Blizzard: Mitarbeiter sind unzufrieden, denn sie werden zu schlecht bezahlt

Blizzard-Mitarbeiter fühlen sich unterbezahlt. Entwickler haben sogar Probleme, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und fühlen sich genötigt, Überstunden zu leisten.

Blizzard gehört zum Activision Blizzard und ist für viele der größten und bekanntesten Spiele der Welt verantwortlich, darunter etwa World of Warcraft, Overwatch, Hearthstone oder Diablo. Doch trotz des Erfolges und sogar einem Rekord-Jahr an Einnahmen sind die Mitarbeiter unzufrieden mit ihrer Bezahlung. Zwar gab es nun wohl viele Lohnerhöhungen, doch die helfen nur bedingt.

Wer spricht da? Der Bericht auf Bloomberg News stammt von Jason Schreier. Der arbeitete zuvor vor allem für das Magazin Kotaku und war da schon für seine Enthüllungsgeschichten bei vielen Gaming-Firmen bekannt. Er hat zahlreiche Kontakte zu Mitarbeitern der großen Spiele-Riesen und schon in vielen Fällen größere Probleme aufgedeckt. Mitarbeiter vieler Spiele-Unternehmen scheinen ihm zu vertrauen und Sorgen mit ihm zu teilen.

Wow-Gold-Bank titel trauernde goblins
Große Gewinne doch wenig für die Mitarbeiter?

Lohn gestiegen, aber viel zu wenig

Was kam nun raus? Blizzard-Mitarbeiter sind offenbar in vielen Fällen mit ihrer Bezahlung ziemlich unzufrieden. Ein Mitarbeiter hatte nun eine Liste im Unternehmen rumgehen lassen und seine Kollegen darum gebeten, dort ihr Gehalt einzutragen. Dabei kam heraus, dass es wohl eine ganze Menge Lohnerhöhungen gab, die jedoch recht klein ausfielen.

Im Jahr 2019 gab es eine interne Umfrage bei Blizzard, die herausfinden wollte, wie zufrieden die Mitarbeiter mit ihrer Bezahlung sind. Das Ergebnis war vergleichsweise verheerend, denn viele Mitarbeiter fühlten sich deutlich unter Wert und Leistung bezahlt – etwas, das Blizzard beheben wollte. Schon 2018 bescheinigte man Blizzard, zu wenig zu bezahlen.

Im vergangenen Monat gab es nun wohl die erwähnte Welle an Beförderungen und Lohnsteigerungen, doch diese blieben wohl weit hinter den Wünschen der Mitarbeiter zurück. Viele Steigerungen lägen im Bereich von unter 10 %.

Das ist nicht nur deutlich weniger, als viele Mitarbeiter erwartet haben, sondern führt auch zu anderen Problemen. Da Blizzard-Mitarbeiter aktuell wohl weniger Überstunden leisten müssen, was grundsätzlich eine gute Sache ist, verdienen einige Mitarbeiter trotz des gesteigerten Lohnes nur minimal oder gar nicht mehr als zuvor.

Activision Blizzard Bobby Kotick
Bobby Kotick – er profitierte in den letzten Jahren richtig.

Blizzard arbeitet an dem Problem, will mehr investieren

Was sagt Blizzard dazu? Jessica Taylor, die in dieser Sache für Blizzard spricht, äußerte sich ebenfalls gegenüber Bloomberg zu dieser Thematik. Sie sagte:

Unser Ziel war es immer, dass wir sicherstellen, unsere Mitarbeiter fair und dem Wettbewerb [der Firmen] angemessen zu bezahlen. Wir überprüfen ständig unsere Vergütungs-Philosophie, um das Talent unserer besten Mitarbeiter wertzuschätzen und uns in der Industrie kompetitiv zu halten. All das dient dem Ziel, unsere besten Mitarbeiter besser zu belohnen und mehr in sie zu investieren.

Sie fügte dann noch an, dass die diesjährigen Lohnerhöhungen der „Best Performer“ 20 % mehr betrugen als in den vergangenen Jahren und dass „unsere Lohn-Investitionen konsistent mit den Vorjahren sind.“

activision blizzard besserer header
Einige kritisieren: Blizzard sei nicht mehr Blizzard, seit Activision kam.

Große Unterschiede sorgen für Frust: Schon seit Jahren gibt es bei Blizzard immer wieder Kritik an den Bezahlungen der Mitarbeiter. Während einige Chefs von Activision Blizzard, wie etwa der CEO Bobby Kotick, mit 40 Millionen Dollar im Jahr nach Hause gehen, verzichten manche Mitarbeiter auf Mittagessen, um ihre Miete bezahlen zu können. Besonders im Bereich des Kunden-Supports und des Testens von Spielen soll der Lohn an der unteren Grenze liegen.

Diese Meldung reiht sich ein in eine Serie von Berichten, dass es bei Blizzard seit einigen Jahren richtig düster aussieht.

Quelle(n): bloomberg.com, wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ButKar

Da beschleicht einen der Gedanke, dass die Blizzard Mitarbeiter nicht schlechter oder besser behandelt werden, als die von Tönnies…

Wichtiger ist aber, dass der CEO sich die Taschen voll macht. 10 Mio. mehr pro Jahr sollten da schon drin sein. Immerhin hat er auch Verantwortung zu tragen… Für ne fetter Villa, diverse Supersportwagen, eine Yacht, den Privatjet… Da kann es schonmal vorkommen, dass Jene, die die Arbeit machen ihren Lebensunterhalt nicht bezahlen können. Aber wer will schon eine Wohnung haben, wenn es ein Pappkarton auch tut? [sarcasm off]

Linkl

Leude wenn Immortal in china draußen ist dann rollt der Rubel wieder 😀

N0ma

Rollende Rubel haben die derzeit auch genügend.

Sanke

Kotick ist einer der best bezahlten Manager in den USA, der wird sicherlich nicht „angemessen“ gut bezahlt.
Wodran ich das festmache? Warcraft 3 Remake war beschissen, Starcraft geht langsam unter, das Blitzchung Debakel… und ein besonderes Highlight die Entlassungen von Mitarbeitern, vermutlich damit die Statistiken stimmen.

Jedesmal wenn ich lese „Firma hat Probleme und entlässt Mitarbeiter“ erwarte ich als nächstes „neues Gewinn hoch, CEO streicht Millionen ein“ um dann zu lesen „Firma in Problemen CEO geht… mit Millionen Abfindung und Mitarbeiter gehen ohne Gehalt der letzten Monate“.
Diese Sachen kommen meist zusammen vor und zeigen mir das ein Manager keine Verantwortung übernimmt und somit auch nicht vom tragen die Rede sein kann.
Der einzigen Firma der ich hier etwas zutraue ist Nintendo, Satoru Iwata hat eingesehen das es nicht gut lief die Verantwortung übernommen und sein (und andere Manager zogen mit) Gehalt gekürzt um keinen Mitarbeiter zu verlieren und weiterhin mit den anderen Großen mit zu halten, DAS ist Verantwortung tragen.

Kotick ist ein schleimiger Mensch wie er im Bilderbuche steht.

Todesklinge

Entwickler Gehalt.
60-120k $ im Jahr.
So als Durchschnitt wären das ca 80k$ im Jahr.
Macht ca. 6.600 $ im Monat.

Abzüglich Steuern wie viel bleibt da netto über?

Sanke

In den USA sind die Abgaben deutlich geringer (Steuer selbst recht ähnlich) aber Mietpreise zB sind in der Gegend von Blizzard (Irvine California) eher teuer (soll im Jahr so bei 20.000$ im Schnitt liegen).
Das Einkommen von 90k ist btw auch Durschnittlich für den Staat.

Ahennys

Du darfst eines nicht vergessen dabei.Rentenversicherung ,Krankenversicherung ect.so wie bei uns gibt es dort nicht.Auch eine Arbeitslosenversicherung in unserem Stil gibt es nicht.Du mußt für alles selber sorgen.Hinzu kommen Mieten/Kredite für das Haus und den Groschen für die Schulbildung der Kinder.Da bleibt ganz schnell nix über vom Gehalt.

sirhc

Grob überschlagen könnten alle 9100 Arbeiter Ca. 90$ mehr im Monat verdienen, wenn der CEO auf 10mio von seinem jahresgehalt verzichtet.

Aber naja, lieber mit der Prestige bei Blizzard arbeiten zu dürfen bezahlen.

Holzhaut

Mich würde Mal interessieren, wie viel ein Entwickler durchschnittlich bei Blizzard so verdient.

Mit „zu wenig“ kann ich nicht viel anfangen, ich brauche Zahlen.

ZerberusAC

Keine Garantie wie exakt diese Seite ist, da hier auch nur ein Bruchteil der Blizzard-Angestellten Angaben gemacht haben…

https://www.payscale.com/research/US/Employer=Blizzard_Entertainment/Salary

Holzhaut

Danke

MikeLee2077

Dann kann man ja absolut sicher sein das D4 super wird -.-

Holzhaut

Jo, unterbezahlte Mitarbeiter geben sich bekanntlich ja besonders viel Mühe…

Nico

das bei Blizzard der Lohn unter dem Durchschnitt liegt in der Branche ist ja nichts neues. Also z.b. von Star Citizen Entwicklern einer zu Blizzard gewechselt ist weil es sein Traum ist hat er auch gesagt das er dort um einiges weniger verdienen wird aber es halt sein Traum sei

God Loll Loot

Genau so wie nen Manager die Milliarden verdient und manche damit rechtfertigen das man auch viel Verantwortung trägt.
Das ist für mich Bullshit.
Nen Altenpfleger trägt auch viel Verantwortung aber wird er/sie deswegen mit Millionen überschüttet?

Holzhaut

Wenn es danach geht, müssten Kindergärtner und Lehrer weit mehr verdienen, als jeder Manager. Unsere Zukunft liegt in deren Verantwortung, mehr geht nicht.

Kein Job der Welt sollte mit Millionen vergütet werden.

Zord

Ein guter Manager sorgt dafür das ein Unternehmen mehr Geld durch ihn einnimmt als er Kostet, auch trägt er die Verantwortung für Tausende Mitarbeiter und Millarden an Geldern. Ein guter Krankenpfleger bringt kaum mehreinnahmen und verantwortet auch nur eine Handvoll Menschen. Würde man jeden Krankenpfleger deutlich besser bezahlen, dann könnte sich praktisch kaum noch jemand leisten in ein Altersheim zu gehen oder man müsste die Steuern deutlich erhöhen. Natürlich könnte man einfach alle reichen enteignen (Lieblingsfantasie von vielen Linken), aber wenn das Geld aufgebraucht und die Reichen alle geflüchtet oder auch arm sind, dann wird alles nur noch viel schlimmer. Ich weiß es fühlt sich ungerecht an und die Manager die Scheiße bauen kommen definituv viel zu gut weg, aber bis jetzt hat noch kein Land gezeigt das es dafür ein gute Lösung gibt.

Holzhaut

Frag Mal Altenpfleger oder Kindergärtner in skandinavischen Ländern wie es mit ihrem Gehalt und der Anerkennung in der Gesellschaft aussieht. Die werden eine ganz andere Meinung haben als ein deutscher Altenpfleger.

Es redet ja niemand davon, das man mit solchen Jobs reich werden sollte, oder das irgendjemand dafür enteignet werden sollte.

Aber das andere Länder keine besseren Lösungen haben ist einfach falsch.

Mapache

Ich würde Mal behaupten der Part mit der Lösung bezieht sich auf die Manager-Thematik und hat nichts mit den Altenpflegern zu tun

Holzhaut

Dann habe ich Blödsinn geschrieben ^^

StreetMagier

Wer das Gefühl hat zu schlecht bezahlt und behandelt wird ist unmotiviert gute Arbeit zu leisten.

KushiRecordZ

Schon 2018 bescheinigte man Blizzard, zu wenig zu bezahlen.

Ich wusste doch, das hab ich schon mal in verbindung mit Blizzard gehört.

wie etwa der CEO Bobby Kotick, mit 40 Millionen Dollar im Jahr nach Hause gehen, verzichten manche Mitarbeiter auf Mittagessen

Das ist schon sehr hart. Nun kann wahrscheinlich der Bobby nichts dafür, das der Klaus nichts zu essen kriegt, aber vielleicht sollte man generell die Lohnphilosophie ändern. Dem Bobby würde es auch noch mit 20 Millionen Dollar noch gut gehen, und der Klaus und alle seine Kollegen könnten sich ja wenigstens ein Brötchen kaufen.

Ich halte generell immer weniger Blizzard, Diablo ist auch das einzige Spiel was ich von denen Spiele.
Aber ich denke nicht das bei anderen Gaming-Riesen (Ubisoft, EA & co. ) anders aussieht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x