WoW: Zurück nach Azeroth im neuen Addon? Viele Hinweise sprechen dafür

Das nächste Addon von World of Warcraft könnte die Helden zurück in die Heimat führen. Die Hinweise darauf verdichten sich langsam.

Auch wenn World of Warcraft gerade erst auf den großen Patch 9.2 zusteuert, fragen sich bereits viele Spieler, wo die Story denn mit dem nächsten Addon hingeht. Das Update 10.0 wird wohl für zahlreiche Fans des Spiels die Probe, ob „WoW es nochmal packt“. Denn nicht allen hat das fremdartige Setting der Schattenlande gefallen, das nur wenig mit dem ursprünglichen Azeroth zu tun hat.

Die Hoffnung ist groß, dass die 9. Erweiterung von World of Warcraft wieder auf Azeroth spielen wird. Erste Hinweise darauf gibt es bereits – manche versteckt in den Spieldaten, andere lassen sich aus Promo-Material ableiten.

Einen ersten Hinweis darauf, dass Azeroth wieder mehr in den Fokus des Geschehens rückt, gibt bereits ein kleiner Teaser von Blizzard selbst. Blizzard hat nämlich einige ehemalige Spieler per Mail informiert, dass Patch 9.2 bald ansteht. Dabei ist vor allem der letzte Satz spannend:

„Bereitet euch darauf vor, eurem Schicksal in ‘Ende der Ewigkeit’ entgegenzutreten – die Seele von Azeroth hängt davon ab!“

Die „Seele von Azeroth“ hat bisher in Shadowlands recht wenig Erwähnung gefunden. Sie wurde lediglich ein einziges Mal während der Intro-Erfahrung erwähnt, als der Kerkermeister verlautbarte: „Der Tod greift nach der Seele eurer Welt.“ („Death comes for the soul of your world.“)

Somit ist eindeutig klar, dass Azeroth zumindest eine Rolle in Patch 9.2 spielen wird.

Doch es gibt noch weitere Hinweise darauf. Auf einem der bereits veröffentlichten Screenshots zu Patch 9.2 sehen wir den Kerkermeister – vermutlich als Boss im kommenden Raid. Wer genau hinschaut, erkennt allerdings im Hintergrund die blau-golden-weißen Farben eines Energiestrahls – die Farbe von Azerit oder anders gesagt: der Lebensessenz des Planeten Azeroth.

Inzwischen wurde das sogar bestätigt. Aus dem Datamining zu Patch 9.2 geht hervor, dass Azeroth direkt vom Kerkermeister angegriffen wird und Azeroth somit verwundet oder gar töten will. Wie das endet, ist allerdings noch nicht bekannt.

WoW Jailer Azerite Beam
Im Hintergrund sieht man klar die Farbe von Azerit.

Was genau der Kerkermeister vorhat, ist also noch nicht klar. Einige vermuten, dass er schlicht die Seele des Planeten „aussaugen“ will und dafür die Verbindung von Eiskrone und Torghast nutzen möchte, wie ein Reddit-Nutzer hier illustriert:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Andere vermuten, dass er seine Herrschafts-Magie einsetzen will, um Azeroth zu unterwerfen und womöglich ihr Erwachen zu erzwingen – was auch immer das für Konsequenzen hätte. Immerhin ist Azeroth der mächtigste Titan des bekannten Warcraft-Universums. In der Vergangenheit wurde sie aber deutlich angeschlagen, denn die Alten Götter haben sich eingenistet und zuletzt Sargeras sein Schwert in sie gerammt, was das Azerit an die Oberfläche beförderte.

Die Vermutung liegt nahe: In Patch 9.2 wird etwas mit Azeroths Seele geschehen, dass sie zumindest verwundet und dafür sorgt, dass wir in der nächsten Erweiterung wieder auf der Planetenoberfläche unterwegs sind, um die daraus entstandenen Probleme zu beheben.

Eines dieser Probleme könnten die Leerenfürsten oder ein Erstarken der Alten Götter sein. Denn sollte der Kerkermeister Zovaal wirklich seinen Plan vollenden und Azeroth töten oder stark verwunden können, wäre ein Spruch von Il’gynoth wieder relevant:

„Zur Stunde ihres dritten Todes verheißt sie unser Kommen.“

Einmal mehr wäre es möglich, dass Il’gynoth auf genau diesen Umstand hindeutet.

Große Überarbeitung der Welt mit Patch 10.0?

Doch auch abseits von Patch 9.2 gibt es Hinweise darauf, dass es schon bald zurück nach Azeroth gehen wird und da sogar einiges überarbeitet wird. Bereits in den letzten Jahren hat Blizzard damit begonnen, die PvP-Schlachtfelder aufzuhübschen. Vor allem die Kriegshymnenschlucht sieht nach der grafischen Überarbeitung wieder richtig hübsch aus. Die enthält so viele unterschiedliche Assets, dass es eine Verschwendung wäre, die nicht auch etwa auf das Eschental, Azshara oder die Dunkelküste zu übertragen.

Am rätselhaftesten sind aber neue Häuser, die mit Patch 9.1 in die Spieldaten geschmuggelt wurden. Es handelt sich dabei um 4 Gebäude aus den Gebieten der Menschen – die Taverne, das kleine Wohnhaus, das große Wohnhaus und der Stall. Alle vier Gebäude haben eine sehr detailreiche HD-Überarbeitung mit ganz neuen Texturen und leichten Design-Änderungen bekommen, wurden aber bisher nicht ins Spiel eingefügt.

Dass Blizzard „einfach mal so“ ein paar Gebäude so aufwändig überarbeitet, scheint eher unwahrscheinlich. Zwar wäre es möglich, dass man sich nur darauf vorbereitet, ein paar einzelne Gebiete (wie den Wald von Elwynn) zu aktualisieren, doch auch eine große Überarbeitung im Sinne eines „Cataclysm 2.0“ mit möglichem Zeitsprung scheint denkbar. Immerhin liegt die ursprüngliche Veröffentlichung von Cataclysm inzwischen schon fast 11 Jahre zurück.

Ob Blizzard sich wirklich an ein zweites, größeres Rework wagt oder die Handlung mit Patch 10.0 auf „neue Gebiete in Azeroth“ – wie etwa den Dracheninseln – hinsteuert, bleibt abzuwarten. Es sind allerdings so viele Hinweise, dass ein erneuter Fokus auf Azeroth ziemlich wahrscheinlich ist.

Was würdet ihr euch für 10.0 wünschen? Wo sollte eurer Meinung nach die nächste Erweiterung spielen und was enthalten?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Silent

Ich würde es sehr begrüßen wenn es wieder nach Hause geht. Die Schäden aus dem Cataclismus wieder reparieren besonders das 1000 Needles wieder als Gebiet zur Verfügung steht und ich wäre wahrscheinlich glücklich.

LikeADwarf

Für mich wäre es ein kleiner Traum, wenn Sie die komplette Welt überarbeiten würden und die Endgamezonen in bekannten Gebieten wären.
neue Levelgebiete und Quests, ein wenig mehr Bewegung im Spiel, die einem das Gefühl gibt das seit Todesschwinge auch Zeit vergangen ist und ganz wichtig: Housing.

Baut noch eine Handvoll neue Dungeons und Raids, damit auch die “Core” Gamer (wie sie sich gerne nennen) zufrieden sind und zack, mein Traum Addon.
Da Cata aber wohl auch nur bei einem kleinen Teil der Community gut ankam, bezweifele ich aber leider, dass es so einen großen Umsturz gibt. Hoffen tue ich dennoch drauf.

Misterpanda

World Revamp und Housing. Dann ist mein Abo wieder aktiv 👍🙈

Misterpanda

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen 👍 Viele Leute verschreien Housing als lahm und einsam, aber mit genau sowas bringen mich die Entwickler sogar in Content, den ich vielleicht sonst gar nicht machen würde. Das war schon bei Artefaktwaffen Skins so und alle haben es geliebt. Housing hat die Chance, überall seine Finger reinzustecken. Onyxias Kopf an die Wand hängen? Geh in den Raid! Ein Allianz Banner an der Wand? Geh ins PVP! Einen Tierkäfig in den Garten stellen mit Haustier? Mache Pet-Battle Erfolge… Das ist eine große Chance, Content wertvoll zu machen. Ich verstehe bis heute nicht warum Blizzard sich so stur stellt bei Housing.

Klaphood

Wünsche mir schon so lange, dass die alten Gebiete mal wieder wirklich relevant werden.

Kalimdor und die östlichen Königreiche sind einfach so groß und vielfältig. Da kann für mich einfach kaum ein Addon mit seinen 5 Gebieten mithalten.

Jag

Also ich träume mal etwas …

Nächstes Update heißt World Of Warcraft: Journey back to Azeroth
Geschichte:
Wir wollen zurück nach Azeroth, dafür müssen wir eine lange Reise auf uns nehmen, da man nur durch den Tod in die Schattenlande kam (wenn ich richtig informiert bin), muss man eine lange Reise unternehmen, um zurück in das Reich der Lebenden zu kommen.
Daher das nächste AddOn in 1-2 Jahren die Reise mit neuem Levelcap und einigen Dungeons etc. genau wie immer … klingt langweilig, gibt aber die Möglichkeit das übernächste AddOn mal so richtig einen rauszuhauen …

Übernächstes AddOn /Standalone AddOn:
World of Warcraft: Azeroth
Geschicht: Wir sind zurück, aber sind nun mal wieder auferstanden bzw. mussten ein großes Opfer geben, dafür, dass wir zurück konnten. Wir sind wieder blut junge Anfänger, haben aber alle Titel und Erfolge aus allen World of Warcraft plus AddOns aus der Vergangenheit … Blizzard krempelt Azeroth komplett um, da mehrere Jahrhunderte verstrichen sind. Viele Kriege, Wetterkatastrophen und andere Katastrophen haben Azeroth komplett verändert. Es gibt einen kompletten Reboot…

Rassen: Menschen, Elfen, Zwerge, Gnome, Tauren, Orks, Trolle, Vergessene, Goblins, Draenei und alle Unterrassen natürlich …

Fraktionen:
Allianz= Allianz
Horde= Horde
Legion= Chaos
Jede Rasse kann sich entscheiden, welcher Fraktion sie beitritt.

Klassen: Du bist was Du trägst, ähnlich wie bei Albion Online außerdem Crafting ist sinnvoll und wichtig, aber auch mit Grind verbunden (der aber Spass machen muss)

PVE: Quests in Form von Events wie bei Guild Wars 2, aber nächstes Level mit mehr Abwechslung und mehr Bedeutung auf Gebiete, Städte, etc. ähnlich Nodes System von Ashes of Creation und Dungeons / Raids (Crafting Material, aber keine Items, so dass Crafting wirklich wichtig wird, denn alle High-Items sind von Spielern hergestellt
Hauptstory a la ESO/SWOTOR aber in Gruppen a la SWTOR
PVP: Schlachtfelder/Arenen PVPVE Dungeons und full loot Gebiete, die aber nur zeitlich begrenzt sind

Außerdem

  • Housing Häuser (New World/Black Desert) / Inseln (Albion Online/Wildstar)
  • Farming (Albion oder ArcheAge)
  • Handlesrouten via Kutschen / Schiffen (ArcheAge)
  • Fischen/Jagen via Schiff/Angel/Fernkampf
  • Schifffahrt und -kampf inkl. Gefahren (Sea of Thieves/ArcheAge)
  • Survival (regelmäßig Essen und Trinken bringt etwas)

Ach, wie geil wäre das mit anständiger Performance und wenigen Bugs. Gut geklaut ist besser, als schlecht selbstentwickelte Features, die einfach nur nerven.

Träumt gerne mit mir weiter …

boing1337

also hättest du gerne im prinzip ein ganz anderes spiel ?

Jag

Jep. Wow2 modern und mit den ideen anderer Spiele, nur eben besser umgesetzt, so wie WOW damals Everquest und andere Spiele besser umsetzte und dadurch ihren Erfolg hatten.

LukecrativZockt

Tatsächlich mag ich deine Fantasiererei 🙂 gut, nicht alles, Geschmack ist bekanntlich verschieden, aber im großen und ganzen gibt’s von mir für die Idee eine solide 8/10

Bretwalda

Toller Artikel! Sehr informativ, hat mich neugierig gemacht auf mehr.

Ich würde mich über gewaltige Schlachten zwischen Npcs und Spieler oder gemischt freuen.

Zusätzlich hätte ich gerne mehr Weltbosse und auch kleine Bosse, welche man zu fünft auch besiegen könnte.

Mehrere Events, welche sich in einem wöchentlichen Rhythmus abwechseln.

Und mehr Belohnungen für M+ also schon ab Stufe +12 in etwa und dann bis Stufe +30 immer wieder Belohnungen. Also die Saison habe ich bis 22er Keys gepusht und steh jetzt vor den 23er Keys aber es reizt mich nicht mehr, den es gibt keine Belohnungen mehr 🙂

Zu guter Letzt würde ich mir Events oder Sonderereignisse wünschen welche man nur in einer Gildengruppe abschließen kann. Das würde den Gilden wieder mehr Boden und Wert geben.

Bin gespannt was kommt und freu mich darauf!

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Bretwalda
Exesua

Würde mir wünschen dass auf die Zeit vor cata zurück gedreht wird und ganz azeroth ein endgame Gebiet wird. Wird aber nicht kommen. Stattdessen gibt es 5 Gebiete die man nach ein paar Stunden durch hat.

Zord

Einen neuen Cataclysm kann ich mir nicht so recht vorstellen. Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Ertrag. Die mehrzahl der Spieler wollen ja vor allem Endgame Beschäftigung und das heißt das Blizz, neben der überarbeitung der Welt, trotzdem neue Quests, Mechaniken und Dungeons designen muss um die Spieler, die nicht twinken, zu beschäftigen. Funktionieren könnte das meiner Ansicht nach nur wenn sie in allen Gebieten das Level komplett skallieren lassen, ähnlich wie in ESO, so das man auch mit max Level in Durotar questen kann. Wenn dann noch die Fraktionsgrenzen weg fallen würden, hätten auch Uralte Charaktere wieder was zu questen. Dazu noch eine neue Hauptquest die durch die ganze Welt führt, Weltquests und ein paar neue Dungeons/Raids zur Abrundung. Aber ich bezweifle das Blizz den Mut und die Ressourcen für sowas hat.
Wahrscheinlicher halte ich, dass einfach ein paar komplett neue Gebiete auf Azeroth “auftauchen” und die gefundenen Häuser entweder daher kommen oder das eine kleine Manschaft dabei ist die alten Assets aufzuhübschen

KohleStrahltNicht

Ich glaube das Blizzard den Fehler des letzten Addons nur auf das Endgame zu setzen schnell bemerkt hat.
Der Großteil der Spieler sind so schnell nach der kaum noch vorhandenen Quest und Levelphase abgesprungen,wie noch bei keinem Addon davor.

ESO ist allein von der Lore und dem Questdesign einem WoW so überlegen das Blizzard ein Wegfallen der Level nicht einbauen kann.
Ohne Levelgerüst ist WoW ja noch langweiliger….

Belpherus

Naja ein Großteil hängt davon ab, wie Shadowlands nun enden wird. Der Kerkermeister hat bisher alle seine Ziele erreicht, während wir uns mit seinen Werkzeugen rumgeschlagen haben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x