Seht hier 30 Minuten Gameplay von neuem VR-MMORPG, der Zukunft des Gamings

Das VR-MMORPG Zenith zeigt sich mit neuem Gameplay. Das macht einen sehr interessanten Eindruck und zeigt, wie wir in Zukunft MMORPGs spielen könnten.

Was ist Zenith? Das Crossplattform-MMORPG wurde erfolgreich mit einer Kickstarter-Kampagne finanziert und versetzt euch in eine bunte Cyberpunk-Welt. In dieser Welt erwarten euch viele Abenteuer, die ihr dank Virtual-Reality-Headset noch immersiver erlebt, als das bei herkömmlichen Online-Rollenspielen der Fall ist.

  • Es gibt keine Klassen, ihr bestimmt euren Spielstil über eure Ausrüstung
  • Die Kämpfe sind schnell und actionreich
  • Ihr könnt gleiten und klettern
  • Housing spielt eine Rolle
  • Ihr dürft euch Ausrüstung selbst craften
  • Welt-Events, Quests und auch Raids bringen Abwechslung ins Spiel
  • Das MMORPG nutzt die SpatialOS-Technologie, um die große Spielwelt erzeugen und verwalten zu können. Dadurch soll es keine Ladebildschirme geben

Das MMORPG erscheint sowohl für PC als auch für die Playstation.

So könnte die VR-Zukunft der MMORPGs aussehen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Das Video zeigt 30 Minunten Gameplay aus dem VR-MMORPG Zenith.

Was ist im neuen Video zu sehen? 30 Minuten lang bekommt ihr Gameplay zu sehen. Das zeigt, wie die Spieler die große, bunte Welt erkunden und dort gegen Monster kämpfen. Ihr seht, wie schnell und dynamisch die Kämpfe ablaufen.

Auch ein Dungeon wird kurz gezeigt, in dem die Gegner deutlich härter sind. Interessant ist zudem die Chat-Funktion. Der Chat ploppt direkt im Sichtfeld auf und ihr könnt dann regulär schreiben.

Das, was gezeigt wird, ist noch nicht so viel. Außer kämpfen und herumlaufen, ist derzeit noch nicht viel möglich. Zenith befindet sich erst in einer sehr frühen Alpha-Phase.

Dennoch ist gut zu sehen, wie VR dazu beiträgt, dass man sich noch tiefer in die Spielwelt hineinversetzt fühlt. Dies zeigt, wie die Zukunft des Gamings aussehen könnte. Wir sind dank VR noch näher am Spielgeschehen dran, erleben die Welt intensiver und fühlen uns noch mehr mittendrin. Das hebt Spiele auf die nächste Stufe.

Wie kommt das Gezeigte an? Die Reaktionen zum Video fallen sehr positiv aus. Die Spieler haben richtig Lust darauf bekommen, Zenith endlich selbst ausprobieren zu können.

  • Gaming Robot x y w schreibt auf Youtube: „Ich kann es kaum erwarten, das Spiel in meine Hände zu bekommen!“
  • Shawdaw W Haicks möchte endlich spielen: „Es hat so viel Spaß gemacht, das anzuschauen. Ich kann es kaum erwarten, selbst die Welt von Zenith zu betreten.“
  • Weed stimmt zu: „Ich bin so gespannt und kann es kaum erwarten, viele Stunden im Spiel zu verbringen.“
  • VR-gaming freut sich ebenfalls: „Wow, kann es sein, dass es genau das ist, worauf ich warte?“
  • Clestra cha ist noch etwas zurückhaltender: „Es sieht zwar gut aus aber manches am Gameplay macht den Eindruck, als sei es sehr vereinfach worden.“

Wie könnt ihr mitspielen? Eine Pre-Alpha hat bereits stattgefunden. Auf der offiziellen Website ist es aber möglich, dass ihr euch Gründerpakete kauft, die euch Zugang zur Alpha und Beta gewähren. Mit 39,99 US-Dollar seid ihr schon bei der nächsten Early-Bird-Alpha dabei, die am 19. April startet.

Ist ein VR-Headset zwingend nötig? Neben Headsets wie Steam VR, PlayStation VR, Oculus Quest und Oculus Rift wird die PC-Version auch das Spielen ohne VR-Hardware ermöglichen. Ihr braucht also nicht zwingend ein Headset.

Zenith ist aber nicht konkurrenzlos. Auch das VR-MMORPG Ilysia könnte die Zukunft des Genres zeigen.

Quelle(n): Twinfinite
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hisuinoi

Also ein VR-mmorpg würde ich mir zwar wünschen um überhaupt ein VR Headset zu besorgen. Allerdings sind mir die derzeitigen VR Headsets noch zu unausgereift. Zu niedrige Bildauflösung, nicht Brillenträger freundlich sprich ohne Brille den ich setze mit sicherheit nichts über meine Brille und der ausschlaggebende Punkt zu teuer.

Aber hier gehts ja erst mal ums Game,. in diesem Stil würde ich mir nicht mal ein VR Headset aufsetzen. Geschweige den länger als ein paar Stunden das Game anspielen.

Finde ich schade, aber naja in Zukunft wird es sicherlich bessere VR-mmorpg geben.

Nico

Kampfsystem ist doch noch argh nicht vr standard. Aber gut ist ja noch pre-alpha.

Caliino

Meine Meinung:
Für VR im Massenmarkt sehe ich ehrlich gesagt (in der heutigen Form) absolut keine Zukunft.

Es mag zwar sein dass es eine Nische ist/wird, aber solange du auf einen sehr nahen “Bildschirm” schaust wird Motion Sikness und Co immer ein Thema sein…

Das Zusammenspiel von deinem Gehirn + Sinne lässt sich eben (noch) nicht so leicht austricksen/simulieren ?

autumn

ich glaube mmorpgs sind das falsche genre bei der aktuellen vr technik. das müsste schon mehr in richtung sword art online gehen.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von autumn
Nico

Nunja man sieht ja was in VR möglich ist – siehe Half Life Alyx oder Asgarth Wrath, Und wenn man nicht komplett frisch ins VR einsteigt, sondern sein Pensum steigert tag für tag, kann man dann auch gut zocken ohne das einen schlecht wird etc – auch wenn das mit Technick auch nochmal verbessert werden kann.

autumn

geht nicht nur um motion sickness. grade in einem mmorpg kann man gern mal einige stunden am stück verbringen. das stelle ich mir sehr schwierig mit dem aktuellen VR vor.

Hisuinoi

Die Schwierigkeit im Aktuellen VR ist die niedrige Auflösung und der Preis.
Allerdings da diese kleinen Bildschirme direkt vorm Auge sind, ist auch die Hz sehr wichtig das diese schon sehr hoch sein sollte, beim Monitor können sich die meisten zwar mit 60Hz zufrieden geben, die ein gutes Auge haben brauchen dann mehr. Allerdings direkt vorm Auge sollte es schon min. 144 Hz oder besser über 200 Hz haben.
Meine persönliche Meinung VR ist noch immer in den Kinderschuhen, jede Technik braucht Zeit zum reifen wie ein guter Käse. Nur das hier bei VR es auch auf die Grafikkarte ankommt. Außer es würde eine separate Box entwickelt die an den PC angeschlossen wird die Speziell für die VR Brille ausgelegt ist, dann wäre das wieder was anderes. Dafür müsste es richtig gute Spiele und Entertainment Angebot geben das sich sowas lohnen würde.

Das sich die meisten erst mal ans VR gewöhnen muss sollte jedem klar sein, gibt zwar ausnahmen die sich schnell anpassen können. Aber die breite Masse müsste sich langsam daran gewöhnen. Erst mal 15 Minuten, Pause,.. je nach Person unterschiedlich. Das dann stetig steigern das sich das Gehirn umstellen kann.

Allerdings mit höherer Auflösung müssen auch bessere Grafikkarten her und die sind für diesen Bereich noch zu teuer. Das heißt zum jetzigen Technik Stand und in der Corona Krise wo sehr hohe Nachfrage nach Grafikchips sind. Wäre sowas noch für den Otto Normal Verbraucher nicht Interessant genug.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x