WoW: Hexenmeister eskalieren in Dragonflight, können Grubenlords beschwören

WoW: Hexenmeister eskalieren in Dragonflight, können Grubenlords beschwören

In Dragonflight können Hexenmeister aus World of Warcraft richtig dicke Dämonen auspacken. Sogar riesige Grubenlords sind dabei.

Mit dem neuen Talentsystem ändert sich in Dragonflight eine Menge an World of Warcraft. Auch wenn Blizzard vor allem versucht, die „Dauerbrenner“ in den Talenten unterzubringen, bekommen die meisten Klassen doch noch einige neue Talente spendiert. Eines davon ist nun beim Dämonologie-Hexenmeister, der damit einige der mächtigsten Dämonen beschwören kann, die es im WoW-Universum überhaupt gibt: Grubenlords.

Was lernen Hexenmeister in Dragonflight? Dämonologie-Hexenmeister können in Dragonflight das Talent „Gul’dan’s Ambition“ erlernen. Das ist eine Erweiterung des „Netherportals“, bei dem Hexenmeister für 15 Sekunden lang immer zusätzliche Dämonen beschwören, wenn sie Seelensplitter ausgeben.

„Gul’dan’s Ambition“ sorgt dafür, dass am Ende des Netherportals noch einen zusätzlichen Dämonen ruft, nämlich einen Grubenlord („Pitlord“). Wie stark dieser Grubenlord ist, hängt von den ausgegebenen Seelensplittern während der Dauer von Netherportal ab.

Wie auch bei anderen Dämonen üblich kann die Dauer des Grubenlords um 15 Sekunden verlängert werden, wenn der Hexenmeister seinen Tyrannen herbeiruft.

WoW Pitlord Spear Red trans
Grubenlords sind mit die mächtigsten Dämonen im WoW-Kosmos.

Was sind das für Dämonen? Grubenlords dürften den meisten Spielern schon seit Warcraft III ein Begriff sein – dort wurde enthüllt, dass die Orcs vom Grubenlord Mannoroth verdorben wurden. Mannoroth wurde daraufhin von Grommash Höllschrei getötet und die Orcs von ihrem Blutrausch befreit.

Seither tauchen Grubenlords immer mal wieder auf, meistens als Raidboss oder besonders mächtiger Widersacher. Meistens sind sie Generäle oder andere Befehlshaber der Legion und zählen zu dem mächtigsten, was die Dämonen aufwarten können. Daher wurde Magtheridon in der Scherbenwelt auch unter großen Mühen gefangengenommen.

Was ist das Problem an der Sache? Auf den ersten Blick scheint so eine Fähigkeit verdammt cool zu sein – auf den zweiten könnte sie aber für einige optische Probleme sorgen. Denn so ein Grubenlord ist selbst in der Hexenmeister-Variante ziemlich groß. Wenn der auf einen Boss zustürmt, dann dürfte er einen großen Teil des Sichtfelds einnehmen, was vor allem Nahkämpfer ordentlich Nerven kostet dürfte. Vor allem, wenn man bedenkt, dass mehrere Hexenmeister im Raid alle gleichzeitig einen Grubenlord zeitgleich aktiv haben könnten.

In der Regel werden Pets von anderen Spielern in Gruppen- und Raidinhalten zwar für Mitspieler ein wenig „geschrumpft“, aber ein Grubenlord ist noch immer ein imposanter Anblick.

Für die Macht-Fantasie eines irren Hexenmeisters, der selbst die mächtigsten Dämonen herbeirufen kann, ist das aber wohl ein Segen.

Wenn Hexenmeister jetzt noch diese Glyphen bekommen, wäre es nahezu perfekt …

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Huehuehue

Vollkommene Eskalation! Jetzt versklaven die Hexer auch noch die mächtigsten Dämonen. Nächster Schritt, Eredar!

Koronus

Haben wir technisch schon bereits in Legion mit den Zwillingen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx