Borderlands 3: So holst du dir die 4 legendären Items in Bloody Harvest

Im Halloween-Event von Borderlands 3 gibt es einige spezielle Items, die man sich sichern kann. Wie Ihr sie bekommt, erfahrt Ihr hier.

Diese Items liefert Bloody Harvest: Wenn Ihr bereits angefangen habt, Bloody Harvest zu spielen, seid Ihr vielleicht schon über eines der Event-Items gestolpert. Bisher wurden vier gefunden. Dies sind:

  • Die Fearmonger Shotgun
  • Die Stalker Sniper Rifle
  • Die Ghast Call Granate
  • Der Scream of Terror Schild
Die Fearmonger ist das Ziel vieler Spieler

Das macht die Items besonders: Alle vier Items sind als „Legendär“ klassifiziert. Vor allem die Ghast Call Granate, die mehrere fliegende Totenköpfe auf Feinde loslässt, hat sich bereits als sehr nützlich herausgestellt. Fearmonger und Stalker können die neue „Terror“-Mechanik des Events ausnutzen. Der Scream of Terror Schild schlägt mit einem Schrei um sich, wenn er bricht. Aber wie bekommt man die vier Items?

Captain Haunt farmen oder Geister jagen?

Hier gibt es die Items: Grundsätzlich könnt Ihr die beiden Waffen, die Granate und den Schild vor allem über zwei Wege bekommen. In Bloody Harvest müsst Ihr am Ende Captain Haunt gegenübertreten. Bei ihm gibt es die Möglichkeit, dass er eine der 4 Items fallen lässt.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, Geister zu jagen. Dies müsst Ihr sowieso tun, um überhaupt zu Haunt zu kommen – denn um ihn herauszufordern, müsst Ihr 25 Einheiten Hecktoplasma sammeln. Welche Variante lohnt sich mehr?

Borderlands 3 Bloody Harvest
Bloody Harvest lädt zum Loot-Sammeln ein

So sehr lohnt sich Captain Haunt: Wer es zu Captain Haunt schafft, bekommt einen spannenden Bosskampf geboten. Allerdings lässt der sich eben nicht wie andere Bosse einfach farmen. Um Haunt herauszufordern, müssen Spieler immer wieder Hecktoplasma sammeln. Das kann relativ lange dauern.

Das wäre weniger ein Problem, wenn Haunt zuverlässig die gesuchten Waffen fallen lassen würde. Allerdings berichten mehrere Spieler, beispielsweise im Gearbox-Forum, dass sie bei einigen Durchgängen keine Event-Items bekommen haben. Zwar habe Haunt legendäre Waffen gedroppt – allerdings nicht die Gesuchten. Ein Punkt übrigens, der auch hinsichtlich anderer Bosse demnächst angegangen werden soll.

Captain Haunt

So sehr lohnen sich die Geister: Eine andere Variante, die Spieler versuchen, ist die Jagd von Loot-Geistern. Dies sind spezielle goldene Geister, die besonders starke Waffen verlieren.

Um sie zu erwischen, muss man gold leuchtende Feinde besiegen, worauf hin ein Loot-Geist freigesetzt wird. Dies entspricht demselben Prinzip, wie man auch normale Geister findet – nur eben mit einer höheren Seltenheitsstufe.

Das Problem: Die Loot–Geister sind sehr selten. Einige Orte haben sich dabei bereits als nützlicher erwiesen, als andere. Reist vor allem an Orte, wo Ihr viele Feinde findet, die einfach zu besiegen sind. Umso mehr Feinde Ihr habt, desto größer ist die Chance, einen seltenen Loot-Geist zu finden. Es bieten sich zum Beispiel an:

  • Der Wasserfall bei Voracious Canopy auf Eden-6
  • The Slaughter Shaft auf Pandora
  • Heck

Diese Methode scheint in der Community hinsichtlich der Waffen bisher eher zum Erfolg zu führen, als viele Kämpfe gegen Haunt zu bestreiten. Allerdings wurde Haunts Droprate per Hotfix verbessert – möglich, dass auch er demnächst mehr starke Items verliert.

Neben Bloody Harvest brachte das Update auch viele Fixes – und Ankündigungen für die Zukunft:

Borderlands 3: Neues Update begeistert Spieler – „Das ist doch mal ein Patch!”
Autor(in)
Quelle(n): JorRaptor
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.