Wir haben 1.300 WoW-Spieler gefragt: Sollte die böse Sylvanas wieder gut werden?

In einem neuen Cinematic in World of Warcraft: Shadowlands zeigt sich die „böse“ Sylvanas Windläufer plötzlich zögerlich. Ihr Verhalten deutet darauf hin, dass sie vielleicht einen Wandel durchmachen könnte. Wir fragten euch nach eurer Meinung zu der Entwicklung und ihr habt recht eindeutig abgestimmt.

Worum ging‘s? Kurz vor der Öffnung der Gewundenen Korridore von Torghast fanden Dataminer ein neues Cinematic mit Sylvanas und Anduin. In dem zögert Sylvanas davor, den jungen König zu töten.

Das Cinematic könnt ihr euch mittlerweile im Spiel selbst ansehen. Dazu müsst ihr die Gewundenen Korridore freispielen und Graf Denathrius in Nathria gelegt haben. Ihr bekommt dann von Bolvar eine kurze Questreihe, in der ihr die Entwicklung in Torghast verfolgen könnt.

Sie zeigt dort so etwas wie Mitgefühl oder „Menschlichkeit“ (soweit das auf eine Hochelfe eben zutrifft). Viele Spieler vermuteten wegen ihres Zögerns und ihres Verhaltens nun einen „redemption arc“ für die Bansheekönigin.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Hier die entsprechende Cutscene.

Das bedeutet, dass sie einen Wandel durchmachen würde – von der durchtriebenen Kriegsverbrecherin, die für einen Genozid und einen riesigen Krieg verantwortlich ist, zu einer „erlösten“ Heldin. Wir fragten euch, ob ihr euch einen „redemption arc“ für Sylvanas wünscht.

Das sind die Zahlen: Es haben insgesamt 1.321 MeinMMO-Leser abgestimmt. Jeder hatte nur eine Stimme abzugeben. So sieht die Verteilung aus:

  • Finde ich gut: 63%
  • Gefällt mir nicht: 26%
  • Ist mir egal: 11%

Fast zwei Drittel von euch wünschen sich also eine „gute“ Sylvanas, eine Heldin. Das hat verschiedene Gründe – und nicht jeder von euch ist damit einverstanden.

Sylvanas als Heldin – Warum ihr einen „redemption arc“ wollt

Darum verdient Sylvanas einen Wechsel: Die Story von Sylvanas Windläufer ist eine der ältesten der World of Warcraft. Sie trägt seit Jahren zum Verlauf der Geschichte bei und die aktuelle Entwicklung ist für viele von euch ein Zeichen dafür, dass es mit ihr weitergeht.

Allein deswegen sollte sie nicht als „Bösewicht“ enden. Und da sie für ihre Täuschung bekannt ist, passt es da ganz gut, dass viele sie aktuell als solchen sehen, wie MeinMMO-Leser N0ma schreibt:

Ich halte es für wahrscheinlich, à la Darth Vader. Damit hätte man dann die Sylvanas-Kritiker vorgeführt nach dem Motto: Geschichte nicht zu Ende angehört.

Unsere Leserin Annika Hadlak auf Facebook vermutet hinter der ganzen Geschichte etwas viel Größeres. Schließlich habe Sylvanas schon deutlich länger geplant als viele Spieler noch im Kopf haben:

Ich glaube, dass Sylvanas seit Legion was am Laufen hat und die Rolle als Kriegshäuptling nur annahm, um diesen Plan besser zu verfolgen. Davon ab, dass der alte Loa des Todes für Sylvanas‘ Ernennung zum Krigshäuptling Schuld war. Das alles, unter dem Aspekt betrachtet … ganz ehrlich, Sylvanas war nie böse.

Warum ist das eine schlechte Idee? Kritik an der Idee, Sylvanas zur Heldin zu machen, gibt es aber ebenfalls. Die kommt dabei sowohl von Allianz- als auch von Horde-Spielern. MeinMMO-Leser Desten 96 etwa ist der Ansicht, dass Sylvanas der Horde zu sehr geschadet habe, um eine Erlösung zu verdienen. Leser Kyriae sieht die Entwicklung ebenfalls kritisch:

Egal, was Blizzard macht, für mich als Allianz-Spieler können sie nur verlieren und ich werde die Story hassen, denn es hat immer den faden Beigeschmack des (Horde-)Fanservice.

Machen sie aus Anduin einen Bösewicht, ist es das, was die Horde-Spieler sich wünschen. Machen sie aus dem weiblichen Hitler-Verschnitt eine Gute, ist es für mich nicht nur ein Schlag ins Gesicht der Allianz-Spieler, sondern auch eine Verhöhnung der Opfer [von Teldrassil]. In meinen Augen, da mag ich etwas radikal sein, darf jemand, der ein Genozid begangen, hat NIEMALS ein Held sein.

Die Emotionen, die Sylvanas im neuen Cinematic zeigt, sind äußerst zwiespältig. Einerseits bedroht sie Anduin mit den gleichen Gesten, die schon der Lichkönig Arthas früher zeigte und hält dabei sogar eine Gramklinge in Händen. Andererseits zögert sie, Anduin sofort niederzustrecken.

Wie die Geschichte ausgeht, wird sich wohl erst in einigen Wochen zeigen. In der Zwischenzeit lohnt es sich für euch, die Gewundenen Korridore zu besuchen, denn dort bekommt ihr ein neues Mount, das sogar im Schlund funktioniert.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Seddy

Moralisch fragwürdig wie manche versuchen Gutes in Sylvanas zu sehen bzw. sie als Heldin darzustellen. Für den Genozid auf Teldrassil gibt es keinerlei Rechtfertigung…

PsychDragon

Ich weiß nicht. Ich fände es cooler wenn Sylvanas böse bleibt. Ich habe eigentlich gehofft das evtl. eine dritte Fraktion aus dem Boden gestampft wird. 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x