WoW ist für Nahkämpfer nun richtig gut – denn eine verhasste Mechanik ist weg

WoW ist für Nahkämpfer nun richtig gut – denn eine verhasste Mechanik ist weg

Die schrecklichen „Fervent Strikes“ in World of Warcraft sind Geschichte. Das lässt Nahkämpfer aller Klassen aufjubeln.

Nahkämpfer in World of Warcraft haben es nicht immer ganz leicht. Oft beklagen sie sich, dass manche Mechaniken sie stärker betreffen würden als etwa die Fernkämpfer. Und das stimmt mitunter auch. Vor allem die „Fervent Strikes“ setzten Nahkämpfern in mythischen Dungeons zu. Deshalb hat Blizzard sie jetzt in fast allen Fällen einfach deaktiviert.

Was sind „Fervent Strikes“ in World of Warcraft? Mit „Fervent Strikes“ fasst man eine besondere Art von Fähigkeiten zusammen, die verschiedene Mobs in World of Warcraft besitzen. Es handelt sich dabei um Fähigkeiten, die in aller Regel auf den Spieler mit der größten Bedrohung im Nahkampf gewirkt werden – das sollte der Tank sein. Wenn der Tank aber aus irgendeinem Grund gerade nicht in Reichweite des entsprechenden Feindes ist, dann wird dieser Angriff stattdessen auf den nächstbesten Spieler in Nahkampfreichweite gewirkt – was in aller Regel dann ein deutlich weniger standhafter DPS-Spieler ist, wie etwa ein Schurke.

Der Name „Fervent Strike“ („Fanatischer Schlag“) stammt dabei von einer Fähigkeit aus Battle for Azeroth aus dem Dungeon Atal’Dazar. Der Angriff war dafür berüchtigt, Nahkämpfer mehr oder weniger spontan aus dem Leben zu pusten, nur weil der Tank gerade ein paar Meter entfernt war.

Seither wird dieser Begriff für übergreifend für alle Fähigkeiten verwendet, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren: Ist der Tank nicht in Reichweite, wird der nächstbeste Spieler getroffen.

Manchmal müssen Tanks rennen – und das schnell. Dann bekommen Nahkämpfer die Attacken ab. Aber jetzt nicht mehr.

Was hat Blizzard nun geändert? Für sämtliche Shadowlands-Dungeons hat Blizzard fast alle dieser „Fervent Strikes“ deaktiviert. Das heißt, wenn das primäre Ziel – also der Tank – nicht in Reichweite ist, dann wird der Angriff einfach nicht ausgeführt oder läuft ins Leere. Die Fähigkeit wird dann entweder mit einem Cooldown belegt oder erst dann ausgeführt, wenn der Tank sich wieder in Reichweite befindet.

Was ist das Problem gewesen? Das Problem an diesen „Fervent Strikes“ ist, dass sie nicht intuitiv sind und für DPS-Spieler zu Situationen führen, in denen sie einfach „aus dem Nichts“ ins Jenseits geprügelt werden. Das passiert vor allem dann, wenn der Tank die Feinde gerade kiten muss, um selbst massiven Schaden zu vermeiden oder dafür zu sorgen, dass bestimmte Debuffs auslaufen.

Was ist Kiten?
Als Kiten bezeichnet man das „Hinter sich herziehen“ von Feinden, ohne dass die den Spieler jemals erreichen. Somit bleiben die Feinde beschäftigt und richten ihre Angriffe nicht auf andere Spieler, verursachen aber gleichzeitig keinen Schaden. Kiten wird vor allem dann angewandt, wenn der Schaden von Feinden so hoch wäre, dass er selbst Tanks rasch töten würde oder besondere Mechaniken sogar verlangen, dass man Feinde kitet.

Dieses Problem ist in niedrigeren Schlüsselsteinstufen bis ungefähr „Mythisch+10“ keine große Schwierigkeit, da die meist Mobs hier einfach getankt werden können. Ab +15 oder gar +20 ist das Kiten allerdings eine Pflicht, wenn der Tank selbst nicht sofort sterben will. Das wird dann noch einmal durch Affixe verstärkt, wie etwa „Nekrotisch“, „Blutig“ oder „Anstachelnd“, die zwingen Tanks in regelmäßigen Abständen dazu, Distanz zu den Feinden aufzubauen.

Was sind die Folgen der Änderung? Vor allem entspannteres Spielen von DPS-Charakteren im Nahkampf. Die müssen jetzt nämlich keine Sorgen mehr haben, dass irgendein Angriff, den sie gar nicht kommen sehen, sie einfach direkt aus den Latschen ballert.

Dungeons und Raids in World of Warcraft haben immer mal wieder den Ruf, besonders „unfair“ für Nahkämpfer zu sein und auch Shadowlands stellte da keine Ausnahme dar. Zumindest ein großer Aspekt dieser Problematik dürfte nun der Vergangenheit angehören.

Was haltet ihr von dieser Änderung? Eine sinnvolle Sache? Oder macht das alles viel zu einfach?

Quelle(n): us.forums.blizzard.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
32
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Roger Ray Over

Das war eine Mechanik die es erfordete, dass DDs auf ihre Aggro achten mussten und der Tank kommunizieren muss („ich kite! Melees geht auf Abstand“)

Aber wer braucht schon Mechaniken auf die man achten muss oder sowas altmodisches wie Kommunikation.

Wobei ich zugeben muss, dass es möglich ist, dass im aktuellen WoW soviele neue Mechaniken drin sind, dass es für Spieler nicht möglich ist auf diese alte Mechanik auch noch zu reagieren.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Roger Ray Over
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx