WoW: Erste Dateien zu Patch 9.1.5 aufgetaucht – kommt das Update doch schon?

Geht es schon bald in WoW: Shadowlands weiter? Ein erster Hinweis auf Patch 9.1.5 ist in den Spieldaten aufgetaucht und schürt die Hoffnung der Spieler.

In World of Warcraft haben sich die Spieler zwangsweise darauf eingestellt, dass nun eine große Content-Dürre auf sie zukommt. Doch die könnte kürzer ausfallen, als bisher befürchtet. Ein erster Eintrag in den Spieldateien schürt die Hoffnungen, dass es schon früher als geplant ein wenig Nachschub geben könnte.

Das ist der aktuelle Zustand: In World of Warcraft: Shadowlands ist erst einmal die Luft raus. Das letzte Kapitel der aktuellen Kampagne wurde freigeschaltet und jetzt beginnt die Content-Dürre, in der Spieler vor allem den Raid Sanktum der Herrschaft, „Mythisch+“-Dungeons und PvP absolvieren. Neue Story-Inhalte sind nicht mehr zu erwarten.

Aufgrund der langen Wartezeit, die es schon zwischen Patch 9.0 und Patch 9.1 gab, gehen die meisten Spieler davon aus, dass es auch jetzt 6 Monate oder länger bis zum nächsten Update dauern wird.

Was wurde nun entdeckt? Wie wowhead berichtet, wurden in den Spieldateien erste Hinweise auf Patch 9.1.5 entdeckt und zwar im Code der Interface-Addons. Dort findet sich nun ein Vermerk, dass bestimmte Zeilen Code mit Patch 9.1.5 veraltet sind und nicht mehr benötigt werden und daher „mit der nächsten Erweiterung entfernt werden“.

WoW Code Deprecated in Patch 915
Die erste Nennung von Patch 9.1.5 im Code. Bildquelle: wowhead

Auch wenn das noch keine Bestätigung für einen Release-Termin von Patch 9.1.5 ist, stellt dies den ersten Hinweis auf den nächsten Patch dar, den es überhaupt gibt. Daher gehen viele davon aus, dass der PTR für Patch 9.1.5 schon in den nächsten Wochen starten könnte. Dann würde die Wartezeit doch ein wenig geringer ausfallen als zuerst von allen befürchtet.

Was könnte in Patch 9.1.5 stecken? Patch 9.1.5 wird traditionell ein eher kleinerer Patch sein, der vor allem Verbesserungen und „Schnickschnack“ mit sich bringt. Hier könnte Blizzard alte Systeme wiederbeleben und ein paar Neuerungen bringen, die aber klein ausfallen. Beispiele wären:

  • Einige neue Weltquests
  • Neue kosmetische Belohnungen
  • Wiederbelebung der Kampfgilde mit Shadowlands
  • Ein paar kleine Nebenquestreihen
  • Verbesserungen an Mythisch+

Sind eure Hoffnungen auf den nächsten Patch wieder entfacht? Oder wartet ihr sowieso auf den nächsten großen Patch 9.2 und das „Zwischenupdate“ ist euch herzlich egal?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

und jetzt beginnt die Content-Dürre, in der Spieler vor allem den Raid Sanktum der Herrschaft, „Mythisch+“-Dungeons und PvP absolvieren

Das widerspricht sich aber. Content-Dürre herrscht, wenn es eigentlich nichts mehr zu tun gibt. Die wenigsten dürften im aktuellen Content aber schon irgend etwas clear haben.
Niemand wird BiS haben, Mythic Raid gecleard, M+ auf “MaX2 gelaufen, PvP alles geholt und erreicht etc.
Lediglich die Story ist erst mal abgeschlossen. Der Abschluss der (bisherigen) Story hat aber noch nie das Ende des Contents markiert. Sondern eher den Punkt, ab dem man sich mehr auf die Herausforderungen der Endgame Inhalte konzentrieren kann, da mein keine Zeit mehr für Story aufwenden muss. Und das ist Wertungsfrei gemeint. Manche lieben Story, manche hassen sie. So oder so kostet sie Zeit, die man nun nicht mehr aufwenden muss.

Blizzard hatte gesagt, dass der Patch Zyklus in SL anders wird. Richtigen neuen Content gibt es immer nur mit den großen Patches, also 9.1, 9.2, 9.3 etc.
Die Zwischenpatches, also 9.1.5, 9.2.5 etc. nehmen nur Anpassungen am System vor.

Daher ist es durchaus möglich, dass 9.1.5 noch im August, spätestens im September auf dem PTR landet und 3-4 Wochen später released wird.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Scaver
Jinokun

Diese Aussage würde Sinn machen, wenn 100% der spieler den Mythic Raid clearen, danach noch alle 20er Keys intime machen, dann rüber gehen um sich eine 2400er Wertung zu erspielen und sich dann denken “Mensch, jetzt gibts aber nix meht zutun.”.
Und das stimmt nicht
Content Dürre war schon immer, wenn für die meisten Spieler die Zeit anbricht, in der man nur noch zu Raids, Dungeons oder BGs einloggt und ansonsten aber eher in der Hauptstadt im Kreis herum reitet.

TiltedElf

Also den 9.1.5 patch aufn PTR sehe ich für möglich noch bis zum Ende des monats zu bekommen.

Horteo

Neuen Content wird es nicht vor 2022 geben. Erst wird man die Ausrede bringen aufgrund der aktuellen Situation. Dann will man den Spielern keinen Stress aufbinden und sie gemütlich das Weihnachtsfest mit der Familie feiern lassen. Diese Ente haben sie schon mehrmals gebracht.

Also vor 2022 gibts nix. Und im Frühling 2023 kommt ein Addon. Da ist dann mehr die Frage ob unter dem Namen Blizzard (eher nicht), Activision (schon eher) oder Microsoft (am wahrscheinlichsten)

EliazVance

Wie kommst du darauf, dass eine riesige uns teure Marke wie Warcraft mal eben am Microsoft fällt? Kannst du so eine, als besonders wahrscheinlich titulierte, Vermutung irgendwie tragfähig untermauern?

Horteo

Die Marke Blizzard ist toxisch und wird verschwinden. Das ist ein normales Vorgehen in der Wirtschaft wenn es um Reputationsschäden geht. Insbesondere im Angelsächsischen Raum.

Die Marke Blizzard und ihr Portfolio haben noch immer enorm viel Wert. Wenn keine interne Lösung erreicht wird, z.b direkte Eingliederung in Activision, dann wird das Portfolio verkauft. Leisten können sich das aber nur sehr wenige: Microsoft, ein branchenfremder Investor, Amazon oder Tencent.

Ich habe lediglich das kleinste Übel erwähnt 😉

Scaver

So ein dummes geschwätzt. Was nun Blizzard durch macht haben auch schon dutzende andere Unternehmen in der Branche in den letzten Jahren durchgemacht. Entwickler Studios, Publisher und Co. Und KEINE dieser Marken ist dadurch verschwunden. Das bei uns bekannteste Beispiel war RIOT.

Wenn Du dir mal anschaust, wie viel Wert Blizzard trotz allem noch ist… kann sich AC gar nicht leisten das zu verkaufen.
Und selbst wenn, dann wäre es noch immer Blizzard. Nur dass Blizzard dann nicht mehr AC gehört, sondern XY. Das Studio und die Marke Blizzard werden erhalten bleiben.
Übrigens wäre eine komplette Eingliederung in AC auch nicht möglich, da AC nicht genug Anteile hat um das alleine zu entscheiden. Und es gibt genug Anteilseigener, die sich von Anfang an dagegen stemmen.

Blizzard wird Blizzard bleiben. Intern wird sich viel ändern (hat es ja schon) und damit ist damit wird sozusagen die 3. Generation von Blizzard geboren, die dafür sorgt, die Fehler der 2. Generation nicht mehr zu widerholen.

EliazVance

Hm, ich sehe eigentlich noch nicht, dass die Marke “Blizzard” toxisch wäre. Auch nach all den Ereignissen der letzten Tage, Wochen und Jahre.
Blizzard hat, vor allem mit Warcraft (WC3, WoW, Hearthstone) eine sehr starke Fanbase. Viele davon blicken jetzt vielleicht ein wenig angewidert auf die jüngsten Ereignisse, aber im Großen und Ganzen wird sich von außen her nicht viel ändern.

Firmenintern werden garantiert reichlich Köpfe rollen. Ich denke Blizzard/Activision werden einen ordentlichen, und dringend nötigen, Hausputz durchführen. Aber die starken und laufenden Blizzardmarken sowie Blizzard als Dach dieser Marken, werden relativ ungehindert weiterlaufen.

Interessant ist das Gedankenspiel dennoch – und sollte es tatsächlich so weit kommen, wie du das prophezeist, werde ich anerkennend an deinen Kommentar hier denken 😀

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von EliazVance
Scaver

Was heißt Ente. Du weißt wann 9.1 kam? Ein Content Patch muss MINDESTENS 6 Monate halten nach den Plänen von Blizzard. Daher kommt er so oder so erst 2022 und bedarf dann keiner Ausreden!

Und natürlich läuft alles weiter unter Blizzard. Activision kann und wird Blizzard nicht auflösen. Das lassen die Aktionäre gar nicht zu! Und verkaufen werden sie Blizzard auch nicht. Denn Fakt ist, ohne den Namen Blizzard kannst die Games direkt einstellen!

Kite5662

Die Frage ob man nun noch Hoffnung für Shadowlands hat ist so zynisch, dass mir leicht der Gesichtsmuskel entglitten ist.

Jaba01

Aktuell gilt es wohl eher um Blizzard selbst zu hoffen. Der totale Absturz ist nah. Sowohl OW 2 als auch D4 werden entscheiden ob Blizzard überhaupt weiter existiert oder einfach verschwindet und in neue Studios aufgeteilt wird.

ThisIsThaWay

Mit dem Weggang von vielen wichtigen Köpfen hinter den angesprochenen Spielen und den (relativ) wenigen Infos die es bisher gibt, schwindet die Hoffnung mehr und mehr. Leider.

Scaver

Und? Keiner davon ist einmalig in der Branche. Leute die das können, was die können, gibt es wie Sand am Meer in der Branche. Es werden neue Leute kommen.

Fact: Das Interesse an Blizzard als Arbeitgeber ist mittlerweile massiv gestiegen!
Denn alle Augen schauen nun auf Blizzard. Die schuldigen für den Skandal, vor allem die Täter, sind weg. Die neue Führung steht für ein anderes, moderneres Blizzard. Entsprechende Mechanismen wurden bereits eingeführt.
Eine Wiederholung solcher Vorfälle ist fast unmöglich. Und wenn sie doch noch mal vorkommen, erfährt das sofort die ganze Welt. Irgend etwas zu vertuschen ist aktuell unmöglich! Und das wird noch mehrere Jahre anhalten, bis die Verfahren vollständig abgeschlossen sind.

ThisIsThaWay

Es ist aber ziemlich schwierig so etwas zu pauschalisieren. Jeder Entwickler ist anders, jedes Arbeitsumfeld ist anders. Es gibt keine Exakt gleichen Entwickler. Wir hatten damals Beispielsweise einen Entwickler, sein Quellcode war absolute Grütze. Totaler Spaghetti Code wie ihn nur Riot nachmachen könnte. Aber seine Kommentare waren schlüssig, verständlich, sauber. Später wurde er durch einen anderen ersetzt, ungefähr die selbe Berufslaufbahn, sauberer Quellcode, relativ leicht verständlich aber 0 Kommentare. Beide konnten ihr Handwerk, aber mit dem “Ersatz” ließ es sich definitiv schwerer Arbeiten wenn ein Projekt weitergegeben wurde.

Das Blizz als neuer Arbeitgeber Attraktiver geworden ist, hab ich bis auf gerade eben noch nicht gehört. Ich nehme aber an dein Argument hat ein festes Fundament, daher hinterfrage ich hier nicht weiter.

So oder so finden tiefgreifende Veränderungen statt und das Ergebnis bleibt weiter im Nebel. Aber OW2 wird vermutlich nicht der Kracher werden wie es OW war, was Diablo 4 betrifft steht ja sowieso noch alles in den Sternen. (Ehrlich gesagt glaube ich aber auch hier nicht das es Großartig wird wie es bei Diablo/Diablo2/Diablo3 der Fall war)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x