Einige Spieler feiern Abgang eines Anthem Chefs – Darum war er so umstritten

Der Lead Producer von Anthem, Ben Irving, hat kürzlich seinen Abgang von BioWare bekannt gegeben. Damit verlässt ein bekanntes und wichtiges Gesicht das Unternehmen. In der Community wird der Abschied von Irving heiß diskutiert, denn der Chef von Anthem war bei den Spielern äußerst umstritten, schon seit den Tagen beim MMORPG Star Wars: The Old Republic.

Wer nimmt da seinen Hut? Am 15. August gab Ben Irving über Twitter bekannt, dass er BioWare nach acht Jahren verlassen wird. Er hätte eine „aufregende Gelegenheit“ erhalten, bei einem anderen Spieleentwickler unterzukommen.

Irving war erst Lead Producer bei dem MMORPG Star Wars: The Old Republic, bevor er den gleichen Posten bei Anthem annahm. In dieser Rolle war er „das Gesicht“ des Action-RPGs und kommunizierte vor dem Launch mit den Fans über Twitter oder auf Reddit und war in vielen Live-Streams zu sehen.

Der Weggang von Irving wird bei den Anthem-Spielern derzeit heiß diskutiert. In der Community hatte der Produzent einen schweren Stand.

Irving in einem der letzten Live-Streams zu Anthem

Darum war Irving umstritten: Vor seinem Posten bei Anthem war Ben Irving Lead Producer von SWTOR (Star Wars: The Old Republic). Bei seinem Wechsel von dem MMORPG zu dem Shooter waren einige Spieler erleichtert: Sie machten Irving für Entscheidungen verantwortlich, die bei den SWTOR-Fans schlecht aufgenommen wurden. Wie etwa Galactic Command aus Patch 5.0. Das Update änderte das Belohnungssystem damals völlig änderte und brachte RNG-Lootboxen.

Auch bei Anthem trat Irving ins Fettnäpfchen. Auf die Frage der Spieler, warum es einige Features aus den Trailern nicht im Spiel gibt, antwortete er, dass einige Dinge im Spiel nicht so sind, wie sie im Verlaufe der Entwicklung waren. Das läge aber nicht daran, dass BioWare zu dem Zeitpunkt nicht ehrlich war, sondern weil sich die Features im Laufe der Entwicklung verändert hätten. Die Spieler erinnern daran gerne mit dem „Cost of Transparency“-Meme.

Anthem Ranger Titan

Einen kleinen Aufschrei in der Community gab es, als Ben Irving in einem Tweet implizierte, dass sich in den Elysischen Kisten auch Rüstungssets befinden würden. Der BioWare-Entwickler Chris Schmidt meldete sich daraufhin zu Wort und stellte klar, dass sich keine Rüstungen in den Kisten befinden würden.

Die kosmetischen Elysischen Laden wurden mit Update 1.04/1.06 zu Anthem hinzugefügt und mit Patch 1.1.1 wieder entfernt.

Spieler diskutieren Abgang von Irving

Das sagt die Community zum Weggang: Die Spieler im Anthem-Reddit und auch unsere Leser auf MeinMMO haben sich bereits fleißig über den Abgang von Irving ausgetauscht. Dabei haben sich verschiedene Lager herauskristallisiert, die den Weggang unterschiedlich interpretieren:

  • Einige Spieler sehen den Wechsel von Irving zu einem anderen Entwickler mit Sorge. Er sei die Leitfigur und Aushängeschild für Anthem und der Weggang einer so wichtigen Person sei immer ein schlechtes Zeichen für ein Spiel.
  • Andere Spieler jubeln über den Abgang. Sie machen Ben Irving für einige der unbeliebten Entscheidungen bei SWTOR und Anthem verantwortlich.
  • Weitere Freelancer sehen den Wechsel des Lead Producers als eine Chance für Anthem: neue Leute könnten eine frische Perspektive in die Entwicklung bringen

So meint unser Leser Alex etwa: „Schlechte Nachrichten? Es hätte kaum eine bessere geben können, seine Arbeit war schon bei SWTOR furchtbar.“

Gres Nim meint hingegen: „Wechsel des Lead Producers? Sind doch gute Nachrichten. Man darf nicht vergessen, dass FFXIV 1.0 auch der totale Reinfall war. Anthem wie Realm Reborn! Wenn es gut wird, werde ich es mir eventuell auch mal zulegen.“

Anthem zeigt schicken neuen Trailer – Doch wie reagieren Fans aufs große Update?
Quelle(n): Reddit, Reddit, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Luriup

Dieser FFXIV ARR Vergleich zieht nicht immer.

Final Fantasy war Squaresofts Aushängeschild.
Der erste Teil hiess ja auch deshalb Final,
weil es ein alles oder nix Spiel war.
Ohne Erfolg gäbe es kein Square mehr.

Wenn man so ein Aushängeschild hat das fast jeder Spieler zwischen 20-80 kennt,
dann kann man so eine Gurke wie FFXIV 1.0 nicht stehen lassen.
Es hiesse sonst immer SquareEnix?Die diese Gurke verbrochen haben?
Nee von denen kaufe ich nix mehr.
Von daher kann man Yoshida nicht genug danken,
dass er das Blatt nochmal rumgerissen hat.
Wer sollte denn den Yoshida bei Anthem geben?
Würde EA jemanden das Geld und die Macht geben wie es Square einst tat?
Als FFXIV 1.0 Spieler musste man ARR nicht noch einmal kaufen.
Als Legacy Spieler hatte man sogar seine alten Charaktere.
Anthem 2.0 würde also kein Geld einbringen.
EA würde sowas nie machen,bei Square ging es um den Namen
und der steht in Japan ganz weit über dem finanziellem.

Phil

Das sehe ich völlig anders…
EA/Bioware haben mit Anthem den Spielern viele versprechen gegeben die bei weitem noch nicht eingelöst wurden (die ausführliche Roadmap, viele neue Javelins und und und…). Diese versprechen hallen noch immer nach. Das Spiel fallen zu lassen würde den vielen Kritikern und hatern nur in die Hände spielen die dann gebetsmühlenartig ihre „hab ich doch gesagt etc.“ Mantras runter jodeln. Marketing-strategisch wäre das für EA eine Katastrophe, und dessen sind sie sich auch bewusst.
Es geht hier schon lange nicht mehr darum die verblieben Fans/Spieler zu besänftigen sondern um Schadensminimierung denn der Vertrauens- bzw. Imageverlust wäre gewaltig um nicht zu sagen untragbar. Anthem ist für EA quasi „Too big to fail“, allein aus diesem Grund müssen sie das ganze bis zum bitteren Ende durchziehen.

Auch die ständigen Aussagen das das Spiel ein völliger Flop war stimmt so ja nicht. Es war nach ME:3 das häufig verkaufteste Spiel von Bioware. Wobei man an dieser Stelle fair sein muss, -das gelang nur weil sie die Leute wissentlich getäuscht haben (Das Spiel wird wie eine Netflix Serie sein usw.)

Nichtsdestotrotz denke ich auch das der Abgang von Irving kein großer Verlust für das Projekt sein wird. Anthem wird weiter gehen, mit oder ohne ihm. Ich für meinen Teil freue mich drauf 🙂

Luriup

Ich bin keiner der das Spiel als Flop bezeichnet.
Lediglich weise ich immer darauf hin,
das er Loot unter aller Sau ist.
Mit 250h hab ich genug für mein Geld bekommen,
als GaaS funktioniert das aber nicht.
Dafür ist der Loot zu öde.

Was Irving betrifft ich bin da gespalten.
SWToR ist immernoch eines meiner Lieblings MMO.
Nicht wegen dem Gameplay sondern der Storys wegen.
Das Galaxy Command System fand ich seit Tag 1 Schrott.
Das hatte er zu veranworten.
Was auf seine Kappe ging bei Anthem weiss ich nicht.
Vielleicht hat er aus dem Lügenmärchen von 2018 ein Spiel gemacht.
Das wäre dann eine Leistung.

Phil

Das mit Flop war gar nicht auf Dein Kommentar gemünzt (hätte ich vielleicht etwas differenzierter schreiben sollen)-sondern ganz allgemein weil das ja immer wieder eine Behauptung ist die in den Raum gestellt wird. Sicher lag es den Erwartungen hinterher aber wirtschaftlich gesehen gar nicht mal so schlecht.
Der Loot, und da gebe ich Dir absolut recht, war viel zu lang eine reine Katastrophe das dem Spiel sehr geschadet hat. Mit dem Cataclysm ist es deutlich besser geworden wobei ich der meinung bin das er mit dem neuen Sektor wieder schlechter geworden ist ???? (Vor ein paar Tagen mit Freunden 12 läuft auf GM2, ich hatte 2 Legy ein anderer 4 die anderen beiden ebenfalls 2) Als der Cataclysm neu war viel spätestens nach der zweiten Runde viel eins aber dennoch bin ich recht zufrieden.

SWTOR wurde auch schlechter geredet als es war, ähnlich wie bei ME:A. War aber froh das sie es nicht so schnell haben fallen lassen, bei ME:A waren ja auch noch einige DLC’s geplant die, sehr zu meinem bedauern, aber wegen des massiven hates eingestellt wurden.

Schönen Sonntag noch
Gruß Phil

Scardust

Ob ein Spiel aus der Sicht der Kunden ein Erfolg ist, definiert sich durch den „ich würde es wieder kaufen“ Faktor. Und der ist bei Anthem quasi nicht vorhanden. ^^

Phil

Das mag durchaus sein, aber wichtiger sind für wirtschaftliche Unternehmen die Zahlen die beim Umsatz geschrieben werden.
-Die wiederum irgendwann nicht mehr Stimmen werden weil die Spieler ihrerseits kein Interesse mehr daran haben solche Spiele zu kaufen.
-(Meist) dann erst kommt ein Umdenken bei den Verantwortlichen…

Scardust

Klar, wenn in einem solchen Unternehmen Nachhaltigkeit beim Umsatz kein Thema ist und man über „Leichen“ geht dann sicherlich.

Den einzigen Fehler den ich hier sehe ist das EA diesen Mist an Software überhaupt freigegeben hat, gut klar die wollten auch mindestens die Kosten reinholen irgendwo ja auch verständlich. Ich hab meine Lehre daraus gezogen und werde nun noch weniger Spiele direkt zum Release kaufen. Und ganz sicher nicht mehr welche von Bioware…

OnelifeTwosides

Darum findet es Onelifetwoside gut und das sagt er dazu: Mit dem Abgang von Irving halten vielleicht neue Gedanken und Ideen Einzug, die das Spiel auf ein neues und besseres Level heben könnten. Im Moment scheint das Spiel festgefahren zu sein, der Endcontent ist gering und kaum lohnenswert.

Zer0d3viDE

hoffentlich geht er nicht zu massive

Osiris80

Was für ein Verlust XD

Psycheater

Für Mich bleibt es bei einer guten Nachricht; Anthem war und ist ein totaler Reinfall. Und anscheinend hat er es nicht rumgerissen bekommen und jetzt wechselt er eben. Aus welchen Gründen werden wir eh nicht erfahren

cyber

Hoffentlich geht er nicht zu Bungie. XD

De Lorean

OMG
Was ist wenn er wirklich zu Bungie geht? Bah ????

Scardust

Dann würde sich bei Bungie auch nicht sonderlich viel ändern… im Gegenteil, er passt doch ziemlich gut zum Luke. Wilde Versprechen die nicht eingehalten werden und Lügen… joar passt würde ich sagen.

Mikuloli

Projekt erfolgreich zerstört. Auf, das nächste Spiel ruinieren.

Alzucard

swtor konnte er nicht ruinieren. bei anthem hat er es dann geschafft. mission accomplished xD
now hmm lets create something usefull hmm maybe a nurse simulator is usefull. We need more simulator games

Sunface

Ich denke es ist egal ob er weg ist oder nicht. Der Schaden ist schon passiert. Anthem wird niemals in Spielerzahlen von Destiny oder Borderlands kommen. Auch The Division werden sie nicht schaffen. Sie haben es einfach verkackt. Mit einem unglaublich kaputten Spiel an die Öffentlichkeit gegangen, den Spielern das blaue vom Himmel gelogen und in die Roadmap geschrieben, diese dann einfach gelöscht. Vor Release unglaublich viel kommuniziert und danach gar nicht mehr. Wer sowas macht hat kein Vertrauen verdient. Ich sehe auch nicht das dort viel über Microtransactions eingenommen werden kann. Es wird ähnlich wie bei SWTOR sein. Als großer Herausforderer in den Ring gehen aber nicht liefern und dann nur eine kleine bis mittlere Spieleranzahl haben. Dabei hätte ein weiteres Jahr Entwicklung und 6 Monate Closed Beta das Spiel richtig gut werden lassen. Verrückt!

Ronon Dex

Noch schlechter kann es ja nicht mehr werden, sondern nur besser.

Zord

schlimmer geht immer

Alzucard

Artifact? Also schlimmer geht. Kein Hasf life 3???

Erzkanzler

Anthem mobile! Ihr habt doch alle Telefone!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x