Borderlands 3: Neuer Patch wird gleich 2 der beliebtesten Waffen nerfen

Der angekündigte „große“ Patch in Borderlands 3 wird auch vor zwei beliebten Waffen nicht Halt machen. Wieso Gearbox diesen Weg geht, erklärt Entwickler Grant Kao im Stream.

Um diese Waffen geht es: Gleich zwei legendäre Waffen, die in der Community ziemlich beliebt sind, wird es erwischen. Die „Hellwalker“ und die „Lyuda“.

  • Die Hellwalker ist eine Shotgun, die Ihr in Borderlands 3 als Worlddrop oder bei Traunt einsacken könnt und die besonders in Kombination mit FL4K-Builds beliebt war.
  • Bei der Lyuda handelt es sich um ein Snipergewehr, dass Ihr sowohl finden, als auch durch das Abschließen der Zer0-Ziele verdienen könnt.
Zer0 kann Euch die Lyuda beschaffen

Gerade die Lyuda war in der Community extrem verbreitet, da sie sich sehr gut eignete, um Bosse zu farmen. Das gilt insbesondere für den Boss Graveward, der ein beliebter Farmspot ist. Mit Hilfe der Lyuda schafften es manche Spieler, den Boss innerhalb von Sekunden platt zu machen.

Die Bandbreite an Builds und Spielstilen soll groß bleiben

Deswegen werden die Waffen generft: In einem Stream äußerte sich Combat-Designer Grant Kao zu den Waffen: „Sie über-performen definitiv“. Das Problem daran sei, dass zu starke Items in Verbindung mit bestimmten Builds dafür sorgen, dass andere Kombinationen hinten abfallen.

Und das steht im Widerspruch zum Ziel der Borderlands-3-Crew: „Wir wollen die Bandbreite an Spielstilen und Build-Diversität vergrößern“, so Kao: „Wenn ein Item sehr viel stärker ist als die anderen, wird die Build-Diversität limitiert und Spieler fangen an, sich auf einzelne Builds oder Items zu fixieren. Wenn das passiert, versuchen wir es zu korrigieren. Insgesamt möchten wir lustige, wahnsinnige Kombinationen erschaffen.“

Wie genau der Nerf der beiden beliebten Waffen aussehen wird, ist noch nicht ganz klar. Allerdings beruhigte Kao insofern, als dass man natürlich nicht das Ziel verfolge, „ihr Gameplay komplett zu zerstören“. Lyuda und Hellwalker sollen auch in Zukunft nutzbar bleiben.

Mehr Eridium: Im neuen Event von Borderlands 3 könnt Ihr schneller Cosmetics kaufen

Stärkung steht im Vordergrund: Kao versprach, dass die Änderungen an Lyuda und Hellwalker eher kleiner ausfallen und dafür andere Waffen gestärkt werden. „Wenn wir ‚Hellwalker‘ und ‚Lyuda‘ anpassen, könnt Ihr sicher sein, dass wir andere Waffen hochbringen“, so Kao. Es gehe nicht darum, sie unnütz zu machen.

„Wir wollen diesen Spielstil nicht entfernen. Aber wir möchten anderen auf sein Level bringen. Es ist ein Auf und Ab.“

Dies bietet der Patch außerdem: Der Combat-Designer Grant Kao sprach in dem Stream von einem größeren Patch, der demnächst kommt. Im Zuge dieses Patches wird beispielsweise auch wieder an den Klassen geschraubt – es wird also wieder ein Fokus darauf gelegt, die Balance im Spiel zu ändern.

Graveward ist mit der Lyuda ein leichtes Ziel

Vielen Teilen der Community sind die Veränderungen, die sich mit Builds und Balancing beschäftigen, eher ein Dorn im Auge. Diese Kritik wurde insbesondere dadurch gestärkt, dass Borderlands 3 immer noch an Performance-Problemen kränkelt. So wünschen sich einige Spieler, dass Gearbox eher diese behebt.

Die Patches sorgten in der Community teilweise für viel Diskussionsstoff. Wie die Stimmung um Borderlands 3 insgesamt ausfällt, seht Ihr hier:

Ein Monat nach Release: Wie steht es um Borderlands 3?
Autor(in)
Quelle(n): RyanCentral
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (20)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.