WoW: Legendaries als Luxusproblem – Mit Patch 9.2.5 wird alles viel günstiger

WoW: Legendaries als Luxusproblem – Mit Patch 9.2.5 wird alles viel günstiger

Das Craften von legendären Items in World of Warcraft ist kostspielig – das soll sich ändern. Handwerker haben es bald viel leichter.

Legendäre Items in World of Warcraft sind unerlässlich. Auf Itemlevel 291 werden gleich zwei davon oft als Voraussetzung gesehen, um überhaupt in Dungeons und Raid mitgenommen zu werden. Dabei ist die Herstellung recht kostspielig. Nicht nur, weil die Materialien viel kosten, sondern weil man oft auch für die Hunderttausenden Goldstücke mitbezahlt, die der Hersteller in das Skillen seines Berufs stecken musste. Das dürfte sich bald ändern.

Was ist das Problem? Legendäre Gegenstände sind unerlässlich, denn sie haben nicht nur ein hohes Itemlevel, sondern definieren auch den Spielstil vieler Klassen und sorgen für eine deutliche Leistungssteigerung. Allerdings sind die dafür notwendigen Items oft richtig teuer – je nach Realm kann man bis zu 100.000 Gold für ein Item auf Stufe 291 zahlen, in manchen Fällen noch deutlich mehr.

Für viele Spieler ist die Lösung klar: der Verkauf einer WoW-Marke und damit quasi der Kauf der Items für Echtgeld.

Das wiederum führt zu Frust und einem „Pay2Win“-Vorwurf. Zwar kann man sich das Gold auch erspielen, doch mit ein paar Euro geht es deutlich schneller.

wow shadowlands beste legendarys titel
Legendary-Items gehen gut ins Gold – mancher bezahlt einfach in Euro.

Was wird geändert? Mit Patch 9.2.5 wird Blizzard das Herstellen von legendären Items drastisch vereinfachen – oder zumindest den Weg, den man dafür bestreiten muss. Bisher war es nämlich notwendig, jeden Slot aufwändig zu skillen und bis zu 45 Items herzustellen, um letztlich den finalen Rang eines legendären Items craften zu können.

Mit Patch 9.2.5 erhöht Blizzard die gewonnene Erfahrung bei jedem Herstellungsprozess um satte 400 %. Das bedeutet, dass ihr pro Rang künftig nicht mehr 15 Items, sondern nur noch 3 herstellen müsst.

Was bedeutet das im Klartext? Die Änderungen sorgen vor allem dafür, dass es Spielern deutlich leichter fallen dürfte, sich selbst oder ihre Gildenkollegen und Freunde mit legendären Items zu versorgen. Denn anstatt 45 „nutzlose“ Items herzustellen, müssen künftig nur noch 9 hergestellt werden. Die investierten Ressourcen sind deutlich geringer und damit auch der finanzielle Aufwand, um die entsprechenden Berufe bis zum Maximum zu skillen.

Die Materialien zur Herstellung des Endprodukts werden jedoch nicht weniger – lediglich der Weg dorthin drastisch erleichtert. Für Selbstversorgen und „Completionists“ ist das sicher eine gute Sache.

Ein Release-Datum für Patch 9.2.5 gibt es allerdings noch nicht.

Was haltet ihr von der Änderung? Werdet ihr die legendären Items dann doch noch skillen? Oder ist euch die ganze Sache trotzdem zu kostspielig?

Quelle(n): us.forums.blizzard.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Grona1992

Mal wieder zu spät und zu wenig. Das komplette Legendäry System war von Anfang an (mal wieder) so umgesetzt das es die Reichen in Wow nur noch Reicher gemacht hat. Wieso ist es zwingend notwendig das man für das skillen selbst wenn man absolut alles selbst farmt für den Stufenaufstieg von Rang 1 auf Rang 2 MINDESTENS 100k an nen Npc drücken muss? Damit war schon klar das jeder der nicht von Anfang an dabei ist später nicht mehr einsteigen kann. Auch für „Selbstversorger“ kommt dieser 400% buff zu spät, denn ich brauche immer noch 144k mindestens an den NPC wenn es mich nicht täuscht um ein item herzustellen das zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich so um die 60 k kosten wird da mit 9.2.5 Wahrscheinlich niemand mehr ein Legendäry brauchen wird. Auf der anderen Seite sind Berufe als Goldquelle abseits der Legendären items der Stufe 291 ein Witz weil der Markt mit billigen Mats geflutet ist.

Jaba01

Also wird sich an dem Preisen nichts tun, da die Materialkosten das Problem sind.

Jaba01

Nun gut, wenn man sich die Bequemlichkeit macht und es direkt aus dem AH kauft, dann zahlt man natürlich einen gewissen Aufschlag. Die Materialien kaufen und es sich craftwn lassen ist ein gutes Stück günstiger, aber immer noch verdammt teuer auf machen Servern.

N0ma

Nicht die beste Idee. Besser wäre es zum Leveln sinnvolle Gegenstände herzustellen. Was man am einfachsten erstmal über Dailies realisiert werden könnte, generell über eine Änderung des Craftingsystems.

Zid

Ja sinnvolle Änderung. Denke viele Spieler wolle nicht mehr so viel Zeit/Geld in notwendige Items investieren.

Nach mehr als 15 Jahren WoW bin ich auch an einem Punkt, wo ich sagen würde:
Am liebsten wäre es mir, wenn das Spiel nur noch auf die Aspekte reduziert würde, die mir auch Spaß bringen. Gold / Mats / Daylies Farmen gehört da eben nicht dazu.
Denke da geht es vielen ähnlich.

In dem Moment wo man abwägen muss in einem Spiel zu Farmen, oder lieber eine WoW Marke zu kaufen, da der Zeit invest für das verdienen von Euro geringer ist, als die Zeit die ich zum Farmen benötige, läuft halt etwas schief.

Von mir aus kann das Spiel auch gerne 25€/Monat kosten, wenn sich dafür 100% meiner Spielzeit wie Spaß und nicht wir Arbeit anfühlt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x