Mobile Games von Blizzard – Würden die Fans das überhaupt akzeptieren?

Blizzard will auf den Mobile-Markt und der erste Versuch lief „so mittel“. Doch wie könnte man die Fans dafür begeistern?

Wenn man sich das Klischee-Bild eines typischen Blizzard-Spielers vor Augen führt, dann hat der vermutlich einen PC und spielt seit mehr als einem Jahrzehnt Spiele wie World of Warcraft, Diablo 3 oder StarCraft II. Die sogenannten „Core Gamer“ von Blizzard dürften auf dem PC zu finden sein, auch wenn Overwatch und Diablo 3 auf den Konsolen erschienen sind und Hearthstone auf Mobile-Geräten funktioniert.

Blizzard ist für viele langjährige Fans ein Entwickler von hochwertiger Unterhaltung auf dem PC. Mit dem für viele Core-Gamer noch immer „schrottigen“ Mobile-Games wollen sie Blizzard einfach nicht verbinden. Immerhin sind Mobile-Gamer ja auch keine „richtigen“ Gamer, wie man immer wieder in vielen Kommentaren und Meinungen lesen kann.

In Mobile-Games liegt das große Geld: Klar ist allerdings auch, dass Mobile-Games eine wahre Goldgrube sind. Auch wenn viele PC-Spieler das nicht wahrhaben wollen: Mit den Millionen Mobile-Nutzern lässt sich jede Menge Geld verdienen, was Smartphone-Besitzer automatisch zu einer begehrten Zielgruppe macht, auf die man sich stürzen muss, bevor alle Genres vertreten und besetzt sind.

Der Vorteil ist, dass es aktuell noch jede Menge „Schrott“ im Mobile-Sektor gibt und so manch einer noch skeptisch ist. Zahlreiche Mobile-Games setzen auf starke Pay2Win-Aspekte, um ordentlich Kohle zu scheffeln. Hier könnte sich Blizzard beweisen und den „komplizierteren“ Weg gehen, ein Spiel ohne Pay2Win-Auswüchse zu entwickeln, das stattdessen auf Skins und andere kosmetische Statussymbole setzt. Das hat immerhin bei vielen Spielen auch schon wunderbar funktioniert.

Was für Games wären denkbar? Die Möglichkeiten für Blizzard im Mobile-Bereich sind schier endlos. Das fängt bei nahe liegenden Ideen an, wie einer Umsetzung des „Pet Battle“-Systems von World of Warcraft, das seit Jahren von Spielern gewünscht wird. Aber auch in jüngerer Vergangenheit gab es gute Beispiele, die umgesetzt werden könnten. Ein „Auto Chess“-Spiel wie Teamfight Tactics mit beliebten Blizzard-Charakteren wäre leicht umzusetzen.

Ebenfalls nahe liegend und in eine ähnliche Richtung gehend, sind die „Helden-Sammel-Spiele“ (oft eine Art von “Gacha-Games”), die bisher aber fast immer mit starken Pay2Win-Aspekten einhergehen. Dort sammelt man oft Helden mehrfach, um sie dann aufzuwerten und anschließend Quests zu bestehen oder in der Arena gegen andere Spieler anzutreten. Ähnlich wie die Auto-Chess-Spiele, nur mit permanenten Upgrades und einem dauerhaften Fortschritt – und bisher eben auch fast immer mit Pay2Win, denn wer die besten Helden haben will, kann viele Hundert Euro in solche Spiele stecken.

WoW Jaina Proudmoore Veil of Shadows Final
Mit den Blizzard-Helden könnte man viele Konzepte umsetzen.

Nur die Symbiose kann helfen: Ehrlich gesagt glaube ich, dass es für Blizzard nur eine einzige Möglichkeit gibt, die eigene Kern-Spielerschaft von Mobile-Games zu überzeugen – und das ist, indem die Spiele nicht ausschließlich Mobile sind und nicht Pay2Win sind. Schon im letzten Jahr konnte man dies gut an der Frage zu Diablo: Immortal merken, als ein Fan fragte, ob es irgendwelche Pläne gebe, das Spiel auch auf dem PC zu veröffentlichen.

Wenn Blizzard ein Spiel auf dem PC und auf Smartphones veröffentlichen würde, dann wäre die Akzeptanz sicher größer. Und vielleicht fängt dann der eine oder andere Spieler doch an, ein Spiel nicht nur auf dem Rechner, sondern auch unterwegs zu zocken. Bei Hearthstone hat das immerhin auch recht gut funktioniert.

Was glaubt ihr? Was für ein Spiel könnten Blizzard-Fans auf Mobile akzeptieren? Oder ist das schier unmöglich?

Diese 4 Spiele der BlizzCon sind quasi bestätigt – Doch was kommt noch?
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Michael Kelly

Ein WoW fürs iPhone?
Sorry ihr Hardcore Pc Fanboys.. aber HIER HER DAMIT!
Das wäre wohl endlich mal ein richtig gutes Tripple A Game für unterwegs im Bus etc.
Oder wenn man wie ich keinen Pc hat auch Abends auf der Couch.
Spiele wie „Raid Shadow Legends“ usw. sind einfach Crap. Ich würde mich über so ein episches Blizzard Game aufm Handy freuen.

Scaver

Akzeptieren im Sinne von “es gibt sie halt” dürfte man jedes Mobile Game. Aber ob diese, gerade im Westen, überhaupt von mehr als ner handvoll Spieler gespielt werden würden, wage ich sehr zu bezweifeln.

Ich bin PC Gamer. Ich spiele am PC – fertig aus!
Es gibt nur gang ganz wenige Ausnamen. PS5 Final Fantasy Remake, Handy (Mobile) Pokemon GO und kurze Spielchen für im Zug.
Und egal wie sich da Gaming, die Technik, die Menschheit, die Welt oder gar das Universum ändern wird, ich werde NIEMALS ein Mobile Gamer. Eher spiele ich nie wieder ein Game! Ich brauche was ordentliches in der Hand beim Gamen… eine Maus mit Tastatur, einen Controller und vor allem einen GROSSEN Monitor!

Tebo

Ich bin PC Spieler, sowie auch des Öfteren an der Konsole. Zu Mobile hab ich noch so keinen richtigen Bezug.
Nichts desto Trotz sollen sie doch dort investieren und gerne auch ordentlich Geld scheffeln. Irgendwie fällt dieses Geld ja auch auf die Spiele meiner Plattformen zurück.

Wichtig ist nur – und das scheint Blizzard beim Immortal Debakel vergessen zu haben – wer ihnen die letzten Jahrzehnte an der Seite gestanden und sie finanziert hat. Es waren und sind die Core Gamer. Diese dürfen sich nicht abgehängt vorkommen, dann glaube ich wird alles gut.

cyber

Fans würden sowas natürlich nicht akzeptieren, weil sie fanatisch und hirntot sind. Bei normalen Spielern kommt es vermutlich auf die zur Verfügung stehende Zeit und den eigenen Interessen an.

mmogli

Ich bin raus !

Tronic48

Mir geht es um 2 dinge, die mich zum Kaufen und Spielen bringen würde.

1. Das Game muss es für beide Plattformen geben, Mobil sowie auch fürn PC.

2. Es darf kein P2W enthalten, oder zu minderst nicht soviel.

Ich werde und kann mir nicht vorstellen auf dem 6“ Display zu Zocken, schon gar kein MMO, und immer nur
Zahlen zu müssen, um ganz vorne Mitspielen zu können, ist auch nicht das wahre.

Also, sollte Blizzard das bedenken, dann sehe ich keinen Grund warum ich es nicht kaufen und Spielen sollte.

Namma

Gute mobile Spiele kann man immer gebrauchen, auf die Umsetzung und das Genre kommt es an.
Wenn die jetzt mit nem wow candy crush kommen….. Naja.

Koronus

Um ehrlich zu sein finde ich auch, dass die Hauptmobilesorge ist, dass es ein Cashgrab wird. Wäre das Spiel sowohl am PC ohne Bluestacks wie auch Mobile spielbar und mehr wie OW oder HotS finanzierbar, hätten die wenigsten Leute etwas dagegen. Aber nach Echtgeld AH und den derzeitigen Stand fürchten Fans das schlimmste bei Mobile Titeln weil warum auch irgendetwas anderes machen? Die Stammspielerschaft ist davon eh angewiedert genug, dass so eine Handlung dort verdrängt wird und die Mobilespielerschaft kennt nichts anderes weshalb man die schön melken und auf P2W erziehen kann.

N3v3rn3ss

Naja, ich glaube, wäre Diablo: Immortal nicht statt sondern zusätzlich zu D4 angekündigt worden, hätte sich darüber niemand aufgeregt.

Sollen sie doch Mobile machen, aber bitte nicht dafür den PC-Bereich vernachlässigen.

Saigun

Genau das. Diablo Immortal hätte kaum wen verstimmt wenn paralel wenigstens ein bisschen mehr als nichts zu Dia 4, oder etwas für Dia 3 angekündigt worden währe.
Chris Willson (POE Cheff) lag an dem Tag vermutlich lachend auf dem Boden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x