Housing in World of Warcraft? Das sagt Blizzard in 2018 dazu

Housing ist ein Dauerbrenner-Thema bei WoW-Fans. Blizzard hat sich dazu geäußert und verrät, warum es das noch nicht gibt.

Es ist ein Feature, das Spieler von World of Warcraft sich seit weit über einem Jahrzehnt wünschen: Housing. Die Möglichkeit, ein eigenes Grundstück zu haben und nach eigenen Wünschen zu gestalten, ist tief in MMO-Fans verwurzelt. Immer wieder fordern Fans dieses Feature und immer wieder lehnte Blizzard es ab.

In einem Interview mit dem Game Director Ion Hazzikostas sprach das russische Magazin Game World Navigator auch über Housing.

World_of_Warcraft_Battle_for_Azeroth_Ion_Hazzikostas

Mammutprojekt Housing. Laut Hazzikostas ist Housing immer wieder ein Thema bei den Entwicklern. „Housing ist etwas das wir irgendwann in der Zukunft angehen könnten. Es ist etwas, über das wir reden. Aber es zu tun oder es richtig zu tun sind zwei sehr verschiedene Dinge. Falls wir uns jemals dazu entschieden, das zu machen, würden wir diese Entscheidung nicht leichtfertig treffen. Denn wir wissen, dass die Erwartungen und Qualitätsansprüche sehr hoch sind.“

WoW: Alle Infos zu „Battle for Azeroth“ in der Übersicht

WoW ist sozial, Housing ist das nicht. Für Hazzikostas ist World of Warcraft ein Multiplayer-Spiel und demnach sind Spieler „draußen in der Welt und interagieren miteinander.“ Das wäre schwer mit Housing zu vereinbaren, wenn Spieler nur noch in ihren eigenen Häusern wären und sich dann nicht mehr in Hauptstädten oder anderen gemeinsamen Orten aufhalten würden.

Housing WoW

Blizzard sagt niemals nie. Vollkommen ausgeschlossen ist Housing aber nach wie vor nicht. Man versteht den Wunsch der Spieler, sich ein eigenes Stück Land zu eigen zu machen und das Haus zu gestalten. So könnte man etwa die Köpfe von Bezwungenen Raidbossen als Trophäen aufhängen. „Wir sind einfach noch nicht so weit“, sagte Hazzikostas abschließend.

Ob der richtige Zeitpunkt für World of Warcraft jemals kommen wird, ist also fraglich. Aber wer weiß: Nach einem großen Kriegs-Addon ist vielleicht eine Erweiterung mit Erholung auf dem Plan … und da würde Housing doch perfekt passen.

Cortyn meint: Ich persönlich halte das fehlende Housing für eines der größten Minuspunkte von World of Warcraft. In meiner Märchenwelt müsste Blizzard einfach nur das geniale Housing aus WildStar kopieren. Instanzierte Grundstücke mit mehreren Gebäuden, Möbeln von Handwerkern oder als besondere Drops von Gegnern und Erfolgen. Dazu die freien Designmöglichkeiten aus WildStar – es wäre perfekt. Ich brauche keinen „Gameplay-Grund“ für das Housing. Rollenspiel und die Freude am „digitalen Eigenheim für den Charakter“ sind vollkommen ausreichend.

Die WoW-Community ist gespalten – Blizzards Plan geht voll auf

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Braucht WoW richtiges Housing?

Ihr wollt keine News mehr zu World of Warcraft und Battle for Azeroth verpassen? Dann lasst doch einen Like auf unserer WoW-MeinMMO-Facebookseite da!

Quelle(n): wowhead.com, nim.ru
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Micro_Cuts

So sehr ich auch gutes Housing liebe glaube ich aber das es zu WoW gar nicht mehr passt. Liegt hauptsächlich an der Spielerschaft. Alles was nicht mit dem Endcontent zu tun hat betrachten viele ja als nutzlos. Allein wie die ganzen Spieler zum max Level rushen, als würden die etwas verpassen.

Nyo

Brauche ich absolut nicht und würde ich als totale Ressourcen Verschwendung betrachten.

Ich sehe einfach keinen Grund darin ein Housing System zu implementieren außer aus RP Sicht und daran haben zu wenig Leute Interesse um es zu rechtfertigen.

WoW ist halt ein Themepark und mehr als eine nette Spielerei würde dieses Feature wohl nicht sein.

Nur meine Meinung 🙂

Deader

Ich hab jetzt paar mmos mit housing hinter mir und ich sehe immer noch kein Grund für was das gut sein soll. Klar nette Spielerei und so aber wenn dafür der Rest stimmt brauch ich das wirklich nicht.

Gorm

Instanziertes Housing ist für mich kein Housing. Da WoW aber wenn überhaupt Instanziertes Housing bieten würde können sie es aus meiner Sicht sehr gerne sein lassen und sich auf wichtigere dinge Konzentrieren.

Lilith

Also ich spiele WoW seit BC und wünsche mir kein Housing. Wozu auch ? Kenne das aus SWTOR und FF14 und fand es dort auch nicht gut.

Kendrick Young

Mit Housing könnte man soviele coole sachen machen.

ich erinner mich an Wildstar. Rennstrecken für hoverboards, Jump and run puzzles usw.. Da war echt viel möglich

Bonebanger

Das Argument des antisocialisings ist einfach nur käse als würden die Devs nicht mal bei anderen MMORPG´s schnusen gehn. Alleine in Eso gibt es so viele Häuser und Wohnungen und trotzem sind die Städte voll.
Ich könnte die Idee noch halbwegs verstehen, wenn wir nicht das Crossrealm System hätten, wo bei bedarf einfach „Masse“ aufgefüllt werden kann.

Die drücken sich nur davor weil die Ansprüche so hoch sind und noch keiner im Hause Blizzard ne bahnbrechende Idee für etwas neues hatte! Eventuell is man aber auch immer noch geknickt, weil die Spieler die Garnision nicht so geil fanden wie erwartet. 😀

Gorden858

Ja aber was war denn der Hauptkritikpunkt an den Garnisonen? Das war doch, dass die Leute sich beschwert haben die ganze Zeit dort alleine zu sein. Damit ist seine Sorge doch berechtigt.

Koronus

Quatsch richtiges Housing in der echten Welt von Azeroth und nicht irgendeinem Ort am Arsch des Universums würde sehr viel sozialer machen da RPler eigentlich eh darauf warten endlich Mal eigene Flächen für RP zu haben.

Soldier224

“ So könnte man etwa die Köpfe von Bezwungenen Raidbossen als Trophäen aufhängen.“

Super Idee. Haben schon zig andere MMo´s etabliert…

Fast alle Mmorpg´s haben es hinbekommen Housing zu etablieren. Mal mehr, mal weniger erfolgreich. Dass es Blizzard nicht schafft oder dauernd mit Ausreden daher kommt ist für mich seitjeher ein Armutszeugnis.

Micro_Cuts

„WoW ist sozial, Housing ist das nicht.“

Das ist Unsinn! Man kann Housing sehr wohl so gestalten das es die Spieler dazu bringt raus in die Welt zu gehen. Da gibt es ein Haufen MMOs die das können. Bestes Beispiel is ganz klar Wildstar – bestes Housing im gesamten Genre.

Aber selbst für Housing würde ich nicht wieder mit WoW anfangen, dafür gefällt mir das Grundkonzept nicht mehr. Es ist langweilig das ständige niemals endende Dungeon/Raid farmen. Aus was anderem besteht WoW ja nicht.

Fain McConner

Ich habe den Ausspruch bisher eher andersrum gehört.

mmogli

Housing in WoW ..da würde Mmogli wieder einsteigen. Sonst ist WoW nur zum hoch lvln und Raiden gut 😉

Housing

Ich wünsche mir eine Mischung aus FFXIV und Instanziertes Housing. Was nützt mir Housing, wenn ich weder die Gilde noch vor fremden Leuten mit dessen Schönheit (oder Trollerei) prahlen kann?

Wie es Final Fantasy 14 gelöst hat, ist wunderbar: Festes Stück Land mit ECHTEN Nachbar. Doch zugleich hat es auch einen Nachteil: Limitierte Plätze und unterschiedlichen Größen. Würde es WoW schaffen beides zu kombinieren, das heißt: Feste, jedoch immer neu generierende Plätze mit echten Nachbar und einheitlichen (jedoch ausbaubare) Größen, wäre jeder zufrieden gestellt (außer die, die doch explizit Instanziertes Housing warum auch immer möchten).

Vanzir Nivis

Wäre eigentlich nicht schwer. Feste Grundstütze, sagen wir mit 5-10 Plätzen, womit meine seine Nachbarn hat, das aber auf mehreren Ebenen, so dass man beim betreten angeben muss, zu welcher Ebene/Nummer man will und dann kommt das Phasing ins Spiel. So kann man denselben Platz für mehrere nutzen, sollten alle Häuser in dem Gebiet belegt sein, wird einfach ne neue Ebene eröffnet und dort können dann wieder 5-10 Leute einziehen.

Koronus

Für die gibt es noch immer die Garnision.

Chucky

Das Housing würde WoW erheblich aufwerten, WENN es richtig gemacht wird.

Ich würde mich mit Housing nur beschäftigen, wenn genug Vielfalt zur Gestaltung sowohl innen als auch außen möglich wäre. Das Housing meistens instanziert ist, stört eigentlich nicht, ideal wäre natürlich frei in der Welt Grundstücke zu pachten und dann regelmäßig Steuern zahlen zu müssen.
Jedes Gebiete bietet dann X Grundstücke in verschiedenen Preisklassen von einfaches Bauernhaus bis zur Villa und mittels Questreihe für Gilden könnte man gewisse Burgen übernehmen und gestalten. Dazu müsste aber WoW komplett aufgebohrt werden…

Varoz

Das housing wie in Wildstar finde ich zB überhaupt nicht gut, aufgrund der instanzierung, ich hätte gern ein housing mit echten Spielern als Nachbarn, das es so wie in archeage nicht funktioniert ist klar, aber wenigstens ein instanzierter housing Bereich, wo mehrere Spieler ihr haus haben, so wie in ff14, oder hdro wäre doch ganz cool.

Phinphin

„Für Hazzikostas ist World of Warcraft ein Multiplayer-Spiel und demnach sind Spieler
„draußen in der Welt und interagieren miteinander.“ Das wäre schwer mit
Housing zu vereinbaren, wenn Spieler nur noch in ihren eigenen Häusern
wären und sich dann nicht mehr in Hauptstädten oder anderen gemeinsamen
Orten aufhalten würden.“

Also so wie in MoP mit dem eigenen Hof? Oder der Garnisson in Draenor?

Bei Hazzikostas frag ich mich manchmal ernsthaft, ob er sein eigenes Spiel schonmal gespielt hat.
In Anbetracht dessen, dass andere Spiele wie Wildstar, SWToR, LotRO oder ESO sehr wohl zeigen, dass es noch genügend Gründe gibt, sich außerhalb des Housingbereichs aufzuhalten, frag ich mich auch, ob er überhaupt irgendwelche MMOs gespielt hat.

Vladimir Klitschko

Blizzard selbst oder Blizzards Mitarbeiter sind bestimmt keine die irgend etwas „kopieren“ sondern erst mal Jahrzehnten selbst darüber nachdenken, genau das macht sie einzigartig und genau deswegen haben sie mit jedem Spiel erfolg. Das kann man leider nicht ignorieren.Dafür muss man auch nicht jedes MMO und die dazugehörige kläglich scheiternde Geschichte gehört, gesehen oder selbst gespielt haben. Nur weil Housing in anderen MMOs implementiert war heist das noch lange nicht das es auch in oder zu WOW passt. Die werden sich jetzt nach BFA erst ein mal auf Vanilla konzentrieren, was auch gut so ist, darauf warten wir schließlich auch schon über 10 Jahre *facepalm*

Phinphin

Es ging mir jetzt um die hanebüchene Argumentation Hazzikostas (die sogar bereits seit Jahren durch WoW selbst widerlegt wird) und nicht darum, ob es tatsächlich sinnvolle Argumente gibt, die aktuell gegen das Housing sprechen.

Vladimir Klitschko

ich hab dich schon verstanden, man könnte es auch sarkasmuss nennen. Was genau hast du denn bei mir nicht verstanden? Das eine schliest doch genau das andere mit ein wenn du behauptest das man keine Aussagen treffen darf weil du der überzeugung bist man/ er sei nicht qualifiziert genug, denn genau darum geht es ja.

Mandrake

„Blizzard selbst oder Blizzards Mitarbeiter sind bestimmt keine die
irgend etwas „kopieren“ sondern erst mal Jahrzehnten selbst darüber
nachdenken,…“

Ähm….nein…
Also sorry, ich habe seit langem nicht mehr so gelacht….

Blizzard KOPIERT bis aufs Blut aus anderen MMO´s und verkauft das dann als eigenen Kram, mit ein par kleinen Änderungen.

Schau dir die Gründungsstory von WoW and…wie…
„World of Warcraft“ zu seinem Namen kam….

*hust* lizenzprobleme *hust*

Keine Ahnung aber…..hast du auch MMOs neben WoW gespielt? Sind die da, wenn, nicht mal Dinge aufgefallen die „plötzlich“ in WoW aufgetaucht sind?
—-
tiefer gehe ich da nicht drauf ein sonst wird das hier nen Wall of Text…

Das einzige was Blizzard jemals wirklich selbst entwickelt hat war…..

Der Dungeonsbrowser….

Micro_Cuts

„Blizzard selbst oder Blizzards Mitarbeiter sind bestimmt keine die irgend etwas „kopieren“ sondern erst mal Jahrzehnten selbst darüber nachdenken, genau das macht sie einzigartig und genau deswegen haben sie mit jedem Spiel erfolg.“

Hier musste ich hart lachen … nein Blizz kopiert gar nichts von anderen MMOs. NICHTS … die anderen MMOs hatten diverse Features nur durch Zufall Jahre vor WoW …

mmogli

Blizzard selbst oder Blizzards Mitarbeiter sind bestimmt keine die irgend etwas „kopieren“ sondern erst mal Jahrzehnten selbst darüber nachdenken, genau das macht sie einzigartig und genau deswegen haben sie mit jedem Spiel erfolg
————————————————————————————————-
hihi

Cortyn

Hazzikostas hat schon öfter gesagt, dass gerade die Garnison dafür gesorgt hat, dass Spieler alleine an einem Ort sind. Das war ein Fehler.

Das ist kein Widerspruch zu seinen Aussagen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x