ArcheAge: Exploiter werden reich durch die Bosse – Aber Gamigo droht ihnen

Ein durch den ArchePass eingeführter Exploit sorgt derzeit im MMORPG ArcheAge für einen Geldregen im Spiel. Das ruiniert die Wirtschaft, weswegen Publisher Gamigo mit Konsequenzen droht.

Was ist das Problem? World-Boss-Quests, die Spieler mit dem ArchePass abschließen können, wirken sich aktuell sehr negativ auf die Wirtschaft im MMORPG aus. Gamigo hat sich inzwischen in die Situation eingeschaltet.

Was ist das für ein Exploit? Durch den Exploit und eine offenbar fehlerhafte Rücksetzung der Dungeons ist es möglich, Weltenboss-Quests bis zu 17 mal am Tag zu erledigen. Jedes Mal bringt euch das 50 Gold ein. Wer dann noch mehrere Accounts spielt, der kann innerhalb kürzester Zeit sehr viel Gold im Spiel ergattern. Man muss nur die Weltenbosse „farmen“.

ArcheAge Drache

Eine prekäre Situation

Wie wirkt sich das auf ArcheAge aus? Das Spiel wird aktuell mit Gold geflutet. Es gibt momentan aber keine wirklichen Aktivitäten, die viel Gold verschlingen, was eine Inflation zur Folge hat.

Was meint Gamigo zur Situation? Der Publisher ist sich des Problems bewusst. Es gab sogar schon ein offizielles Statement. In diesem droht Gamigo allen Konsequenzen an, die den Exploit ausnutzen.

Wie sehen diese Konsequenzen aus? Das ist aktuell nicht bekannt. Es heißt nur, dass das Ausnutzen des Exploits gegen die Nutzerbedingungen geht und es hier keine Toleranz gibt. Es könnte nun zu Sperren kommen.

5 Tipps zu ArcheAge Unchained, die ich gerne früher gewusst hätte

Warum ist die Situation noch etwas undurchsichtig? Gamigo wird aktuell die ganzen Ausmaße ergründen wollen, um zu sehen, wie sehr der Exploit bereits in die Wirtschaft eingegriffen hat und wie viele Spieler davon betroffen sind. Ob es einen Reset der Server auf einen früheren Zustand gibt, ist noch unklar. Auszuschließen ist es aber nicht.

Darüber hinaus muss Gamigo gut abwägen, wie mit Sperren umgegangen wird, falls wirklich viele Spieler diesen Exploit ausgenutzt haben. Das Unternehmen möchte sicher nicht einen Großteil der Spielbevölkerung sperren.

Spieler sind sauer und verängstigt

Was meinen die Spieler zur Situation? Es herrscht Unzufriedenheit. Zum einen, weil dieser Exploit überhaupt im Spiel ist und die Ökonomie stört. Zum anderen, weil eben diejenigen betrifft, die den ArchePass besitzen, was für den einen oder anderen einen faden Beigeschmack hat.

Zudem befürchten viele nun, dass Gamigo sehr hart durchgreift und viele Sperren verhängt. Das wäre gerade zu Beginn des Spiels, jetzt, wo der Landrush startet, fatal für alle, die sich schnell gute Grundstücke sichern wollten.

  • WarDance schreibt im offiziellen Forum: „Schande über mich, weil ich dachte, dass die Dungeons zurückgesetzt wurden und damit maximal 17 ArchePass-Quests pro Tag erlaubt und so beabsichtigt sind.“
  • Varsava erklärt: „Ich denke, Gamigo überlegt noch immer, wie genau sie einschreiten sollen, um nichts zu überstürzen. Das könnte dem Spiel vielleicht noch mehr schaden.“
ArcheAge Unchained – Bessere Grafik, kein Pay2Win: Lohnt sich das neue MMORPG?
Quelle(n): MMORPG.org.pl, Forum von ArcheAge, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!

24
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Hogak
Hogak
7 Monate zuvor

Ich war bei der Beta dabei, dann beim Release, dann bei 3.0 und wollte jetzt wieder anfangen.
Aber wenn ich die Schlagzeilen und Warteschlangen so lese, dann zögere ich noch immer.

Wie kann man nur so ein cooles Spiel derartig oft in den Sand setzen und nix draus lernen.
Hier wird meiner Meinung nach eine fast tote Kuh immer wieder gemolken.

eddy mit heady
eddy mit heady
7 Monate zuvor

Kein pay to win, dafür exploit to win -.-

Zyrano
Zyrano
7 Monate zuvor

Zum anderen, weil eben diejenigen betrifft, die den ArchePass besitzen, was für den einen oder anderen einen faden Beigeschmack hat.

Das verstehe ich nicht… es hat doch jeder den ArchePass!!

Mikuloli
Mikuloli
7 Monate zuvor

Einfach n geiles mount in den shop stecken das so 10k Gold kostet und Schwupps ist das Gold wieder weg.
Für die Zukunft sollte man sowas halt vermeiden.

Zyrano
Zyrano
7 Monate zuvor

Aber auch nur eine Lösung wenn man dieses Mount Wochen später für 5g verkauft weil sonst zwar das Gold aus dem Markt ist aber die dafür auch noch belohnt wurden.

Mikuloli
Mikuloli
7 Monate zuvor

Jo, gute Idee.

Steffen Kiky
Steffen Kiky
7 Monate zuvor

Der Exploit ist wirklich schlimm, ich hoffe sie bannen im grossen Stil. Es wurden raids gemacht um den Fehler auszunutzen. Bin mal gespannt. Ich habe normal gespielt und habe ca. 150 Gold. Es gibt Spieler die haben 3- 4 K nur wegen dem Exploit.

Frank
Frank
7 Monate zuvor

Und wieder wiederholt sich sich die Geschichte

Schon der Vorgänger hatte solche Probleme gehabt.
Und was daraus geworden ist wissen die alten ArcheAge Hase nur zu gut.

Es wird bestimmt nicht lange dauern bis wir hier über die ersten “ Land Claimer Exploid’s “ einen Bericht zu lesen bekommen.

Und ob das Gamigo in den Griff bekommen wird….man wird es sehen.
Schlussendlich sind ja auch diese „Exploiter“ auch nur zahlende Kunden.

Kunden….die man später auch noch gerne weiter Melken würde.

Steffen Kiky
Steffen Kiky
7 Monate zuvor

Land claimer exploiter, das haben se vor 4.5 Jahren behoben. Ok dann kam was neues, aber es nervt schon wenn sich Leute aufregen die das Spiel überhaupt nicht kennen. Oder mal vor 5 Jahre reingeschaut haben.

Frank
Frank
7 Monate zuvor

Sorry dich nun enttäuschen zu müssen…aber ich habe erst vor ca 1 1/2 Jahren aufgehört zu spielen.
Und da Ich seit der Beta dabei war….weiß ich was im Spiel los ist b.z.w. war
Daher weiß ich ganz genau…das der “ Land Exploit “ immer noch vorhanden ist….Zwar inzwischen in andere Form…aber es gibt ihm noch

Steffen Kiky
Steffen Kiky
6 Monate zuvor

Dann beschreib den Land Exploit mal. Wir soll man beim platzieren die Verzögerung nach dem ersten klick überlisten. Zum Anfang von AA benötigte mal nur eine Automaus mit 1ms klicktimmer auf den Button. Das porten mit den Tracker fand ich viel schlimmer.

Zindorah
Zindorah
7 Monate zuvor

Ist schon zu spät um was zu machen. Gold ist im Umlauf oder auf Mule Accounts. Die kommen da nicht dahinter. grin

Nomad
Nomad
7 Monate zuvor

Das ist doch bei AA schon immer so gewesen. Das Spiel ist einfach kaput. Warteschlangen, Grundstücksknappheit, AP Knappheit, Goldseller, Exploits, es hat sich nichts geändert. einfach für’n A das Spiel. Jetzt wird noch mal B2 abgezockt. Selber Schuld, wers noch nicht kapiert hat.

Steffen Kiky
Steffen Kiky
7 Monate zuvor

Du kennst das Spiel nicht, bis auf den Exploit erzählst du bullsh…

Zyrano
Zyrano
7 Monate zuvor

Steffen Kiky Sehe ich genauso… das was er da beschrieben hat trifft so ziemlich auf 99% der Spiele zu grin

Destii
Destii
7 Monate zuvor

Und genau deswegen sind mmorpgs tot oder devs geben nen f drauf. Spieler exploiten alles nur damit die etwas Vorteil gegenüber anderen Spielern bekommen. Geht in einigen Spielen so weit, dass die Elite (top1%) solche Exploits nur untereinander erzählen und nicht reporten. Aber genau so funktioniert unsere Welt. 1:1 nur im kleinen Stil. Schade.

Saphy_Gaming
7 Monate zuvor

Die sollen den Hammer schwingen^^ geht anscheinend schon los, habe ein paar tweets gelesen wo sich welche beschweren das sie gebannt wurden.

blyce
blyce
7 Monate zuvor

Hoffe, die können das wirklich tracken ob Spieler diese quests rerollt haben oder einfach random mäßig bekommen haben und bannen diese leute.

Derdon
Derdon
7 Monate zuvor

Als ob die das können, sogar beim Erenorexploid wurde kaum reagiert, dennoch hoffe ich das es sich jetzt ändert, aber was machen wenn der Exploiter das Gold einfach durch die Gegend schiebt? Eigentlich müsste es ein Rollback geben, gab es aber in der AA-Geschichte noch nie …

Erzkanzler
7 Monate zuvor

„Als ob die das können“

Natürlich „können“ sie das. Die Log-Daten eines MMOs sind (wenn Entwickler nicht grundlegende Fehler im Aufbau ihres Codes gemacht haben) problemlos auszuwerten. Die Frage ist nicht ob man es kann, sondern ob man es möchte, welche Möglichkeiten ihnen die Entwickler zur Verfügung stellen und wie hoch der Aufwand dafür ist. Archeage ist kein Offline-Game und Eventdaten (wie etwa Questschritte etc.) liegen nicht lokal.

Da ist es eher eine Abwägung bezüglich der schwere des Exploits und dem Einfluss auf die Ingame-Wirtschaft oder der erzeugten Außenwahrnehmung. Gerad Letzeres kann bei einem gerad erfolgten Re-Releases von Bedeutung sein.

Farson Kuriso
Farson Kuriso
7 Monate zuvor

Die Ingame Wirtschaft wird gamingo wohl egal sein, wenn es erlaubt ist mehrere acc zu haben und das Gold untereinander hin und her zuschieben.

Wenn erstmal das Gold wieder an bedeutung gewinnt, wird sich jeder ärgern das er nicht selber 2-3+ acc hat zum gold farmen. Nun gut kenne mich da aber nicht sogut aus. vll ist es ja nicht so schlimm wie ich denke.

Derdon
Derdon
7 Monate zuvor

Ja und Nein, generell ist in AA Gold nicht mehr so wichtig wie früher aber es gibt einen enormen Vorteil wenn du 3 ACC spielst gegenüber einem der nur einen ACC spielt dadurch hast du natürlich viel mehr Möglichkeiten und gerade im „Endgame“ wird Gold dann wieder extrem wichtig.

Destii
Destii
7 Monate zuvor

In fast allen MMORPGs ist es nicht erlaubt mehr als einen Account zu besitzen. Doch es ist denen meist egal. Normalerweise bist du für das ganze spiel gebannt, wenn du einen permanenten ban bekommst d.h. solltest du einen neuen Account machen, solltest du auch wieder instant gebannt werden. Die Mühe machen die sich aber nicht.

Farson Kuriso
Farson Kuriso
7 Monate zuvor

Ja dann scheint AA eine ausnahme zusein, weil dort ist es erlaubt. Glaube bis zu 3 acc?

FAQ von AA regelt und hätte dir das beantwortet

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.