WoW-Spieler weiß nicht, warum er gebannt wurde, Blizzard sagt: „Das kann ich nichtmal umschreiben, ohne Regeln zu brechen“

WoW-Spieler weiß nicht, warum er gebannt wurde, Blizzard sagt: „Das kann ich nichtmal umschreiben, ohne Regeln zu brechen“

Ein besorgtes Raunen ging durch Goldhain in World of Warcraft. Blizzard rückt den „eRPlern“ zu Leibe – oder war das schon immer so?

„Wie kann der mit einem solchen Namen eigentlich noch auf dem Realm rumlaufen?“ – Das fragt sich sicher so manch einer, der in World of Warcraft in den Hauptstädten verweilt. Doch nicht nur dort trifft man auf schaurige Namen, richtig unheimlich wird es mitunter in Goldhain auf Rollenspiel-Realms, wie etwa „Argent Dawn“ oder „Die Aldor“. Was Leute da über ihre Charaktere schreiben, kann zum Bann führen – denn es ist so schlimm, dass Game Master es nichtmal umschreiben können.

Was ist passiert? Im US-WoW-Forum meldete sich ein empörter Spieler namens Valui, der einen 3-Tage-Bann kassiert hatte. Er sei für „Disruptive Gameplay“, also „Störendes Spiel“ bestraft worden und konnte sich bei aller Liebe nicht erklären, was da denn losgewesen sei.

Nach einer Weile merkte der erste Game Master an: „Wenn etwas als unangemessen gilt, es auszusprechen, dann ist es auch unangemessen, das in ein Addon zu packen, das von anderen Spielern gelesen werden kann.“

Valui scheint daraufhin noch immer keine Ahnung zu haben, um was es denn gehen könnte und vermutet, dass es daran liegt, dass er in mehreren seiner RP-Flags Blizzard kritisieren würde. Da wird es dann wohl auch dem Game Master Vrakthris zu bunt, der etwas deutlicher wird und erklärt:

Um es ganz deutlich zu sagen, Valui, es gab keine Änderungen an unseren Regeln. Es sind die gleichen Regeln, die wir seit vielen Jahren haben. Die einzige Sache, die sich geändert hat ist, dass du von „noch nicht gemeldet“ auf „gemeldet und überprüft“ gewechselt bist.

Das Zitat, das du erwähnt hast, mag zwar zweideutig sein, aber das ist nicht, warum dein Account bestraft wurde. Der Inhalt, der gemeldet wurde, war viel bildlicher als alles, was du hier gerade als Beispiel gebracht hast. In so einem Ausmaß, dass selbst ich mit meiner Expertise in Anspielungen und Vagheit nichtmal auf diese Inhalte umschreiben kann, ohne selbst unangemessen zu handeln.

Doch auch daraufhin scheint Valui noch immer nicht zu wissen, worum es denn eigentlich geht, auch wenn alle anderen in dem Beitrag das schon von Anfang an geahnt hatten – um Aktivitäten in Goldhain, die man wohl eher als „schlüpfrig“ bezeichnen dürfte. Daraufhin geht der GM dann auch noch einmal ein:

Es ist seltsam, dass es so lange gedauert hat, bis dich jemand für diese Inhalte gemeldet hat, wenn du wirklich schon seit einer ganzen Weile so unterwegs warst. Ich kann mir nur vorstellen, dass die anderen, die das gesehen haben, nicht wussten, dass oder wie sie das melden können.

Nichts was du geschrieben hast war schockierend. Es ist nur einfach nicht angemessen für unser Spiel oder wirklich irgendeinen Ort, außer an solchen, wo man aktiv nach solchem Material sucht.

Von was für einem Addon sprechen die? Das von Rollenspielern zumeist genutzte Addon ist „Total RP 3“, aber es gibt auch Alternativen, wenngleich die meisten Features ähnlich sind. Zu den wichtigsten Funktionen gehört, dass Charaktere hier genauer beschrieben werden können. Details wie die Größe, die Art der Kleidung, das generelle Verhalten oder auch eine Charaktergeschichte finden hier Platz. All diese Infos zusammen nennt man dann das „Flag“ eines Charakters.

Während die meisten dieser „Flags“ harmlos sind, findet man gerade im berüchtigten Goldhain auch so manch ein Flag mit sehr vielen Details, die man vielleicht gar nicht wissen will. Da haben Draenei dann gerne mal einige Körperteile zu viel und Nachtelfen beschreiben jeden Winkel ihres Körpers und ihre sexuellen Vorlieben in einer Detailtreue, bei der selbst die Porno-Industrie vor Scham erröten würde.

Viele dachten wohl, dass die „Flags“ quasi nicht zu Blizzards strafbarem Bereich gehören – immerhin kann sie nur lesen, wer das Addon ebenfalls verwendet. Blizzard hatte allerdings schon vor einer ganzen Weile die Möglichkeit geschaffen, auch in Addons verfasste Inhalte zu melden und darüber Sanktionen zu verhängen.

Was heißt das? Wenn ihr euch mal gefragt habt, wie es denn sein kann, dass Charaktere mit anstößigen Namen einfach unbehelligt durch die World of Warcraft turnen und Blizzard da „nichts macht“, dann liegt das schlicht und ergreifend daran, dass diese Charaktere bisher noch nicht gemeldet wurden. Wenn ihr also einen beleidigenden oder unangemessenen Namen findet oder aber im Fall von Rollenspielern ziemlich derbe Ausdrücke im Rollenspiel-Flag findet, dann meldet die entsprechenden Täter. Denn Blizzard überprüft so etwas nur, wenn es denn auch gemeldet wird.

Habt ihr auf eurem Realm auch Leute, die in der Öffentlichkeit etwas über die Stränge schlagen – egal ob im RP-Text oder als Charaktername? Was waren die absurdesten Namen, die euch begegnet sind?

Quelle(n): us.forums.blizzard.com, reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
31
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nexis

Mir sind bisher eher lustige Nicknamen begegnet. Zwar nicht in WoW, sondern in einem Spiel mit fast denselben Initialen WoWs (World of Warships) ^^
Aber spielt ja keine Rolle 🙂

Nicknamen wie:

  • Volle Windel
  • Claire Grube
  • Nacktes Chick

Gab sicher mehr, aber die drei fallen mir auf Anhieb ein 😊

Lunk91

Ich finde es sehr schade, dass mit Artikeln wie diesen zum Denunzieren aufgerufen wird. Spieler bzw. deren Inhalte zu entfernen, wenn sie gegen die AGB’s verstoßen, ist ja wohl Sache der Mitarbeiter, die dafür bezahlt werden.
Wenn ich mich in einem Computerspiel einlogge, will ich einfach nur meinen Spaß haben und genau SOLCHEN Debatten mal aus dem Weg gehen können.
Aber die selbsternannten Hüter der Moral machen offenbar auch vor Azeroth nicht Halt. Bin gespannt, wann die Tauren aus dem Spiel genommen werden – humaniode Bisons mit Federschmuck und Totems, das ist doch kulturelle Aneignung at it’s finest…

Huehuehue

Wenn ICH MICH in meinem Spiel gestört fühle, weil jenand massiv gegen Regeln verstösdt, die ja nicht mal so streng sind und im Grunde bloß Dinge abdecken, die ich auch im realen Leben nicht akzeptieren würde, dann melde ich. Ganz einfache Sache.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
Lunk91

Dein gutes Recht. Genau dazu gibt es die entsprechende Funktion im Spiel. Aber dann bitte nicht damit hausieren gehen, sondern einfach den Button drücken und gut ist. „Rechtschaffenes Urteil“ ist ein Paladin-Talent, keine persönliche Berufung in einem Fantasie-Spiel.

Scaver

Hier geht es nicht darum, damit hausieren zu gehen. Der Artikel berichtet nur über einen Vorfall, der exakt so passiert ist.

Und Multiplayer basieren seit ihrer Erfindung darauf, dass Spieler die sich wegen irgend etwas gestört fühlen es melden. Und in MMOs, wo man nicht mal alles überwachen kann und darf, selbst wenn man wollte, ist das um so wichtiger.

Alleine um JEDEN Chat mitzulesen weltweit bräuchte es tausende neue Mitarbeiter. Wer soll das bezahlen? Zudem wäre das rechtlich unzulässig, gerade in der EU. Denn auch in digitalen Angeboten gilt die Vertraulichkeit des Wortes für uns EU Bürger. Und damit dürften Whisper, Gruppen und Gilden Chats, also alle Chats wo nicht ALLE mitlesen können, gar nicht uneingeschränkt mitgelesen werden.
Und ehrlich gesagt will ich das als Nutzer auch nicht. Da melde ich doch gerne, wenn mich was stört, wenn dafür nicht automatisch mitgelesen wird.

Wenn ich mich in einem Computerspiel einlogge, will ich einfach nur meinen Spaß haben und genau SOLCHEN Debatten mal aus dem Weg gehen können.

Und das kannst du Ja auch. Wenn es dich nicht stört, geh einfach deines Weges und gut ist. Es geht aber darum, dass wenn es jemand stört, er es bitte auch melden soll, damit sich was ändert. Beides geht halt nicht… ignorieren und hoffen, dass sich das Problem von alleine löst.

Lunk91

Danke für den sachlichen Input! Ich gebe dir in vielen Belangen Recht, auch, dass ein MMO eben doch nicht das beste Spielgenre für gesellschaftlichen Eskapismus darstellt 😉
Ich habe mit meinem Kommentar jedoch nicht einfordern wollen, dass Blizzard sämtliche Chats und Aktionen überwacht und etwa Goldhain in ein virtuelles Nordkorea verwandelt, für das wir alle dann auch noch zur Kassa gebeten werden. Ich bin es einfach nur leid, dass solche Vorkommnisse so künstlich hochgebauscht werden, anstatt lieber der Lore oder dem Gamelplay einen Artikel zu widmen.
Ich weiß, ich weiß: „Dann ignorier den Artikel doch einfach.“ Kann ich machen, ja. Werde ich in Zukunft auch wieder. Trotzdem wollte ich an dieser Stelle auch mal meine persönliche Meinung und mein Feedback dazu dalassen, denn genau dafür ist die Kommentar-Funktion ja gedacht. Und damit auch das unmissverständlich klar ist: Dieses Recht möchte natürlich auch ich niemand anderem hier absprechen 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Lunk91
Geroniax

Also auf der einen Seite wird Amouranth verteidigt weil sie es ja schlau macht und nur die Nutzer schuld an ihrem Erfolg sind. Das auf Twitch Kinder unterwegs sind spielt da für manche keine Rolle. Auch beim Thema sexualitäten soll man ja auch immer offener werden und Meinung haben sich zu Einbahnstraße entwickelt.

Sobald aber einsame Menschen in ihrem lieblings RPG ihrer Sexualität nach kommen, ist dies verboten?

Reicht es nicht den Spieler auf die Igno zu setzen? Dann liest man von ihm nichts mehr und damit hat sich das ganze.

Bin ich jetzt zu verklemmt oder zu offen für das ganze Thema? Ich weis es selber nicht mehr 🤣

Geroniax

Da gebe ich dir vollkommen Recht, unter der Premisse, dass nicht mit zweierlei Maß gemessen wird. Aber es ist nunmal so, dass auf eurer Website (aber auch bei anderen) Pornodarstellerinnen regelmäßig eine Plattform gegeben wird, nur weil diese mal wieder auf sich Aufmerksam machen wollten. Weder will ich das in diesem Moment sehen, kann ja sein das ich gerade Unterwegs, bei der Arbeit oder bei meiner Oma bin, noch sollten Kinder das sehen, aber es passiert halt trotzdem. Gerne kann ich dir mal ein Screenshot davon senden das mir noch immer ein Artikel von euch „angeboten“ wird, in dem man auf der Thumbnail sieht wie solch eine Streamerin mit üppigem Dekolleté (glaube es ist sogar nur ein BH oder Bikini) ein Mikrofon ableckt.

Wie gesagt, auf der einen Seite will man nicht das sexualität wie etwas Abstoßendes behandelt wird, weil es ust ja natürlich, aber auf der anderen Seite ist dem sein Text, was auch immer da drinne stand, ein no go.

Schuhmann

Das Auftreten von Amouranth ist FSK 12.
Diese E-RP-Sachen, von denen Blizzard spricht, sind FSK 18.

Da gibt es schon einen Unterschied.

Dieses „Ihr gebt X eine Plattform“ geht mir generell tierisch gegen den Strich. Wir berichten über Dinge, die wir spannend finden. „Geben eine Plattform“ hat überhaupt nichts mit unserer Arbeit zu tun.

Wir sind doch keine Influiencer oder promoten irgendwas.

Wenn man anfängt, als journalistisches Angebot zu sagen: „Wir geben Sache X keine Plattform“ – wo kommen wir denn da hin?

Da blendet die Tagesschau künftig 80% der Inhalte weltweit aus und sagt: „Wir wollen aber Saudi-Arabien, Putin und den Taliban keine Plattform bieten?“ – Also das ist wirklich so eine absurde Denkweise. Ich weiß gar nicht, wo die herkommt.

Das machen vielleicht Radio-Stationen, dass die sich weigern, einen bestimmten Song zu spielen. Aber herrje. Man muss doch Dinge abbilden, wie sie sind, und nicht, wie man sie gerne hätte.

Geroniax

Wer legt denn fest was als FSK 12 und was als FSK 18 eingestuft wird? FSK bedeutet freie selbst Kontrolle, also ist es im eigenem Ermessen. Für die einen ist Amouranth FSK 12, für andere wiederum nicht. Auf Onlyfans, was sie auf ihrem Twitch Kanal bewirbt, ist es sicherlich nicht mehr FSK 12.

Mir ist bewusst das ich mit dieser Aussage einen nerv treffe, die Aussage mit der Tagesschau ist sicherlich auch nicht falsch. Aber ob Influencer oder nicht, die Medien – und damit auch Journalisten – sind durchaus in der Lage ihr Weltbild so zu übertragen, dass dieses von einer breiteren Masse angenommen wird.

Krasses Beispiel: Nachrichtenagentur Reuters, 11.09.2001. Mit ein wenig Kuchen als bestechung wurden Palästinenser vor laufenden Kameras zum jubeln gebracht und weltweit ging das Bild rum das sie den Terroranschlag feiern.

Wie gesagt, krasses Beispiel, soll aber zeigen was Medien für auswirkungen haben auf die Bevölkerung.

Inzwischen ist es mir auch egal wenn ihr mit Amouranth Geld verdient, denn letzten endes geht es ja darum wenn man Artikel online stellt. Ich will nur nicht das sie oder ihr durch mich damit Geld verdient, daher wäre ggf. eine Filter Funktion nicht schlecht. Wenn ich pornografische Inhalte sehen will, suche ich gezielt danach zu einem von mir festgelegtem Zeitpunkt, da muss ich dann nicht auf Gamingseiten darüber stolpern.

Könnte man auch dem Prgrammierer von dem AddOn mal sagen. Einfach ein Reiter hinzufügen welche Art von RPG man spielen will – mit Stahl und Magie, oder eher mit Lack und Leder.

Schuhmann

Wer legt denn fest was als FSK 12 und was als FSK 18 eingestuft wird? FSK bedeutet freie selbst Kontrolle, also ist es im eigenem Ermessen. Für die einen ist Amouranth FSK 12, für andere wiederum nicht. Auf Onlyfans, was sie auf ihrem Twitch Kanal bewirbt, ist es sicherlich nicht mehr FSK 12.

Dafür gibt es genaue Richtlinien. Da kannst du dich gerne mal mit beschäftigen. https://www.fsk.de/media_content/1671.pdf

Onlyfans ist nicht FSK 12 – aber die Regeln auf Twitch sind so ausgelegt, dass es auf FSK 12 hinausläuft und FSK 16 (Brüste zeigen) wäre schon gebannt.

Inzwischen ist es mir auch egal wenn ihr mit Amouranth Geld verdient, denn letzten endes geht es ja darum wenn man Artikel online stellt.

Nein, darum geht’s mir nicht. Wenn du Artikel schreibst mit der reinen Motivation, „Geld zu verdienen“, bist du schon völlig falsch im ganzen Videospiel-Journalismus.

Wir schreiben über Sachen, die wir interessant und berichtenswert finden.

Das ist wirklich die Frage, wie man zu seinem Beruf steht. Während ich schreibe, habe ich null im Kopf „Damit verdient jetzt meine Firma das meiste Geld!“ -> Weil ich hab von dem Geld, das „meine Firma“ verdient, direkt überhaupt nichts. Ich krieg da keinen Bonus für einzelne Artikel, die besonders gut laufen oder irgendwas.

Und „meine Firma“ verdient sicher nicht am meisten Geld damit, dass ich über Amouranth schreibe, da wären andere Themen viel wertvoller. Wenn’s darum gehen würde, „strategisch das meiste Geld zu verdienen“, würde ich hier seit 4 Jahren versuchen, eine Mobile-Gaming-Seite aufzubauen, weil das natürlich ein spannender Zukunftsmarkt ist und es da praktisch keine Konkurrenz ist.

Es wäre für MeinMMO strategisch viel wertvoller, „die wichtigste Seite im Mobile-Gaming in Deutschland zu werden“, als eine „Seite für E-Sport und Gaming-Kultur“. „Technik“ wäre auch viel wertvoller – so macht es jetzt die Gamestar mit einem eigenen „Tech“-Bereich.

„MeinMMO Mobile“ mache ich aber nicht, weil mich das Thema „Mobile“ selbst nicht sehr interessiert und ich das Thema Influencer/E-Sport viel spannender finde, weil es da um Menschen und ihre Konflikte geht. Deshalb bauen wir die Sparte die letzten Jahre weiter aus.

Es ist nicht so, als krieg ich hier Extra-Geld für einen Artikel, der besonders gut klickt. Auch für die Firma ist es überhaupt nicht attraktiv, dass wir hier Amouranth-Artikel schreiben.

Da spielen echt andere Faktoren mit rein, in meine Entscheidung, welche Artikel ich schreibe und welche nicht.

Mich nervt das wirklich, wenn Leute mir erklären, warum ich bestimmte Artikel schreibe: „Hier geht’s doch nur ums Geld“ -> Wenn’s mir „nur ums Geld gehen würde“, wäre ich unmöglich im Videospiel-Journalismus gelandet. Da gibt’s komplett andere Themenbereiche, in denen man viel mehr Geld verdienen kann. 🙂 Da schreibst du Vergleichstabellen für Versicherungen oder für Investment-Seiten – oder zur Not Gebrauchsanleitungen oder Produktbeschreibungen.

Du schreibst Texte, die direkt zu Verkäufen und Abschlüssen führen mit einer möglichst hohen Marge für dich. Wie diese Vergleichsportale, wo du landest, wenn du „55 Zoll Fernseher“ googlest und dann bist du auf einer SEite mit 8 Fernsehern und 8 Links zu Amazon. Das machst du, wenn du Geld verdienen willst.

Diese Entscheidung für Videospiele, hab ich vor 8 Jahren getroffen oder so, weil mich Videospiele schon als Kind interessiert haben und weil das mein Hobby ist:

– „Ihr macht das, um Geld zu verdienen“ -> Ja, natürlich wollen wir Geld verdienen. Das ist unser Job.
– „Letzten Endes geht es nur darum Geld zu verdienen“ – > Nein, geht es nicht. So könnte ich morgens gar nicht an die Arbeit kommen. 🙂
Es ist allen Autoren hier schon wichtig, was sie schreiben. Und wir achten auch drauf, dass die Autoren Freiheit bei der Themenwahl haben und sie Themen machen, die sie interessieren.

Ich schreib nur über Sachen, die mich interessieren. Wenn ich zu Cortyn geh und sag „schreib das“ und sie hat da keinen Bock drauf, dann schreibt sie’s nicht.

Geroniax

Vielen dank für diesen Einblick, jetzt verstehe ich schon eher wie ihr euch für News entscheidet. Im Endeffekt ist es wohl eine interessen Frage was man in seinem Alltag auf auf seiner lieblings Internetseite sehen möchte und was nicht. Influencer und E-Sport sind tatsächlich beide keine Interessanten Themen für mich, aber für die Zukunft werde ich das im Hinterkopf behalten.

Desten96

Naja ich kann es verstehen ich war selbst mal in goldhain um mir ein bild davon zu machen. Dort sind zwar meistens nur bestückte Draeneie oder andere nicht 100% Frauen aber dort gibt es auch hardcor Flags wo das wirklich bildlich beschrieben wird.

Todesklinge

Soll Blizzard einfach einen FSK 18+ Server dafür machen, alle da rein packen und fertig.

Es gibt allerlei Dinge in diversen Spielen. Anstatt immer einen Riegel davor zu setzten, einfach umstrukturieren und fördern.

Bodicore

Alternativ könne man sich auch einfach mal benehmen wie einer der älter als 18 ist.

Scaver

FSK 18 ist nicht das Problem. Im Großen und Ganzen ist das erlaubt/geduldet.
Was Probleme macht sind meist Dinge, die WEIT WEIT über FSK18, Legalität und sogar Menschlichkeit hinaus geht.
Ein Thema sind da immer wieder Kinder… und Du willst mir ja sicher nicht sagen, dass man das irgendwie dulden, legitimieren oder gar fördern sollte oder?

Todesklinge

Ich habe mich auf das legale bezogen.

Scaver

Dafür braucht es aber kein extra Server, denn das steht ja gar nicht zur Diskussion!

HiveTyrant

Final Fantasy 14 hat das im letzten Dezember interessant gelöst.

  1. Prinzipiell ist anzügliche Sprache verboten, somit wird auch kein ‚Picker Denis‘ als Charnamen geduldet, oder anzügliche Posen bzw. Sprache in der neuen ‚Adventurer Plate‘ Funktion (sowas wie ne Visitenkarte) oder der als Teil dieser auch angezeigten, älteren ‚Search Info‘. Implikationen wie ‚Würstchenfreie Zone, nur Mädels erlaubt‘ bei einem nur an Damen interessiertem weiblichen Chara zum Beispiel sind jedoch erlaubt.
  2. Gleichzeitig ist jedoch eine explizite Ausnahme definiert, steht sogar so in den offiziellen Regeln auf der Webseite, WENN: Es privat bleibt (Whisper, Party Chat, eigene Chatkanäle, Allianzchat (3 Gruppen zu je 8)), alle Beteiligten EINVERNEHMLICH daran teilnehmen.
  3. Hier kommt der ‚Haken‘: Man kann es dennoch melden, auch als beteiligte Person. Wenn zum Beispiel die Miqo’te Dame auf einmal nur noch 12 Jahre alt ist, oder jemand die kleinwüchsigen Lalafell (Erwachsene Rasse, viele sehen die als Kinder, mein Fall sind die in dieser Hinsicht definitiv nicht, die sehen zu sehr nach Baby im Strampler aus) als Kinder in einer anzüglichen Situation spielt. Oder auch Erpressung Marke ‚Ha, ich hab jetzt Screenshots von dir beim ERP, mach was ich sage, sonst weiss der ganze Server davon!‘. In solchen Situationen werden die Logfiles durchsucht (Square Enix akzeptiert keine Screenshots, da diese manipuliert sein können), und darauf basierend entschieden.

Auf dem Server, wo ich spiele (Crystal Datenzentrum, Balmung Server) haben wir auch unser ‚Goldhain‘. Die ‚Quicksand‘ Taverne in Ul’dah. Ironischerweise kann man die Weltenwanderer (selbes Datenzentrum, anderer Server) oder Reisenden (selbe Region aka Nordamerika/Japan/Europa, anderes Datenzentrum, anderer Server) an einem ‚Platzhalter‘ Gildennamen erkennen. Und die meisten im Quicksand tragen ‚Wanderer‘ (erstere Kategorie) oder ‚Traveller‘ (zweite Kategorie). Die ‚Einheimischen‘ sind kreativer was das ausspielen solcher Situationen betrifft.

artigkeitsbaer

ABer hauptsache die im chatschreibenden goldhain rpler die sexorgien machen bleiben ungestraft 😀

Desten96

Da bin ich 100% bei dir. Es gehört nun einmal zum rp das es auch erp gibt. Meine jetzt nicht golhain zeugs sondern Beziehungen usw. Zählt auch als erp

Threepwood

In Ländern wie Nordkorea, China, Iran usw….oookay. Da braucht es für viele Dinge Zweckentfremdung, wenn man nicht die irrsinnigen Konsequenzen (ggf. ein letztes Mal) tragen möchte.

In freie(re)n Ländern, wo man von vorn bis hinten mit Angeboten sämtlicher Methodiken, Vorlieben, Verfügbarkeit usw zugeschüttet wird?
Ich bleib dabei, dass Generation Anime mit all dem Waifu-Schwachsinn, der sich auf nahezu alles im globalen Nerdkosmos übertragen hat, absurd tiefgreifende Probleme hat. Selbst als Kellerkind fällt mir nur der Rat ein, einfach mal vor die Tür zu gehen. Realität und so.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Threepwood
Ahennys

Was denn.Euch bei Blizz fällt es jetzt schon auf was auf der Aldor in Goldhain ab 0:00 abgeht?Bitte Leute.Ein Porno ist dagegen eine Märchenstunde mit Happy End.😂

Mondfang

24/7 Wenn ich da so frech korrigieren darf. 😉

Mondfang

Auch auf „Die Aldor“ wird fleißig gemeldet.

Habe noch keinen Kinder-Erp-Char ein zweites Mal gesehen bisher.

Mondfang

Ich stimme dir da zu, es ist schade für was diese Funktion auf Aldor missbraucht wird.

Andere Server nutzen das Probe-Account-Feature besser, z.B. für PvE oder PvP, dazu gibt es eigene Communities.

Habe vor ein paar Wochen einen Abstecher gemacht zu Moon Guard, dem US RP-Server. Klar, dort findet man ebenfalls Probe-Accounts in Goldhain aber auch ganz normale Rollenspieler, in Sturmwind etwa, die das Probe-Account-Feature nutzen für normales Rollenspiel(ich betone das lieber zwei mal), einfach weil die Kosten ihr Hobby nicht mehr decken.

Ooupz

Achja… auch Ich wurde einst in Goldhain zum Mann.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Ooupz
Steed

🤣👍

Kjtten

Interessant. Was kostet so eine Geschlechtsumwandlung in Goldhain?

Ich persönlich würde ja eher den Apothekern der Verlassenen bei solchen Themen vertrauen…

😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

33
0
Sag uns Deine Meinungx