WoW-Umfrage: Welches wichtige Feature fehlt dem MMORPG?

Welches Feature braucht World of Warcraft, um euch wieder zu begeistern? Wir wollen eure Meinung, was Blizzard auf jeden Fall ändern sollte!

Während man in World of Warcraft gerade besonders gut verbündete Völker freischalten und eine nette Summe Gold verdienen kann, laufen die Entwicklungen an der nächsten Erweiterung auf Hochtouren. WoW: Shadowlands ist in der geschlossenen Alpha und immer mehr Zonen und Inhalte werden vorgestellt und genauer beleuchtet, wie zuletzt erst das Crafting.

Doch einige langjährige Wünsche der Community wird auch Shadowlands nicht erfüllen können. Wir wollen daher in Erfahrung bringen, welches Feature dem aktuellen World of Warcraft fehlt, um wieder in eurer Gunst zu steigen. Das können ganz neue Features sein oder solche, die es vielleicht früher einmal gab und jetzt nicht mehr.

Was wünscht sich die Community? Ein Blick ins Subreddit von World of Warcraft oder in die offiziellen Foren offenbart immer wieder Wünsche einzelner Spieler, die mal mehr und mal weniger Zuspruch erhalten. Einige dieser Wünsche halten sich inzwischen seit über einem Jahrzehnt. Doch wir wollen wissen, welches Feature genau das richtige wäre, um World of Warcraft für euch wieder interessant oder noch besser zu machen.

Diese Features werden immer wieder genannt: Zu den Dauerbrennern in der Community, die alle paar Jahre genannt werden, gehören etwa diese Themen:

  • Housing: Endlich ein Haus für den eigenen Charakter, das frei eingerichtet werden kann. Etwa mit Trophäen, die man aus Dungeon und Raids erhält oder durch Crafting herstellt.
  • Cross-Faction-Play: Mit dem aufkommenden Frieden zwischen Horde und Allianz wünschen sich manche Spieler, dass Horde und Allianz gemeinsam spielen können, um etwa Dungeons zu bestreiten. Die Sprach-Barriere ist ohnehin schon gefallen.
  • Solo-Que für Ranked PvP: Gewertetes PvP kann man in WoW nur bestreiten, wenn man eine feste Gruppe dafür findet. Das ist in den letzten Jahren schwer geworden. Diesen Modus über eine simple Anmelde-Funktion spielen zu können, wird seit Langem gewünscht.

Welches Feature wollt ihr in WoW sehen?

Wir haben in der untenstehenden Umfrage eine Reihe von Features aufgelistet, die in den vergangenen Jahren immer wieder gefordert wurden.

Wenn ihr die Umfrage nicht sehen könnt, dann folgt einfach diesem Link direkt zu Umfrage.

Wenn ihr eure Auswahl getroffen habt, dann verfasst doch noch einen Kommentar und erklärt uns, warum genau dieses Feature so wichtig wäre – das gilt besonders dann, wenn ihr „Etwas anderes, nämlich …“ ausgewählt habt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

26
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
IchhassePvP
IchhassePvP
1 Monat zuvor

Ganz klar Marken-Händler und farmbare Marken sowohl im PvE als auch im PvP!

Auch fraktionsübergreifend spielen zu können halte ich für längst überfällig, einen übergelaufenen Untoten Charakter bei der Allianz spielen zu können oder einen übergelaufenen Draenei bei der Horde spielen zu können hätte Blizzard längst umsetzen können.

Das wichtigste für mich im modernen WoW fehlende Feature sind allerdings die Marken-Händler und die dazugehörenden Marken, was diesem ganzen elendigen und völlig übertriebenen Zufalls-Loot-Prinzip sein wohl verdientes Ende setzen würde.

In Classic braucht es hingegen keine Marken, denn dort ist auch der klar zielgerichtet farmbare Dungeon-Loot sowie die klar zielgerichtet farmbaren Crafting-Items ziemlich konkurrenzfähig, selbst noch mit Items auf T2-Niveau und teils noch mit Items auf T2,5-Niveau können manche Items aus Dungeons durchaus noch einigermaßen mithalten.
Ist auch kein Wunder, schließlich gibt es in Classic nur 1 einzigen Raid-Schwierigkeitsgrad, somit kann Dungeon-Loot eben gar nicht derart weit weg sein von Raid-Items, wie das z.B. im Fall von Mythic+0 Items gegenüber HC-Raid-Items im modernen WoW der Fall ist. Spätestens im zweiten Raid-Tier des Addons ist dort der genannte Unterschied schier astronomisch groß.

Beluga
1 Monat zuvor

Wieso sind die Rufe nicht wirklich wie Städte oder Völker. Ruf fühlt sich für mich echt wie ne Qual und muss an. Aber wieso muss ich die Gunst des Volkes unbedingt auf ehrfürchtig bekommen? Ach damit ich fliegen kann, wo anders kann ich fliegen ohne vorher eine Erlaubnis von den Völkern zu bekommen. Ich finde man sollte das etwas lebhafter gestalten, womit man auch wirklich selber entscheiden kann, welches Volk ich ehrfürchtig haben möchte. Damals gab es auch Völker die sich verschlechterten, wenn man dem einen hilft. Warum müssen wir im Krieg sein? Kann man auch nicht mal einmal die zweite Geige spielen? Wir töten die wildesten und verrücktesten, nein die schrecklichsten und gruseligsten, die mit den meisten Augen, jetzt gehen wir in shadowland schon ins schattenreich, weil in legion waren wir ja schon im Weltraum.

Ehrlich gesagt fand ich bfa gar nicht schlecht, bis nazjatar – mechagon – und den Rest der irgendwie dann nur komprimierte Augen in der Dunkelheit war, Tiegel der Stürme – ein RAID der hart war, aber da gabs nicht mal was interessantes. Man ging dort rein um die ersten teaser von corruption zu bekommen.
Also ein ganzer RAID umsonst, dafür das wir dort etliche male gewipet sind, weil die Strategie für einige nicht einleuchtend war.
Hätte man das nicht in ein Szenario machen können, wo man auch wipen könnte? Heutzutage geht man ins Tiegel nur um eine quest abzugeben und ein toy zu bekommen, das dir ein unförmiges Auge auf die Stirn klatscht. *applaus*

Ihr hättet an dessen Stelle ein Geisterhotel/Gilden Halle machen können, wo man die ersten Housing Erfahrungen machen könnte, im Stil von Geister, spinnweben, legionsblut, lava, wo man einfach selber entscheiden könnte wie das Quartier für jeden Spieler oder für die gilde aussehen könnte. Wo man bei einer Gildenhalle Abstimmungen oder ähnliches mit Tools unterstützt wird oder man einen buff als gilde holen kann, „Vereint – gibt 10% mehr Ausdauer für 3 Stunden“ , bevor man in den RAID geht. 3 Stunden, wenn das der Durchschnitt eines Gildenruns ist.
Oder wo der verrückte Barbier dir ganz skurrile Möglichkeiten der optischen Änderung geben könnte gegen quests. „Bring mir doch mal 10 Legionsanführerblut“ und ich mach dir deine Haare grün oder andere items .
Selbst wenn es am Anfang vielleicht als teaser nur für 48 Stunden halten würde. Aber dann hättet ihr Erfahrungen aus der community, die zum shadowland vielleicht besser umgesetzt werden würde, wozu die community neigt, zu realen Farben oder schrill.

Das hätte sicherlich mehr Spaß gemacht als den Tiegel. Wir waren schon immer verrückt, wieso gibt’s Zebra Einhörner? Warum sind die Besitzer stolz drauf? Weil die Welt schon immer verrückt war und sowas einfach mal ein kleiner prank sein kann.

chips
1 Monat zuvor

WoW müsste etwas werden, was es nicht mehr werden wird, um mir langsfristig Spass zu machen. Aber wenn es wen interessiert: Ich spiel aktuell mehrere Versionen parallel. Hauptsächlich Classic, WotLK und etwas Retail. WoW hat nich von etwas zu wenig, sondern es hat von vielen Dingen zu viel. Die Karotte hängt die ganze Zeit vor der Nase, es wird einem der Eindruck gemacht, man müsse dies und jenes noch erledigen. Dalies z.B. sind einfach Inhalte die da sind um die Onlinezeit zu strecken. Man macht sie nicht, weil sie für sich sinnvoll erscheinen, sondern weil sie vom Hersteller her zwischengeschalten wurden, um an das Ziel zu kommen, dass man gerne erreichen würde. Das ist etwa so, als würde jemand eine leckere Suppe wollen und müsste dafür erst ein Puzzle lösen, statt Gemüse zu kaufen, ein Rezept zu suchen, etc. Sinnentfremdet, repetitive Tätigkeiten haben zu viel Platz eingenommen. WoW müsste mehr in die Richtung gehen und die Spieler als Menschen sehen die ihren eigenen Geist benutzen können und sich für Aktivitäten entscheiden, die für sie sinnvoll sind, nicht für Blizzard. Das Spannendste an MMOs sind die Spieler selber. Die sich unterhalten können, sich gegenseitig inspirieren können, sich fordern und unterstützen. Ohne diese grundlegend menschlichen Eigenheiten sind auch MMOs nichts weiter als eine Sitcom, die gut zu verstecken weiss, wie wenig Tiefgang vorhanden ist. Gut um den Kopf abzuschalten nach einem langen Arbeitstag, aber sicher nicht, um einem ein langfristig befriedigendes Spielerlebnis zu bieten. Zumindest nicht mir.
Und ja, mir ist bewusst, dass das teils utopische Vorstellungen sind von einem MMORPG. Um sich aber vorstellen zu können, wohin die Reise gehen soll, ohne Perfektion jemals erreichen zu wollen oder können, taugen sie alle mal.

Damian
1 Monat zuvor

Deutlich mehr Angebot für Solospieler und breitere Aufstellung für alle z.B. mit viel Fluff (z.B. Housing, Kostüme, Emotes etc.)
Warum skalieren z.B. die Inis nicht mit der Anzahl der Spieler? So könnte man z.B. auch alleine hinein und müsste sich nicht immer der ständigen Rush-Rush-Fraktion unterwerfen, die aufgrund der Itemspirale alle schon 1000x in derselben Ini waren und keinen Bock mehr haben, sie sich genauer anschauen zu müssen, nur weil ein Spieler das erste Mal drin ist… WoW ist zu sehr auf das Endgame ständige Wiederholungvon Inis und Raids fixiert, dass ist eine langweilige Einbahnstraße…

CoolhandX
1 Monat zuvor

Ganz einfach Teil 2. Weg mit den ganzen Altlasten. Neue Engine, neue Animationen, neues Kampfsystem, neue Welt, neue Geschichten. Den ganzen alten Rotz in die Tonne. Das aktuelle Spiel limitiert an allen Ecken und Kanten und wird somit in der Zukunft nichts großartig Neues bringen.

MrMittenz
1 Monat zuvor

Was mich am meisten an WoW stört, ist der alte Content der einstaubt und ignoriert wird. Andere MMORPGs zeigen wie man alten Content relevant hält und genau das würde ich mir bei WoW auch wünschen.

Skalierung zB gibt es nun auch schon eine ganze Weile wieso also nicht alte Dungeons und Raids einfach mitskalieren lassen und sie so auch für das Endgame nutzbar machen? Und ich meine Dauerhaft, denn mit Zeitwanderung zeigen sie ja das es sehr wohl geht, aber es wird daraus ein kurzzeitiger Event für je eine Woche gemacht. Gerade jetzt mit Shadowlands wo die Level angepasst werden könnte man sowas umsetzen.

Genauso könnte man Worldquests überall einbauen, um so zB Ruf für alte Fraktionen zu farmen oder alte Ausrüstung als Belohnung die es nur im entsprechenden Content gab.

Housing ist natürlich auch ein riesen Ding, dass die Spieler seit Classic wollen. Blizzards ausrede hierfür war schon immer es würde dazu führen, dass die Städte leer und tot sind. Die haben sich wohl noch nie FF14 oder TESO angeschaut, denn da sind die Städte nie tot es ist immer was los unzwar in jeder Stadt und nicht nur der Hauptstadt der Fraktion.

Hamurator
1 Monat zuvor

Etwas anderes. Ein komplett neues Game Design. Keine Frickelbude mit Spielelementen, die teilweise nach einem Patch, aber spätestens mit der nächsten Erweiterung schon wieder gänzlich obsolet sind. Eine klare Entscheidung des Entwicklerteams: Will man Rollenspiel sein oder Dungeon Crawler mit bisschen Oberwelt (Vanion hat es in seinem Video zum neuen Startgebiet provokant ausgedrückt: Wozu überhaupt noch eine Levelphase, wenn aktuell der Fokus darauf liegt schnell auf Maxlevel zu kommen?)?

Scaver
1 Monat zuvor

Ich habe erst mal für Housing gestimmt.
Allerdings würden mich auch neue spielbare Klassen oder auch Specs sehr freuen. Ich warte z.B. schon lange auf den Apotheker (Schurken Heiler) ^^

N0ma
1 Monat zuvor

NPC’s als Begleiter. War in GW1 nahezu perfekt umgesetzt.
Der Turm hat mich ja interessiert, aber in der jetzigen Form wahrscheinlich nicht mehr.
Housing würde wahrscheinlich nochmal etliche Leute zurückholen. Man wundert sich echt das so ein Spiel wie WoW kein Housing hat. Witzigerweise gibts PServer mit sogar nichtinstanziertem WoW Housing.

Scaver
1 Monat zuvor

Naja das Problem beim Housing ist, dass wenn Blizzard das bringt, es den Ansprüchen der Spieler genügen muss und das ist mit der verwendeten Engine kaum machbar.
Sicher, es gibt PServer wo es Housing gibt, aber das ist doch sehr rudimentär und würde den hohen Ansprüchen sicher nicht genügen, wenn man sieht, was andere Games da so zu bieten haben.

Nicht falsch verstehen… ich habe auch für Housing gestimmt. Aber WENN, dann muss es mit anderen (ehemals) großen MMORPGs mit Housing mithalten können oder sie können es gleich lassen!

Alexander Ostmann
1 Monat zuvor

Ein Redesign der Scherbenwelt ist längst überfällig!

Scaver
1 Monat zuvor

Rein optisch sicher ne nette Idee. Aber denke nicht, dass das kommen wird. Im vergleich zu den Classic Gebieten kann man in der Scherbenwelt keine neue Story mehr unterbringen… da liefert Warcraft einfach nichts mehr für.

Alexander Ostmann
1 Monat zuvor

Es ging mir nur um die Grafik!

Mit den Assets aus WoD & Legion sollte sich der Mehraufwand in Grenzen halten.

Nico
1 Monat zuvor

gibts doch schon …… mit wod……

Alexander Ostmann
1 Monat zuvor

Draenor ist nicht die Scherbenwelt!

Aber, weil wir gerade dabei sind.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass 2 Account-gebundene Garnisonen gereicht hätten.
Also eine Garnison für die Allianz und eine Garnison für die Horde.

Nico
1 Monat zuvor

Ähm doch die Scherbenwelt war das draenor bevor die brennende Legion kam….

Threepwood
1 Monat zuvor

Da Themepark-PvE zwangsläufig schnell repetitiv wird, würde ich mir eine Überarbeitung des PvP wünschen. Da lande ich immer gern, wenn ich das im PvE gesehen habe, was ich wollte. Ich spiele seit Mai 2005 meinen Krieger und Schurken und die Classic Maps sind nach wie vor meine Favoriten, aaaaber so langsam hab ich mal Bock auf was Neues.
Grandios wäre eine Art AdH aus Guild Wars 1. Das könnte man zudem auch gut ins Spiel einbinden, da Turniere keine Seltenheit sind. Belohnungen wie Mounts, Titel, Pets und Skins sollten ebenfalls gut funktionieren.
Wenn ANet selbst das schon nicht packt, dann vielleicht Blizzard. Die gucken doch gern über den Tellerrand. wink

Spiele wie Hearthstone, HotS wären als Spiele aus WoW heraus grandios – mit Portalen, Magie usw. ist doch eh nahezu alles möglich und erklärbar. Ab in die Taverne und HS spielen, ich dachte damals auch, dass das so kommt. FF XIV zeigt hier auch, dass Karten gut nebenbei ins Hauptspiel eingebunden werden können.
HotS in einer Best Of Warcraft Variante, um die geschichtsreichsten Momente zu erleben. Chromie könnte den eigenen Charakter in solch ein MMOBA-Szenario schicken, oder man spielt die großen Helden aus Warcraft. Auch hier lassen sich zig Verknüpfungen und Belohnungen mit WoW selbst verbinden.

Housing wäre sicherlich cool. Mit Trophäen aus Dungeons, Erfolgen, Crafting (z.B. Schreiner) und dergleichen voll gut machbar. Vielleicht noch mit Farmville/ Ackerbauern kombinieren und die Leute werfen sich in die Platten-Latzhose und pflügen mit Thunderfury den Boden.
Ansonsten kann ich mir noch Klassen mit dem Schwerpunkt „Socialising“ vorstellen. Das gabs früher gern in Spielen. Förderte das RP, Klassen ohne Kampf bieten oft einen ganz anderen Blickwinkel auf ein MMORPG. Könnte spannend sein – auch bei der verkorksten Community.

Schlussendlich gibts wahnsinnig viele tolle Ideen in der Community. Von Gameplay bis zu Second „WoW“ Life ist alles vorhanden. grin

N0ma
1 Monat zuvor

FF14 zeigt vor allem das Ingame Events anspruchsvoll sein können und dürfen, das muss kein simpler Pipifax sein.

Nico
1 Monat zuvor

eigentlich mehr tiefgang wieder in stats und talenten etc. WoW ist in sachen klassenmechaniken doch sehr oberflächlich.

Oben hab ich aber soloQ für pvp geklickt, das wäre ein tolles feature. Ich würde es aber als Solo/DuoQ ausbauen wie in LoL

Scaver
1 Monat zuvor

Tiefgang wäre an sich nicht verkehrt, aber es gibt ja Gründe, wieso alles vereinfacht wurde.
Vor allem, da sich bis auf eine Hand voll Leute eh nicht damit beschäftigt haben. Schon seit Classic gibt es Guides von Theoriecraftern, die für einen alles ausgerechnet haben und BiS und Co. zusammen gestellt haben.
Seitdem die Item Auswahl gestiegen ist, haben das Tools wie SimCraft und darauf aufbauende Tools (z.B. Raidbots) übernommen und bestimmen für einen die mathematisch besten Items, Talente und Co.
Und daran wird sich leider auch nicht mehr viel ändern.

Wobei ich es aber begrüße, wenn ich etwas mehr Individualität gerade in Talente und Items einbringen kann.

Nico
1 Monat zuvor

Naja gibt genügend die auf solche tools scheißen wink Und viele spieler wandern ja nicht umsonst von wow ab eben um genannte punkte.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Monat zuvor

Das ist eben das heutige „Hardcore-Casual-Blizzard“ Game-Prinzip!

Siehe Diablo4, das Game wird ganze 3 Stats im Spiel haben, damit es auch die Urgroßmütter sofort losspielen können ohne theocraften zu müssen!
Vergleicht man diesbezüglich mal Classic mit Retail-WoW ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht, einfach armselig wie Blizzad das Spiel „runter gedummt“ hat in Sachen Stats!

Zord
1 Monat zuvor

Ich würde mir wünschen das Blizzard eine Art One-Azeroth einführt, also Inhalte aus alten Erweiterungen auch abseits von Transmog und Twinken relevant hält. Warum sollten Quests und Fraktionen zum Beispiel aus Legionsgebieten nicht die selbe Beute Qualität wie die akutellen Worldquests bieten? Dadurch wäre mehr Abwechslung im Spiel und man könnte die Inhalte spielen die man mag und nicht diejenigen die gerade die besten Belohnungen abwerfen. Gerade bei BfA habe ich mich wie der Hamster im Laufrad gefühlt, es gab eine Optimale Anzahl an Weltquests, Inselabenteuern und Kriegsfronten die man spielen musste um maximal effizient zu sein. Glaube auch nicht das neue Inhalte deswegen viel weniger gespielt werden würden, sieht man auch gut in TESO das die Spieler sich auf die neuen Inhalte stürzen.

N0ma
1 Monat zuvor

kommt doch so halb

Scaver
1 Monat zuvor

Naja, die Belohnungen aus Legion z.B. sind auch dort auf den Content ausgelegt.
Sicher könnten sie skalieren… trotzdem würde man dort z.B. keine Waffen bekommen, da es in Legion nun mal nur die Artefaktwaffen gab.
Davon ab wäre es Lore technisch absoluter Blödsinn, wenn in alten Gebieten auf einmal Ausrüstung mit höhere Qualität (Item Level) droppen würde. Wieso ist es dann vorher nicht dort gedroppt (und man hätte so die Legion in Null Komma nichts mit 5 Mann besiegen können)?

Und ich denke schon, dass neue Inhalte/Gebiete dann weniger gespielt werden würden, da die Spieler dann mehr Content zur Verfügung hätten, aber nicht mehr Zeit (das RL richtet sich nun mal nicht nach den InGame Inhalten!).
So wäre es noch schwerer, Leute für gemeinsame Aktivitäten zu finden (z.B. Gruppen Weltquests). Den Grund führen da die Entwickler auch immer an. Da müsste etwas anderes her als die aktuellen Weltquests… ähnlich wie die wechselnden Events im aktuellen Endgame.
Allerdings könnte man das wiederum Lore technisch nicht erklären und das ist bei WoW immer noch mit am wichtigsten für die Entwickler!

Dargonet
1 Monat zuvor

Ein neues Klassensystem. Flexiblere Spielweisen, mehr Individualisierung und Raum zum Experimentieren, weil es nicht mit jeder Klasse die eine Skillung für Mythic+ oder den Raid gibt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.