Black Ops 4: Deshalb hat ein YouTuber sein positives Review gelöscht

Bei Call of Duty: Black Ops 4 hat Treyarch nach dem Launch Mikrotransaktionen eingeführt. Der YouTuber Skill Up hat daraufhin sein Review gelöscht. Seine Begründung: Das Spiel könne er nicht empfehlen.

Der YouTuber Skill Up hat in einem neuen Video erklärt, warum er sein „positives“ Review über Call of Duty: Black Ops 4 gelöscht hat.

Das sagte Skill Up vorher über Call of Duty Black Ops 4: Vor einigen Monaten hat Skill Up das neue Call of Duty getestet. Dieses Spiel habe er geliebt, sagt er im Nachhinein.

Nach Jahren, in denen sich bei CoD nichts getan habe, fühlte sich Black Ops 4 richtig frisch an.

cod blops black market cosmetic

Skill Up lobte besonders:

  • eine überarbeitete Time-to-Kill
  • ein fast perfektes Map- und Klassen-Design
  • ein punktgenaues Gunplay, so wie man es von Call of Duty erwartet

Auch Kritiker hätten zähneknirschend zugegeben, dass dies ein gutes Call of Duty sei.

Skill Up war zufrieden mit seinem Review, sagt er. Er sei richtig froh für die Entwickler Treyarch gewesen, dass sie viel Arbeit in Black Ops 4 gesteckt hätten und sich das so ausgezahlt habe.

Nach seinem Review hätten sich engagierte Spiele-Entwickler bei ihm gemeldet und ihm gesagt, sie hätten Tränen in den Augen gehabt, dass sich ihre Arbeit in seinen Augen so ausgezahlt habe.

cod blops 4 oaas 3

Als stellen sie einem im Restaurant eine Serviette in Rechnung

Das sagt Skill Up nun: Laut Skill Up existiere das Black Ops 4, das er bewertet hat, nicht mehr.

Durch die Mikrotransaktionen und das Grinding, die nach dem Release eingeführt wurden, sei das jetzt ein anderes Spiel. Und eines, das er nicht mehr empfehlen könne.

Black Ops 4: Deshalb meckern viele über den neuen Schwarzmarkt

An sich habe er nichts gegen Mikrotransaktionen und habe die auch erwartet. Im speziellen Fall von Black Ops 4 seien die aber einfach zu „gierig.“ Immerhin brauche man 200 bis 300 Stunden, um den Inhalt eines Battle-Passes freizuschalten.

Open-Dot-CoD

Neben dem Grundspiel zum Vollpreis und einem kostenpflichtigen Season-Pass auch noch auf Mikrotransaktionen einzuführen, geht Skill Up zu weit.

Das Fass zum Überlaufen brachte der „einzelne rote Punkt“, der für 1$ verkauft wurde. Er sei darüber so angewidert gewesen, dass er sein Review-Video einfach gelöscht habe. Das sei so, als setze ein Restaurant einem den Strohhalm oder eine Serviette in Rechnung.

cod blops 4 title

Veränderter Release-Prozess ist das Problem

Das sei das Problem: Laut Skill Up seien Publisher clever geworden: Sie wüssten, dass Tester die Mikrotransaktionen negativ bewerten. Deshalb bringen sie diese erst, wenn der Test-Prozess abgeschlossen sei. Er nennt Publisher „sneaky“, also hinterhältig.

Sie kämen erst nach dem „Ende des Bewertungs-Zyklus“  mit den Mikrotransaktionen, um die Ecke, damit sie eine negative Kritik dafür vermeiden. Wenn der Metacritic-Score schon hoch wäre, rückten Publisher mit Mikrotransaktionen an, um die Kunden zu melken.

Die einzige Option, die Skill Up für sich sieht, um auf diese Politik zu antworten, sei es, sein Video zu löschen.

So reagieren die Spieler: Skill Up bekommt für seine Entscheidung viel Lob unter dem Video und auf reddit. Viele Spieler teilen die Kritik. Black Ops 4 sei zwar ein tolles Spiel, die Mikrotransaktionen werden aber scharf kritisiert.

Zuletzt haben wir über Skill Up im Rahmen seiner Kritik an Fallout 76 berichtet:

YouTuber prangert Fallout 76 an, nennt es Betrug – Hat viel Erfolg
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!

54
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Markus W
Markus W
1 Jahr zuvor

Ich sehe das aus einer anderen Sicht was der gute youtuber da macht ist Iwie der falsche Weg, Video löschen? Wieso viel zu harmlos lieber gleich mit rage alles was man gesagt hat zurückziehen und Frust abbauen mit ner Menge multikills :‘)

OK war Spaß. Mal ehrlich games Kosten bald mehr als die Konsole auf der ihr zockt denkt mal darüber nach. Echt nicht witzig
Wenn man bedenkt das klar die Spieleentwickler bezahlt werden möchten, das Marketing und Co alles Iwie bezahlt sein muss ist es dennoch eine riesen Sauerei weiter am Endprodukt soviel mehr zu verdienen mit lauter microtransaktionen. Es steht in keinem Verhältnis zu dem was dann noch als spielspass angepriesen wird wenn man sich ausgebeutet fühlt. Leider unterstützen wir alle dieses System indem wir hier und da mal was zusätzlich haben müssen/möchten. Prinzipiell angebot=Nachfrage wers haben will zählt mehr punkt. Ich verstehe aber auch die Stimmen die sagen früher waren die Spiele billiger.. Stimmt ja so auch nicht ganz.. Auch früher gab es schon Erweiterungen oder fortführende games wie NFS oder age of empires etc. Bloss wurde da einem im game selber kein weiterer Schrott angeboten. Und hier ist die Linie die wir gamer verteidigen müssen.

paul neumann
paul neumann
1 Jahr zuvor

Ja, und dann zahlen sie auch noch geringe Gehälter.. Die gierigen Säcke dieser Welt… Ekelhaft

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

die bieten das ganze zeug nur an, man verpasst nichts wenn man es nicht kauft. wenn euch der optische müll nicht gefällt, kauft ihn nicht.

Waldspecht
Waldspecht
1 Jahr zuvor

Diese Denkweise finde ich so zum kotzen!
Allein die Tatsache das sowas angeboten wird, sollte verboten werden.
Egal ob ich gezwungen bin oder ob es ein freiwilliger Kauf bleibt.

Diese Naivität und Blindheit kotzt mich an.

Gaming besteht nur noch aus Gier.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Im großen und ganzen geht’s um was ganz anderes ^^ nämlich um das, was uns in Zukunft erwarten könnte .. Wenn „jetzt schon“ in einem Cod vollpreistitel rotpunktvisiere verkauft werden XD
Angenommen (nur) 100.000 leute kaufen das fürn Euro… Derjenige der die Idee hatte das Visier in den Shop zu packen lacht sich schlapp.
Wie unten schon erwähnt.. Nächstes Jahr zahlt ihr 60 Euro, nur um ins Menü zu kommen.. ????
-Waffen für 3euro
-maps für 5

Aber das wollt ihr euch wohl einfach nicht vorstellen können ????

paul neumann
paul neumann
1 Jahr zuvor

So mache ich es… Es sei denn!!!!!!!Sie machen nen top Job… Titanfall2..z. B. …. Keine weiteren Kosten . Als Dank kauf ich dann einfach mal was.

KingK
1 Jahr zuvor

Same here! Hatte mir dort immerhin Scorch Prime und ein Skinpack gekauft. Das hatten die Jungs einfach verdient.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Funktioniert nicht überall. Cliffhanger Productions ist so auf die Nase gefallen da es aufgrund zu fair niemand gekauft hat.

Zatanxxx
Zatanxxx
1 Jahr zuvor

Früher haben Spiele mal ca 100 Mark gekostet und hatten keine DLC´s und Ingamekäufe. Ab und zu kam der nächste Teil, man hats gespielt konnte die Demo zocken und schauen ob es einem gefällt.

Heutzutage (ich pauschalisiere und übertreibe jetzt mal): Kosten ein neues Game ca 59€ hat einen Early Access mit speziellen Items/Skins/Maps, einen DLC-Pass. einen Itemshop, evtl. einen Battlepass und vllt. noch ein Premium Abo für mehr EP.

Mir/dir als Käufer wird suggeriert das du etwas verpassen könntest wenn du nicht die „Early Ultimate Edition“ kaufst mit reisserischer Werbung wie zeitlich begrenzt, episch, legendär, limitierte Auflage bla bla.

Alles aber auch alles muss jährlich gesteigert werden in allen Branchen wo Geld verdient wird und somit auch in der Gamingbranche.

Sei es in der Medizin wo der Privatpatient seine Schmerzen ausgependelt bekommt oder der Autokäufer sich eine Duale Klimaautomatik als extra holt damit seine Frau nicht erfiert.
Solange „Güter“ gekauft werden egal wie absurd sie sind, werden diese angeboten.
Wieso auch nicht, mit minimalen Aufwand wird etwas als das exklusive Musthave-Schmankerl verkauft und ich als Kunde möchte doch nicht darauf verzichten^^

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

wenn leute dir paar millionen in den rachen stecken, würdest du aber auch nicht drauf verzichten.

Zatanxxx
Zatanxxx
1 Jahr zuvor

Ja genau das meinte ich, wieso soll ich als Dienstleister darauf verzichten gibt ja keinen Grund.
Genauso mache ich es als Arbeitnehmer -> Ich suche mir einen Arbeitgeber der mir das höchste Gehalt zahlt zu den besten Arbeitszeiten.

Chemo65
Chemo65
1 Jahr zuvor

XD ich finde die sollten den Punkt für 5 Euro verkaufen ganz einfach … anscheinend ist es immer noch viel zu billig für 1 Euro ….

Wer auch immer diese youtube Made ist was fällt ihm ein das ganze so hinzustellen ?

1. auf solche Leute würde ich schonmal gar nichts geben weil die sogenannten YouTuber grin aka content creator xD (wie der alte Hausmeister der jetzt facillity Manager heißt ) das sind die Leute die COD einfach mal kaputt machen wink warum ? Ganz einfach :
Neues Spiel kommt und sofort wird bei YouTube geguckt wie das ist was kann man machen etc. jetzt guckt mal weiter die ersten glitches out of map schei… usw usw usw
Diese sogenannten YouTuber zeigen dir dann noch Klassen wie Titan mit thermal und schon ist der noob der in der Ecke steht der der dich auf streak killt – warum ? Weil er es bei YouTube gesehen hat

Edit: das ist auch der Grund warum soviel Leute sich nen MW2 MW3 BO2 remastered wünschen da war der Hype um YouTube noch nicht so massiv und man hat einfach das ingame gemacht wozu es da war –
Klasse erstellen und in den Krieg ziehen fertig.

Zu den mikrotransaktionen xD ich verstehe wirklich nicht den Aufruhr darin …. Neid ? Weil der eine kann sich einfach mal son Punkt fürn Euro gönnen kann? Ich weis nicht was das ist ich lache innerlich die Leute aus die 20 Euro für ne Waffe mit Flügeln ausgeben und mit nem Umhang durch die Gegend rennen grin

70 Euro für ein Spiel
50 Euro Season Pass
120 Euro 1 Jahr Spielspaß mit Freunden

120 Euro = 1 Wochenende 10 Euro Eintritt 110 versaufen 3 Tage Kater und die Frau is noch sauer

Man Preis Leistung vergleichen Leute ihr rennt doch auch nicht zum Aldi und macht dann die Leute an das die jetzt echt Grünabfall für nen Euro verkaufen die vorher umsonst waren

yolo caust
yolo caust
1 Jahr zuvor

YouTuber und Twitcher sind doch die größten Maden und werden hier noch schön von allen verteidigt. Der Typ macht das Video doch auch nur um Geld zu bekommen.

Wir hier alle einen auf Robin Hood machen…
Das Spiel ist sehr geil. Das geben ja alle zu. Ich kaufe mir Spiele um sie zu zocken und wegen des Gameplays.

Scheinbar gibt es genug Leute, die unbedingt ihr Geld raushauen wollen, um irgendwelche koemetischen Items zu kaufen.
Macht es das Spiel schlechter?

Nein.
Nimmt mir das irgenwas von dem Spielspaß den das Spiel zu Hauf bietet?
Nein.
Hält man als Publischer die Hand auf, wenn die Leute einem das Geld förmlich in die Tasche stopfen?
Ja.
Diese ganzen Influencer machen einen auf Gutmensch und lassen sich selbst für irgendwelche Emotes und anderen Bullshit bei Twitch subben.
Ich frage mich sowieso wozu man bei einem Egoshooter Kostüme und Emotes braucht aber scheinbar gibt es genug Leute, die unbedingt Geld raushauen wollen.
Die Krönung ist wie hier alle Daniel vollquatschen, weil sie seinen Punkt nicht begreifen…

Gaburias Myucheu
Gaburias Myucheu
1 Jahr zuvor

True ^^ Ich Spiele das Spiel auch gerne & nenne es ein gutes CoD Spiel ^^
Und Geld werde ich garantiert kaum dafür ausgeben bis auf ein paar Ausnahmen aber im Endeffekt werde ich da nicht so viel reinstecken wie zb. in FF14 (Kann man zwar nicht vergleichen aber Shops sind nun mal Shops die man immer vergleichen kann ^^)

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

„Die Krönung ist wie hier alle Daniel vollquatschen, weil sie seinen Punkt nicht begreifen“

Made My Day!

Das ist einfach so traurig dass es schonwieder so schön ist. Zumindest machts jede Diskussion überflüssig und ich hoffe einfach nur für dich dass es nicht auchnoch weh tut dabei…

Lol
Lol
1 Jahr zuvor

Alao erstmal muss ich sagen das call pf duty den battlepass umsonst raushaut was kein anderes spiel macht dieser geht nun auch nur bis 100 und danach kriegt man reserven damit es nicht langweilig wird ich habe maximal 1 woche gebraucht bis er auf hundert war ohne 1 stufe zu kaufen man muss nicht grinden oder der beste pro es geht ganz easy also soll er nicht flennen kein grinden oder whatever man kriegt sigar punkte für die absolvierten herausforderungen wie werfe ein basketball korb. Ich muss sagen cod ist mit den preisen und dem herausgeben an aussehen sehr zuvor kommend die seltensten skins kosten max. 8euro und man bekommt in den lieferungen 6 extras wie sticker emotes oder visitenkarten meiner meinung nach ist die schlechte bewertung nicht zu beachten

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Ich bin echt erschrocken wie viele diese verarsche an dem Endverbraucher gut heißen und voll allem mit dieser lächerlichen Argumentation das es ja einen free skin Weg gibt. Davon abgesehen das da der letzte Müll drin ist und für die richtig coolen skins extra gezahlt werden muss kommt noch dazu das bereits ein Battle Pass für 50€ verkauft wurde für was!? Ein vollpreis Titel der alle paar Tage für 8-10€ nochmal versucht Geld aus der Tasche zu ziehen. Selbst Fortnite was ich absolut nicht ausstehen kann und mich jegliche news nur noch nervt ist was die Möglichkeit sein Geld rauszuhauen fairer als CoD.
Mir macht Blackout sehr viel Spaß aber für das was Activision mit CoD macht gehört es überall abgewertet! Schon alleine aus dem Grund das die bis nach dem Release gewartet haben mit ihrer fragwürdigen Methode.
Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich es zumindest gar nicht erst gekauft aber immerhin vermeide ich kommende Titel von Activision. Schade die idioten die dafür ihr Geld ausgeben wissen gar nicht wie sehr sie sich selber schaden.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Ich bin vollkommen zufrieden damit. Das ist ein Ego-Shooter, bei dem man nur die Hände sieht, da brauche ich einfach keine dicken Skins, die ich nur nach Matchende für 15 Sekunden sehe.

Ich frage mich immer, was die Leute, die bei solchen Dingen kritisieren für ein Konsumverhalten haben? Also wenn man sich von den Skins so getriggert fühlt, dass man alle paar Tage Geld ausgeben MUSS, dann hat man entweder keine Geldsorgen oder kann mit Geld einfach nicht umgehen.

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Falsch es hat in erste Linie nicht mit dem Geld zu tun, sondern mit dem Wissen das wenn keiner nur einen Cent für diese Unverschämtheit zahlen würde diese skins kostenlos oder in eine faireren Art im Spiel drin wern. Solche Spielelemente sind eigentlich dafür gedacht dafür zu sorgen dem Spieler eine gewisse Motivation zu bieten um ihm länger an Spiel zu binden tun aber in der Form genau das Gegenteil da ist es völlig egal wie lange du die skins oder die Charaktere siehst zudem gibt es auch Waffen skins die du länger siehst wenn ich zum beispiel an den skin der Paladin im Shop denke und den free skin der ABR packe ich mir am Kopf. Und rechnen wir einfach mal zusammen das Spiel hat zum Release 60€ gekostet dann gab es den season Pass für 50€(dee so ziemlich die verarsche des Jahrhunderts ist) und dann alle paar Tage diese skins zum kaufen 8-10€. Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege bin kein Fortnite Spieler aber das game ist free2play und bietet ein season pass für 9,50€ an der mehrere Wochen hält den man sich aber auch mit verdienter ingame Währung kaufen kann.

Nein man kann das einfach nicht schön reden vor allem wenn man sein scheiß Gehirn einschaltet und sieht das sich andere Entwickler/Publisher davon beeinflussen lassen Fallout 76 hat auch auf einmal nen Shop mit skins und es gibt/gab auch genug Beispiele wo der Bogen überspannt wurde und pay2win items angobten werden was alles genau auf solche Spieler die das akzeptieren, schön reden, schützen mit ihrer fanboy scheiße und sogar nutzen. Jüngstes und bestes Beispiel Red dead Redemption 2 online da ist die Grenze zu cosmetics und pay2win in diesem inhaltlossn shit völlig verschwunden ein Spiel was sich als beta bezeichnet aber vor richtigen Inhalt einen ingameshop einführt gratulation. Denk weiter das es am Geld liegt oder ja nicht so schlimm ist ohne vorausschauende zu denken.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Das magst du vielleicht so sehen, aber das ist scheinbar Geschmackssache. Wenn ich bei Fortnite einen richtig geilen Skin außerhalb des Passes haben mag, dann zahle ich über 25 Euro. Der Season Pass bei denen ist günstig, aber alles andere kosmetische unglaublich teuer.
Den Season Pass in Black Ops 4 kannst du doch komplett ohne Geld freischalten, sogar echt einfach, weil man für einen täglichen Sieg automatisch eine Stufe aufsteigt. Da reicht es also vollkommen, wenn du täglich 15 Minuten spielst, dann bist du locker bei Rang 60+. Den Season Pass von CoD kann man also mit deutlich weniger Aufwand komplett freispielen, als in Fortnite. In Fortnite kannst du dafür auch nur BR spielen, in Cod levelt das Ding bei allen Aktivitäten mit, was ziemlich vorteilhaft ist. Doppelte XP Wochenenden gab es die letzte Season in CoD auch zuhauf. Zumal du in CoD auch die Währung für einen Euro kaufen kannst, in Fortnite musst du mindestens 4,99 investieren.

Wieso ist der Season Pass die Verarsche des Jahrhunderts? Das sind zusätzliche Maps für Multiplayer und zusätzliche Missionen für Zombies -> das war die letzten Jahre nie anders und das kann man sehr leicht recherchieren. Wieso also ist das ne Verarsche, wenn man doch recht genau weiß, was man hierfür kauft?

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Der season pass Grenz mit voller Absicht den Blackout Modus aus bis auf die 4 Charaktere damit man den cosmetic shop so betreiben kann wie er aktuell ist den man hätte diesen extra Strang mit den cosmetics auch einfach für die season pass besitzer anbieten können. Aber dafür sind wohl 50euro zu wenig wenn man alle paar Tage neu abkassieren kann.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Was wird denn da ausgegrenzt? Das klingt doch alles viel zu dramatisch, denn nochmal: Wir reden hier über Skins in einem Ego-Shooter. Mehr als Handschuhe sehe ich da über 98% der Zeit nicht von meinem Charakter.

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Ganz ehrlich? Unsere Diskussion bringt nichts ich rede davon das sich das wie eine Seuche ausbreitet die immer schlimmer Mutiert und jegliche Vernunft sprengt, absolut unangemessen ist in einen Vollpreistitel du versuchst das auf irgendeine Art gut zureden und zu rechtfertigen.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Nein, der Unterschied zwischen uns beiden ist einfach, dass es mich nicht stört, dich aber schon. In Fortnite stört es mich, da sehe ich auch meine komplette Figur, in Ego-Shootern a la CoD nicht.
Die Sache ist halt, dass ich solche Spiele in vollen Zügen auch ohne alle Items vollkommen genießen kann und du nicht. Ich brauche da nicht jeden Sticker, nicht jeden Skin, nicht jede Farbe für meine Waffe. Wieso? Es ist einfach von vorne bis hinten nicht spielentscheidend.

Und selbst wenn man dagegen ist, da muss man schon klar sagen, dass dieses System tausendfach besser ist als die Lootboxen der letzten 4 CoD Teile. Nun gibt man vielleicht zusätzliches Geld aus und weiß zu 100% was man kauft, das war davor noch ganz anders.

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Solltest dir selber mal zuhören du verteidigt Activision ausbeuten sagst aber im selben Atemzug das es dich stört das man ja nix davon sieht ????‍♂️und ja in dem punkt gebe ich dir recht es stört mich das versucht wird in jegliche Hinsicht/möglichkeit abzuzocken und das sich das auf andere Spiele ausweiten da kann ich nicht einfach mit blinde fan liebe verteidigen oder versuchen mir das schön zu reden.
Lootboxen gab es auch nur weil die Spieler es akzeptiert haben bis der Bogen überspannt wurde und ausgebreitet haben die sich auch auf jegliche Spiele schönes Beispiel was du da gebracht hast lässt sich perfekt mit den skin Shop mist vergleichen.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Nee eben nicht – Lootbox ist ein Glücksspiel, das wird ja kritisiert und nicht weil es einfach zusätzliche Inhalte sind, die noch mehr Geld kosten. Die Leute sind bereit mehr Geld für dieses Hobby auszugeben, aber die wollen wissen wofür sie das Geld ausgeben. Das ist schon ein riesen Unterschied zu den lootboxen.
Ich bin halt einfach kein Fan davon, wenn aus irgendwelchen Mücken ein riesiger Elefant gemacht wird, wie hier. Das Fass, was alles zum überlaufen brachte war hier ja ein roter Punkt/ein rotes Visier. Macht es das Spiel für mich schlechter? Nein. Für diesen YouTuber dagegen schon und das finde ich etwas kleinlich. Vor allem ist das jemand, der sich in der Vergangenheit öfters mit CoD auseinandergesetzt hat und das war früher eben alles mit lootboxen, das hat der gewusst und dann doch Black Ops 4 gekauft? Dann fand der Black ops 4 geil und nun wegen ein paar Skins und dlcs nicht mehr? Ich kann das nicht nachvollziehen. Damals bei Destiny mit Taken King, da musste man dieser Erweiterung kaufen um überhaupt bestimmte Playlists wieder spielen zu können, da wurde den Spielern etwas weggenommen und sie bekamen erst nach mehrmaligem bezahlen wieder – das ist für mich Abzocke, aber nicht wenn mein Charakter nicht aussehen kann wie ein bunter Elch.
Ich versuche das nicht zu verteidigen, ich versuche es auch nicht schön zu reden, aber in Black ops 4 stört es mich einfach von vorne bis hinten nicht. PVP, blackout und Zombies kann ich auch ohne diesen roten Punkt zu 100% spielen und genießen, das ist für mich kein Drama.

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Okay jetzt verstehe ich dein Standpunkt zumindest besser, schön gesagt, aber wer zieht wo die grenze das versuche ich dir auf irgendeine Art klar zu machen. Das ganze fängt mehr oder weniger harmlos an mal sind es Skins jetzt ist es ein Rotpunkt die Spieler kaufen es was kommt als nächstes? Und das schlimme dran ist leider das die einen Publisher sich das bei den anderen abgucken sich das verbreitet und man dann für jeden scheiß zahlen darf wie in Handy Games schwappte ja auch rüber zu Metal Gear survive keine Lust 4st zu warten da kannst zahlen Charakter am verhungern eine Dose bohnen 3€.
Warum hat Bethesda auf einmal in ihrem Fallout Spiel ein ingame Shop mit kosmetischen Inhalt. Mittelerde schatten des krieges lootboxen und so weiter könnte vermutlich 100beispiele aufzählen. DLC, Season Pass, Lootboxen, ingameshops, ingame Währung.
Die Leute kaufen es ja oder Red dead Redemption 2 online kannst alles mit echt-Geld kaufen klar kann man sagen musst du ja nicht aber dann verschließt du deine Augen mit voller Absicht vor dem Problem und das du nicht hinguckst macht es absolut nicht besser da ist es mir lieber die Spieler machen ein Fass auf als einfach die fresse zu halten und jeden scheiß zu Akzeptieren. Activision weiß selber was die für nen shit mit den Skins gemacht haben sonst hätten sie das ganze nicht nach Release eingeführt das ist nun mal fakt.

Ich gebe für mein Hobby(Videospiele) echt die meiste Kohle aus, vom Gaming PC bis hin zur PS4, Switch und haste nicht gesehen sau viele games „ABER“ das heißt nicht das mir die Richtung in die sich Spiele hin entwickelt haben gefällt mit dieser ganzen ingame shop scheiße und ich werde auch nicht einfach weg sehen weil dafür ist mir mein Hobby zu wichtig! Es haben auch genug Spiele gezeigt das eine faire Methode existiert zusätzlich Inhalt zu verkaufen und da habe ich auch nichts gegen und greif dann auch gerne mal zu.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Naja, ganz Unrecht mit der Mikrotransaktions-Politik hat er ja nicht. Mir isses gleich; da diese für mich keine Rolle spielen

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

So macht man halt wieder Klicks: Wenn es nichts gibt, worüber man sich aufregen kann, dann gräbt man nun mal tiefer. Hauptsache man findet irgendein blödes topic, welches sich für den Videodreh eignet.

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

Hab höchsten Respekt vor SkillUP….er hat eine gewisse Reichweite und füllt seine Position mit Weitsicht, reflektierter Betrachtungsweise und wenig Profitorientiert aus, auch wenn ihm das leider auch öfter gegenteilig ausgelegt wird.

Er spricht unangenehme Wahrheiten aus, pinkelt seinen eigenen Supportern regelmässig ans Bein und sieht sich selbst in der Verantwortung unser aller Hobby in seinen Möglichkeiten ein kleinbisschen positiv zu beeinflussen.

Bin nicht immer in allem genauestens seiner Meinung aber wie er Dinge in aller Deutlichkeit anspricht wie den Lagerplatzboni bei Division2…die Frechheit an Produkt von Fallout76 oder jetzt den erneuten Ausfall bei Activisions Microtransaktionen…..er weiss was die Stunde geschlagen hat und dass sich unser Hobby gerade dabei ist selbst abzuschaffen wenn solchen Entwicklungen nicht auch von der breiten Masse entgegengewirkt wird….

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Wie ein kleines Kind ^^

Er findet das Spiel sehr gut

NEUE Items kommen raus die erspielt oder gekauft werden können
Das Spiel an sich ist unverändert

Beleidigte Leberwurst:
Er hasst das Spiel jetzt und will es heimzahlen, dass neue, optionale Items eingeführt wurden

logische Begründungen? Nicht vorhanden ^^

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Ich finde er hat recht und auch logisch begründet warum er dieses Vorgehen ‚Sneaky‘ findet ^^

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

was ändert sich an dem Spiel selbst?

Man bewertet ein Spiel gut, weil es Spaß macht , gute Grafik hat XYZ
Jetzt kommen ZUSÄTZLICHE Inhalte, die nicht an oben genantem kratzen und plötzlich ist es schlecht?

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

„Das sei das Problem: Laut Skill Up seien Publisher clever geworden: Sie wüssten, dass Tester die Mikrotransaktionen negativ bewerten. Deshalb bringen sie diese erst, wenn der Test-Prozess abgeschlossen sei. Er nennt Publisher „sneaky“, also hinterhältig.“
99% von mir
Nur das clever mit hinterhältig austauschen ????

Kartoffelsack
Kartoffelsack
1 Jahr zuvor

Es geht darum, dass kritische Inhalte, bei denen bekannt ist, dass sie von den meisten Testpersonen als negativ aufgenommen werden, bewusst zurückgehalten werden, um eine bessere Bewertung/bessere Reviews zu bekommen. Dadruch werden mehr Menschen dazu bewegt, das Spiel zu kaufen, evtl dann sogar in einem Zustand, in dem sich das Spiel garnicht zur Testzeit befand. Ich finde er macht hier genau das richtige, um solche tückischen Strategie von gewissen Firmen etwas entgegen setzen zu können

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

100%

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

„von den meisten Testpersonen als negativ aufgenommen werden, bewusst zurückgehalten werden, um eine bessere Bewertung/bessere Reviews zu bekommen“

richtig – aufgenommen werden

Aber warum wird das gute Spiel durch das hinzufügen neuer Inhalte, die man sich ERSPIELEN UND KAUFEN kann schlechter?

Das ist ja mein Punkt

„Ich mag keine Mikrotransaktionen“ ist das einzige was dagegen spricht und das ist meiner Meinung nach viel zu subjektiv, gehört nicht in ein Review und deswegen absolut gut, dass sowas jetzt in vielen Reviews fehlt

Wären Waffen, Fähigkeiten oder XY dabei sähe die Sache anders aus

Kartoffelsack
Kartoffelsack
1 Jahr zuvor

Das ist nicht einfach nur subjektiv. Jeder hat seine Argumente, warum man Mikrotransaktionen negativ auffasst und warum nicht. Die meisten stört es einfach allein deswegen schon, dass es sie überhaupt in Vollpreistiteln gibt. Es wird deshalb versucht, dem irgendwas entgegenzusetzen, um sich zu wehren. Außerdem sind Mikrotransaktionen schwer kontrollierbar und vorhersehbar. Heute sind es vlt nur Skins usw., aber wer weiß wie es in ein paar Monaten oder Jahren aussieht? Außerdem sind in solchen Dingen oftmals ziemliche Suchtfaktoren dabei (Lootboxen als bsp.), bei denen sogar mal sinnvoll wäre, Studien darüber zu betreiben und womöglich Gesetze dafür einzuführen. Wir könnten hier ne Diskussion darüber betreiben, aber ich glaube, es ist nicht das was wir beide wollen. Es wird halt einfach probiert, etwas dagegen zu unternehmen, dass es sowas nicht mehr in Spielen gibt, bzw. dass es vlt sogar gar verschwindet. Wie willst du den sonst ein Zeichen setzen, außer Reviews zu löschen, diese negativ ausfallen lassen, wenn es dabei ist und das Spiel nur deswegen nicht zu kaufen, auch wenn es sonst ganz gut ist? Wenns blöd läuft werden wir nämlich am Schluss alle ausgenommen und haben keinen Zugang mehr zu guten Spielen.

Fabian
Fabian
1 Jahr zuvor

Warum denken eigentlich alle das mikrotransaktionen nur von den Publishern gewollt ist? Gesetze darüber einführen? Ziemlich übertrieben findest du nicht? Die Leute sollten doch selbst entscheiden können wofür sie ihr Geld hinblättern. Nur weil Leute wie ihr der Meinung wärt man müsse sich sogar dagegen „wehren“, heißt das nicht gleich das gar keiner der anderen SPIELER diese Mikrotransaktionen WOLLEN.
Wenn man es kann und will, warum nicht einfach gönnen? Es ist ja nicht so das man gezwungen ist sich die skins oder camos zu kaufen oder zu grinden, also meckert doch nicht alles immer so rum und genießt viel lieber das Spiel.
MfG fabi

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Natürlich ist man das nicht…
Aber wenns so weitergeht, dann iiirgendwann nämlich schon!
Ich kann mir vorstellen, dass es so weit gehen könnte:
Stell dir vor du kaufst ein Spiel,
Machst Mission eins..ok cool,
Mission 2..yeah ich will mehr, war ja auch viel zu einfach
Nach Mission 3 musst du allerdings feststellen, dass du um das Spiel durchspielen zu können den Shop aufsuchen musst, um dir dort die nächsten Missionen zu kaufen ^^
Dann werdrn noch schwierigkeitsgrade in den Shop gepackt, und wenn du möchtest, dass dein held spricht.. Dann kauf dir doch ne Stimme im Shop! ????

Lange Rede kurzer Sinn:
Natürlich kann jeder mit seinem Geld machen was er will…
Aber den Entwicklern muss früh genug klar gemacht werden, wo wir Spieler nicht dabei sind..
Und bei einem rotpunktvisier im Shop steig ich definitiv aus^^
Nächstes jahr kaufst du Cod und bekommst ein spiel ohne Waffen ????
Du findest sie dann einzeln im Shop für 3euro.✌????

Yolo Trololo
Yolo Trololo
1 Jahr zuvor

Du hast es nicht kapiert. Er betrachtet das Spiel als Gesamtpaket. Auch wenn die positiv bewerteten Punkte unverändert sind, so hat sich das Gesamtbild für ihn so negativ verändert, dass er durch seinen ursprünglichen Review keine Anreize mehr geben will, dieses Spiel zu kaufen und dadurch die miesen Geschäftspraktiken des Publishers zu unterstützen.

Du bist es, der hier eine Kinderlogik appliziert und nicht in der Lage ist, den kompletten Zusammenhang zu bewerten.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Das ist doch gerade mein Punk ^^

WARUM IST ES FÜR IHN JETZT NEGATIV

Was wird weggenommen?
Was verschlechtert sich dadurch?

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Schau einfach das Video, dann verstehst vielleicht sogar du es…

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Ach.du.scheisse.
Ich würde dir ja vorschlagen das Video von ihm zu schauen… Aber ich zweifel sehr stark daran dass du es überhaupt verstehen würdest. Damit meine ich Inhalt wie Sprache.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Dieses Vorgehen ist für alle negativ ????
Wenn es zukünftig alle so machen

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Irgendwie lustig wie keiner Fragen beantworten kann oder mit Argumenten argumentieren kann ^^

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

,,Er betrachtet das Spiel als Gesamtpaket. Auch wenn die positiv bewerteten Punkte unverändert sind, so hat sich das Gesamtbild für ihn so negativ verändert, dass er durch seinen ursprünglichen Review keine Anreize mehr geben will, dieses Spiel zu kaufen“

Viel lustiger ist es wenn man nicht so helle ist das als Antwort zu erkennen und zu verstehen.

Um noch hinzuzufügen:
SkillUp findet es sehr dreist, für einen simplen Kreis Geld zu verlangen. Einen Kreis. Kein Aufwand, ein Fucking Kreis.

Wenn du das für ok befindest, gut, mich interessiert es auch nicht. Aber er und viele andere empfinden das anders.

Er wertet das Spiel nicht ab, jedoch kritisiert er die Art und Weise, dass erst nach den ganzen positiven Reviews ein Shop eingefügt wird mit sowas wie einem verdammten Kreis. Das überwiegt dem guten Spiel weswegen er sein Review runter genommen hat. Weder findet er jetzt das Spiel scheisse, noch wird ihm was weggenommen. Er findet nur die Herangehensweise rund um cash Shop scheisse. Punkt.

Jetzt endlich verstanden?

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

„Gesamtbild für ihn so negativ verändert“
Das ist die Wirkung und nicht die Ursache ^^

Mikrotransaktionen in BO4 sind schlecht, weil XYZ . Dadurch verschlechtert sich das Gesamtbild.

XYZ fehlt immer noch und darauf will ich die ganze Zeit hinaus ^^
Es fehlt immer noch die Begründung

„Weil die Leute das halt schlecht finden“ ist keine logische Begründung ….

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Jetzt argumentiert ich sogar mal gegen mich :

Mikrotransaktionen in BO4 sind schlecht, weil der Fokus für Updates nicht auf „Games as a Service“ liegt, sondern auf neuen cosmetics, die verkauft werden können. Dadurch verschlechtert sich das Gesamtbild.
Deswegen muss ich mein Review runter nehmen, weil ich davon ausgegangen bin, dass es ein GaaS wird.

Gegenargument: BO4 wurde die als GaaS konzipiert. Wird wahrscheinlich irgendwelche Events geben aber Maps und Waffen sind ja an den Black Ops Pass gebunden, wenn ich richtig informiert bin.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Nur zur Klarstellung. Es ist ein Punkt. Ein Kreis wäre ja noch Arbeit gewesen das symetrisch zu machen aber ein Punkt?

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Schau mal genau hin. In der Mitte ist es ausgespart. Ergo wäre es für mich ein Kreis grin

Aber das Ergebnis bleibt gleich: Aufwand ist das auf keinen Fall gewesen.

Civicus
Civicus
1 Jahr zuvor

Spiel ist wirklich gut und es wird auf die Spieler gehört aber der Shop naja grin ein paar Sachen sind gut und auch vom Preis fair aber größtenteils ist das echt alles Mist.

Mohjoe
Mohjoe
1 Jahr zuvor

Ja was denn jetzt? Größenteils schlecht oder alles mist? Da musst du dich schon entscheiden ????

Civicus
Civicus
1 Jahr zuvor

Weiß nicht was so schwer daran zu verstehen ist :p 70% unnötiger Kram im Shop und 30% gut und vom Preis fair

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.