WoW: Der Shadowlands-Trailer hat viele „Daumen runter“ – Mich nervt’s tierisch

Der Cinematic-Trailer von World of Warcraft Shadowlands war ziemlich episch. Doch das sehen nicht alle so – er ist eher einer der unbeliebteren Trailer von Blizzard.

Vor wenigen Tagen wurde das erste dicke Cinematic zur kommenden WoW-Erweiterung „Shadowlands“ vorgestellt. Zu sehen war der Kampf zwischen dem aktuellen Lichkönig Bolvar und Sylvanas Windläufer. Diese bezwingt den Lichkönig und schnappt sich dessen Krone. Anstatt sich die Krone jedoch aufzusetzen, zerbricht sie die diese und zerreißt damit den Schleier, der Azeroth von den Schattenlanden trennt.

Doch die Community ist gespalten. Während ein großer Teil das Cinematic und die Handlung darin feiert, sehen einige Fans das kritisch und finden das Video auch albern.

Viele Daumen runter auf YouTube: Am deutlichsten lässt sich die gespaltene Fan-Reaktion auf YouTube feststellen. Wer sich das englische Cinematic zu „Shadowlands“ anschaut, der erkennt, dass knapp ein Viertel aller Bewertungen ein Daumen nach unten ist. Auf rund 93.000 „Daumen hoch“ kommen über 31.000 „Daumen runter“ (Stand: 04.11.2019, 6:00 Uhr).

Das lässt sich nicht mit einer allgemeinen „Anti-Blizzard“-Stimmung erklären, die etwa auf dem Blitzchung-Vorfall basiert. Zum Vergleich: Beim „Diablo IV“-Cinematic gibt es nur knapp 6% Daumen runter.

Was missfällt den Zuschauern denn so? Ein Blick in die Kommentare lässt dann auch schnell erkennen, was einem Teil der Zuschauer missfällt. Grob zusammengefasst lässt sich die Kritik auf ein paar Punkte herunterbrechen:

  • Sylvanas ist viel zu prominent und taucht immer wieder auf.
  • Der Lichkönig ist eigentlich viel stärker, Sylvanas sollte nicht so leicht gewinnen.
  • Das Cinematic sieht aus, wie die umgesetzte Fan-Fiction eines Kindes.

Auf die Punkte möchte ich eingehen – denn ich teile die Sicht schlicht nicht.

WoW-Sylvanas
Macht mal wieder Ärger: Sylvanas.

Sylvanas ist dauerhaft da

Das ist zumindest ein Punkt, den ich grundsätzlich noch verstehen kann. Seit „Legion“ tauchte Sylvanas in allen drei Opening-Cinematics auf. Dass das vielen nicht schmeckt, kann ich noch nachvollziehen, auch wenn Sylvanas’ Rolle sich im Laufe der Jahre gewandelt hat.

In Legion war Varian das Zentrum des Cinematics. Sylvanas stand sinnbildlich für die Horde und das notwendige Bündnis, um gegen die Legion zu kämpfen. Sie half Varian im Kampf, doch der Fokus lag auf Varian, seinem Heldenmut seiner sehr emotionalen „Ertrink“-Szene.

In Battle for Azeroth ist Sylvanas stärker vertreten. Sie verteidigt Unterstadt, führt die Truppen an und hat einen coolen Auftritt, in der wir zum ersten Mal ihre neue „Banshee-Form“ sehen. Doch hier ist sie eher ein anspornender Charakter, der Fokus liegt auf einer riesigen Schlacht.

wow sylvanas banshee form Titel

Jetzt, in Shadowlands, ist Sylvanas zusammen mit Bolvar die Hauptattraktion des Cinematics. Sie setzt die Schritte in Gang, die dann zur tragenden Handlung werden, die uns durch Shadowlands führt.

Der Lichkönig ist eigentlich viel stärker

Besonders diesen Kritikpunkt empfinde ich als Unsinn.

Keine Frage, der Lichkönig ist ein mächtiges Wesen. Doch es ist bei Weitem nicht das gleiche Wesen, wie es Arthas damals war. Auch wenn Bolvar sicher ein wichtiger, mächtiger Charakter war, ist er nicht mit Arthas zu vergleichen. Schon alleine aus dem Grunde nicht, weil er nicht das Schwert Frostmourne besitzt.

Frostmourne war eine der mächtigsten Waffen, die es jemals gab. Sie war mehr als alles andere die Quelle der Macht von Arthas und ist etwas, auf das Bolvar einfach nicht zurückgreifen konnte. Die Runenklinge wurde mit jeder verschlungenen Seele mächtiger und am Ende sogar so stark, dass ihr Zerbrechen dafür gesorgt hat, dass Arthas überhaupt besiegt werden konnte.

Wow arthas lichking
Frostmourne war ein essentieller Bestandteil von Arthas’ Macht.

Bolvar hat das nicht. Bolvar hat im Laufe der Jahre seine Macht als Lichkönig durch den Helm der Dominanz vornehmlich dafür gesorgt, die Geißel in Schach zu halten. Dabei hat er sich zwar stetig verändert und ist „finsterer“ und mächtiger geworden, sodass er in Legion sogar wieder Einfluss auf die Todesritter ausüben konnte.

Doch er ist kein Arthas.

Sylvanas hingegen hat an Macht gewonnen und das seit einer ganzen Weile. Seit sie eine Banshee geworden ist und ihren Körper zurückgeholt hat, arbeitete sie daran, mächtiger zu werden. Sie ist längst mehr als eine „untote Waldläuferin“ und diese Wandlung kam nicht spontan. Sie hat sich vor allem im Laufe von Battle for Azeroth vollzogen, wurde aber schon durch den Gewinn der Val’kyr zu Cataclysm gestartet. Jeder Tote in diesem Krieg hat ihre Macht gemehrt, denn sie ist mit dem „Jailer“ im Bunde.

Der mysteriöse “Jailer” – Sylvanas bekommt durch ihn Macht.

Auch wenn wir das genaue Ausmaß dieses Paktes zwischen Sylvanas und dem Jailer nicht kennen, ist der Zusammenhang klar: Mehr Tote, mehr Seelen für den Schlund, mehr Macht für Sylvanas.

Viele verbinden den Lichkönig noch immer mit dieser unantastbar mächtigen Gestalt aus „Warcraft 3“ oder „Wrath of the Lich King“ – doch das war er nicht mehr. Wenn er also von Sylvanas besiegt wird, dann ist das aus meinen Augen nur eines: Passend zur aktuellen Situation der beiden Charaktere.

Der Kampf als Fan-Fiction – ist das gerecht?

Vor allem der Kritikpunkt mit der „Fan-Fiction“ ließ mich schmunzeln, weil ich den grundlegenden Gedanken verstehe. Und natürlich lässt sich so etwas leicht unterstützen, wenn man die Handlung in der „typischen“ übermotivierten Schreibweise eines jüngeren Fans zusammenfasst und alberner verpackt:

  • Sylvanas geht nach Eiskrone, aber die Untoten weichen vor ihr zurück, denn sie haben Angst.
  • Bolvar sitzt auf dem Thron, die glühenden, roten Wunden färben sich blau, als der Helm der Dominanz aktiviert wird.
  • Sylvanas tötet über 100 von Bolvars Dienern ohne Probleme und ohne einen Kratzer abzubekommen!
  • Bolvar benutzt „die Macht“, um Felsen nach Sylvanas zu werfen. Sylvanas weicht zwei davon aus und erschießt den dritten Felsen mit einem Pfeil!
  • Dann benutzt Bolvar den Ewigen Winter und greift Sylvanas aus dem eiskalten Blizzard heraus an, doch sie weicht immer wieder aus.
  • Ein Felsen kommt aus dem nebeligen Eis und erwischt Sylvanas!
  • Haha! Sylvanas hatte überlebt, sie war nur in ihrer Rauchform! Jetzt kommen Ketten aus ihren Pfeilen und mit einem Ruck reißt sie eine Felswand auf und schleudert den Felsen auf Bolvar!

Ihr seht schon – wenn man will, kann man die Handlung natürlich etwas albern beschreiben. Doch wenn man ehrlich ist, geht das bei allen WoW-Cinematics.

Doch genau hier ist die simple Antwort: Das ist nicht Fan-Fiction. Das ist Warcraft in seiner Essenz und das ist es immer gewesen.

Seit jeher hat Warcraft bedeutsame, epische Kämpfe, in denen einzelne Charaktere die Geschicke der Welt lenken und verheerende Folgen für ganze Reiche auslösen. Egal ob das Arthas war, der sich den Helm von Ner’zhul in Warcraft 3 aufgesetzt hat, oder ob das der Titan Sargeras war, der einfach mal ein riesiges Schwert in einen Planeten gerammt hat.

Warcraft lebt von diesen Augenblicken, die so viel größer sind. Im Universum von Warcraft existieren diese „Helden“-Charaktere, die so viel mächtiger sind als jedes andere Wesen, als jeder Spieler-Charakter und erst recht als jeder durchschnittliche Bauer. In Warcraft ist die reine Kraft eines der großen Helden so, dass sie einen „normalen“ Menschen um ein Hundert- oder Tausendfaches übersteigen kann.

WoW Sargeras Attacks Azeroth

Natürlich ist das unlogisch, wenn man es in „reale Relation“ setzt. Aber das war Warcraft nie. Warcraft war niemals “real” oder hatte reale Maßstäbe die sich an Menschen unserer Welt orientieren. Von daher finde ich es merkwürdig, das jetzt dem Franchise anzukreiden.

Fazit – Ich finde die Kritik nicht gut begründet

Ehrlich gesagt kann ich die Kritik hier nur sehr begrenzt verstehen. Der Trailer ist im Grunde das, was bei Blizzard so gut wie immer passiert und wofür sie geliebt werden. Ein grandioser, emotionaler Kampf mit einer spannenden Wendung die nahezu perfekt inszeniert ist. Für mich sieht es so aus, als gefalle einigen Fans schlicht die Entwicklung der Charaktere nicht und besonders die Prominenz von Sylvanas. Sie ist nun mal eine treibende Kraft im aktuellen WoW-Universum.

WoW-Sylvanas

Mich hat der Trailer ziemlich begeistert und die Vorfreude auf die Erweiterung ist groß. Zwar muss man noch warten, ob das Gameplay da mithalten kann – aber am Trailer habe ich nichts auszusetzen. Der ist die typische Blizzard-Qualität mit Gänsehaut-Stimmung und einem Moment, bei dem man den Atem anhält. Denn wer von uns hatte nicht im ersten Augenblick gedacht, dass sie den Helm aufsetzt und zur „Lich Queen“ wird?

Oder wie seht ihr das Ganze? Versteht ihr die Kritik am Trailer? Oder seid ihr mit ihm zufrieden?

Die Story von WoW: Shadowlands – Worum geht’s da eigentlich?

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
34
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
110 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BlackSheepGaming

Schlechtestes Cinematic der Blizzard (Ja, Blizzard, nicht nur WoW) Geschichte. Ideenlos, spannungslos, schlecht geschnitten, schlechtes Voicacting, mittelprächtige Kameraführung.

Im Prinzip die WoW Version eines Dragonballkampfes, fehlte eigentlich nur noch das minutenlange Anschreien. Scheinbar hat nun schlussendlich die Langweile des Gamedesign nun auch die Cinematicabteilung erwischt.

Scaver

Super Artikel, kann nur zustimmen 🙂

Säsch Encola

Ich verstehe dein problem nicht. Viele Menschen sehen es halt nicht gerne, dass Sylvanas dem Lichking so leicht besiegt. Sogar der alte Orc hat ihr mehr geschadet

Genau das kann ich so unterschreiben. Ob sie sich beim Kampf gegen den Orc nicht angestrengt hatte, weil sie ihn für keine Bedrohung hielt oder was auch immer. Der Powerspike der auf einmal vorhanden ist, den Lichkönig mit einer ARMEE von Untoten, in seiner eigenen schei** Zitadelle, mal eben so auseinander zu nehmen, ist oder fühlt sich zumindest so an, einfach lächerlich.

Das selbe Problem gibts im MCU mit Cpt. Marvel die ein fuc*ing Raumschiff durchfliegt und dann von Thanos KO gebit**slapped wird und in den neuen StarWars Filmen mit Rey.

Nicht für den Zuschauer nachvollziehbare Power Level….

Misanthrop

Ich finde das Cinematic ziemlich gut! Die kleinen Details sind besonders und mehr Antworten werden mit 8.3 kommen.

Gaburias Myucheu

Ich als nicht WoW Liebhaber sondern eher Hater hab den Trailer angeschaut & ist einfach nur geil 😀
Nein ich kenne die Story nicht die ist mir auch völlig egal da die mich nicht mal 5 Std. halten konnte..
Was mich aber an den ganzen Fan Boys stört ist die gehen mit kleinen Schwertern & Pfeilen auf Riesige Gegner los mit 12 Mann zb. & Rassieren die weg & dann heulen die rum das Sylvana Felsen mit ein Pfeil Kaputt macht etc. obwohl die mehr Macht hat als die Spieler im Endeffekt?
Hmm Fanboys sind doch einfach nur Traurig kein Wunder das ich den Mist nicht zocke bei so einer Community xD

Der Prinz

Ist ja Wahnsinnig Wichtig darüber zu Diskutieren warum Leute eine Intro nicht Liken.

Cortyn

Mit der Argumentation darf man nur noch über weltbedrohliche Themen sprechen. Und war ja offenbar dir wichtig genug, um einen Kommentar dazu zu verfassen.

fagummmo

War genau so enttäuscht von dem Trailer und musste mehrfach unfreiwillig lachen… Diese Sylvanas Lachnummer ist halt echt nicht auszuhalten.
Was bringt es nen Kampf zu inszenieren mit jemanden der unbegrenzte Kräfte hat und sich jederzeit in Staub auflösen kann…
Wo es keinen Kampf geben kann, findet auch keiner statt… einfach nur lächerlich.

Noildalf

Meiner Meinung nach fand ich den Kampf zwischen Sylvanas und Bolvar ja sehr interessant! Aber die Probleme sind wohl die Punkte “Sylvanas ist zu OP!” und “Sylvanas allein gegen Hunderte!”.
(Zumindest störte mich der letztere Punkt)

“Sylvanas is zu OP!”:
Das Problem ist, dass BFA nicht genug Hinweise für Sylvanas neue Macht gibt. Deswegen kommt es meiner Meinung auch als so plötzlich und unerwartet!
(Soll nicht heißen, dass ich nicht gespannt wäre in die Schattenlanden zu kommen und herauszufinden woher sie die hat!)

(Das ist zwar nur ein Wunschgedanke aber) Hätte man Sylvanas neue Macht in sehr kleinen Portionen gesehen, dann wäre die Explosion bei Varok Saurfang ein weitaus höherer Höhepunkt als die eher plötzliche “Oha! Dat is’ ja neue Magie! Dat habe ich ja noch NIE gesehen!”

Und die “Hinweise” welche ich jetzt, als die “fliegende, schattige, wolken Banshee” (Bsp. wo sie schnell aus Unterstadt wegfliegt) vermute, wäre für mich nicht richtig gewesen. Sie ist ja die “Bansheekönigin” und Banshees fliegen bzw. schweben ja die ganze Zeit.

“Sylvanas allein gegen Hunderte!”
Dieser Punkt aber stört mich, nicht das Duell! Sie kämpft alleine gegen hunderte von Untoten und hat noch genug Pfeile für Bolvar? Sie ist nicht aus der Puste? (Jaja, Untote atmen nicht aber ehrlich. Dat waren hunderte!)
Was besser gewesen wäre, wären wohl ein paar extra Waldläuferinnen, Banshees, Loyalisten (?) und evtl. Nathanos. Ich mein. Eine Windläufer geht nie irgendwohin ohne deren menschlichen Freund!
Ich meine damit keine “Armee gegen Armee” sondern dass beide Partien auf “gleicher Stärke” wären.
(Braucht nicht einmal einen großem CGI Aufwand! Einfach paar Leute neben Sylvie stellen, sobald es zum Shot kommt, wo sie vor der “Armee” steht. So wie damals mit Tirion und uns! Den Champions! Und danach einfach den Rest zeigen.)

Ansonsten war der Cinematic erneut ein wunderbares Beispiel, dass Blizzard der King in Cinematics ist.
Hätte man nur die Chance genommen diese eine Stelle wäre man vielleicht nicht so aufgeregt. (Glaube ich)

Karanaios

Ich stimme eigentlich schon zu, dass man die Argumente der Kritiker leicht entkräften kann. Gründe dafür warum Bolvar nicht wirklich mächtig ist wurden ja schon genannt. Im Endeffekt ist es auch einfach so, dass man als Lichking durch dummes auf dem Eisthron rumsitzen halt nicht mächtiger wird. Sylvanas hingegen hat viele Schlachten gekämpft und ist ständig mächtiger geworden.

Und selbst 1000 von Bolvars Dienern zu erledigen ohne einen Kratzer abzukriegen wäre nun wirklich keine Kunst für Sylvanas. Die meisten von Bolvars Lakaien sind Fallobst. Die mächtigsten Geißel-Einheiten wurden doch damals im Krieg gegen Arthas vernichtet, haben sich nach Arthas’s Tod selbstständig gemacht oder wurden im Falle der Val’kyr sogar von Sylvanas angeheuert.

Dass Sylvanas selbst in ihrer mächtigsten Form gegen Arthas absolut chancenlos gewesen wäre ist wohl allen Leuten klar, aber Arthas ist nunmal schon lange fort und Bolvar war ohnehin kein sehr beliebter Charakter, von daher ist das doch sehr gut wie Blizzard das gelöst hat.

Auch wenn man Bolvar in den Schattenlanden vermutlich wieder trifft, wo er Rachepläne gegen Sylvanas schmiedet, nachdem man ihn aus dem Schlund befreit hat. Kurze Zeit später wird Bolvar dann von Sylvanas endgültig getötet, woraufhin das Geschrei bei den Bolvar-Fans groß ist und wir anderen wieder etwas zu lachen haben.

soru

Entschuldige du machst doch gerade genau das selbe wie die Leute von denen du sprichst. Du reimst dir zusammen warum und wieso Sylvanas stärker ist als Bolvar, als wenn wir hier einen Dragonball Kampf hätte und Sylvanas ein höheres Powerlevel hätte.

Sylvanas hat keine optischen Änderungen erfahren, noch hat man je gesehen, dass sie Stärker durch irgenwas geworden ist. Die Lampe mit Helya? Kaputt. Azerit? Hat sie nicht verwendet. Den Dolch? Hat sie nicht dabei. Hat man gesehen oder gehört, dass sie irgenwelche Macht in sich aufgenommen hat? Ja auf der Blizzcon von den Entwicklern selber…..

Das ist einfach schlechtes Schreiben von einem Charakter, der dem Charakter selber schädigt.

Zudem ein Kampf gegen einen Charakter, der zwar nicht so stark ist wie der Vorgänger, aber dennoch einen Ruf hat gut zu sein und damit meine ich nicht nur Bolvar sondern auch Saurfang, macht nicht nur die beiden Charaktere lächerlich, sondern auch Sylvanas selbst. Einfach aus dem Grund, dass wenn du solch einen mächtigen Charakter ohne Probleme ausschaltest musst du selbst viel mächtiger sein. Dazu musst du entweder von anfang an mächtig sein zb Titanen oder man hat gesehen wie man sich hoch treniert hat. Das hat man bei Sylvanas nicht gesehen. Das wurde nur immer gesagt und das liste sogar 4th Wall gesagt, wie jetzt mit dem Jailer.

Hat sich Sylvanas nach ihrem Pakt, von dem man nix wusste, verändern? Nein.

Wenn man keine Optischen oder Geschichtlichen Merkmale hat warum ein Charakter jetzt mächitg ist, macht es den Charakter lächerlich.

Wenn du dich entsinnt, so sind die meisten Mächtigen Charakter entweder Angehörige von bestimmten Rassen zb Titanen. Haben offensichtlich macht bekommen von starken Wesen und sich deshalb optisch Verändert zb die Aspekt oder Tragen ein Artefakt mitsich das selbst einen Namen hat zb. Frostmourne oder Ashrbringer.

Wenn du solche Indikatoren nicht hat, dann schadet einfach nur den Charakteren der Geschichte.

Zum Schlus muss man sich hier voraugenführen wer hier eigentlich gekämpft hat. Es war Bolvar und nicht irgend ein Niemand. Fusioniert mit Nerzul auch kein Niemand. Und sie hat einen Gegenstand zerstört, der von Kil’jaeden erschaffen wurde, genau wie Frostmourne, das selbst erst duch einen mit Lichtgespeisten Ashbringer zerstört werden konnte. Das ist nicht unbedingt etwas,was man einfach so mit puren Händen in Stücke reist.

Lange reder kurzer sinn. HIer stimmen die Relationen und die Erzählweise übrehaupt nicht und machen mehrere Charaktere einfach nur schlecht.
Was ich schade finde, denn ich mochte Sylvanas seit sie WC3 aufgetaucht ist. Nun ist sie aber nurnoch ein Schattenihrer selbst.

Dastil

Ich verstehe dein problem nicht. Viele Menschen sehen es halt nicht gerne, dass Sylvanas dem Lichking so leicht besiegt. Sogar der alte Orc hat ihr mehr geschadet sowohl physisch als auch psychisch.

Jedenfalls geht es bei den dislikes nicht darum ob blizzard eine Erklärung für all das hat (was sie haben werden. Sicher wird sie in den pre events noch mächtiger), sondern eher darum das es den Leuten nicht gefällt.
Die Menschen hätten halt lieber einen epischen, ausgeglichenen kampf gesehen.

Als letzten Punkt muss man halt sagen, dass Sylvanas vielen auf den Nerven geht. Das ist halt nun mal so und Blizzard wird das ignorieren oder versuchen einzulenken. Was ich damit sagen will ist, dass es kein Grund gibt sich da persönlich so reinzusteigern, da es am Ende nicht in unserer Hand liegt. Etweder mag man es oder eben nicht.

Art Den

Es ist v.a. die Enttäuschung. Ich meine: mache bitte den Battle .net-Launcher auf. Aktuell ist dort neben dem Nachrichten-Feld ein Bild mit “World Of Warcraft Shadowlands” und gleichzeitig dem “neuen” Lichkönig.
Wenn man keinen Hate abkriegen will, dann sollte man keine falschen Hoffnungen wecken und nicht die Nostalgie ausnutzen, um bessere Verkaufszahlen zu erzielen. Gerade das Gebiet “Der Schlund” erinnert vom Icon her (auf die Shadowlands-Werbung mit dem Lichking klicken und runter zu den Zonen scrollen) stark an Eiskrone. Wüsste spontan nicht, ob es nicht sogar 1:1 die Eiskronenzitadelle ist.

Christopher Robert Bergles

Der Lichkönig ist stärker ja … aber nicht der LK.
Arthas war ein extrem starker Paladin der zu einem Monströsen Todesritter wurde mit Frostgram in seiner Hand.. Als Lichkönig war er unbezwingbar und wurde halt feige von Tirion von hinten angegriffen.

Bolvar war zwar ein starker Mensch aber gerade mal die Lichkönigs Krone aufgesetzt kann er niemals die Macht haben, die Arthas hatte … Sprich Bolvar ist ne Wurst…

Und kommen wir mal zur Waffe … nur Frostgram ist die richtige Waffe vom Lk!
Die wurde zerstört und zu Dk Waffen umgeschmiedet .. der Hammer kann vlt was aber sicher nicht das was Frostgram konnte.

Sylvannas hätte aber gegen Arthas trotzdem gewonnen mit der Kraft, die sie jetzt hat, woher auch immer… aber dann wäre das Video in 90min Film gekommen. Arthas bleibt immer der eine richtige Lichkönig..

doc

Den Cinematic Trailer fand ich recht episch und auch schön anzusehen.

Vieles gefällt mir aber nicht unbedingt an der Storyentwicklung, auch finde ich Sylvanas über die Jahre extrem widersprüchlich und nicht gut erzählt. Ich habe mir einige Lore-Videos und Erklärungen angeschaut/-gehört (von hier oder craft/Barlow), aber ich fand diese nicht wirklich schlüssig.
Teilweise wirkt sie sehr emotional und bindend zu ihren Mitwesen, im anderen Moment bzw Teil einer Geschichte sind alle doof und sie mag keinen mehr und möchte alles opfern.

Auch wenn viele es abstreiten empfand ich auch Sylvanas als Garosch 2.0 und frage mich, warum ein so billiger Storyplot wie Allianz und ein Teil der Horde müssen gemeinsam Orgrimmar belagern wieder erzählt wird. Auch wenn es keinen tatsächlichen Ansturm gab.

Ich denke einfach das vielen die Entwicklung generell nicht gefällt.

Das Video war sehr cool, aber als das Steinchen werfen losging, dachte ich, ich schaue Dragonball.

tobi selo

Persönlich finde ich das man im Trailer auf beiden Seiten dick aufgetragen hat aber in WoW sollte man sich nicht über Logik und bunte Einhörner aufregen . Trotzdem war der Trailer ziemlich einstimment auf das nächste Addon . Ich glaube aber der Grund für die negativen Bewertung war die hohe Erwartung an Bolvar. Es stimmt schon das ihm einige Werkzeuge fehlen was Arthas so gefährlich gemacht hat trotzdem schienen nicht wenige etwas mehr in ihn zu sehen als nur einen Wächter der Geisel im Zaun hält.

Wenn ich ehrlich bin hatte ich auch ein andere Erwartung an Sylvanas was das kämpfen angeht . Nicht das ich zustehen würde ein solchen Kampf zu gewinnen doch ich denke eine subtilere Vorgehensweise würde ihr besser stehen als mit Bergen zu schmeißen.
Ich denke mal auch eine Sylvana wird irgendwann ihr Fett wegkriegen und wenn dann hoffentlich nicht als Raidfutter mit ein lausigen Animation sondern mit einem epischen Cinematic .

Psycheater

„ Auf rund 93.000 „Daumen hoch“ kommen über 31.000 „Daumen runter“ (Stand: 04.11.2019, 6:00 Uhr).“

Auf diese Quote wäre man damals beim CoD Trailer stolz gewesen ????????

M.K H.C

Das ist der Preis dafür, das man das Spiel zu sehr auf Mainstream zurecht gebiegt hat. Man will jeden recht machen um mehr Profit zu machen, aber am Ende meckern viele und keine ist wirklich zufrieden, siehe auch BFA mit dem zu viele Inhalte die nix ganzes nix halbes waren. Blizzard kann viel lernen von Final Fantasy Online. Etwas auf Mainstream zu gehen, aber nie das Spiel so verbiegen, das die Stammspieler/Corespieler leer ausgehen. Aber was macht Blizzard? Immer mehr Mainstream, Mainstream , Mainstream. Nur blöd das Mainstream Spieler eben nicht lange an einem Spiel bleiben und sofort wieder abspringen, wenn man alles gesehen hat und sich nicht nicht mit dem Hintergründen befassen und jetz laut meckern soooo unloogisch. Mir sind solche Spieler ehh ein Rätsel, das Game ist ein Fantasy Game natürlich sind vieles Unlogisch. Man kann alles auf lächerliche ziehen, gerade bei Fantasy Spiele.
Siehe FF14 Online. Man ist der Held des Licht, ich habe Eorzea gerettet und gegen mächtige Götter gekämpft und trotzdem wird man in jeden Addon im Spiel als Laufbursche missbraucht und man wird immer von NPC als Noob hingestellt und von kleinen Banden und Stämme herausgefordert um danach zu “wundern”, oha das ist doch der Licht Held gegen ihm hat doch keiner chanche.
Wenn es “Realistisch” wäre würde jeder angst haben und keiner mehr kämpfen und sich 3x mal überlegen mir laufburschen Aufgaben zu geben.

origJodahs

Also ich habe mir gleich gedacht, dass sie den Helm nicht aufziehen wird, das hätte einfach nicht zu Sylvanas gepasst, sich von ihm (sozusagen erneut) versklaven zu lassen.
Allgemein fand ich den Trailer ziemlich cool, der Kampf hätte ausgeglichener sein können, Sylvanas kam mir schon etwas zu stark vor.

Über das addon freue ich mich aber auf jeden Fall. Die Features hören sich gut an und das leveln hatte mir bisher mit jedem Addon immer besser gefallen. Von der Story her kann nichts schlimmer sein als Wod – und da komme ich auch schon zum besten Punkt des Addons: ich muss zum leveln nie wieder Wod besuchen ????

mordran

Geht´s nur mir so oder ist nicht das eigentliche entscheidende was für Inhalte die Expansion anbieten wird, wie die einzelnen Systeme funktionieren werden etc. Für das Cinematic interessiert sich doch früher oder später kein Schw… mehr. Es redet heute auch niemand mehr über die BfA Cinematics.

origJodahs

BfA war ja auch sinnlos, bzw. nur da um Legion möglich zu machen.

Joachim Werner

Ich glaube du verwechselst grade WoD und BfA

origJodahs

Jupp, hast recht ????

Cortyn

Das stimmt gar nicht. Im Q&A hatten die Entwickler darüber gesprochen, dass sie nach Pandaria zuerst direkt “Legion” geplant hatten. Das war also schon damals eine Option gewesen. Man hat sich dann aber für WoD entschieden, weil das zum damaligen Zeitpunkt interessanter und stimmiger war und Legion dann auf “das Addon danach” verschoben. Das hat einander nicht bedingt.

Alex

Ganz einfache Sache entäuschte Erwartungshaltung wie immer in den Letzten Jahren in der Gaming Landschaft wenn man sich über vermeintlich schlechte Story aufregt, es zählt nicht mehr was der Entwickler erzählen möchte, man will immer das was man sich in seiner kleine Erbse ausgemalt hat und wenn das nicht eintrifft schäumt man, wettert man und regt sich auf, wie ein Kleinkind. Wir Menschen sind ein eigenartiges Volk.

Joachim Werner

^This!

Loci2378

Sowas von wahr!

Thomas the Pommes

Mhh… gerade in dem Fall muss ich aber echt sagen die Story von BfA war unglaublich schlimm und voller großer (!!!) Logikfehler.

Ok, nun wissen wir so halbwegs warum Sylvana den Krieg begonnen hat. Aber warum konnte der Krieg überhaupt passieren? Noch in Legion haben Allianz und Horde zusammen auf Argus gekämpft, Helden waren in den Ordenshallen vereint und die Horde wurde sogar in die Exodar eingeladen.
Es ergibt keinen Sinn, dass die Horde als Kollektiv gesagt hat „Den großen Baum da, den brennen wir mal nieder und fangen einen globalen Krieg an“. Warum? Was hatte die Horde damit zu gewinnen?
Die fehlende Logik hat dann auch Blizzard bemerkt. Auf dem Patchserver erschienen Quests um sich als Hordler gegen die Banshee zu stellen. Das wurde dann mit jedem Patch mehr weil es gut angekommen ist.

Ich denke der Weg von BfA war etwas anders geplant. Durch den ganzen Gegenwind wurde da jedoch viel in der Story verändert.

Man erinnere sich nur an „Sylvanas wird sicher kein Garrosh 2.0, alles was sie tut, tut sie für die Horde“. Heute haben wir 1:1 die Garrosh Situation. Sylvanas wurde abtrünnig und die beiden Fraktionen rennen ihr in eine Parallelwelt hinterher um sie aufzuhalten. Oke.

Ich fand den Trailer auch toll. Aber zu sagen die Story in WoW wäre etwas das man nicht kritisieren dürfte… puh.

Alex

Kritisieren und falsche Erwartungshaltung ist ja mal komplett etwas unterschiedliches, das verstehen die wenigsten, du ich bin überzeugter Classic Spieler, genau deswegen.
Ich finde aber auch das Retail einige der Krassen veränderungen die jetzt kommen gebraucht hat, wie die am Ende umgesetzt sind muss sich zeigen.

Aber zu sagen es hätte so und so sein müssen weil man sich das selbst zusammen gedacht hat und eine bestimmte Figur nicht mag, das ist eine komplett andere Schiene. Über geschmack lässt sich streiten ist aber sinnlos. Logik Fehler kann man sehr gerne Kritisieren.

Cortyn

“Warum? Was hatte die Horde damit zu gewinnen?”

Land, Ressourcen, Azerit. Azerit und sein Zerstörungspotenzial war der treibende Motor hinter vielen Taten des Krieges. Die Möglichkeiten von Azerit hatte Ion Hazzikostas mal mit der Entdeckung von Nuklearenergie verglichen, was Möglichkeit und auch Gefahren angeht.

Das vergessen viele, weil für die Spieler Azerit nur “AZEROTH IST VERWUNDET, CHAMPION” ist – aber Azerit ist ein extrem potentes Kriegsmittel, das Angst in der Bevölkerung verbreitet und zu einem Wettrüsten führte.

Und dass die Horde / Allianz vor ein paar Jahren noch zusammen gearbeitet haben und sich dann wieder bekriegen, ist nun wirklich keine Neuerung. Das ist sogar im ersten Cinematic von WoW der Fall. Da hat man auch gegen die Brennende Legion gekämpft und “4 Jahre später” ist der Pakt zerbrochen.

Art Den

Ich muss sagen, dass das Thema “Sylvanas” einfach ausgelutscht ist.
Ich habe mein Abo kurz nach Release des Naga-Raids auslaufen lassen und war ehrlich gesagt darüber verwundert, dass Sylvanas im Trailer zum neuen Addon zu sehen ist. Immerhin war ich davon ausgegangen, dass sie mit dem Ende von BfA Geschichte ist. Als ich sie im Trailer sah, so dachte ich, dass sie Bolvar korrumpieren o.ä. will, um die Geißel unkontrollierbar zu machen und dabei selbst draufgeht. Ein Lichkönig, welcher von seinen Urinstinkten angetrieben wird und von dem eine höhere Gefahr ausgeht, als es damals bei Arthas der Fall war. Das wäre es gewesen. Aber nicht zum x-ten Mal Sylvanas.

Noch ein Kommentar zum Titel: darf man es als Kunde nicht äußern, dass man keinen Bock auf die alte Schrulle hat? Blizzard hat sich selbst die Finger verbrannt, indem sie die Hoffnungen auf ein LK-Addon weckten und binnen weniger Minuten wieder haben verblassen lassen. Offensichtlich sogar für immer verbannt.

Joachim Werner

Ich finde die Haltung komplett legitim. “Sylvanas ist für mich durch, keinen Bock mehr” ist absolut legitim und nachvollziehbar, wenn man das so sieht.

“Ich habe erwartet, das….” und dann eine Erwartungshaltung, die so nie kommuniziert wurde (hier “…Sylvanas am Addonende erledigt ist.”) oder sogar aktiv vereits vorab anders kommuniziert wurde (Es wurde sehr früh sehr deutlich gesagt das Sylvanas weder ein Raidboss noch tot am Addonende sein würde) ist glaube ich heutzutage Teil des Problems.

Man hat eine Erwartungshaltung. Glaubt, das die objektiv begründet korrekt ist…und ist dann wütend/enttäuscht, wenn es anders kommt. Ich bin da halt jemand, der angefangen hat, seine Erwartungshaltungen auch zu hinterfragen.

Art Den

Ich habe lediglich kurz erklärt, dass ich Sylvanas nicht mehr sehen möchte und mir etwas anderes wünsche. Anschließend folgte lediglich ein Gedankenspiel. Ist kein Hexenwerk, dies zu verstehen.

Joachim Werner

Ich habe auch nur auf den “War mir sicher das sie weg ist” Punkt angespielt. Ich verstehe den Wunsch sie loszuwerden 😉 ich wollte nur darauf hinaus, das die Erwartung: “Sie wird schon weg sein” ohne das es einen Hinweis darauf gab vielleicht Teil der Enttäuschung am Ende ist.

Das bedeutet nicht, das man es “Nicht erwarten und cool finden” soll. Aber “nicht erwarten und doof finden” ist immernoch weniger frustrierend als “Erwarten, und nicht bekommen”

Loci2378

Nunja ein Künstler entscheidet sich für einen Weg. Ob dann jeder vom Publikum damit zufrieden ist, steht auf einem anderen Blatt. Klar kann man enttäuscht sein, wenn einem nicht das geboten wird, was man sich in seiner Fantasie selbst gedacht hat. Wo wir wieder bei der Erwartungshaltung wären.

Jahad

Klärt mich mal auf. Ich bin nicht mehr auf dem laufenden. Warum wurden die Schattenlande geöffnet nachdem die Krone zerstört wurde ? Weil es immer einen Lichking geben muss ? Seit wann ist das so ? Immerhin hat lediglich Kil’jaeden den ersten Lichking erschaffen. Nicht mal Sageras oder irgendein Gott.

Seit wann muss es immer einen Lichking geben……anscheinend hab ich was verpasst. Und wenn die Krone so mächtig war 2 Dimensionen zu trennen (klingt für mich göttlich) dann sollte der aktuelle LK auch ein bisschen Power abbekommen. Aber es ist wie es ist 🙂

EliazVance

Es musste immer einen Lichking geben, weil der die Geißel kontrolliert hat. Ohne Lichking ist das untote Geschmeiß praktisch hinrlos und läuft Amok.
Darum wurde Arthas durch Bolvar erstetzt, und der Ausspruch getätigt, dass irgend jemand den Helm tragen und die Untoten unter kontrolle halte müsse.

Warum jetzt die Zerstörung des Helms den Weg zu den Schattenlanden aufbricht weiß ich nicht. Bekannt ist aber durch die Blizzcon, dass sowohl der Helm, als auch Frostmourne in den Schattenlanden geschmiedet wurden. Genaues soll man wohl im neuen Addon erfahren können.

Jahad

Also haben die Nathrezim (Dämonen) die Rüstung und das Schwert in den Schattenlanden geschmiedet ? Hmm dachte bisher eigentlich immer dass Dämonen in den Nether und nicht in die Schattenlande kommen…. Herrlich, die Macht des Storywriters ist wirklich sagenhaft. Selbst wenn es an Logik mangelt. Vielleicht mangelt es aber auch nur mir ^^

Voidy

Spricht denn prinzipiell etwas dagegen, dass die Nathrezim in die Shadowlands gelangen können?
Klar, “sterben” Dämonen gehen sie zurück in den Nether.
Aber das muss es per se ja nicht unmöglich machen.

Ansonsten ja, lt. Blizz wurde der LK-Armor in der Forge of Domination geschmiedet, von den Nathrezim.

EliazVance

Das Problem liegt vermutlich einfach darin, dass das Ganze niemals so groß hätte werden sollen. Als die Story zusammengezimmert wurde, war das ja noch für WC3. An die Dimensionen eines Spieles das noch 15 Jahre später läuft hat damals einfach keiner denken können/wollen. Vieles war entsprechend nie wirklich ergründet, musst im nachhinein ergänzt oder gar verändert werden um dem Ganzen noch gerecht zu werden.

Dass Dämonen dem Nether entspringen schließt aber nicht völlig aus, dass sie in den Schattenlanden aktiv waren. Gewisse Logikbeugungen muss man aber wohl so oder so immer hinnehmen.
Und wenn man mal ehrlich is: großartiges Niveau hatte Warcraft nie. Warcraft wird mehr durch Charme und einzelne Charaktere definiert als durch das große Ganze. Ich meine, die Geißel in Warcraft wäre ohne größere Probleme durch die Zerg aus Starcraft austauschbar.. ob der Obermacker jetzt Lichking oder Overlord heißt ist ja schnuppe ^^
Wobei sich Blizzard hier in den letzten Jahren wirklich stark bemüht hat, dem Universum einen stabilen Rahmen zu geben. Die entsprechende Buchserie mit Hintergründen zum Warcraftuniversum fand ich wirklich klasse.

Jahad

wenn wir die Sache so angehen dann sind Warcraft und Starcraft schlichte Kopien des Warhammer Universums 🙂

Aber wie schon gesagt, ich muss es nicht verstehen, nur akzeptieren

origJodahs

Sind sie auch, Blizzard hatte nur keine Lizenz dafür bekommen.

doc

also Storytechnisch mal gar nicht! 😀

Loci2378

Es gibt ein ungeschriebenes Grundgesetz bei Warcraft: die Story existiert wegen dem Spiel, nicht das Spiel wegen der Story. Das war schon immer so und wird solange es Blizzard bzw. Warcraft gibt so sein. Rate mal, warum Spieleadaptionen im Kino selten gut sind. Richtig: Sie können das Spiel nicht imitieren und die Leute, welche sich dafür interessieren sind…richtig: die Spieler. Und so ist es nunmal auch hier: man will mit dem Spiel irgendwo hin und schreibt die Story so, dass es passt. Aus Sicht eines Geschichtenerzählers ist vieles unlogisch und macht einfach keinen Sinn. Wenn du es so siehst, ist WoW eh das falsche Spiel für dich, wenn es dich überhaupt interessiert.

Jahad

Du meinst also all jene Spieler die WoW hauptsächlich wegen der Story spielen müssen es einfach so hinnehmen falls man eben jene Story einfach so hinbiegt wie man sie gerade braucht ? Also keine Rücksicht auf den Kanon, auf Kontinuität, auf die interne Logik der geschaffenen Welt, prinzipiell keine Rücksicht auf Irgendwas?

Jap, so lange ich meine Dailys machen kann und meine Epixxx passen komme ich damit klar 😉

origJodahs

Das ist aber eine flache Argumentation dafür, dass die Story an gewissen Punkten unlogisch ist.

Ich sehe es als ehemalige Spieleentwickler und Wow Fan natürlich nicht als leicht eine wasserdichte Story zu schreiben, immerhin sind Blizzard da auch etwas die Hände gebunden: sie müssen immer neue Gebiete schaffen (Veränderung der alten Welt kam bei Cataclysmus auch nicht gut an) und dann auch noch mit der Story irgendwie darauf hin arbeiten.
Aber mal ehrlich, das könnte Blizzard besser machen, dafür müssten sie sich nur wieder mehr für das eigene Produkt interessieren. Dies wiederum machen nur Mitarbeiter, die nicht wegen dem Geld dort arbeiten, sondern um geile Spiele zu machen.
Und das wiederum macht man nur, wenn die Firma geil ist, das ist sie aber schon lange nicht mehr, Beweis sind die 600 entlassenen im letzten Jahr, trotz höchster Umsätze.

Das ist der wahre Grund, warum wir von Blizzard nur halb gares bekommen und mit jedem Release vom alten Glanz verliert.

Cortyn

“Dies wiederum machen nur Mitarbeiter, die nicht wegen dem Geld dort arbeiten, sondern um geile Spiele zu machen.”

Blizzard gilt als eine der Firmen, die eher schlecht bezahlt. Die meisten Mitarbeiter dort sind wegen ihrer Leidenschaft für gute Spiele da. Da passt deine Argumentation schon nicht.

origJodahs

Dann muss es wohl am Management liegen.

QuEnEx

Nein dem ist nicht so. Geschmiedet wurde beides von einem Runenschmied in den Schattenlanden, den wir im Addon auch treffen werden, da er unser Legendary auch schmieden wird.

Voidy

Jaina Prachmeer und Sylvanas Windläufer finden in den Hallen der Reflexion heraus das es immer einen Lichkönig geben muss.Sollte Arthas getötet werden wird eine herrenlose Geißel außer Kontrolle geraten und alles vernichten.

Es ist also kein Naturgesetz sondern lediglich eine (wünschenswerte) Regel.

Jahad

Jaja, wegen der Geißel in Azeroth, welche auch durch einen Lichkönig erschaffen wurde. Unzählige umherwandernde, hirnlose, Untote wären nicht so gut. Das wäre aber auch schon der einzige Grund.

Koronus

Ich gehöre auch zur Fraktion denen er nicht gefällt einfach weil er zu einseitig ist. Er wirkt für mich so, als ob ich mit meinem 120er Char nun nach Eiskrone gehe um gegen Arthas zu kämpfen.

soru

Kann nicht zustimmen. Wie bereits selbst gesagt hast Cortyn, war Arthas besonders mächtig wegen seinem Schwertes. Es was was man gesehen hat. Gegenstände waren schij immer ein zentraler Ausdruck von Stärke in WoW.

Sylvanas ist einfach so stärker. Nicht nur sieht man ihre neue Stärke nicht an, sondern es erinnert eine Art Dragonball Powerlevel boost.

Hätte sie irgendwas dabei gehabt. Eine Waffen, ein Zeichen, einen optischen Effekt ihres Paktes. Wäre das noch ok gewesen.

Aber so ist es einfach schlechtes Story telling.

Dazu kommt noch das herabsetzen von Chrakteren. Saurfang, lichkönig version 2. Das waren Charaktere mit einem ruf aufgebaut auf ihren Leistungen.

Wenn eine Sylvanas beiden kinderleicht besiegt, macht es nicht nur die beiden besiegten lächerlich, sondern auch sylvanas unglaubwürdig.
Insbesondere gerade weil einfach gesagt wird, ja sie ist jetzt einfach stärker, höher es Powerlevel halt…

Joachim Werner

Du meinst, so wie die krasse Macht von Velen an einem krassen Artefakt…oh…wait…nicht

(Und wenn man sein “Anführersymbol” als das Zeichen wertet, dann sind lila Schleier und rot aufblitzende Augen nicht weniger, meiner Meinung nach)

soru

Du führst also ein genauso schlecht gemachte sache an um etwas schlecht gemachtes zu begründen?

Joachim Werner

Nein, ich “kontere” nur das “Gegenstände […] immer” Argument 😉

soru

Konter mit etwas falschen etwas falsche?

Der Punkt ist. Dort war es schon schecht. Jetzt machen sie es nocheinmal. Was es nicht besser sondern noch schlechter macht.

Joachim Werner

Du hast gesagt “Gegenstände waren schon immer” und “sie hat keinen optischen Effekt”

Ich sage halt nur “Waren sie nicht immer” und “hat sie”. Wie gut oder schlecht man das findet ist dafür total egal.

soru

Das ist nur Wortklaubrei und geht am punkt vorbei.

Joachim Werner

Meiner Meinung nach nicht. Du ärgerst dich über eine “gebrochene Kausalkette”, die es so aber garnicht erst gab. D.h. der Grund für deinen Ärger (oder dein “nicht mögen”) liegt, zumindest soweit du es hier eben beschreibst, in einer Erinnerung, die schlicht nicht korrrekt ist.

Mir geht es hier garnicht um Wortklauberei um der Wortklauberei willen oder darum das man alles toll finden soll oder muss. Sondern nur darum, das man, WENN man etwas mit Fakten untermauert, die Fakten überprüfen soll. Oder gleich einfach sagt “Mag ich nicht”, das ist subjektiv und muss auch garnicht weiter begründet werden. Das “darf” einem keiner “ausreden” 😉

Edit: (Man unterliegt einer Art Verklärung/Mandela-Effekt und ist deswegen frustrierter, als es “not täte”)

soru

Es geht nicht um eine gebrochen Kausalkette.

Es geht darum, dass wenn du nicht den Leuten Zeigst warum jemand stärker ist, sondern immer nur davon Sprichst das es jetzt so ist, was den Charakter lächerlich macht.

Mach doch einfach ein Gedankenexperiment und stell dir Arthas ohne Frostmourne, Helm, weiße Haare, Rüstung des Todesritters. Einfach der Paladin Arthas vor.

Nur das jetzt einfach gesagt, wird ja aber er ist jetzt der Lichkönig weil er sich mit Nerzul verschmolzen hat. Und spiel die gesamte Kampagne so.

Das ist doch komplett Schlecht dargestellt und erzählt.

Genau das gleiche ist hier mit Sylvanas schon wieder.

Dem ganzen wird nur die Krone aufgesetzt gerade weil kein Gegenstand verwendet wird.

Die Spieler in dem Spiel, werden nur durch Gegenstände stärker und laufen fast immer Irgenwelchen mächtigen Gegenständen hinterher. Und wenn man mal keinen Gegenstand hat ist klar erkenntlich Warum man nun stärker ist. Mat hat einen Buff bekommen, was man gesehen hat. Man hat irgend einen visuellen indikator dafür das man nun mächtiger ist ect.

Das fehlt hier.

Joachim Werner

Sylvanas hat den Schattenpriesterdolch UND hat fast permanent diese lilafarbenen Schwaden.

“Ich finde den Effekt zu wenig” – Deal
“Ich finde den Effekt nicht gut” – Deal
“Es gibt keine Optik!!!” – Stimmt halt nicht, imho

Aber zu den Artefakten, natürlich hast du recht, das Arthas durchaus durch Frostmourne definiert wird. Aber es gibt Dutzende ANtagonisten und Protagonisten, die kein krasses Artefakt haben. Daher finde ich einfach “Jeder hatte das immer und deswegen ist es doof, wenn sies diesmal weglassen” falsch. Weil es eben nicht “immer” war. Man hat sich nur (bewusst oder unterbewusst) im Moment des “Sylvanas-Frustes” nur an die erinnern, die das eigene Gefühl bestärken.

soru

Das kommt weil viele Protagonisten nicht so ein hohe Level haben wie es hier ist. Zweitens selbst schon was besonderes sind. Sylvanas ist nur eine Banshee. Da ist er Indikator bereits die Person an sich.

Sylvanas hat den dolch nicht in der Cinematic und verwendet ihn auch nicht in irgenedeiner weise.
Slyvanas hatte zudem schon vor bfa dieses Farbmuster bei ihren Pfeilschüssen und Ihrer Banshee verwandlung. Sie hat diese effekt Farben schon seit WC3. Und nein sie hat keine permanenen Lilafarbenen schwaden. Sie Kämpft in dem Cinematic so, wie sie es immer getan hat, als Waldläuferin .

Und was die ANtagonisten angeht:
Azshara -> Man sieht das sie einen Packt schließt. Sie sieht anders aus.
Titanen -> Sie sind verdamte Titanen
Illidan -> War nachtelfe jetzt mit Fel überzogen
Deathwing -> Hat seine Komplette form verändert und musste mit Metalplatten zusammengehalten werden
Ragnaros -> Hat eine eingene Waffe
ect.

Visualisierung für Stärke ist bei Solchen erzählungen immer wichtig gewesen. Nicht nur in WoW.

Es ist einfach eine schwache erzählweise, die nicht nur dem Lichkönig und Sauerfang sondern ins besonder Sylvanas selbst schadet.

Jahad

Ich betrachte die Sache eher neutral da ich meistens nach Release eines Addons 1-2 Monate spiele und das wars dann auch schon. Meine Stimme hat die Daumen runter Fraktion. Warum ?

Der Trailer war vom Kampf her eher einseitig, keine Spannung. Man hatte die ganze Zeit das Gefühl dass es sich hier um ein Cinematic für “zwischendurch” handelt und nicht um einen Trailer der die Flammen für ein kommendes Addon anheizen soll. Er hinterließ bei mir ein eher unbefriedigendes Gefühl.

Das Ganze ist natürlich sehr subjektiv.

doc

Als die Dimension der Schattenwelt aufgebrochen ist hatte es schon etwas wie einen “wtf – jetzt gelten andere Regeln”-Effekt auf mich, und war eigentlich ein recht cooler Auftakt zu einem neuem AddOn.

EliazVance

Man kann so einen Trailer halt auch einfach nicht unendlich lang machen. Natürlich hätte man den Showdown Bolvar vs Sylvanas episch in die Länge ziehen können um den Kampf dramatischer zu gestalten. Aber die Dinger sind extrem aufwendig und schweineteuer. Wir haben in den letzten 12 Monaten mehr von diesen genialen Cinematics bekommen als sonst in zig Jahren.
Dazu kommt, dass das wichtigste Plotelement des Trailers nicht der Kampf zwischen zwei (gefallenen) Helden ist, sondern die Zerstörung des Helms und das aufbrechen der Realität in Richtung Schattenlande.

Es geht gar nicht darum, wer wen und wie leicht besiegt hat. Mal abgesehen davon ist das Helmchen, das Bolvar überhaupt so etwas wie Macht verleiht, nur ein Spielzeug aus den Schattenlanden. Sylvanas dagegen steht mit den Mächten die dahinter stehen direkt im Bunde…
Während Sylvanas über 10 Jahre hinweg immer stärker wurde, saß Bolvar in der Zitadelle.. immer damit beschäftigt gegen seine eigene “Macht” als Lichking anzukämpfen. Kein Vergleich mit einem Arthas, der voll und ganz in der Rolle des Lichking aufgegangen ist.
Der Vorwurf, dass hier also der mega mächtige Lichking mal eben umgehaun wird ist einfach falsch.

Generell finde ich es schade, wenn man die großartige Arbeit anderer nicht einfach mal würdigen kann. Das Internet ist irgendwie auf einem ständigen Kreuzzug, und alles was nicht haarklein in die aktuelle Wochenagenda passt wird herabgewürdigt.
Als ob der kleine Mitarbeiter, der im Großraumbüro 40+ Stunden pro Woche ackert um uns Unterhaltung zu liefern, irgend etwas für die politischen Entscheidungen der Konzernspitze könnte…

Klaphood

Ich seh’ das genau wie du, Cortyn! Vor allem: Der deutsche Cinematic hat kaum Daumen runter! Nur beim englischen ist es mir dann auch aufgefallen und ich habe mich gefragt: Wieso!?

Und auch die Reaktion der Leute vor Ort ist genial! 😀 Sollte man sich mal anschauen auf Youtube. Also der Moment, wenn das Firmament zerbricht ???? Da hat man als Cinematic Team wirklich alles richtig gemacht und auch für nen Trailer ist das doch mehr als ausreichend!

Mikuloli

Sylvanas nervt halt mal echt hart. Ansonsten war der Trailer auf gewohnt hohem cineastischem Niveau.

Triky313

Der Trailer an sich war cool… für mich als normaler Spieler stellt sich aber die Frage: “Was ist mit dem drumherum?”.
Ich mein, warum steht sie beim Lichtkönig, wie kommt das alles? Warum geht der Himmel auf? Auch wenn viele Fragen sicherlich irgendwo im Speil oder in Büchern schon mal beantwortet wurde, hier ist das einfach so eine Aktion aus dem Nichts.. zumindest gefühlt.

Ich persönlich hätte es mega geil gefunden, wenn eine Art Wotlk 2.0 gekommen wäre, das war mit BC das beste AddOn überhaupt.

Joachim Werner

Warum sie da steht kann man aus den Spielquests und dem letzten Cinemativ antizipieren, und das Addon selber sagt einem ja in den Ankündigungstrailern schon, wohin sie geht.

Und bei mir lösen solche Momente halt eher ein “WTF passiert hier. Warum?!” aus und nicht ein “Ich weiß nicht vorher, was und warum passiert, also ist es unlogisch/doof.”

Sgt. Butterbread

Als nicht wow-fan ist dein letzter Punkt eigentlich eine ganz gute Beschreibung, warum es nicht aufgeht und der Trailer albern wirkt. Die Designer haben einfach keinen Plan, wie mit ihrer Übermacht umzugehen ist. Sie zieht in dem Kampf nicht überraschend den kürzeren, nee, die gewinnt easy und ist zum Mittag wieder zu Hause. Überstarke Charaktere sind einfach und ein fauler Einfall. Eher ein Zeichen für mangelnde Qualität, wenn es in Wow immer so ist. Thanos war nicht umsonst so beliebt, der hatte nämlich Konflikte und Schwächen. Sylvanas klingt für mich eher wie der typische, immer stärker werdene Overlord. Da waren andere cinematics deutlich facettenreicher

Joachim Werner

Du beschreibst hier aber ein bisschen das Problem schon selber.

Du sagst “…sie zieht nicht überraschend den kürzeren”

Gleichzeitig ist “der Lich King doch echt krass”

Also ist die Tatsache, dass sie ihn besiegen kann (ganz egal, ob man diese PLotwendung “gut” oder “schlecht” findet) doch überraschend?

Geht es also darum, das man überrascht werden will? oder geht es doch darum, das man eigentlich “nur” will, das die “richtigen Charas gewinnen” und die “richtigen verlieren” (und das nach persönlichem Gusto)?

Sgt. Butterbread

Natürlich ist es nicht überraschend, dass sie gewinnt. Aber genau das meinte ich ja. Der Lich-King soll stark sein, aber Sylvanas ist einfach stärker, weil muss so und irgendwie muss man ja ein Plot-device haben um das neue Add-On einzuläuten. Hier geht es nicht um persönlichen Geschmack, dazu ist mir wow zu egal, aber der Trailer ist aus ganz anderen Gesichtspunkten kein guter. Eben weil sie einfach übermächtig ist. Es dient zudem keinem anderen Zweck als den Plot voranzubringen. Viele haben sich ja schon beschwert, dass man gar nicht weiß, was sie eigentlich will. Ein übermächtiger Held, ohne wirkliches Ziel. Praktisch, um für Plot zu sorgen, aber in anderen Belangen einfach langweilig.

Cortyn

Dass sie kein Ziel hat, unterstellst du ihr ja gerade einfach. Sylvanas’ Ziel und ihre Motivation soll ja in Shadowlands ein wichtiger Teil der Story werden.

Außerdem widerspreche ich dir, dass “übermächtige Charaktere” faul oder schlecht aus schreibtechnischer Sicht sind. Das sind sie nicht grundsätzlich und gerade in Sylvanas’ Fall, die sich von “relativ schwache Banshee” recht weit hochgearbeitet hat, finde ich das nicht. Gerade ist sie wohl nahe am Zenit ihrer Macht.

Sgt. Butterbread

Trotzdem ist sie ja krass genug um nur alleine im Trailer einen anscheinend starken Feind mit links wegzublasen. Das ist rein zweckgebundenes writing. Die Grenze zwischen den Welten muss mal schnell weggemacht werden, also lässt man sie das mal eben in einer cutscene regeln, sozusagen. Animation ist top, aber in erster Linie ein inhaltlich schwacher Trailer, der ausschließlich schnell den Plot voranbringt. Vielleicht hätte ja was schiefgehen können zum Beispiel, das sie irgendwas versemmelt und das deshalb die Grenze reißt, aber ach nein, das wird ja dann irgendwann mal erklärt, warum sie das macht. Wenn es den Schreiberlingen selber eingefallen ist. Hauptsache Tatsachen schaffen, die Erklärung kann man nachreichen. Gibt noch viel mehr Dinge daran, die einen Daumen runter rechtfertigen, mMn, aber soll reichen.

Joachim Werner

Aber “Sylvanas zerreißt geplant die Grenze zwischen den Welten” und “Ihr passiert ein fehler und deswegen zerreißt sie” ergibt doch ganz andere Stories oO

Cortyn

Ein großer Teil der Erklärung wurde doch schon auf der BlizzCon “nachgereicht”. Ein Trailer muss doch nicht gleich die Antwort mit kompletter Auflösung geben. Dann kann man sich die Erweiterung doch gleich sparen, wenn es keine Rätsel mehr gibt.

Alleine die Begründungen rund um den Schlund, den Jailer und das Anima in den Schattenlanden sagt schon viel aus.

Mir ist so ein “Fokus auf 1-2 Charaktere” im Trailer deutlich lieber als ein “Deathwing fliegt über die Welt und macht alles kaputt”. Ich mochte aber auch schon das Cinematic zu WotLK, obwohl das kaum Action hatte.

MadMike

ROFL.

Namma

Ich finde bis jetzt alles super soweit, ganz besonders die cinematics waren gigantisch.

Die Kritik ist von unwissenden, hab schon im forum gelesen wie einige immer noch meinen das war arthas gegen den sylvanas gekämpft hat XD.

Ectheltawar

Cinematic ist super gemacht, aber zumindest mich persönlich lässt es absolut kalt. Grundsätzlich würde ich von einem Trailer dieser Art erwarten das er mich für das kommende AddOn erwärmt, im Optimalfall sogar motiviert. Das haben bisher eigentlich alle AddOn-Trailer geschafft, nicht alle im gleichen Maße, aber der Inhalt hat mich nie kalt gelassen.

Der Trailer für Shadowlands lässt mich aber absolut kalt. Bolvar als Lichking ist ja nun nicht unbedingt eine ikonische Gestalt wie Arthas und für Sylvanas kann ich aktuell nichts anderes als Verachtung aufbringen. Das letztere dann natürlich auch noch mit Leichtigkeit besagten Lichking weghaut macht es nicht besser.

Es fehlt dem Trailer einfach an etwas, das den Zuschauer mitreißt. BfA als AddOn mag unbeliebt sein, aber der Trailer war perfekt, er gab den Spielern ein klares Ziel, eine Motivation. Jeder bisherige Trailer bot das. Dem aktuellen Trailer, kann ich zumindest für mich, nichts davon entnehmen. Er offenbart kein direkt erkennbare Bedrohung und es gibt niemanden für den man “ins Feld” ziehen will. Es gibt sicherlich ein paar letzte die lautstark mit einem “Für Sylvanas” auf den Lippen motiviert werden, aber ich glaube die meisten motiviert das kaum. Bolvar selber ist aber auch nicht unbedingt die Heldengestalt hinter die man sich stärkend stellen will. Und da auch keine Welle von “Irgendwas” aus dem Riss strömt, fehlt einfach die Bedrohung. (Oder besser gesagt die neue Bedrohung, Sylvanas war das schon vorher)

Mein persönliches Fazit: Alles was der BfA-Trailer richtig gemacht hat, hat man mit dem aktuellen falsch gemacht. Bedenkt man aber das sich hinter dem BfA-Trailer das vermutlich schwächste AddOn seid Release verbirgt, mag zumindest der ein oder andere darauf hoffen das sich hinter dem aktuellen Trailer dann dafür ein gutes AddOn verbirgt.

Lodreyon

Sehe ich anders. BfA beginnt damit, die Spieler zu motivieren für ihre Fraktion zu kämpfen und endet damit, gemeinsam für Azeroth zu kämpfen. Shadowlands und der damit verbundene Trailer verbindet genau das, denn die Welt wird regelrecht aufgerissen und das in einem Ausmaß, dass sogar den Kataklysmus weit hinter sich lässt.

Zu behaupten, dass niemand hinter Bolvar steht nur weil du es nicht tust, ist sehr weit hergeholt. Bolvar hat in der langen Abwesenheit von Varian den Thron verteidigt, ist im Kampf gegen Arthas durch die Seuche fast gestorben, wurde verbrannt und hat dennoch eisern an seinen Prinzipien festgehalten und wissentlich über sein weiteres Schicksal ohne zu zögern die Krone getragen – und das ist kein “Fan-Hype” meinerseits, sondern einfach Fakt. Da gibt es sicher einige andere Gestalten, die ihr Schicksal als ungerecht betrachten würden und nach solchen Erlebnissen eher zu Rachegelüsten neigen würden.

Zusammengefasst kann ich nur sagen: der Trailer hat es auf den Punkt getroffen und führt die Geschichte von BfA fließend fort. Und selbst wenn man den Trailer nicht mag, so sollte man mal über den Tellerrand schauen und sich einfach die zu erwartenden Features im Detail ansehen. Individualität der Klassen, Wiederspielwert durch verschiedene Pakte, überarbeitetes Level-System, erweiterte Charakter-Anpassung, eigens herstellbare Legendaries und und und..

Sunface

Was? Ich fand den Trailer auch richtig super und kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Verrückt!

Vanzir Nivis

Ich finden den Trailer gut, wie eigentlich fast jeden von Blizzard, ändert aber auch nichts daran das ich Sylvanas nicht ausstehen kann und sie mich eher nervt. Dennoch kein Grund deswegen das Video schlecht zu bewerten, denn das Video an sich ist dennoch gut.

KohleStrahltNicht

Mal eben den Lichkönig umpulvern…..ja nee…..iss klar.
Fällt den neuen Designern nix mehr ein??

Denis Hock

Blizzard kann aus allem Cinematics machen, die sind immer gut. Jedoch bin ich etwas enttäuscht was ny’alotha und Nzoth angeht die werden einfach in nem Patch abgehakt. An sich braucht man Story technisch nen Grund um nach Shadowlands zu gehn das ham se mit der Kröne gut gelöst. Und was Sylvanas angeht, laut Blizzard wird sie mit jeder Seele Stärker dar sie Verbindung mit dem Tod hat, doch was letztendlich die Pläne sind wird sich wohl erst in der Zukunft zeigen. Freu mich schon auf den Soundtrack <3

Youmoku

Der Cinematic ist äußerst hübsch aber die Handlung dafür, besonderst im vergleich zu den älteren absolut, verwerflich. Der Kampf ist dabei leider nicht einmal besonders spannend :/

Kraehe

Auch wenns noch einen ganzen Haufen Leute gibt, die ihr (wie jemand anders kommentierte) beim Stiefelbinden zujubeln würden, gibt’s halt auch viele Leute die Sylvanas einfach nicht mehr als Siegreich und Heldin sehen wollen.
Alleine die Tatsache dass sie damals mit dem Abbrennen des Weltenbaums unzählige Unschuldige getötet hat – die, wie nun ja bekannt wurde, durch ihren Pakt ohne Umwege in die Verdammnis eingegangen sind! – macht das mehr als nachvollziehbar.
Wobei der Weltenbaum alleine schon gereicht hätte (meine Druidin weint deswegen immer noch und kriegt Haarausfall wenn sie irgendwas “für die dunkle Fürstin” erledigen muss… Zum Glück kann sie das unter ein paar feuerland’schen Flammen verstecken), da hätten die verdammten Seelen gar nicht mehr dazu gemusst…

Cortyn

Man muss Sylvanas doch nicht als Heldin sehen, das tut inzwischen doch kaum noch jemand.

Vanzir Nivis

Ich denke es gibt noch genug die sie so sehen, wenn auch unverständlich. x’D

Kraehe

Genau. Und Viele vom “großen Rest” haben (salopp gesagt) einfach keinen Bock mehr auf die alte Zippe. Mich inkludiert :p
Ich hab den Trailer noch nicht geschaut, wahrscheinlich gehör ich aber auch zu denen, die auf “dislike” drücken, egal wie gut das Ding filmisch aussieht. Einfach, weil ich die Alte nicht mehr sehen mag.

Vanzir Nivis

Ich kann sie auch nicht ausstehen und sie nervt mich nur noch. Ist aber kein Grund für mich das Video schlecht zu bewerten, da es ja nichts mit der Quali des eigentlich Videos zu tun hat. Nur weil ich eine Person daraus nicht mag, ist das Video noch lange nicht schlecht.
Aber ich verteile auch eher selten bis gar nicht Likes oder Dislikes auf YT.

Joker#22737

Mir gings nicht um Sylvanas, Hauptsache Warcraft <3

Mein Main ist übrigens auch Druide 😉

Kraehe

Seit BFA-Release krieg ich meine kleine Kuh leider kaum mehr aus dem Hain der Träume raus, die klammert sich da an Zen’kiki fest und weigert sich, im Namen der Banshee zu arbeiten.
Spaß beiseite, ich weiß es sind nur Pixel, aber in der gegebenen Situation (auch wenn mir das Ende der Kampagne bekannt ist) tu ich mich echt schwer, mit dem Druiden was zu unternehmen, einfach weil es sich ständig so falsch anfühlt. Spätestens mit dem brennenden Weltenbaum hätte ihr eigentlich jeder Druide sofort den Rücken kehren müssen 🙁 aber das ist eh n anderes Thema.
Ich bin aktuell mehr mit meinem Paladin bzw. Jäger unterwegs… macht auch Laune 😉 Vielleicht wirds mit Shadowlands ja wieder was zwischen mir und klein Muh.

Pliszcen Hakoke

Was macht sie jetzt? Killt sie Bolvar jetzt? Ohh sie nimmt den Helm. Alter die zieht jetzt den Helm über?! Nein doch nicht. Doch jetzt zieht sie ihn über. Jetzt setz ihn endlich auf den kack Helm!! Das wär so krass! Aber wieder Lich King Addon? Naja wär doch irgendwie blöd, aber ne eigentlich schon Krass Sylvanas als Lich King!! Die würde dann ja voll abgehen! Ach scheiss drauf zieh ihn über!! Was jetzt los? Was macht die??? OMG sie macht den Helm kaputt?! WTF? Up side down?! ich flipp aus, is das geil!!!

So ungefähr war es bei mir als ich den cinematic sah 🙂

Texxter

Der Trailer ist episch. Die Daumen runter kommen wegen den Hong Kong Protesten. Das ist alles …

Jedox

Yepp, ich denke auch das hier zu einem großen Teil noch Nachwirkungen aus dem Blizzchung-PR-Desaster zu sehen ist.

Cortyn

Wie ich im Artikel schrieb: Das kann nicht sein. Denn dann hätte das Diablo-Cinematic eine ähnliche Bilanz.

Joker#22737

Würde auch einen drei-minütigen Trailer feiern in dem sich Sylvanas die Stiefel bindet, kann dazu also nichts sagen.

KronosX2

Was mich mehr stört, ist die Tatsache, dass es momentan einfach keine Tatsachen gibt, was Sylvanas bezwecken will. Das nervt mich tierisch. Seit Legion kommen gefühlt mehr Fragezeichen dazu, als das aufgeklärt wird und mir reicht das langsam. Daher war auch dieser Trailer wieder nett, aber am Ende wieder für mich zu ungenügend.
Was gottverdammt will Sylvanas eigentlich? Der Bogen wurde meiner Meinung nach überspannt und ja, einfach vom Gefühl her, war der Kampf zu schnell vorbei.
Storys über Addons hinweg sind völlig ok, aber es darf nicht jedes Mal von einer Frag zur nächsten Frage führen, denn wir reden hier von Jahren und nicht Monaten.
Arthas hat den Lichking nunmal am meisten geprägt, ich hab damit auch assoziiert, dass der nächste halt auch stark ist und kein Hanswurst, der mal eben von einer Person platt gemacht wird.

Varoz

Sehe ich auch so, es wird mal langsam Zeit zu sagen was Sylvanas nun eigentlich will, ich frage mich ob Blizzard das überhaupt selbst weiß…

Loci2378

Es gibt für jeden Fisch einen größeren. Abgesehen davon kann man Arthas nicht mit Bolvar vergleichen, alleine schon deshalb, weil er eine deutlich mächtigere Waffe besitzt…und woher willst du wissen, wieviel Macht Sylvanas mittlerweile hat? Bei den vielen Seelen, welche sie gesammelt hat in Teldrassil und woanders ist klar, wo die Reise hingeht.

KronosX2

Ich weiß nicht wie viel Macht Sylvanas besitzt, an sich auch egal, weil ich ja schrieb, vom Gefühl her. Gefühlt macht Sylvanas alles nur nebenbei und ist overpowered. Eben gefühlt und nicht Tatsache. So wie die Story eben, ich weiß nicht woran ich bin. Die Puppe in der Puppe in der Puppe…

Venrai

Das Cinematic zum neuen Addon und die ganzen Sachen aus der aktuellen BfA Story, sowie alles was Ion dann zu Sylvanas noch gesagt hat zeigen eigentlich schon ganz gut auf wohin es geht.

Sie hat ein Bündnis mit dem Jailer der über den Maw in den Schattenlanden herrscht. In den Schattenladen werden diejenigen stärker umso mehr Seelen sie erhalten, denn die bringen das Anima mit sich welches dort die Essenz dessen ist was die Schattenlande am laufen hält und Macht bringt. Normalerweise kommen nur die schlimmsten der schlimmsten Seelen in den Maw, aber die Maschinerie des Todes, wenn man so will, funktioniert nicht mehr und anstatt die Seelen zu verteilen kommen jetzt alle ohne Umwege direkt in den Maw. Nun hat Sylvanas in ganz BfA was genau gemacht?
Genau den Teldrassil abgebrannt und zig tausende Nachtelfen getötet und nen Krieg angefangen der noch mehr getötet hat. Diese Seelen sind dann alle in den Maw gekommen und haben den Jailer und damit Sylvanas selbst durch ihren Bund immer und immer stärker gemacht. Genauso das befreien von N’zoth und der Kampf der dadurch ausgelöst wurde und nochmal tausende getötet hat. Alles Seelen die sie immer stärker gemacht haben. Nun ist der Kampf und der Krieg vorbei und mehr Seelen gibts für Sylvanas nicht mehr an den Maw zu verfüttern, also bleibt als logische Konsequenz nur noch die Welt, das Gefängnis in dem sie sich befindet, zu verlassen und dazu muss eben der Helm der Dominanz zerstört werden, den der Lichking auf dem Kopf hat. Daher der ganze Kampf mit Bolvar und das zerstören des Helms und warum sie ihn so leicht bezwingen konnte.
Alles weitere erfahren wir dann im neuen Addon und auch noch mehr über den Helm der Dominanz und Frostmourne, die beide in den Schattenlanden geschmiedet wurden.

KronosX2

Danke für den Erklärungsversuch 🙂 . Dennoch stellt sich immernoch die Frage nach dem Warum. Einfach um stärker zu werden? Wie gesagt, genau das passiert ja seit Legion.
Was will Sylvanas halt am Ende erreichen? Warum hab ich ihr als Hordler die Treue geschworen? Und genau das mein ich halt, es dauert zu lang bisher, um diese Frage zu beantworten.
Es sei denn sie ist Wahnsinnig, aber so kam sie bisher nicht rüber.

Joachim Werner

Sylvanas leidet. Sylvanas will sterben. Sie will das ihr leid endet. Selbstmord hat nicht funktioniert. Also will sie vielleicht die Welt beenden.

Wird es so kommen? Keine Ahnung. Aber für mich reicht es erstmal .-)

Venrai

Nein Sylvanas will seit dem Selbstmordversuch auf gar keinen Fall mehr sterben. Das zeigen all ihre Taten. Sie ist extrem darauf versessen nicht zu sterben weshalb sie auch versucht hat an neue Valkyr zu kommen, da sie schon zu viele “alte” Valkyr verloren hatte. Denn Sie hat schon häufiger mal fallen lassen das nach dem Tod nur noch Dunkelheit und Leid kommt. Sie hat richtig Angst davor nochmal zu sterben.

Joachim Werner

True. Ich hab mich da nicht genug ausgedrückt. Sie will das ihr Leid endet. Aber da das eben wegen dem was evtl. danach kommt, nicht einfach sterben. Aber wenn sie das Afterlife und die Welt vernichtet. Endet es. Alles. Auch ihr Leid.

Venrai

Dazu kann man bisher nur spekulieren, aber die wirklich mit Abstand sinnigste Theorie die ich gelesen habe sagt sie will eventuell die Maschinerie des Todes wieder in die richtigen Bahnen bringen.
Die Theorie geht davon aus, dass Sylvanas damals als sie sich am Ende von WotLK von Icecrown gestürzt hat und auf den Saronitspitzen aufgespießt hat und starb gesehen hat das nach dem Tod für alle nichts mehr kommt als dieser dunkle Ort das Maw. Sie also wusste das der Tod nicht mehr richtig funktioniert, da sie ja von den Valkyr zurückgeholt wurde.
Da hat sie dann wie ja alle wissen daran gearbeitet möglichst nicht mehr sterben zu können. Wie in Legion mit der Laterne die sie von Helya bekam nachdem sie einen Pakt eingegangen sind um neue Valkyr erschaffen zu können, was dann von Genn vereitelt wurde.
Daher hat sie dann einen Pakt mit dem geschlossen der im Maw herrscht und wodurch sie selbst stärker wird und nicht mehr machtlos im Maw landet nach ihrem Tod und nun führt sie uns ja nun quasi alle in die Schattenlande und in den Maw um gegen eben jenen Jailor vorzugehen.
Ohne Sylvanas bisherige Taten würden wir das niemals merken oder jemals in die Schattenlande gehen. Wir hätten ja gar keinen Grund ins Reich des Todes zu gehen. Zumal die Schritte um dorthin zu gelangen ohne zu sterben ja nun wirklich sehr radikal sind. Den Helm der Dominanz zu zerstören und eine komplett unkontrollierte Geißel auf die Welt loszulassen, weil es genau deswegen ja immer einen Lichking geben sollte. Wer würde das denn freiwillig in kauf nehmen nur weil Sylvanas sagt dort gibt es ein extremes Problem mit dem Tod, welches alle theoretisch bedroht.

Joachim Werner

Wobei “The World is a Prison. I will set us all free!” irgendwie nicht nach “Ich will den Tod reparieren, damit ihr alle, nachdem ihr sterben, wieder in die richtigen Paradiese kommt” klingt, finde ich.

Belpherus

Ich finde auch nicht das sie gewonnen hat, weil sie “mächtiger” ist, sondern wegen Tricks.und Agilität.
Und sie hat Bolvar ja nichtmal getötet, nur gefesselt. Deswegen verstehe ich nicht woher diese Kommentare kommen das sie als nächstes Sargeras auseinander nimmt.
Und mit dem Wort Fanfiction wäre ich so oder so vorsichtig, weil ich kenne so einige Youtube Channel, zum Beispiel Pyromancer, die die wirklich abstrusesten Stories zusammenprügeln und dafür gefeiert werden

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

110
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x