WoW Guide: So schaltet ihr das „Gebundener Schemenhund“-Mount frei

WoW hat „heimlich“ ein neues Reittier eingebaut. MeinMMO verrät im Guide, wie ihr schnell den „Gebundener Schemenhund“ freischaltet.

Nicht alle Inhalte von Patch 9.0.5 sind in den Patchnotes verzeichnet. So hat sich auch ein mehr oder weniger „geheimes“ Reittier in World of Warcraft: Shadowlands geschlichen. Das ist ein Gebundener Schemenhund. Ein Reittier, wie man es unter den Dienern des Kerkermeisters häufiger sieht. Das Reittier könnt ihr nicht einfach so kaufen, sondern ist hinter einem kleinen Rätsel versteckt. Wir zeigen euch Schritt für Schritt, wie ihr dieses Mount freischalten und dann im Schlund damit reiten könnt!

Die gezeigten Bilder aus diesem Artikel stammen von wowhead.

1. Kauft euch den Stygiatensor

Zuerst müsst ihr bei Ve’nari in Ve’naris Zuflucht den Stygiatensor kaufen. Der kostet satte 1.500 Stygia und wird euch nur angeboten, wenn ihr bei ihr bereits den maximalen Ruf erreicht habt. Ist das nicht der Fall, dann müsst ihr erst weiter Ruf bei ihr sammeln, also tägliche und wöchentliche Missionen abschließen oder seltene Feinde im Schlund bezwingen.

Wer bereits seit dem Launch von Shadowlands Ruf sammelt, sollte aber längst das Maximum bei ihr erreicht haben.

Mit dem Stygiatensor könnt ihr überall im Schlund kleine, grüne Wolken ausfindig machen. Zumeist sind die an schwer erreichbaren Stellen (etwa auf Türmen, hinter starken Feinden oder am Ende von Höhlen).

WoW Shadehound Guide 1
Diese grünen Wolken müsst ihr finden.

Benutzt den Tensor, um den Wolken Stygiasplitter und Stygiastaub zu entziehen. Sammelt mindestens jeweils 200 Splitter und Staub.

Die kleinen Wolken werden euch auch auf der Minimap angezeigt, sobald ihr in der Nähe seid – falls ihr den Stygiatensor bei euch führt.

2. Auf in die Verdammnisfestung

Nun müsst ihr in die Verdammnisfestung reisen und geht zu den Koordinaten 23 / 68. Dort könnt ihr einen Haken sehen, den ihr anwählen könnt, um euch nach und nach auf eine Plattform zu ziehen, bis ihr bei den Koordinaten 24 / 76 ankommt. Das ist ein Turm mit grüner Wolke. Benutzt hier den Stygiatensor, um in eine andere Phase zu wechseln.

Es erscheint nun eine Kiste mit 6 Runen, die über der Kiste schweben. Per Klicks auf die Runen könnt ihr immer zwei Runen ihre Position tauschen lassen.

Richtet euer Augenmerk auf die Spitzen des Turmes, die euch umgeben. An den Spitzen seht ihr die identischen Runen, die auch über der Kiste schweben.

Die korrekte Reihenfolge der Runen auf der Kiste.

Ihr müsst nun dafür sorgen, dass die Runen über der Kiste in der gleichen Reihenfolge sind, wie die Runen an den Spitzen. Die erste Rune entspricht dabei der Spitze links vom Greifhakenpunkt, dann geht es im Uhrzeigersinn weiter.

Aber Achtung! Ihr solltet auf keinen Fall einfach wild rumklicken. Wer zu viele Schritte benötigt oder sich zu viel Zeit lässt, für den wird dieser Teil des Rätsels für zwei Stunden gesperrt. Dann müsst ihr später noch einmal zurückkehren und es erneut versuchen.

Habt ihr das Rätsel gelöst, könnt ihr die Kiste öffnen und erhaltet eine Zerbröckelnde Stele.

3. Ve’nari und der Kodex

Habt ihr die Zerbröckelnde Stele im Inventar, dann könnt ihr zu Ve’nari zurückkehren. Die hat nun nämlich einen neuen Gegenstand im Angebot, einen noch nicht vollständigen Runenkodex. Der kostet satte 2.000 Stygia und schickt euch auf die nächste Mission.

Ihr müsst den Kodex nämlich komplettieren und dafür die noch fehlenden Seiten finden. Diese gibt es an den folgenden Koordinaten:

  • Seite 1 findet ihr in einer Höhle des Bestienlabyrinths. Der Eingang zur Höhle ist bei den Koordinaten 49 / 85.
  • Seite 2 findet ihr in der Verdammnisfestung, auf der Plattform mit dem seltenen Feind Tanassos. Die Seite liegt bei den Koordinaten 27 / 72.
  • Die letzte Seite findet ihr im Tremaculum auf einem der Türme, wo Anduin zu Beginn von Shadowlands festgehalten wurde. Die genauen Koordinaten sind 27 / 13.
Die Seiten leuchten und glitzern leicht, sind also gut zu erkennen.

Habt ihr alle Seiten gesammelt, könnt ihr den Kodex in seine vollständige Version verwandeln. Der Kodex verrät euch quasi, wie der Rest des Rätsels zu lösen ist.

4. Craften der Metalle

Für diesen Schritt müsst ihr erst eine ganze Menge gefarmt haben. Ihr benötigt nämlich:

  • 200x Stygiastaub
  • 200x Stygiasplitter
  • 1x Werkzeuge des Seelenschmieds

Staub und Splitter bekommt ihr aus den eingangs erwähnten grünen Wolken, die Werkzeuge des Seelenschmieds hingegen gibt es von Seelenschmieder Rhovus, einen Rare-Mob bei den Koordinaten 36 / 42.

Habt ihr die Items gesammelt, dann begebt euch zu den Koordinaten 23 / 68, hier könnt ihr erneut einen Hakenpunkt anwählen. Arbeitet euch so mit mehreren Haken die Festung hoch, bis ihr beim Seelenstahlamboss ankommt, bei den Koordinaten 20 / 67.

Verarbeitet Staub und Splitter zu 20 Stygiabarren und im Anschluss die Barren mit den Werkzeugen zu „Gepanzerter Hülle“.

WoW Shadehound Guide 4
Am Amboss verarbeitet ihr die Items.

5. Fangt die Streunende Seele

Dieser Schritt ist recht simpel. Begebt euch in den Seelenfluss Gorgoa und haltet nach einer streunenden Seele Ausschau. Das ist die Seele eines Wolfes, die vom Norden aus nach Süden den Fluss durchwandert. Im Anschluss erscheint sie nach einer Weile wieder im Norden und wiederholt ihre Strecke. Ihr müsst die Seele lediglich anklicken und schon erhaltet ihr eine Wolfsseele.

WoW Shadehound Guide 5
Diese Wolfsseele dient später als euer Mount.

6. Die Seele binden

Der letzte Schritt ist ebenfalls simpel. Reist zu den Koordinaten 45 / 48 und klickt den Altar an. Ihr erschafft somit einen „Wilder Schemenhund“.

Das ist ein Queststarter, der euch mit dem letzten Schritt dieses Rätsels versorgt. Sobald ihr den Gegenstand verwendet, schwingt ihr euch auf den wilden Schemenhund, der panisch in alle Richtungen rennt. Ihr müsst nun die Runen in der korrekten Reihenfolge anklicken, um das Reittier erfolgreich an euch zu binden.

Die korrekte Reihenfolge der Runen könnt ihr der Stele entnehmen, die ihr in Schritt 2 dieses Rätsels bekommen habt.

Für wen lohnt sich das Reittier? Vor allem für Spieler, die gerne im Schlund reiten wollen, sich dabei aber nicht auf Glück verlassen oder die gewundenen Korridore von Torghast spielen wollen. Der „Gebundener Schemenhund“ ist eine gute Alternative zu den beiden anderen Reittieren und kann mit vergleichsweise wenig Aufwand relativ schnell verdient werden.

Braucht man das Reittier langfristig? Nein. Ab dem Patch 9.1 Ketten der Herrschaft werden Spieler die Möglichkeit haben, sämtliche Reittiere für den Schlund freizuschalten. Der Patch ist allerdings noch mindestens einige Monate entfernt, weshalb ihr noch lange auf die Freischaltung dieser Fähigkeit warten müsst. Wer bis dahin nicht permanent per pedes durch den Schlund ziehen möchte, sollte über die Beschaffung des Schemenhundes zumindest nachdenken.

Habt ihr euch das neue Reittier schon geholt? Oder ist euch das zu viel Aufwand?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x