Warum Spieler anderer Games vor World of Warcraft Angst haben

Die Fans anderer Spiele fürchten World of Warcraft. Denn wen der Sog des MMORPGs von Blizzard wieder erwischt, der gilt als verloren.

Wenn ein neues Addon zu World of Warcraft erscheint, wie gerade erst bei Battle for Azeroth, dann schauen viele Spieler wieder in das MMORPG von Blizzard rein und kehren zumindest für eine Weile zurück.

WoW Jaina Talanji Duell title

Ich hatte gestern ein interessantes Gespräch mit einem Freund, der in letzter Zeit besonders gerne Sea of Thieves spielt. Dabei kamen wir auch auf die Sorge des Freundes zu sprechen, dass WoW nun Spieler von Sea of Thieves abgraben würde und Sea of Thieves das selbst zu verantworten habe. Denn die Entwickler hätten einen fragwürdigen Patch mit Fehlern und ungeliebten Mechaniken ungefähr zeitgleich mit dem Release des neusten WoW-Addons veröffentlicht.

Die These stand nun im Raum (oder Discord-Channel): Wer einmal wieder WoW-Luft schnuppert, der wird andere Spiele für eine lange Zeit verschmähen.

Der soziale Sog der lang verlorenen Freundschaften

Dabei geht es nicht einmal um die reinen Spielmechaniken wie die Item-Spirale oder den langen Grind, bei dem Spieler viel Zeit investieren müssen, um alle Belohnungen zu erhalten. Es geht um die Mitspieler.

WoW Battle for Azeroth Maghar Mount und Rüstung

World of Warcraft hat einen sozialen Sog, mit dem andere Spiele in den meisten Fällen nicht mithalten kann. Solange man nur „gemütlich vor sich her spielt“ und keine Verpflichtungen eingeht, mag das noch anders sein. Wer nur abends gerne ein bis zwei Stündchen questet oder mal einen Random-Dungeon macht, dem wird wenig passieren.

Das erinnerte mich ein bisschen an die Sorge um einen ehemaligen Alkoholabhängigen, der wieder zur Flasche greifen könnte. Aber im Grunde ist es bei World of Warcraft ähnlich, zumindest was die “Rückfall-Gefahr” angeht.

Wer schon früher im Spiel eine große soziale Bindung hatte, bei dem ist die „Gefahr“ groß, dass er ehemalige Freunde und Bekannte wiedertreffen wird.

Darum wird nie wieder ein MMORPG so toll wie World of Warcraft
WoW Drunk Mage Human Draenei Solder Yell title

Es muss nur ein bekannter Name aus der Vergangenheit auftauchen und „die Falle“ schnappt zu. Denn dann ist man bereits im Gespräch, erinnert sich an alte Zeiten und kommt früher oder später auch auf ehemalige Mitspieler zu sprechen. Dabei kommt dann heraus, dass Spieler X auch wieder hier ist. Und schon hat man eine kleine Gruppe aus drei ehemaligen Freunden, die wieder zusammen Abenteuer unternehmen können.

Diese Gruppen wachsen rasch. Ich bin selbst erstaunt darüber, mit wie vielen Leuten ich in den letzten Tagen und Wochen geschrieben habe, die eigentlich nur noch längst vergangene Erinnerungen waren. Immer häufiger tue ich mich nun mit alten Weggefährten zusammen, um Dungeons zu zocken oder noch einen Twink zu spielen und dabei in Erinnerungen der „guten alten Zeit“ zu schwelgen.

WoW verschlingt die Zeit für andere Spiele

Ich merke selbst, dass das Zeit von anderen Spielen abzieht, denen ich mich eigentlich mehr widmen wollte. Dead by Daylight lockt mit einem neuen Killer, auf meiner PS4 wartet noch immer Persona 5, das dringend auf einen Abschluss wartet und mit der aktuellen Anime-Season komme ich auch nicht mehr nach.

World of Warcraft ist nach knapp 15 Jahren sicher nicht mehr das schönste oder beste Spiel auf den Markt. Aber es ist noch immer ziemlich gut und gegen den Bonus, der durch alte Bekannte entsteht, die man seit über einem Jahrzehnt kennt, kommt einfach kein neues Spiel an.

WoW Jaina Writing a book because I can

Von daher verstehe ich „die Angst vor World of Warcraft“. Denn es ist sehr leicht, eigentlich „zuverlässige Mitspieler“ für einige Monate wieder komplett an Azeroth zu verlieren.

Aber wie seht ihr das Ganze? Hat World of Warcraft wirklich diesen Sog, der alte Spieler wieder binden kann? Oder ist das bei euch ganz anders?

WoW: „Die Barden-Klasse würde dem Spiel viel Charakter verleihen“
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TheDivine

Bin ebenfalls wegen paar RL Freunden wieder eingestiegen.
Allerdings begeistert mich Wow nicht mehr wirklich.
Habe nach den paar Wochen jetzt schon kaum mehr Lust einzuloggen und spiele drum lieber allein Monsterhunter.
Gespannt ob sich das mit den Kriegsfronten, M+ und dem Raid ändert.

Rowdie

Ich habe so ca 90% aller “neuen” MMORPGs der letzten 8 Jahre gespielt.
Und WoW das erste mal vor 12 Jahren angefangen.
Ich höre WoW nach maximal 6 Wochen spielen immer wieder auf und hols mir 1 Jahr später wieder.
Das Ding ist zu einem neuen Addon Release muss ich einfach spielen, weil ich alles andere schon gespielt hab und jedes Game macht mir einfach Laune, weils “neu” / “unerforscht” ist.
Dann merkt man schnell das ist eh alles wie immer. Aber immerhin 3 Wochen Spaß gehabt , also worth it.

IchhassePvP

“Hat World of Warcraft wirklich diesen Sog, der alte Spieler wieder binden kann?”

Definitiv nicht mehr.

Denn heutzutage regieren nur noch Zahlen in diesem Spiel, egal ob DPS, HPS, GS oder M+ Rating.

Mit dem Spiel von einst hat das Alles absolut nichts mehr zu tun!

Also wer über das ein oder andere Addon kein WoW gespielt hat, der wird denke ich nicht mehr “heimisch”, denn er erkennt das Spiel schlicht nicht mehr wieder.

Phinphin

Da sollte man schon unterschieden. Unter den Coregamern waren auch damals schon DPS, HPS sowie gute Stats oder bestimmte Resistenzen enorm wichtig, sodass auch schon 2005 auf die Zahlen einzelner Raidmitglieder geschielt wurde.
Richtig ist, dass der Kram heutzutage anders als damals auch unter Casualgamern enorm an Bedeutung gewonnen hat.

IchhassePvP

Von guten Stats oder von Resistenzen, die es ohnehin schon 10 Jahre nicht mehr in dieser Form gibt, habe ich kein Wort gesagt. Denn diese Dinge waren zu jeder Zeit des Spiels eine Grundvoraussetzung um im Content voranzukommen.

Ich sprach vielmehr davon dass heutzutage Leute teils aus purer Willkür gekickt werden, weil sie eben angeblich zu wenig Performance liefern, es aber keinerlei Probleme gibt.

Ebenso sprach ich davon dass man insbesondere im M+ Content als Spieler nur noch über GS und M+ Rating bewertet wird, weil das die einzigen Informationen sind die der Group-Leader zur Verfügung hat um das spielerische Niveau des sich als Gruppen-Member bewerbenden Spielers einzuschätzen.

Ectheltawar

Auf der einen Seite hast Du Recht, auf der anderen muss ich widersprechen. WoW ist heute ein anderes Spiel als vor 14 Jahren, darüber braucht man nicht streiten. Aber gerade das macht es aktuell zu einem Anlaufpunkt für alte Spieler wieder.

Ich hatte WoW zu Classic über BC bis hin zu WotLk gespielt und auch wenn da Pausen zwischen waren, eigentlich immer recht intensiv und lange. Jedoch änderte sich während der Zeit natürlich auch vieles drumherum und es wurde weniger bis irgendwann kaum noch Zeit dafür blieb und da es dafür leider noch konzipiert war, war es dann irgendwann sinnlos.

Seid Legion beobachte ich aber verstärkt das wieder viele Bekannte vor allem aus Classic und BC zurück kommen und mit denen ich nun wieder gemeinsam spiele. WoW hat sich bei seinem aktuellen Stand so angepasst, das ich eben nicht mehr wie zu Classic 4-5 Stunden am Tag brauche um Anschluss zu haben. Heute kann die “ältere” Generation quasi ruhig spielen und trotzdem das Spiel als ganzes erleben.

Verändert hat es sich enorm, aber gerade für Rückkehrer ist es heute eben nur durch diese Veränderung noch Interessant.

Im übrigen regierten DPS, HPS und Co auch schon zu Classic den späten Spielbetrieb und spätestens seid BC sind das dominante Werte. Mag am persönlichen Umfeld oder Server liegen, aber ich empfinde das aktuell weit weniger dominant als vor allem in der BC bis WotLk Zeit.

Koronus

Ich merke selbst, dass das Zeit von anderen Spielen abzieht, denen ich mich eigentlich mehr widmen wollte.

…und mit der aktuellen Anime-Season komme ich auch nicht mehr nach.
Oh ja es gab bislang eigentlich nur drei Dinge die mich erfolgreicher von WoW ferngehalten haben für länger.
Nämlich Geldlosigkeit, Modemausfall und Legion.

blackst0rm

Mir hat der BfA Release meine FFXIV Raidstatic kaputt gemacht. Gut, dass ich erfahren mit dem bin und wir in der FC genug Raider haben. Für den kommenden AlphametrIe-Raid habe ich schon für Ersatz gesorgt. Bis der kommt üben wir halt noch in Sigmametrie.

Joker#22737

Hätte mich beinahe auch erwischt, unsere Gilde gehörte damals zum Server wie Salz in eine Suppe (Aldor Horde), kurz nach dem BfA Release tauchten einige Mitglieder auf und es brodelte sich was zusammen. Wäre liebend gerne dabei geblieben, leider hat sich mein Spielverhalten insofern geändert, dass ich Voicechats meiden möchte und fixe Spielzeiten schwer einhalten kann.
Die Gruppendynamik in WoW ist wahnsinnig stark 😉
Als würde man die Jungs aus der Wehrpflicht wieder treffen .. 🙂

Koronus

Oh geil welche Gilde?

Bodicore

Ach die Gamer-Heuschrecken-Community ist so klein. Abschiede sind selten für immer. Manche Leute treffe ich teilweise 4-5x in verschiedenen Spielen.
Gut als Schweizer hat man natürlich wegen der Sprache einen gewissen Wiedererkennungswert und ich versuch auch immer mit dem selben Namen zu spielen.
das ist oft ein Vorteil weil ich mich beim besten Willen nicht mehr an alle 29378 Mitspieler erinnern kann..

Ich freue mich aber trotzdem immer mal wieder alte Spielkameraden zu treffen.

Joker#22737

Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber als ich „Schweizer“ gelesen habe, hat mein Kopf deinen Kommentar automatisch im Schweizer Dialekt (oder eher Akzent) gelesen 🙂
Grüße aus Österreich

Koronus

Oh geil noch ein Ösi und RPler. Servas aus Wien.

Joker#22737

Super, deine Kommentare erscheinen jetzt im Wiener Licht 😉
Grüße aus dem Salzburger Gebirge

DeLuXe

Ich kann Joker#22737 nur zustimmen ????????

Alexander Jahn

Ich hab wow nur mal angespielt, vor vielen jahren und ich verstehe nicht, warum leute das spielen. Aber muss ich auch nicht ???? jedem das seine.
Ich hab nen kumpel, der mal wow gezockt hat und nachdem er auf max lvl war, hat er aufgehört. Sonst kenne ich niemanden, der überhaupt wow zockt und schon gar nicht jemanden, der zurückgegangen ist.

Christian Zimmermann

ich kann den jahrelangen hype nach wow auch nicht nachvollziehen. ich habe so viele mmos im verlauf der letzen knapp 20 jahre gespielt und wow ist einer der mmos die ich verhältnisässig zu den meisten anderen extrem kurz nur gespielt habe und auch nicht den geringsten drang verspüre erneut einzuloggen.

Dennis Eppers

Also mich ziehts auch zu den neuen Erweiterungen immer wieder zurück. Nachdem ich dann Max-Lvl erreicht hab ziehts mich dann meistens wieder nach und nach zu anderen Games, bis WoW wieder (bis zur nächsten Erweiterung) verstaubt

Seska Larafey

Dann muss ich nerven aus Stahl haben.. Ich habe WoW gespielt (Jahre her) aber es hielt mich nicht lange dort

Terag

Geht mir auch so.
Hab es gespielt aber bin beim Spielen, heraus gewachsen aus WoW

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x