Eines der größten Features von Battlefield 2042 wurde vor 8 Jahren verworfen, weil es keinen Spaß macht

Eines der meistbeworbenen Features von Battlefield 2042 sind die Matches mit bis zu 128 Spielern. Nun haben Spieler die Aussagen eines ehemaligen Entwicklers entdeckt: Das Feature war offenbar schon vor 8 Jahren bei Battlefield 3 ein Thema und verworfen worden.

Mit dem Release von Battlefield 2042 diskutieren Fans lebhaft über das Spiel. Nicht jedem Spieler gefällt eine der größten Neuerungen des Shooters: Auf PC, Xbox Series und PS5 können bis zu 128 Spieler in einer All-Out-Warfare-Partie gegeneinander antreten.

Nun haben sie Aussagen des ehemaligen DICE-Chefs Patrick Söderlund ausgegraben, die vor dem Release von Battlefield 3 im Jahr 2013 gemacht wurden.

Damals habe man offenbar schon mit 128 Spielern experimentiert, doch die Entwickler waren damals wohl nicht überzeugt.

Ehemalige DICE-Mitarbeiter melden sich zu Wort

Was wurde damals gesagt? Der damalige DICE-Chef erklärte damals, dass das Team um Battlefield 3 bereits “umfangreiche Untersuchungen” mit 128-Spieler-Partien machte.

Das Ergebnis sei aber nicht zufriedenstellend gewesen, 128-Spieler-Matches hätten einfach keinen Spaß gemacht:

“Viele Leute haben uns nach [Partien mit] 64 gegenüber 128 oder 256 Spielern gefragt. Technisch könnten wir bis 256 gehen, wir haben es versucht,” sagte Söderlund damals.

“Wir haben 128 Spieler getestet. Du musst ein Spiel machen, das beim Spielen auch Spaß macht und wir denken, der meiste Spaß, den du haben kannst, ist, wenn zwischen 32 und 40 Spieler gegeneinander antreten.”

Weiter führte er damals aus: “Wir haben umfangreiche Untersuchungen gemacht und 128 Spieler getestet und es macht keinen Spaß. […] wir glauben einfach, dass es keinen Sinn ergibt, höher als 64 [Spieler] zu gehen.”

via Twitter

Diese Aussagen sind zwar 8 Jahre alt, werden aber von weiteren ehemaligen DICE-Mitarbeitern noch mal unterstrichen. So äußern sich beispielsweise der ehemalige Multiplayer-Designer David Sirland und der ehemalige Battlefield-Producer Jaqub Ajmal zu dem Thema:

  • David Sirland (via Twitter): “Ich persönlich habe immer geglaubt, dass 48 Spieler bei 64-Spieler-Layouts der ideale Punkt sind.”
  • Jaqub Ajmal (via Twitter): “Ich stimme zu 100 % zu. Außerdem sollten Fahrzeuge direkt auf der Map und limitiert sein, nicht dieses lächerliche Menü-Spawning. […]”

Beide verließen DICE nach dem holprigen Release von Battlefield V. Offenbar überlegten es sich die neuen Verantwortlichen anders und brachten die 128 Spieler wieder auf den Tisch.

Alles, was ihr zu dem neuen Battlefield 2042 wissen müsst – in 2 Minuten

Spieler sehen die große Zahl zunehmend kritisch

So reagieren die Spieler: Mit dem Release äußern sich immer mehr Spieler, die Zweifel an dem vermeintlich coolen Feature von 128 Spieler pro Partie haben.

Vielen sei es mit so vielen Spielern auf einer Map zu chaotisch, was für die Entscheidung spricht, die DICE damals bei Battlefield 3 und allen nachfolgenden Ablegern bis Battlefield 2042 beibehielt.

Auch das Fahrzeug-Spawning wird sehr kritisch gesehen, denn das wird mittlerweile schon aktiv dafür benutzt, mit dem Jet etwa direkt zum Anfang einer Partie in die gegnerische Basis zu stürzen und so die gerade erst gelandeten Spieler abzuräumen.

Viele sehen auch eher die zu großen Maps als Problem an. So meint beispielsweise moonski: “64 Spieler wären auch schrecklich, wenn die neuen Maps zu groß sind.” (via reddit)

OJ191 sieht das Balancing als Schlüssel, der entscheidender ist, als die Spielerzahl: “Ich denke, in einer hypothetischen Welt mit perfektem Spiel- und Kartendesign wären 128 oder 64 Spieler weitgehend irrelevant, da das Design und die für den Spielspaß erforderliche Spielerdichte bis auf einige Ausnahmen gleich bleiben würden. Es sei denn, man würde das Kern-Gameplay so umgestalten, dass riesige 64-v64-Schlachten gefördert werden.” (via reddit)

Letztlich ist es noch zu früh zu sagen, ob 128 Spieler zu viel sind oder nicht. Aber wie seht ihr das? Habt ihr ein Problem mit den hohen Spielerzahlen? Oder findet ihr es gut, dass endlich größere Schlachten möglich sind?

Zum Release hat Battlefield 2042 auf Steam jedenfalls keinen guten Start hingelegt, wird aktuell auf Steam zerrissen und hat nur 21 % positive Reviews

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ninenek

Also ich hab gestern den Fehler begangen und bin wiedermal auf den “Gruppenzwang” reingefallen..
Viele meiner Kumpels spielen das neue Battlefield und da es in letzter Zeit genauer gesagt seit Battlefield 1 bzw. 4 kaum noch was zum gemeinsamen spielen gab hab ich’s mir halt geholt..
Kurz und Gut.. 80 € zum Fenster raus geschmissen.

Es ist halt wie immer bei Battlefield.. .das Spiel ist noch nicht wirklich fertig.
Was zusätzlich noch dazu kommt ist.. .wer bitte hat das Menü kreiert.. is der Farbenblind?
Ich mußte damals schon nach zwei Wochen mit WoW weil ich ne Knackbuntfarbenallergie bekommen hab.. 😅

Da ich in der Spieleszene ja schon wirklich ein Opa bin mit meinen 57 Jahren sollte mir ja eigentlich das langsame und taktikbetonte Gameplay von Battlefield entgegen kommen.
Aber genau das ist es was mich eigentlich an dem Spiel nervt.
Du spawnst iiirgendwo am A**** der Welt rennst mühevoll zu deinen Kumpels um dann dort angekommen sofort von einem der gefühlten 60 Snipern der Gegenseite weggeballert zu werden.
Ich behaupte mal das es dem Spielfluss extrem gut tun würde wenn man die Menge der Sniper pro Seite begrenzen würde.
Oder man fügt dem Spiel die Corioliskraft ein.. dann trifft da nämlich keiner mehr was.. 😂
(ok gut, das geht zu weit 😄)
Dann wäre auch das Problem des fehlenden Zusammenspiels der einzelnen Klassen beseitigt.
Das Problem mit den zu vielen Spielern würde sich dann sicherlich auf den diversen Karten mehr verteilen..

Mike

Das was Du beschreibst, waren für mich genau die Sachen, die Hardline damals so gut gemacht hat. Mittelgroße Maps, gute Deckungen, taktisches Gameplay möglich, einfach zu verstehende Objectives und Battlefield Feeling. Wirklich eine Schande, wie das kaputtgeschrieben wurde, nur weil es Battlefield im Namen hatte.
Das hilft uns aber heutzutage auch nicht mehr weiter. Letztendlich sollte man sich warscheinlich damit abfinden, dass EA eine ganz andere Zielgruppe erreichen will um mehr Geld zu schürfen. Die kommt und bleibt aber meist nur wenn Free2Play und es sich um ein relativ poliertes Produkt handelt. Dieser 25-50% Releasezustand schreckt schon ganz schön ab. Ich bin wirklich gespannt wie es in einem halben Jahr um 2042 steht, wenn die Twitch/social media Crowd weitergezogen ist.

Ninenek

Also für mich sind die beiden Teile von Bad Companys immer noch die besten Battlefield Teile die je produziert wurden
Warum man die nicht weiter geführt hat werde ich auch nie verstehen.

BavEagle

Ganz Deiner Meinung und zumindest in meinem Freundeskreis auf PlayStation war BFBC2 das beste Battlefield aller Zeiten. Da passte einfach noch Alles, sowohl seitens Spiel als auch seitens der Spieler 👍
Denselben Spielspaß haben wir jetzt leider nur noch unter uns ehemaligen BFBC2-Spielern in unseren Squads und auch das aufgrund Spielweise anderer nicht mehr immer. Momentan dann auch deshalb seltener, weil getrennt durch PS4 und PS5, aber dafür kann DICE nix 😉

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von BavEagle
Ninenek

Bei BFBC2 gab’s doch den Soundbug, wir haben uns den Sound dann eben selbst gemacht.. Hubschrauber fliegen war dann halt immer ein Flappflappflapp uns MG ein Rattatatataaaa..

Wir haben Tränen gelacht.😂😂😂

BavEagle

Yep und das waren noch Zeiten, Spielspaß über Alles 👍

Für BFBC2 gab’s dann ja auch noch den richtig genialen Vietnam-DLC. Nix mit heutzutage üblichen dummen Season-Pässen und sonstiger “Game-as-a-Service”-Abzocke sondern quasi ein komplett neues Battlefield für grad mal 17,99 Euro 😃

Und wenn Du mich grad schon an BFBC2 und damit eben auch den Vietnam-DLC erinnerst, zum Thema “Sound”: coole Vietnam-Mucke mit unterschiedlichen Radiosendern in den Fahrzeugen inbegriffen und weil ja Geschmäcker verschieden sind… Weiß nicht wie oft ich eher dämlich aus ‘nem Heli gesprungen bin und auf Frage meines Squads geantwortet hab: Sorry, der Radiosender vom Piloten geht mal gar nicht 😅

BTW: in BF2042 gibt’s ja diese witzigen kleinen E-Mobile, auch da kommen bei uns alte BFBC2-Vietnam-Zeiten auf. Wenn mal wieder mit Tuk-Tuk kreuz und quer durch die Gegner gekurvt und der Beifahrer wild ballernd auf der Ladefläche sitzt 😂

Ninenek

“Weiß nicht wie oft ich eher dämlich aus ‘nem Heli gesprungen bin und auf Frage meines Squads geantwortet hab: Sorry, der Radiosender vom Piloten geht mal gar nicht 😅

😂😂😂😂😂

Wenn die die beiden BFBC Teile auf der PS 5 wiederbeleben würden… Ohhh meeiiiin Gott.. was würde ich suchten.. 😊
Ich wette mit dir das wäre ein Riesen Erfolg und würde besser laufen als das was sie jetzt fabrizieren..

Also ich hab das aktuelle Bugglefield gestern Abend nochmal gespielt..
Kann ich einfach nicht spielen, das dauert mir einfach zu lange bis man da wieder im Kampfgeschehen ist..
Zuerst diese ewige Wartezeit des Respawns und dann noch gefühlte 20Km rennen um dann vor Ort weggesniped zu werden..
Dazu hab ich dann gestern mal diese selbst erstellten Spiele ausprobiert..
El Alamein mit 128 Spielern.. Quote 999 zu 1.. also ich meine einen Kill.. 😂
Nee lass mal..

BavEagle

BFBC2 neu aufgelegt wäre mal geil 😃 daraus wird aber leider nix und die Spin-off-Gedanken (wie von eXe schon erwähnt) sind *afaik* auch bereits wieder ad acta gelegt.

Mit 128 Spielern können aber auch die alten Maps nicht mehr funktionieren und generell glaube ich eher, Battlefield scheitert mittlerweile weniger am Spiel als an den Spielern. Wie schon geschrieben und wenn ich meine Mitspieler beobachte…
ich spiele irgendein CoD, wenn sich nahezu der gesamte Server nur an einer Flagge trifft 🙈 ich spiele irgendein Sniper-Game, wenn jeder andere Spieler irgendwo in der Pampa campt 💩 wann krieg ich eigentlich Kaffee, Zelt und Schlafsack als Teamsupport-Gadget ? 😉 und ich spiele World of Tanks, wenn die Panzer ebenso am Kartenrand campen 🙈
Dazwischen irgendwo ich, der Battlefield spielt und dabei selten andere Battlefield-Spieler trifft …oder auch nicht, wenn die Hit-Detection nicht will oder nach gefühlt 20km Laufen ein Sniper mich trifft 💩

So würde ein BFBC2 heutzutage auch keinen Spaß mehr machen und maximal könnte man sich mit Portal-Modus noch was basteln, aber erfolgreich ? Wohl eher nicht, denn ändert ja nix am Verhalten der modernen BF-Spieler und wenn Du denen per Server-Einstellungen diese Spielweise auch noch wegnimmst, bleibt Dein Server leer.
Ich sag nur Geschrei um’s Scoreboard 🙈 hatten wir in BFBC2 nicht, hat sich auch niemand drüber aufgeregt sondern alle hatten einfach nur Spaß. Aber ok, ich weiß halt auch ohne Scoreboard wann ich schlecht gespielt hab und brauch dazu kein Geflame einer K/D-Pussy, die im Eroberungs-Modus Deathmatch spielt 💩 in der heutigen Zeit gibt’s aber mehr Statistik-Pussies als Spieler, die noch für den Spielspaß spielen, leider.

Deshalb willkommen in der achso schönen neuen Gaming-Welt, in der virtueller Status über Allem steht. Kann man machen, aber so’n Spielspaß wie wir hatten mit Flappflappflapp, einfach mal Tuk-Tuk fahren und dabei nicht zu vergessen Rattatatataaaa 😂 werden solche Spieler dann halt niemals erleben und auch nie davon erzählen können.

Schade, daß Du schon auf PS5 spielst, sonst hätten wir mal in BF2042 paar Runden drehen können. Zumindest unter Freunden lassen wir uns nämlich den Spaß auch in BF2042 einfach nicht nehmen und sieht bei uns dann nicht anders aus als bei dieser noch witzigen Battlefield-Truppe:
http://www.youtube.com/watch?v=ThKmmw9o4ww 😂

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von BavEagle
eXe

Glaube einer von EA meinte, man wolle unbedingt den Erfolg von BC für die BF Reihe (i-wie sieht man BC als Spinoff oder sowas in der Art).
Aber warum man ein schlechtes Spiel nach dem anderen bringt ist nur damit zu erklären das es gekauft wird.
Gibt nichts anderes, also holt man dann so etwas.
Warte nun seit Jahren auf ein gutes Spiel (BC 2 und Titanfall 2 waren die letzten, R6 Siege ist noch top aber da fehlt Zeit und feste Gruppe). Aber werde kein Cent ausgeben für so etwas wie das neue BF.
Damit die das merken, muss es auch im Regal liegen bleiben.
Leider wird heutzutage fast alles gekauft, am besten noch per Vorbestellung.
Traurig, aber so ist es.

BavEagle

BF Hardline war zwar für mich wirklich kein richtiges Battlefield, aber ansonsten muss ich Dir leider recht geben. Die Publisher haben mittlerweile ‘ne ganz andere Zielgruppe und die passt nunmal überhaupt nicht zu einem ursprünglichen Battlefield.
Da wundert es einfach nicht, wenn ein BF2042 mittlerweile eher den Fortnite-Spieler als den BF-Veteranen anspricht. Das betrifft dann auch leider nicht nur Optik und Aufmachung in vielen Belangen sondern auch das gesamte Gameplay.
Aber ja, was solche Publisher scheinbar eher nicht begreifen, die schnelllebige Twitch/Social-Media-Crowd zieht auch extrem schnell durch die Games und weiter. Der langlebige Erfolg auch eines BF2042 ist mit solcher Zielgruppe eher nicht garantiert. Im Gegenteil, schaun mer mal wie’s im nächsten Jahr aussieht, wenn ein anderes Spiel im Hype-Train sitzt und die kindliche Fraktion auf diesem fährt.

BavEagle

…sollte mir ja eigentlich das langsame und taktikbetonte Gameplay von Battlefield entgegen kommen.

Tja, damit sprichst Du leider die längst vergessenen noch wirklich guten BF-Zeiten an. “Langsam” hat sich Battlefield zwar nur bedingt gespielt, aber wesentlich taktischer und genau das war der große Unterschied zu einem CoD. Schon mit einem BF3 wurde die Aufmerksamkeit der Spieler aber auf K/D gelenkt und die Auswirkungen merkt man in einem Eroberungs-Modus heutzutage eben noch mehr.

“Taktik” wird schon seit BF3 mit Snipen und Campen übersetzt und gefühlt hat man dann halt immer mehr Camper und Sniper im Team. Oder wer kennt das nicht ? In BF3 das Team mal wieder gnadenlos unterlegen, aber anstatt PTFO wird für die eigene K/D in der eigenen Base gecampt, um als Sniper noch einige Kills zu erzielen. In BF2042 ist die Vielzahl der Sniper bei den nun weiten freien Flächen ohne jegliche Deckung überhaupt kein Wunder mehr.

Gleichzeitig trifft sich der Kindergarten für Kills an der beliebtesten Flagge der Map zum Massengemetzel und interessiert gar nicht, ob das eigene Team sämtliche andere Flaggen und Sektoren verloren hat.

Du spawnst iiirgendwo am A**** der Welt rennst mühevoll zu…

…einer für’s Team wichtigen Flagge und wirst an der Flagge von einem Camper/Sniper weggeholt ? Bereits “normal” und da beschweren sich andere Spieler von ewig laufen bis zur Action 🙈 ganz zu schweigen davon, daß bei derart vielen Spielern Dir auch nur all zu oft irgendein Random-Glücksritter mittels “zur falschen Zeit am falschen Ort” in den Rückung fällt.

Mein Fazit lautet deshalb gleich und dennoch hinsichtlich Verbesserungen ein wenig anders:
Bitte kein Scoreboard einführen, damit würde das K/D-Gehype nur noch mehr provoziert und schon jetzt spielen zu viele Spieler nicht mehr für den Teamsieg. Wer auf K/D und schnelle Action steht, soll doch bitte bei CoD bleiben, Danke.
Deshalb braucht’s aber auch keine Begrenzung der Anzahl von Snipern (und geht mit der jetzigen Waffenauswahl unabhängig von Klassen bzw. Spezialisten sowieso nicht mehr). Stattdessen einfach Kills nur für’s Leveln der Waffen belohnen und für Kills bestenfalls gar keine XP oder nur sehr wenige. XP und andere Belohnungen dagegen für echte Team-Aktivitäten vergeben, dann klappt’s auch wieder mit echtem Teamplay, weniger Campern/Snipern und letztendlich dem Teamsieg.
Momentan aber ohne Deckung “am Ar*** der Welt rumzurennen” nur um von ‘nem Sniper über die halbe Map weggeholt zu werden oder im CoD-Massengemetzel an einer Flagge aufgrund viel zu vieler Spieler früher oder später zu sterben, das ist eigentlich kein Battlefield. Da überleg ich ja schon eher, ob’s überhaupt Sinn macht, sich ‘ne PS5 zu holen, denn da soll’s laut Freunden wegen 128 Spielern ja noch schlimmer sein als auf meiner PS4.

Trotzdem ist nicht Alles schlecht und macht mir BF2042 persönlich Spaß 👍 mit besseren Map-Kenntnissen und einiger Eingewöhnung finde ich meine Möglichkeiten, auch in BF2042 Battlefield zu spielen, nicht immer aber immer öfter 😉 ändern können wir sowieso nix mehr, dafür sind wir wohl einfach nicht mehr die Zielgruppe und schon zu alt 😄

Auch deshalb: sofern Dein Profil noch stimmt, Du spielst auch auf PS4 ? Wenn Du magst, kannst mich gern adden, einfach FL-Anfrage an PSN-ID im Spoiler:

Spoiler
cyd0n1xn

Qrne

Es wäre ihnen zu chaotisch bei 128 Leuten auf einem Server…der Name des Spiels sagt es doch schon und welches Schlachtfeld ist denn bitte nicht chaotisch? 😀

EnoX

Es geht ja nicht primär um zu viele Spieler → Manche mögen es, manche nicht. Es geht darum, dass DICE die Slotzahl nicht frei wählbar gemacht hat, außer bei Portal und sie die Maps alle auf sehr viele Spieler ausgelegt haben.
Es sollte wieder private Mietserver geben, damit für alle was geboten wird, das Problem mit den zu großen Maps bleibt halt trotzdem bestehen.
Mir persönlich hat BF4 Conquest mit 16vs16 immer am besten gefallen, bei 32v32 wurde es schon ziemlich wirr. Bei Rush gerne auch 8vs8 oder 16v16. Meiner Meinung nach stimmt das Argument mit den chaotischen Zuständen zu 100% aber wie gesagt, es ist Geschmackssache.

Osiris80

Mir wäre Hitreg & Audio lieber. 😂

Nico

100-128 Spieler gehen auch gut, hab ich schonmal geschrieben, es kommt auf die Spielmodi an, Siehe Hell Let loose oder damals Joint Operations.. Ohne konzept dann einfach auf 128 zu erhöhen bringt nix.

SoulPhenom

Also ich hab damit kein Problem. Aber da die SOLO/KOOP Matches auch nur mit 64 Spielern gibt sollte es doch auch im PVP kein Problem sein. Einfach einen Punkt einfügen mit 64 oder 128 Spielern zu spielen wie man will seh da Null Probleme so eine Aswahl zu machen und sollte leicht und schnell umsetzbar sein ist ja alles da.

Alex

Also ich finde die Spielerzahl auch zu viel, es ist quasi nur noch ein Sinnloses Fratzen geballer, man Spawnt und wird in 80% der Fälle von irgendwas von irgendwo direkt weggeholt, manche Runden laufen besser aber es ist einfach total Chaotisch, weswegen ich weiterhin größtenteils nur portal und Hazardzone Spiele, bei Portal kommt deutlich mehr Battelfield feeling auf, vor allem 1942 ist richtig geil, Hazard Zone ist sowieso mein Gewinner von diesem Teil.
Den Normalen Eroberungs Modus spiel ich eigentlich am liebsten nur gegen bots mit Kumpels im Koop, der Multiplayer macht mir keinen spaß da, ich finde das liegt auch nicht an den Spezialisten, sondern halt wirklich eher an vielen anderen Faktoren vor allem die Fehlbalance mancher Waffen ist einfach total daneben, wurde nicht nur einmal von jemanden mit der OP MP auf 500m weggeholt, wo ich mir denke wtf ist da los.
Ebenso natürlich die schier unnötig hohe Spielerzahl und wie auch hier erwähnt der Vehicel Spawn ist deplatziert, ich bin auch der Meinung und das merkt man an Portal 1942 das der beste Spielfluss entsteht wenn die Vehicel nur an bestimmten Punkten und limitiert Spawnen.

Ninenek

Ich hab schon vor Jahren gesagt das bei Battlefield die Anzahl der Sniper auf jeder Seite begrenzt gehört.
Ich hab den Fehler begangen und mir das Spiel gestern geholt.
Es ist wie immer bei Battlefield, man bekommt ein Spiel das nur zur Hälfte oder wie im aktuellen Fall zu einem Viertel fertig ist.
Es ist einfach nur schlecht, für mich ein weiterer Battlefield Fehlkauf.☹️

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Ninenek
BavEagle

Patrick Söderlund ? Das war doch der ehemalige DICE-CEO und danach EA Executive Manager, welcher noch Monate vor Release eines Premium-Abos für BF3 so stolz behauptete: Premium wäre natürlich kostenlos, denn DICE würde seine treuesten Spieler, die den Erfolg des Franchise und Entwickerstudios ermöglicht haben, doch niemals für solch ein Feature bezahlen lassen 💩
Das wurde natürlich im Nachhinein geleugnet (trotz Video-Beweis seines Interviews), aber Aussagen von Herrn Söderlund sind deshalb einfach zu ignorieren, der Mann hat nämlich echt Ahnung 😜

Persönlich teile ich aber die Ansichten von Patrick Söderlund, hätte mir Premium damals auch kostenlos statt als Einführung aller Season-Pässe gewünscht. Und ich teile auch die Ansichten von David Sirland und Jaqub Ajmal.
In einem Battlefield sorgen zu viele Spieler einfach für zu viel Chaos ohne jegliche Teamkoordination und Taktik. Wenn ich auf derart schnelle Daueraction stehe, dann spiel ich CoD und nunmal nicht Battlefield. Bei Battlefield klappt ansonsten Teamplay leider wirklich nur noch innerhalb eingespielter Squads und die hat nunmal nicht jeder Spieler.
Der momentan mögliche Fahrzeug-Spawn ist aber noch übler für das gesamte Gameplay. Das startet bereits beim Match-Beginn, entweder man wählt ein Fahrzeug binnen NullKommaNix und ohne Anpassung von Spezialist und Loadout auf die jeweilige Map oder man muss laufen und fehlt dem Team als wichtige Unterstützung in den ersten Gefechten. Daran ändert auch die Möglichkeit der Fahrzeuganforderung wenig, weil Randoms Fahrzeuge zu oft unsinnig nur für eigene Kills einsetzen und dann keine Fahrzeuge für echten Team-Support verfügbar sind.

Letztendlich aber Alles eine Frage des Geschmacks der Spieler und der moderne Battlefield-Spieler wünscht es sich scheinbar nicht anders. Dann sind solche Entlassungen und Auswirkungen auf’s Gameplay einfach nicht verwunderlich.

Amyfromtheblock

Ich denke das Problem sind einfach die Maps die finde ich leider zu lieblos und einfach zu groß .

BavEagle

“Zu groß” finde ich die Maps nicht, allerdings viel zu viele leere große Flächen ohne jegliche Deckung und das nervt als Infanterist wirklich. Grafisch “lieblos” wäre ja noch ok, aber für’s Gameplay einfach extrem miserabel.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x