WoW WotLK Classic: Blizzard bringt mehr moderne Retail-Mechaniken in die alten Raids

WoW WotLK Classic: Blizzard bringt mehr moderne Retail-Mechaniken in die alten Raids

Immer mehr „Retail“ sickert in World of Warcraft: Classic durch. Auch mit Wrath of the Lich King kommen einige Raid-Mechaniken in das „alte“ Spiel.

Schon bald feiert „Wrath of the Lich King Classic“ seinen Release, aber bei Weitem nicht alle Mechaniken von damals kommen unverändert ins Spiel. Eine der größten Änderungen betrifft den Dungeon-Finder, den es in der damaligen Form nicht geben wird. Aber auch an Raids ändert Blizzard einige wichtige Dinge, die vor allem vom modernen „Retail“-WoW inspiriert sind, weil sie sich hier bewährt haben.

Was genau wird geändert? Vor allem drei große Änderungen werden in WotLK Classic eingeführt, die es damals so nicht gab.

  • Sicherstellung von Buff-Fairness: Im originalen Wrath of the Lich King war es möglich, Buffs und Stärkungseffekte in einer Spezialisierung aufzubauen, dann dank „Dual Specc“ die Spezialisierung zu wechseln und einige der starken Effekte aus der anderen Spezialisierung aufrechtzuerhalten. Das wurde schon damals als Bug angesehen und wird jetzt entfernt. Wenn ihr die Spezialisierung wechselt, verschwinden Stärkungseffekte (oder werden massiv abgemildert), die logischerweise nicht in der Gruppe sein könnten.
  • Reset von langen Abklingzeiten: Im modernen World of Warcraft ist es so, dass nach einem Bosskampf – etwa bei einem Wipe – die besonders langen Abklingzeiten zurückgesetzt werden, sodass man den nächsten Versuch mit voller Stärke beginnen kann. Das wird in Wrath of the Lich King Classic übernommen. Wenn ihr sterbt, dann werden die Abklingzeiten von fast allen Fähigkeiten zurückgesetzt, die mehr als 2 Minuten Abklingzeit besitzen. Einige Ausnahmen davon sind etwa Reinkarnation, Ritual der Verdammnis, Astraler Rückruf oder Handauflegen.
  • Erschöpfung nach Kampfrausch: Wenn ein Charakter von Kampfrausch oder Heldentum betroffen war, dann hat er danach einen Debuff, sodass er für eine Weile nicht erneut von dem Effekt profitieren kann. Damit möchte man verhindern, dass Charaktere einfach im Kampf mehrfach wiederbelebt werden, um von mehreren Kampfrausch-Effekten in Folge zu profitieren.

Warum macht Blizzard das? Der Hauptgrund für die Änderung an den Abklingzeiten sind negative Erfahrungen aus der Vergangenheit. Einige Bosse erfordern es, dass möglichst alle Abklingzeiten bereit sind, um einen sinnvollen Versuch zu starten. Schon damals führte es zu Frust und Ermüdung, wenn man nach einem Versuch noch eine Zwangspause von mehreren Minuten einlegen muss, bevor der nächste Versucht ansteht. Da das an einem Raidabend mehrere Dutzende Male geschehen kann, wollte Blizzard das ändern.

Die Abschaffung der Buffs durch Spezialisierungen, die gerade inaktiv sind, stand damals ohnehin schon als Bug fest und konnte nur nicht so einfach behoben werden. Dass man diesen Fehler dieses Mal zeitnah beseitigt, scheint ebenfalls nur sinnvoll zu sein.

Was haltet ihr von diesen Anpassungen? Gut und sinnvoll? Oder nerviges Retail-Zeug, das absolut unnötig ist?

Quelle(n): us.forums.blizzard.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx