Assassins Creed Valhalla ist richtig gut, wenn man es wie ein MMO spielt

MeinMMO-Autor Jürgen Horn wird derzeit geradezu magisch von einem Spiel angezogen, neben dem er alle anderen Games hart vernachlässigt. Erfahrt hier, warum Assassin’s Creed Valhalla den Vikings-Fan Jürgen so begeistert und warum das Solo-Game auch ein optimales MMO abgeben würde.

Der beste Teil meines Jobs als Game-Redakteur ist, wenn ich über meine liebsten Momente in meinen Lieblingsgames schreiben kann. So manche Artikel-Idee entstand während einer Runde Apex Legends oder Fortnite.

Doch aktuell fesselt mich weder das MMORPG ESO noch lockt mich die an sich tolle Season von Apex Legends. Und auch die launige Kampagne von CoD Cold War habe ich noch nicht komplett durch.

Grund ist das Spiel Assassins Creed Valhalla. Ein Spiel, auf das ich schon seit Monaten sehnsüchtig warte und dessen Release Datum ich mir im Kalander notiert habe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Mit dem Trailer hatten sie mich eigentlich schon.

Wer Vikings und Last Kingdom mag, kommt hier nicht vorbei

Darum gefällt mir Valhalla so gut: Wem der Undercut und der dicke Thorshammer um meinen Hals noch nicht aufgefallen ist, dem sei gesagt, dass ich großer Wikinger-Fan bin und daher auch Serien wie Vikings und Last Kingdom sehr schätze.

Wer hier eine typische Folge im Kopf hat und danach sofort in Valhalla einsteigt, merkt kaum einen Unterschied. Die Optik, der Soundtrack und die ganze Präsentation schreien geradezu „Vikings!“

ac-valhalla-04
Ivar der Knochenlose ist auch in Valhalla ein bisschen irre.

Doch anders als in den Serien erlebe ich hier alles selbst und kann mich als stoische Wikinger-Kriegerin Eivor im mittelalterlichen England umsehen und unter anderem Leuten wie dem irren Ivar, dem stoischen Ubba, dem ambitionierten Harald Schönhaar oder dem listigen König Alfred von Wessex gegenübertreten.

Das Spiel fängt die Atmosphäre dieser rauen Zeit und ihrer Bewohner einfach perfekt ein und mixt alles nochmal mit einer ordentlichen Portion Fantasy, indem unter anderem Götter wie Allvater Odin und grausige Monster aus der Mythologie auftauchen.

Doch mich als MMO-Fan fasziniert vor allem auch der Aufbau des Spiels. Der entspricht ungefähr dem, was ich mir von einem perfekten Open-World-MMO erwarte und wenn man sich auf diese “MMO-like” Präsentation einlässt, macht die virtuelle Saga zumindest mir noch viel mehr Spaß!

Asassin’s Creed Valhalla erinnert an das Open-World-MMO, das ich gerne hätte

Darum könnte AC Valhalla ein optimales MMO sein: Assassin‘s Creed Valhalla ist keineswegs der Vorgänger Odyssee mit Wikingern statt Spartanern. Denn wo Odyssee ein klassisches Rollenspiel mit zig Quests war, gibt es bei Valhalla nur wenige Hauptaufgaben. Alle Nebentätigkeiten sind keine Quests, sondern kleine, launige Events. Die kann man spielen, als wäre das Game ein MMO.

Darum sind die Quests so gut: Hier geht das Spiel den Weg, den auch das MMORPG Guild Wars 2 geht. Dort hat mich immer besonders gefreut, wenn auf der Map dynamische Events stattfinden und man halt mitmacht oder es sein lässt. Das nimmt aus dem Spiel die stressige Dringlichkeit, dass man jetzt verdammt nochmal diesen blöden NPC mit dem Fragezeichen auf dem Kopf ansprechen muss.

Das nervt mich immer, denn ich will ja eigentlich die Quest machen, aber vielleicht nicht gleich. Aber das Fragezeichen zwingt mich!

ac-valhalla-03
Die Welt-Events in Valhalla sind ein echtes Highlight. Hier fragt ein Krieger, warum er Kopfweh hat. Sagen wir ihm die Wahrheit?

In GW2 oder eben jetzt Valhalla ist dem nicht so. Wenn ich auf meinem Streifzug durch England plötzlich einen Bauern sehe, der über eine Rattenplage jammert, dann kann ich den Knilch einfach ignorieren und weitergehen, weil mich die Hauptstory um eine vertriebene Wikingerfürstin gerade mehr reizt. Da der kein nerviges Fragezeichen überm Kopf hat, fühle ich mich nicht genötigt, jetzt sofort ihm zu helfen.

Oder ich entscheide mich dafür, dass ich stehen bleibe und höre mir das Gejammer des Bauern an. Wenn mir die Sache zusagt, suche ich für ihn Hilfe bei der Nachbarsfrau. Die ist nämlich das frühmittelalterliche Äquivalent der irren Katzenlady und hortet eine Horde wilder Katzen in ihrem Haus. Nachdem ich die alte Vettel überredet habe, „Freyas Heerscharen“ rauszulassen, hat sich die Rattenplage auch erledigt.

All diese Events gehen flott und locker von der Hand und haben fast immer eine witzige oder überraschende Pointe. Darin erinnern sie mich auch an die teils grandiosen Quests aus meinem Lieblings-MMORPG ESO, nur das die Entwickler es bei Valhalla geschafft haben, das alles kurz und knapp zu halten, ohne dass die Qualität leidet. Sowas würde ich mir für die teils sehr langwierigen ESO-Quests auch wünschen.

ac-valhalla-01
Diese malerischen Regionen laden zum Erkunden ein.

Darum macht das Erkunden so viel Spaß: Die offene Struktur der Quests und Errungenschaften im Spiel machen richtig Lust darauf, diese wunderbare Spielwelt komplett zu entdecken. Ich will auf jeden Fall wissen, was noch hinter dem nächsten Hügel liegt.

Oh, ein alter Wachturm mit einem Aussichtspunkt! Den nehme ich noch mit. Ui, von da oben sehe ich alte römische Ruinen am Horizont! Da gibt es sicher was zu holen! Und da im Westen ist ein alter Steinkreis, da ist sicher was Mystisches im Gange!

Eine ähnliche Erkundungswut packt mich sonst nur bei einem neuen Kapitel von ESO, wo die weiten Gebiete jedes Mal zum Erkunden und Entdecken einladen.

Raubzüge wären optimaler Coop-Content: Bei anderen Aspekten des Spiels denke ich mir jedes Mal “Wie geil wäre das jetzt als Multiplayer-Content?” Das wird vor allem bei den Raubzügen offenbar, die auch noch “Raid” heißen.

ac-valhalla-06
Mit dem Schiff könnt ihr auch Klöster und am Wasser gelegene Orte überfallen. Das wäre ein optimaler Coop-Content.

Dabei handelt es sich um ein besonders Event, in dem man ein Kloster oder eine Burg überfällt und zusammen mit anderen Wikingern sämtliche Schätze raubt, die man vor Ort finden kann. Da die NPC-Wikinger aktiv mithelfen und unter anderem Gegner bekämpfen und mit uns zusammen Türen oder Truhen aufbrechen, kommt hier sogar ohne Mitspieler ein cooles MMO-Feeling auf.

Wäre Valhalla jetzt ein richtiges MMO, dann könnte man den Raid wie einen Heist in GTA V aufziehen. Zumindest fühlt es sich ein bisschen so an.

Warum kann Assassins Creed Valhalla kein MMO sein?

All diese Aspekte würden super zu einem MMO á la ESO passen. Das frühmittelalterliche England zur Zeit der Wikinger-Invasion wäre auch das perfekte Setting. Da gibt es was für Erkunder und PvE-Fans und wer auf Raubzug gehen will, kann sich im PvP austoben.

Die Hauptstory würde wie bei ESO oder Guild Wars mit aufwändigen Dialogen erzählt werden und da Valhalla auch mystische Elemente ins Spiel einbaut, wären Wesen wie Trolle, Riesen, Walküren oder Zwerge kein Problem.

Man könnte für Endgame-Raids sogar nach Asgard oder andere mythische Regionen wie Jötunheim oder Muspelheim reisen.

Außerdem gäbe es genug Raum für ausgiebiges Rollenspiel und die Möglichkeit, einfach seine eigenen Storys zu schreiben. Ein Housing-System, in dem man seine eigene Wikinger-Siedlung aufbaut, hat Valhalla ja jetzt schon.

Sollte also Ubisoft jemals seine Assassin’s-Creed-Reihe als MMO aufziehen, dann hoffe ich, dass es „Vahalla Online“ heißen wird und sich an Spielen wie GTA V orientiert.

Jürgen Horn
Redakteur bei MeinMMO

Ein cooles Online-Feature hat Assassin’s Creed Valhalla übrigens schon. Ihr könnt euch in einem Editor eigene Wikinger-NPCs basteln und mit dem Rest der Community teilen. Wie das klappt, könnt ihr hier nachlesen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
32
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
38 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Thalia

Kann man in den neueren AC Teilen überhaupt noch schleichen, oder ist es mittlerweile nur noch reines Action-Draufgekloppe? Kommt mir schon länger so vor, als könnte man das “Assassin’s” in den Titeln auch einfach weglassen. Aber so verkauft es sich wohl besser.

Hellbert

Erkunden sollte man nur in kleinen Schritten. Da man sonst doppelt und dreifach an die selbe Stellen kommt. Wer das nicht möchte sollte der story folgen. Hat wohl der Verfasser des Artikels nicht erwähnt.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Monaten von Hellbert
caterrwire

Truhen aufbrechen, kommt hier sogar

Eddie

Das Spiel mit Vikings zu vergleichen ist eine Beleidigung für die Serie.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Monaten von Eddie
Wallow

Finde ich ehrlich gesagt auch. Ich mag das Spiel aber dieses immer wieder Verbünden ohne wirkliche Tiefe ist echt öde in der Story.

Ron

Ich finde die Serie ist mittlerweile eine Beleidigung für sich selbst. Nach der Ragnarr Ära ging dermaßen steil bergab, dass ich mir diesen Schund kaum noch geben kann.

Divine

Yup, ging mir ebenso.

Allein die Story um Lagerta war noch interessant, aber dann wurds langsam nur noch lächerlich.

Mapache

Ja, wurde leider nicht besser. Falls du aber was anderes in diese Richtung suchst kann ich dir nur Barbaren von Netflix empfehlen. Die erste Staffel hat mir sehr gut gefallen.

Bodicore

Ich weis nicht was die Leute haben. Mir gefällt das neue System mit den Questhubs sehr gut. Die Geschichten sind stimmig.

Das Kampfsystem ist auch besser geworden.

Das einzige was mich stört ist das ich selbst auf dem höchsten schwierigkeitsgrad keine Feinde habe ich bin auch total überlevelt weil man viel zu viel XP bekommt. Nur die Eiferer und die Eliteviecher können was.

Ich sage es mal so. Die ungeduldigen bestraft das Leben. AC Valhalla ist in 6 Monaten bestimmt 100x besser 🙂
Mitunter auch ein Grund warum ich Cyberpunk erst im April kaufen werde.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Monaten von Bodicore
MrXfoX

Jo kann dir da nur zustimmen, 8ch hab auch einen mords Spaß und das schon 70std jetzt ubd weit bin ich auch noch nicht.
D
Bugs hab ich auch nichts gehabt was much am weiter kommen hindert

Vier2Acht

Einer der größten Fehlkäufe für mich.

Habe etwas über 56 Stunden gebraucht für das Spiel und muss leider sagen, dass es sich nicht gelohnt hat.
An sich ist es ein gutes Spiel aber die länge und der sich wiederholende langweilige Grind, ziehen es massiv runter.
Für ein Spiel was so viel Zeit fordert ist alles mehr oder minder schwach.
Die Story ist meh und man trifft so viele Charaktere wovon man 95% wieder vergisst weil sie keinen Wert haben, das erforschen der Welt wird irgendwann komplett fallen gelassen weil es nichts zu enddecken gibt. Das Kampfsystem ist schlecht, ich habe das ganze Spiel durch eine Taste gehämmert und kam in fast jeden Kampf problemlos durch, gestorben bin ich evtl 5x oder so.
Das Levelsystem ist ebenfalls rotz, man muss so viele Skills mitnehmen die einem absolut nix bringen nur weil sie eben auf dem Weg liegen.
Du stehst auf Schleichen? Dann ist Valhalla nichts für dich denn es ist deutlich schneller, leichter und effektiver sich einfach überall durchzuprügeln.
Die Raids sind anfangs cool, später nerven sie nur noch und am ende bekommt man nicht mal wirklich Loot der was bringt.
Apropo Loot, den gibts auch so gut wie nicht mehr, man bekommt hier und da mal was für ne Quest aber sonst ist nicht mit Loot.
Odyssey hatte ja schon viel unnötigen und langweiligen Content, in Valhalla ist das noch um einiges heftiger.

Es gibt zwar viele WOW-Momente und es sieht wunderschön aus, aber die Langeweile hat es massiv runter gezogen dazu läuft es auf der Series S in nur 30fps…

Namma

Da hab ich mal ein paar Fragen.
Warum spielst du es 56 Stunden wenn es dir keinen Spaß macht? ?
Wenn dich die 56 Stunden unterhalten haben ist es doch lohnenswert gewesen.

Was genau treibt dich denn dazu in einem single-player Spiel auf maximale Effizienz und Geschwindigkeit zu setzen, anstatt auf maximalen Spaß?

Vier2Acht

Weil es eben gute Momente gab und ich 45€ verbraten habe.

Envy

Also hast du weniger als eine Euro pro Stunde gezahlt, hört sich für mich eigentlich gut an. Ich geh davon aus das du für mehr als einen Euro die Stunde arbeitest. Von daher preis/Leistung vollkommen ok.

Vier2Acht

Das Problem ist dass das Spiel einfach viel zu weit gestreckt wurde, hätten sie den nervigen Mist wegelassen und das Spiel dadurch 20-30 Stunden kürzer gemacht, dann wäre der Preis völlig angebracht gewesen.

Hab jetzt 56h drin und noch tonnenweise SideQuests offen die auch noch mal locker 20h fressen können, hab da aber kein bock drauf.

Hätte man die Hauptstory kürzer gemacht, den unnötigen Kram (der eh komplett irrelevant für die Story ist) weggelassen und so locker 20-30 Stunden sparen können, dann wäre Valhalla wohl das zweitbeste Assassins Creed geworden.

WIe ekläre ich das am besten? Stell dir vor du schaust ne Serie und bist von Staffel 1 und 2 begeistert dann kommen 5 Staffeln die nur Füller sind und erst mit Staffel 8 gehts da weiter wo Staffel 2 aufgehört hat. So fühlt sich Valhalla an 🙁

Psycheater

Dann guckt man ab Staffel 3 aber nicht mehr und tut sich das nicht weiter an. Das macht doch gar keinen Sinn

Namma

Ja ich Weiss ja genau was du meinst, aber so negativ musst du es ja auch nicht sehen ?
Ein schlechter Kino Film wo du für 2 Stunden 10 Euro zahlst ist da auch nicht anders ??

Aber ja weiss schon was du meinst, aber vielleicht überkommt es dich irgendwann mal wieder, oder es kommen noch Updates usw, es ist ja nicht weg im Gegensatz zum kinoflim.

Ich persönlich werde es irgendwann wenn sich wieder ein paar mehr Spiele angesammelt haben zuerst über uplay plus spielen

MrXfoX

Frag mich immer wieso man spiele kauft oder vorbestellt die einem eh nicht gefallen?
Erkundigt ihr euch nicht vor dem Kauf oder kauft ihr alles einfach blind ein?

Als kleiner Tipp schaut euch Gameplay vor dem Kauf an, am besten auch längeres. Und bestellt nie Spiele vor. Ansonsten ändert sich nichts in der Branche.

Ich hab mega Fun an dem game. Das was du beschreibst sind die Punkte die ich eigentlich finde, dass diese verbessert wurden im Bezug auf Odysseey.
. Es hat seine Probleme und auch ein paar Bugs ( bei mir zum Glück noch nichts ganebreaking mäßiges) aber ich habe da massig Spaß seit 70h

curry-meister

meine gurke des jahres.

ein levelsystem was mehr schein als sein ist und man eigendlich nicht braucht.
extrem viel sammelzeug was man irgendwie auch nicht braucht. es möchte so viel aber macht nichts richtig gut. echt schade.
und null balancing.

habe mit level 40 meine siedlung komplett ausgebaut weil man sehr einfach gebiete über level 200 farmen kann. da müssen mal rollenspiel profis ans werk….

aber grafisch top

Nora

Für die 15 €kann man es auf jedenfall mal spielen

Erzkanzler

Spannend, tötet Jürgen das Spiel oder spielt Jürgen tote Spiele. Ein klassisches Henne-Ei-Problem.

Ich hab mich sehr auf Valhalla gefreut und das, obwohl mir die AC-Spiele eigentlich nicht liegen. Aufgrund der gemischten Reviews habe ich von einem Kauf zum Release abgesehen, werde es mir aber zu einem späteren Zeitpunkt sicher zulegen. Allein schon weil ich digital in Norwegen herumstapfen möchte. Aktuell ist das ja real schwierig geworden und auch deutlich teurer als in diesem Machwerk. Und, so ich gesehen habe, die Landschaftsgrafik scheint ja beeindruckend zu sein.

P.S.: Undercut und Mjölnir kann ich auch anbieten und so komm ich wohl wie Jürgen einfach nicht an diesem Spiel vorbei.

Sveasy

Leider bist du nen Großteil des Spiels aber nicht in Nordvege sondern in Englaland ? alias Norwegen und England

MrXfoX

So! Sollte es jeder Spieler machen… Reviews und tests abwarten, Gameplay anschauen, dann entscheiden.

Dieses dämliche ich bestell alles vor was ich nur kann und beschweren mich dann in irgendwelchen kommentarsektionen macht mich so müde von der Gaming scene. Also ob alle sich regelrecht ausnutzen lassen wollen.

Ich kann dazu nur sagen valhalla ist nach origins mein neuer Favorit in der Serie…

Ja die ezio trilogy ist auch cool. Aber jedes Spiel einzeln und aus heutiger sich betrachtet (ohne nostalgibrille) ist für mich ziemlich langweilig. Mein liebster von den alten ist der erste und der dritte.
Ezio hatte halt 3 Spiele um seine geschichte zu erzählen.

Valhalla hat ein sehr coolen Protagonisten (spiele den männlichen Eivor) coole side character(anders als odyssey hier kenne ich nur die namenhaften historischen Figuren)
Bei valhalla hab ich kaum historisches Hintergrund wissen aber es blieben dennoch massig Chars im Kopf.

Über das neue “Event” System was nebenquests ablöst, lässt sich streiten.
Ansicht gibt’s dadurch halt keine fetch quests. Das settlement System ist der Hammer und ich hab immer wieder kleine Geschichten die sich im Laufe der Story dort abspielen.
Das equipment, loot und upgrade system ist richtig gut geworden. Das einzig problematische, sind zur Zeit die Bugs. Und das das halt etwas glück ist ob du welche hast oder nicht.

Hatte zum Glück nur ein paar clipping Fehler, npc die komisch in intros stehen oder animationen die etwas deplatziert waren.

Aber du gehst definitiv den richtigen Weg.

Erkundigst dich, und wenn du eben siehst das da sachen sind die dir nicht gefallen wartest eben.

Und ubisoft haut die Games recht früh günstig raus, bestimmt schon mitte 2021 für die Hälfte oder 40 Euro zu haben.

Aber ich sag mal, wenn du den historischen Hintergrund gut findest, kannst du nicht so viel falsch machen. Nur wie gesagt das bug lotto zur Zeit ist doof. Lieber noch mindestens 2 Monate warten.

diesel

Ich finde ja Odyssey eher weniger als Rollenspiel geeignet, es ist ein Hack’n’Slay Grinder in meinen Augen und die vielen Nebenquests sind meist belanglos. Diese “MMO-Events” wie sie hier genannt sind, sind für mich Ereignisse die sich beim erkunden halt zufällig ergeben was sich mehr nach richtigen Geschichten anfühlt weil sie kurzfristig einfach passieren. Da sie weder im Questlog noch per Marker gekennzeichnet sind wird man gezwungen richtig zuzuhören. Die meisten klappern so Odyssey-Nebenquests doch sowieso nur als Auftrag ab um XP zu sammeln.
Vom Aufbau hat Valhalla viel von Dragon Age Inquisition was den Kartentisch und dem nach und nach freischalten der Weltkarte anbelangt, macht es aber etwas besser. Man merkt an Valhalla einfach deutlich das versucht wurde mehr an Immersion herauszukitzen. Kleine Punkte statt fette Symbole auf der Weltkarte, keine markierten Feinde mehr, Aufgaben und Story mehr in die Open World eingebunden

Zuletzt bearbeitet vor 9 Monaten von diesel
Envy

Hack n Slay ist es definitiv nicht.

diesel

Odyssey? Die “Skills” mit diesen Avenger-Fertigkeiten irgendwie schon, auch blöd das man überhaupt keinen Fallschaden mehr hat. Alexios/Kassandra sind Halbgötter und das Itemgespamme machen das schon irgendwie zu einem Diablo für mich. Gut, magst du anders sehen ^^

MrXfoX

Gut aber Genres sind ja jetzt keine auslegungssache sondern eher an bestimmten Eigenschaften festzumachen.

Aber gut ist deine Meinung,muss man so akzeptieren.

Dennoch stimme ich dir im Bezug von valhalla zu odyssey zu. Es ist ne Verbesserung auf allen Ebenen, für mich

Threepwood

WoW Shadowlands hab ich wenigstens als Alibi kurz angespielt und versumpfe seitdem total in Englaland.
Die Story, Mimik und “Gehalt” der Figuren sind ja stark in der Kritik. Als Open World Erlebnis ist es aber einfach cool und ich erwische mich dabei, wie ich die Zeit vergesse und Kaffee den Folgetag retten muss. ?

Ich würde mir noch Invasionen ala Dark Souls wünschen, kann man ja gut als Kopfgeld in die Welt einbinden und Raids wären als PvP Modus fantastisch. Da könnte Ubisoft ein “For Honor” light einbauen.

Dominik

ich merke auch, wie mich die „richtigen“ MMOs immer weniger interessieren und die Single Player Spiele mehr reizen. Irgendwie komplett gegen den Trend, ist aber ein entspannteres zocken. Shadowlands, ESO und Co reizen mich da derzeit gar nicht. Wenn ich mal Lust auf PvP habe zocke ich ein paar schnelle Runden Warzone

MrXfoX

Genau das hab ich auch. Meine gilde vermisst mich schon.. Bin lvl 55 bei wow und hab schon wieder 2 Tage nicht gespielt und warum? Wegen valhalla.

Habe jetzt 70h und bin erst bei 21% so bei der east Anglia story und ich verliere michauch jedes mal aufs neue ?

Dominik

Verdammt, das muss mein nächstes Spiel werden. GW2 gefällt mir immer wieder und ich bin gerade auch in Vikings hinein gekippt.

Bisher hat mich nur abgeschreckt, dass es ein Assasins Creed. Fand die AC Reihe mit dem herumschleichen ziemlich öde, aber Valhalla dürfte da anders sein.

Threepwood

Odyssey ist da bereits sehr anders, als die Wurzeln von AC es vermuten lassen. Das lässt sich wahnsinnig gut im spartanischen Leeroy-Berserker-Halbgott-Mode spielen. Ist auf jeden Fall einen Blick wert!

Alexander

Ich selber habe mir mit Valhalla das erste mal ein Assassins Creed geholt, einfach nur wegen dem Thema. Die Vorgänger mochte ich aus den selben Gründen wie du genauso wenig. Aber in Valhalla muss man nicht schleichen und das Assassinen-Thema an sich ist zum Glück eher beiläufig. Ein Vikinger hat nicht zu schleichen oder sich zu tarnen xD. Viele bemängeln auch das Eivor etwas steif wirkt, keine großartige Mimik aufweist und sonst noch was… aber Vikinger sind ja auch nicht dafür bekannt das sie mit Emotionen um sich schmeißen xD

Dominik

Na toll jetzt muss ich mir es wirklich holen – DANKE 🙂
zuvor wird aber Jedi FO fertig gespielt!

jeder der viele Emotionen bei Wikinger sucht hat noch nie Björn von Vikings näher betrachtet 🙂

Namma

Welche Vorgänge meinst du? Die beiden vor vikings waren auch schon komplett andere Spiele.
Open World Rpgs halt.
Die ersten, mittleren und letzten Teile haben jeweils einfach mal so garnichts gemeinsam ? daher ist es ein wenig unklar wenn man die ganze Reihe sagt.

Vikings hole ich mir später irgendwann, mein absoluter Favorit ist origins.
Odeyssey kam zwar danach fühlte sich aber eher wie der Vorgänger von origins an ?

Divine

Dem stimme ich mal voll zu. ?

Ebenso die knackigen Kämpfe im Souls style machen mir brutal laune.

Hoffe es gibt später noch ein new game+ mit neuem Schwierigkeitsgrad.

MaSc

Ich hoffe eher auf die Option, ein Level Scaling zu aktivieren. Viele motzen ja drüber, aber ich hätte es gerne. Habe zwischenzeitlich über 55 Punkte nicht ausgegeben, um in East Anglia nicht komplett überlevelt zu sein. Das Balancing ist nicht wirklich gut gelungen, trotz hohem Schwierigkeitsgrad ist das Spiel mitunter viel zu einfach.

MrXfoX

Fände ich auch cool sowas! Meide aktuell ziemlich jede nebentätigkeit weil ich nicht überlvlt sein mag… Und das ist ja auch nicht das wahre eigentlich…

Bin mir nur nicht sicher wo man sowas als Wunsch äußern könnte. Bei origins würde viel im offiziellen reddit mit den Entwicklern kommuniziert und dort haben auch einige Verbesserungen die ich benannt hatte Anklang gefunden…

Werde wohl mal in den offiziellen Foren suchen

Zuletzt bearbeitet vor 9 Monaten von MrXfoX
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

38
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x