WoW: Suramar wird eine Stadt der Horde

Mit Patch 7.3.5 ändert sich in World of Warcraft vieles. So gibt es für die Horde einen neuen Knotenpunkt – Suramar wird eine kleine Hordenstadt!

Auf den Testservern von World of Warcraft wird aktuell das Update 7.3.5 getestet. Dieses bringt jede Menge Änderungen an der Spielwelt, wie etwa die Botschaften der Horde und Allianz, sowie erste Spieldaten für die kommende Erweiterung Battle for Azeroth. Dataminer und Spieler finden immer neue Details im Spiel und eines dürfte alle „hordentlichen“ Fans der Nachtgeborenen freuen.

Wie wir bereits seit der BlizzCon 2017 wissen, schließen sich die Nachtgeborenen als neues „verbündetes Volk“ der Horde an. Doch schon in Patch 7.3.5 gibt es die ersten Anzeichen dafür, denn die große Stadt Suramar verändert sich.

Die gezeigten Bilder stammen von wowhead (siehe Quellen).

WoW Suramar People

Die Rückeroberung der Stadt ist weitestgehend abgeschlossen, die Nachtfestung ist von der Ersten Arkanistin Thalyssra und ihren Rebellen eingenommen worden. Wer sich das anschauen möchte, muss nur zur Nachtfestung fliegen und zwar in den nicht-instanzierten Bereich – also die Nachtfestung im Gebiet Suramar nicht innerhalb des Schlachtzugs.

Viele alte Bekannte in Suramar

Neben Thalyssra, Ly’leth, Oculeth und Valtrois findet sich hier auch Theryn, der Verdorrte, der für die Forschung an der Ausbildung der Verdorrtenarmee unerlässlich war. Er hat inzwischen seinen Frieden gefunden und wandelt (noch immer ohne Verstand) gemütlich durch den Park und wird von einer Betreuerin begleitet.WoW Suramar Theryn

Da es keinen Bedarf mehr für Arkwein gibt, immerhin hat der Arc’andor die Nachtsüchtigen geheilt, produzieren die Winzer nur noch gewöhnlichen Wein.

Für Hordenspieler warten hier sogar neue Portale – nach Shal’Aran, Dalaran und Orgrimmar.WoW Suramar Horde Portals

Auf dem PTR von Patch 7.3.5 sind die Bewohner des Gebiets allerdings freundlich für Horde und Allianz. Das wird sich (vermutlich) erst mit dem Release von Battle for Azeroth ändern.

Das „alte“ Suramar bleibt alt

Das grundlegende Questgebiet bleibt aber bestehen. Für frische Charaktere auf Stufe 110 ändert sich also nichts. Sie können nach wie vor die ganze Kampagne von Suramar durchspielen und müssen auf nichts verzichten. Auch die „alten“ Bereiche der Stadt  bleiben weitestgehend unverändert. Weltquests lassen sich also nach wie vor absolvieren.WoW Suramar Vintner

Merkwürdig wird es aber, wenn ein Nachtgeborener in Suramar questet – ob es dafür leichte Abwandlungen an den bestehenden Quests gibt, bleibt abzuwarten. Denn sonst könnte es sehr, sehr merkwürdig werden.

Freut ihr euch schon auf die Änderungen in Suramar? Oder werdet ihr euch dort ohnehin nicht mehr aufhalten?


Habt ihr schon gesehen, wie die Schattenpriester vermutlich alle Titanen korrumpiert haben?

Autor(in)
Quelle(n): wowhead.com

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (6)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.