Die Bösewichte aus Borderlands 3 sind sowas wie irre Twitch-Streamer

Neue Details zu den Calypso-Zwillingen aus Borderlands 3 zeigen absurdes Bild. Die beiden Bösewichte sind eigentlich nur klickgeile Streamer.

Gestern, am 1. Mai 2019, gab es jede Menge neue Informationen zu Borderlands 3. Bei einem großen Gameplay-Event konnten einige Streamer bereits Teile von Borderlands 3 zocken und mit der Welt teilen.

Dabei kamen auch einige Details zur Story und den Bösewichten des Spiels ans Tageslicht. Denn die „Children of the Vault“, denen Tyreen und Troy quasi vorstehen, sind eigentlich ziemlich irre Streamer. Sie übertragen ihre Show nämlich an alle Banditen und die folgen den Anweisungen ihrer Lieblinge nur zu gerne.

In Borderlands 3 ist euer HUB ein Raumschiff, mit dem ihr Welten besucht

Spieler sollen liken, kommentieren und gehorchen: Während YouTuber ihre Videos gerne mit den Worten „Like, Comment and Subscribe“ beenden, nutzen Tyreen und Troy eine leicht abgewandelte Formel: „Like, Comment and Obey.“

Das letzte Wort „gehorchen“ ist auch das, was die Zwillinge immer wieder von ihren Zuschauern verlangen. Immerhin stürmen die meisten Banditen nur deswegen auf die Spieler los, weil das die Idole im Live-Stream so wollten.

Borderlands 2 Calypso Twins

Der Spieler dient den Zwillingen: Generell ist die Idee des „verrückten Influencers“ in Borderlands 3 ziemlich auf die Spitze getrieben, denn es entwickelt sich ein Teufelskreis.

Je mehr der Spieler die Banditen tötet und beseitigt, desto „besseren“ Content von diesen Gemetzeln können Tyreen und Troy in ihrem Stream veröffentlichen, was zu mehr Fans führt. Diese Fans stürmen dann wieder auf den Spieler – ein merkwürdiges Kosntrukt, das in sich aber durchaus logisch durchdacht ist.

Tyreen hält uns für einen Super-Fan: Lustig ist auch, dass Tyreen lange Zeit nicht schnallt, dass wir eine Bedrohung für sie sind. Stattdessen sieht sie den Spieler als „Super-Fan“, der ihr nacheifert und sie stalken will. Kein Wunder, liefern wir ihr doch genau das, was sie will – guten Content und Aufmerksamkeit.

Parallelen zur Realität sind gewollt: Sam Winkler, der Co-Writer von Borderlands 3, erklärte im Interview mit Gamesradar:

(…) In Borderlands 3 sind die Banditen eine große Gruppe, die Childen of the Vault. Also schauen wir uns an, was zum Beispiel aktuell in den sozialen Medien geschieht, woran sich Menschen klammern. Und wir fragten uns: Was passiert, wenn ein Star der sozialen Medien zu seinen 10 Millionen Follower sagt: „Hey, bringt diesen Typen um.“ Irgendjemand würde es bestimmt tun!

Solche Anspielungen auf die Realität, die manchmal durchaus sozialkritisch sind, finden sich also auch in Borderlands 3 wieder.

Wir konnten Borderlands 3 übrigens schon anspielen. Was wir davon halten, lest ihr hier:

Wir haben 180 Minuten Borderlands 3 gespielt – Das ist unser Eindruck
borderlands 3 lilith sirene

Was haltet ihr von diesem Bösewicht-Konzept eines wahnsinnigen Influencer-Duos? Ist das cool, solche Charaktere überspitzt und mit irrer Motivation zu sehen? Oder ist das eher ein lahmer Aufhänger für ein Bösewichte-Duo?

So bleibt ihr informiert: Wenn ihr auf dem neusten Stand bleiben wollt, lasst doch einen Like auf unserer Borderlands 3-Facebookseite da!

Autor(in)
Quelle(n): gamesradar.com
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (17)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.