausgedrückt. Alle Konsolen und der Pc sind Gleich und koexsitieren momentan( Steam und EPIC gehören nicht in die Liste von Spieleplatformen). Finde das EPIC und Steam sich auf dem PC gleichsetzt wie Netflix und Amzon Prime, beide sind zum Streamen da haben aber verschieden Angebote, nur das die noch jeweils extra Kosten

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Aber MrCnzl hat PC und Playstation nicht mit Epic und Steam gleichgesetzt sondern eine Analogie gezogen.

Epic verhält sich zu Steam |wie| Playstation zu Pc.
Epic verhält sich zu Steam |wie| Federball zu Badminton.

Serphiro
Serphiro
8 Monate zuvor

meine Aussage war auch nicht negativ gemeint, was die Konkurenz Aussage angeht stimme ich ihm zu. Mit der Aussage der Analogie hast du Recht, Mein Kommentar soll eher das Ursprüngliche Kommentar bzgl. Boycott herabwürdigen weil ich diesen Steam EPIC streit nich nachvollziehen kann.

MrCnzl
MrCnzl
8 Monate zuvor

Du hast mich nicht verstanden. Ging mir rein um die Konkurrenz. Ich fand die Aussagen von pandrux nur unpassend in der er epic als Zukunft sieht und dann unlogischerweise mit dem Breitbandvergleich argumentierte.

Serphiro
Serphiro
8 Monate zuvor

Sry hatte mich bescheiden ausgedrückt, Hast was Konkurenz angeht recht. Das mit dem Breitband war mir egal, wolte bloss Klarstellen das Konsolen und PC auf einer Stufe Sthen und das EPIC STEAM ein anderes Thema sind, aber Insane hat mich netterweise darau hingewiesen das ganze ein Gleichniss ist. Daher Gebe dir absolut Recht

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

In wie fern ist der EGS die Zukunft?

alfredo
alfredo
8 Monate zuvor

epic die zukunft? solltest dir eine neue kristallkugel besorgen xD und wenn er 6k hätte, da kann er ja nichts dafür. genauso lache ich über deine 200k. deutschland is beim ausbau halt etwas langsamer.

Kuba
Kuba
8 Monate zuvor

Crossplay soll ja kommen, könnte ich somit zukünftig mit meinen Freunden wenn diese es sich auf Steam holen mit einer Xbox One X mit Controller zusammenspielen oder wird es da Begrenzungen geben wegen Tastatur und Controller Zusammenspiel?
Thx falls jemand Bescheid weis^^

MikeScader
MikeScader
8 Monate zuvor

Dazu gibt es noch keine Informationen, aber da es ja hauptsächlich ein pve Game ist sollte es egal sein welches Eingabegerät verwendet wird ????????‍♂️

Kuba
Kuba
8 Monate zuvor

Ok super danke dir smile

Xyyr
Xyyr
8 Monate zuvor

Als großer Fan von Borderlands hatte man ja keine große Wahl.
Entweder 1/2 Jahr warten, auf PS4/Xbox kaufen oder aber im EGS.
Da Shooter für mich auf Konsole nichts sind und ich das game natürlich auch spielen will, nachdem man so viele Jahre darauf gewartet hat, bleibt für mich nur der EGS.
Hält mich das davon ab, mir das Game nochmals auf Steam zu holen: Nein
Kaufe ich mir bei Steamrelease gleich die digital Deluxe Edition: Höchstwahrscheinlich
Bin ich der Meinung, dass der Steamrelease weitaus mehr Spieler angesprochen hätte: Definitiv!

Konkurrez zu Steam ist ja etwas gutes, aber ein dieser Exklusiv-Deal ist keine Konkurrenz! EGS suckt einfach, konnte nichtmal über PayPal zahlen, da der Store einfach in der PayPal Zahlungsoption nicht mehr reagierte…

Sebastian Scheinkönig
Sebastian Scheinkönig
8 Monate zuvor

Ich habe so das Gefühl, dass Steam auch die eine oder andere Million aus diesen „Deals“ bekommt. Valve ist mir da viel zu still… für ein Unternehmen, dass Geld verdienen muss/will.
Insbesondere bei Projekten die bei Steam angekündigt wurden und diese sich dann „umentschieden“ haben und dennoch weiterhin auf Steam gelistet bleiben.
Kann kein Zufall sein ;-)!

MrCnzl
MrCnzl
8 Monate zuvor

konnte mit der serie nie was anfangen. habs 2-3x probiert. boredomelands passt hier wieder ganz gut. nichts dolles für mich. das artwork und die story ist geschmackssache find persönlich beides schlecht.

Pacman
Pacman
8 Monate zuvor

Aktuell mein absolutes Lieblingsgame. Das hält bis Cyberpunk 2077, LOCKER!

User
User
8 Monate zuvor

Also auf Metacritic wird das Spiel gerade in alle Einzelteile zerissen. Bin froh es mir nicht geholt zu haben.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Von der Presse oder von Usern? User-Bewertungen ist halt auch manchmal: „1 von 5 Sternen – Paket kam 3 Tage zu spät.“

Die Presse gibt 85% – bei Usern 4.4.

Ich hab mir die ersten 0 sterne-Kommentare grad mal rausgepickt:

The little time I did play it for was just excruciatingly painful, the game is just pushing weird SJW virtue signaling crap on to the player, cringy as hell, had to get a refund, no way I was going to sit through 40+ hours of that. my brain can only take so much.

„SJW Virtue“ -> Wenn ich das schon lese, weiß ich doch, dass der Kommentar 0 mit dem Spiel zu tun hat, sondern aus der Gamergate-Ecke kommt. Weiß der Geier, was ihn hier stört.

0 Sterne-Kommentar: This game countains a version of denuvo that has a **** keylogger and maliciously keeps your game online. This is THE definition for a malware. DO NOT SUPPORT THIS **** AT ALL COST.

Ja, mei.

„In allen Einzelheiten zerissen“ stell ich mir anders vor. Das kommt mir vor wie „Protest-Wähler.“

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

Bei Metacritic muss man immer alle 0,1, 9 und 10 rausnehmen, diese Bewertungen kommen von Idioten, Hatern und Fanboys und sind bezogen auf das Spiel einfach auhc nicht realistisch. Und selbst dann kommt das Spiel nicht gut weg. Wird bei ner hohen 60er mittigen 70er Wertung landen, für ein Spiel welches als das größte und beste 2019 von der Presse angepriesen wurde, ist das ein ziemlich schlechtes Ergebnis.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Wird bei ner hohen 60er mittigen 70er Wertung landen, für ein Spiel welches als das größte und beste 2019 von der Presse angepriesen wurde, ist das ein ziemlich schlechtes Ergebnis.

Was ich so lese, sagt die Presse: Borderlands 3 ist mehr von Borderlands. Es ist solide, es macht Spaß – es gibt zu wenig Innovationen.

Es gibt eine mittlere 8.

Was als „größtes, bestes 2018“ angepriesen wurde, war Red Dead Redemption 2. Auch da gab’s Kritik an einigen Features, aber allgemein war der Tenor da sehr euphorisch – bei Borderlands 3 sehe ich das nicht auf vergleichbarem Niveau.

Borderlands 3 ist jetzt mit Sicherheit in einer besonderen Position, weil es einfach nach einem echt langen Sommer, wo nichts passiert ist, wieder mal ein großes Spiel für alle ist.

Hat man ja auch bei WoW Classic gesehen oder bei Remnant: Der Gaming-Markt war jetzt von Mai bis Mitte August so lange tot, dass die Leute sich gerade auf alles stürzen, was kommt und gut aussieht.

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

Was ich so lese, sagt die Presse: Borderlands 3 ist mehr von Borderlands. Es ist solide, es macht Spaß – es gibt zu wenig Innovationen.

Es gibt eine mittlere 8.

Man kann jetzt nur spekulieren, also machen Sie doch in 2-3 Wochen mal den Analysetest. Gehen Sie auf Metacritic und machen eine Statistik ohne 0,1,9 und 10. Das sollte genug Zeit sein damit ausreichend Reviews vorhanden sind um ne halbwegs aussagefähige Statistik präsentieren zu können. Darüberhinaus ist das auch nicht der erste Fall indem sich presse und Spieler bei der Wertung stark bzw auffällig unterscheiden. BL3 jedenfalls wird unter gar keinen Umständen ne Userertung im 80er Bereich in den nächsten 6 Monaten schaffen.

Salti 1337
Salti 1337
8 Monate zuvor

Deine glaskugel ist phänomenal, die würd ich auch gern haben.

Ich selbst hab es zwar noch nicht gespielt, aber schon viele streams usw. über BL3 gesehen usw. Es ist genau das, was von gearbox versprochen wurde: Mehr BL.

Die, die am lautesten schreien, und schreien werden, ist einfach die anti-epic bewegung. Und das kotzt mich schon so an.

Aber hey, ein hoch auf die anonymität im internet -.-

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

Das ist wohl kaum ein Thema wo man sich „hinter der Anonymität“ im Internet versteckt. Darüberhinaus ist „mehr von etwas“ nicht gleichbedeutent mit gut oder ausreichend.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Wenn du statistisch arbeitest, rechnest du sowieso Anomalien, also ausreise nach oben und unten raus, da die das Bild verzerren. Allerdings Ausreißer nicht ganze Teile der Skala, wenn diese stark besetzt sind.

Es gibt durchaus Events oder Produkte die einfach stark Polarisieren. Lakritze zum Beispiel oder Fallschirmspringen. Die Wenigsten würden Fallschirmspringen als so lala bewerten. Aber durchaus als: auf keinen Fall oder gerne wieder.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Übrigens: Wenn du alle 9er und 10er rausnimmst, ist eine „hohe 60er oder mittige 70er“ schon extrem gut. grin

Weil dann 8 das Maximum ist, was wer geben kann.

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

Jo ist klar, Sie mussen natürlich auch die Parameter ändern, ne 8 ist dann 100% bzw 100 pkt, eine 7 dann 87.5. Das Sie die Zahlen nicht 1:1 übernehmen können dachte ich ist klar.

Pacman
Pacman
8 Monate zuvor

Bleib besser weg wenn du dich auf ,,User“ Scores von Leuten verlässt die vermutlich nicht mal das Spiel gekauft haben….

Kuba
Kuba
8 Monate zuvor

Halte ich für dezent unseriös und wer sich drauf verlässt ist selber schuld.
Gibt echt Games wo man differenzieren muss und wo die Presse gefühlt zu gut wertet, aber ganz bestimmt nicht bei B3.

Nookiezilla
Nookiezilla
8 Monate zuvor

LOL

Mario
Mario
8 Monate zuvor

Eine 85 ist alles Andere als ein „in alle Einzelteile zerrissen“. Mag besser bewertete geben, aber Borderlands war schon immer ein Spiel, das nicht für jedermann war. Für Spieler, die den Humor der Reihe teilen, aber nun einmal fast immer eine persönliche 100.

Die miesen Spieler-Bewertungen kommen fast alle von PC Spielern, die Hardware-Probleme haben. Die werden irgendwann weg gepatched sein. Aber ja, ich warte auch mit dem Kauf, und habe dann am Ende ein Spiel, das von Anfang an gut bei mir läuft.

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

Das die Zahlen deutlich höher sind als Borderlands 2, war ja absolut klar, das Spiel hat üner die Jahre den Weg in den Mainstream gefunden. Aber irgendwie muss man halt auch einen 4.4 Userscore wegreden und so tun als liefe alles nach Plan. Das Spiel wird weit hinter den Erwartungen zurückbleiben, das ist jedenfalls klar nach diesem failed Release und der Tatsache das das Spiel bestenfalls ein Borderlands 2.5 ist.

User
User
8 Monate zuvor

Die Bugs und die Performance am Pc sind ein Wahnsinn. Was es da für Videos auf Reddit gibt. Hab ein paar Streamer geschaut und mir gedacht „seit wann spielt der denn auf der konsole weil die Performance so ranzig ist“ dabei war es die Pc Version mit Framedrops des Todes ????????????

MikeScader
MikeScader
8 Monate zuvor

Spiele auf dem pc und habe nur kleinere Bugs , aber von Framedrops keine Spur ????????‍♂️ Ps: ist natürlich ärgerlich die es betrifft, aber es läuft ja bei allen spielen nicht zu 100% glatt beim Release das ist leider so in der heutigen Zeit .

Warlord
Warlord
8 Monate zuvor

Was für ein failed Release bitteschön ???? weil es nur im EGS kommt?
Borderlands 3 ist ganz genau das, was gearbox versprochen hat. Ein neues borderlands in größer und besser, ohne irgendwelche unnötigen Neuerungen, nur damit was neues drin ist.
Das wurde sogar explizit erwähnt.
Wenn du aber, entgegen allen Interviews und Statements, trotzdem gedacht hast, es kommen diese krassen Neuerungen, tut mir das nun nicht wirklich leid^^
User Scores sind natürlich immer das Maß der Dinge. Wenn ich mir die negativen Bewertungen so anschaue, sind die ja auch vollkommen legit. Solange sie Personen wie dich vom Spiel abhalten, bitte mehr davon!

passiactive
passiactive
8 Monate zuvor

Hatte überlegt es mir zuholen, EGS hin oder her. Aber als ich gelesen habe, dass der DRM (Denuvo) ua. konstant 2MB/s Upload benötig, war die Sache für mich gegessen. Da warte ich lieber bis das Spiel auf Steam kommt und hoffentlich bis dahin gecrackt wurde und damit dieser Virus von Denuvo raus genommen wird.

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

Auf STeam zu warten ist sowieso besser, bis dahin hat das Spiel mehr DLC die dann auch im Basisgame mit drinne sind zu einem günstigeren Preis als 60-70 Euro. Man bekommt auf STeam dann ein fehlerfreies Produkt mit mehr Inhalt zu einem günstigerem Preis. Und Epic Games verdient daran dann auch nichts. Win WIn.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Es ist bei jedem Spiel rational besser, 6-12 Monate zu warten. Nur verpasst du dann eben die Anfangstage eines Spiels, wo alles frisch ist und wo sich die Leute drüber unterhalten und wo es aktuell ist. Das sind oft die prägenden Zeiten.

Ich hab z.b. WoW bewusst erst 2 oder 3 Jahre nach Relaese angefangen: Da war dann BC schon draußen und aus dem gröbsten raus.

Das Spiel war da natürlich viel polierter und objektiv „runder und besser“ als zum Release. Aber ich hab zu WoW überhaupt nicht diese Beziehung wie zu Spielen, die ich von Tag 1 und in der Beta gespielt habe. Ich hab da auch nicht viele Erinnerungen an die Zeit, wo ich dann meinen Jäger hochgelevelt hab und ohnehin schon in eine „bestehende Welt“ kam, die völlig erschlossen war.

Das ist schon was, den Anfang eines Spiels mitzumachen. Rational ist „Warten, bis das spiel aus den Kinderschuhen raus ist“, sicher immer eine gute Entscheidung.

Diesen Hass gegen Epic finde ich irrational. Die Leute tun ja so, als erwürgt Tim Sweeney nachts heimlich Hunde.

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

Es ist bei jedem Spiel rational besser, 6-12 Monate zu warten. Nur verpasst du dann eben die Anfangstage eines Spiels, wo alles frisch ist und wo sich die Leute drüber unterhalten und wo es aktuell ist. Das sind oft die prägenden Zeiten.

Ich sehe das so, in nem PvE Shooter gibts kein kein konkurenzdruck, von daher ist es mir egal wann ich mit solch einem Spiel Anfage. Der größte Vorteil ist aber der, das Epic Games beim kauf über Steam nichts verdient. Und nein ich Hasse EPic nicht, ich finde deren vorgehen einfach nicht ok und unterstütze es nicht. Sollten die ihre Vorgehensweiße ändern, hab ich kein Problem auch mal bei dennen was zu kaufen. Hier immer davon auszugehen wenn einer EPic Games aktuell nicht mag, das diese Person irgendwie Hass schiebt, ist schon leicht übertrieben.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Nicht jeder. Aber wenn man die Kommentare und Rachephantasien gegenüber Epic so liest, ist die Wahrscheinlichkeit gut, dass man nicht falsch liegt.

Das Problem hast du auch, wenn du eine politische Meinung vertrittst und der Ku-Klux-Klan plötzlich anfängt dich zu unterstützen und Werbung für dich zu machen. Du wirst ein Problem bekommen, auch wenn du mit denen nichts zu tun hast ^^

Ich bekomme auch regelmäßig das Gefühl vielleicht doch auf der falschen Seite zu stehen, wenn die Leute auf „meiner Seite“ anfangen zu Pöbeln und zu Drohen grin

Serphiro
Serphiro
8 Monate zuvor

Bzgl des letzten Satzes: Erinnere dich an den Aufstand als damals Steam eingeführt wurde, da wurde man auch gezwungen und heute alles vergeben und vergessen. Schöne Welt

Pandrux
Pandrux
8 Monate zuvor

Natürlich wurde damals ein Aufstand gemacht den grund gab es auch dazu. Damals gab es keine online downloads da ging man in den laden kaufte das spiel und hat es runtergeladen. Somit haben die Geschäfte einiges an Umsatz gemacht, der heutzutage dank online downloads fehlt. Milliarden Euro die die Geschäfte nicht bekommen wegen online downloads bzw. cd keys.
Heute wird der Aufstand gegen epic gemacht weil epic sich einfach nach und nach die games kauft und sich die „spielerbase“ einkauft. Aber so funktioniert das business heute. Funktioniert genauso mit den social media plattformen. Man kann sich follower, likes, kommentare usw. alles einkaufen. Möchte man ein Produkt bewerben kauft man sich Influencer und zack hat man ein gut verkauftes Produkt.

TimTaylor
TimTaylor
8 Monate zuvor

Jap ist wirklich schlimm was da wieder abgesaugt wird, musst echt auf Crack warten…vermutlich ist auch wegen dem nutzlosen Müll die FPS so schlecht. Das die nicht verstehen das diese Kopierschütze eh nichts bringen. CD Project RED ist da echt weit voraus ????.

Pandrux
Pandrux
8 Monate zuvor

Steam soll besser sein alles klar. 60-70 Euro sind zudem nichts das ist der heutige standard.
Wenn es die gleichen Spiele auf Epic Games wie bei Steam geben würde, wär ich sofort weg von Steam.
Steam kann mir nicht mal einen anständigen Download bieten, bei Epic lade ich immer mit fullspeed.
Steam ist einfach das facebook das immer weiter von epic games welches Instagram ist weiter zerstört

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

Es wäre mir neu das der Downloadspeed auf Steam irgendwie ein gängiges Problem sei. Das liegt wahrscheinlich irgendwie an deinem System, deiner Firewallkonfiguration, AV oder sonst was. Wenn du zm Beispiel ne 50k Leitung hats, dann lädst du auch mit 5MB/s + runter. Vllt hast du ja sogar im STeamclient in den Einstellungen den Speed beschränkt, ich bin sicher du hast noch nichtmal nach der Ursache gesucht sollte es wirklich stimmen was du erzählst. Der Support kann dir auch weiterhelfen.

Mc Fly
Mc Fly
8 Monate zuvor

Und auch dann wird das PVP in BL3 dich nicht glücklich machen…. ???? Auf Grund deiner grundsätzlich negativen Kommentare in den letzten Tagen zu BL3, ist es wohl sowieso das falsche Game für dich ???? Mein Eindruck aus deinen ganzen Kommentaren hier.

PS: Mir gefällt es bisher mega ????

Manueel
Manueel
8 Monate zuvor

Wie sie alle von Fortnite kommen

Noes1s
Noes1s
8 Monate zuvor

Die menschen sind vollkommen gestört, er als inhaber des entwicklerstudios freut sich einfach über die hohen nutzerzahlen, mehr nicht.

immer dieser hate überall

Christopher Sockellofski
Christopher Sockellofski
8 Monate zuvor

Word! ????????

CoolhandX
CoolhandX
8 Monate zuvor

Vor allem der Store macht ein Spiel ja nicht besser oder schlechter nur vielleicht die drum herum Erfahrung mit dem Spiel, z.B. Trophäen, dass Spiel aber bleibt das gleiche.
Aber die Leute brauchen immer was worüber sie sich aufregen können und etwas gönnen geht bei vielen nicht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.