WoW: World First Kills – Top-Gilde fordert klare Regeln und Geld-Preise

Exorsus reagiert auf den Bann von Blizzard. Wie kann man das Rennen um Firstkills in WoW wieder spannend und fair machen?

Vor wenigen Tagen hat Blizzard gegen einige Gilden in World of Warcraft einen Bann ausgesprochen, nachdem sich diese bei Helya – dem aktuell schwierigsten Boss – eines Exploits bedient hatten. Während einige Gilden, wie Limit, ihren Bann hingenommen und den Fehler eingesehen haben, wirft Exorsus Blizzard eine Doppelmoral vor. In einem langen Beitrag auf Reddit gibt Exorsus einen Einblick in das Leben der Elite-Raider und in die Probleme, die es aktuell gibt.

Blizzard: Das Fähnchen im Wind?

Blizzard_Pic

Laut Exorsus gehören „Tricks“ und das Ausnutzen kleiner Bugs schon immer zum Rennen um die Firstkills dazu. Exorsus wirft Blizzard eine „kreative Auslegung“ der Regeln durch die Entwickler vor. Denn was genau nun eine legitime Taktik und was ein „Ausnutzen eines Fehlers“ ist, das ist gar nicht immer so offensichtlich. So gab es etwa schon Kill von Archimonde in Warlords of Draenor einen ähnlichen Fall, bei dem man einen Tank zur bestimmten Zeit sterben lässt, um eine Mechanik zu umgehen.

Hier wurde das von Blizzard nicht geahndet. Tatsächlich benutzten damals sogar alle 5 Topgilden diesen Fakt aus, was daraus eine „valide Taktik“ machte.

Kein Anreiz für Firstkills

Ein weiteres Problem sieht Exorsus in dem Anreiz von Firstkills. Blizzard versucht in allen Sparten in den eSport-Markt zu drängen, aber PvE in World of Warcraft stirbt langsam aus – zumindest bei den Profigilden. Zur Elite zu gehören ist schwierig, zeitraubend und anstrengend. Die wenigsten Spieler wollen sich diesen Stress für „ein paar anerkennende Worte auf Twitter“ antun. Eine Möglichkeit wäre ein Preispool, der das Rennen um Firstkills wieder spannend macht und auch den Spielern neue Anreize gibt.

WoW Legion Exorsus Xavius-Kill
Exorsus war besonders schnell beim Mythic-Kill von Xavius.

Exorsus hat da zwar auch keine perfekte Lösung, aber einige Ideen, wie etwa diese:

„Führt einen kleinen Preispool für die X besten Gilden der Welt ein, mit klaren Regeln (Es muss der letzte Boss sein, maximal X Mitspieler pro Gilde, etc.). Das würde massenweise Spieler zurück in die Hardcore-Szene führen. Sie könnten sogar zusätzliche Haustiere einführen (etwa eine kleine Version des jeweiligen Endbosses) und sie als eine Art „Crowdfunding-Sache“ verkaufen (5%/10%/20% aller Einnahmen würden dann in den Preispool wandern).“

WoW Legion Xavius Version2
Xavius als Minipet – eine rettende Idee?

Auch das „Legendary-Softcap“ von 4 Items wurde angesprochen. Profi-Raider sahen sich gezwungen, mehrere Charaktere der gleichen Klasse auf 110 zu spielen und dann zu hoffen, dass sie die richtigen beiden Legendaries bekommen würden, um weiterhin mithalten zu können. Dieses Problem gehört aber bereits der Vergangenheit an. Siehe dazu unseren Beitrag zur Entfernung des Softcaps für Legendaries.

Den kompletten Beitrag von Exorsus findet Ihr wie gewohnt in unseren Quellen.

Cortyn meint: Mir fällt es hier schwer für eine Seite Partei zu ergreifen. Auf der einen Seite sehe ich es absolut nicht ein, dass geschummelt und exploitet wird – das hat nichts mit „Fair Play“ und einem gerechten Rennen um den First Kill zu tun. Auf der anderen Seite ist es auch schwierig, wenn Blizzard „mal so und mal so“ urteilt, was genau denn nun verboten ist und was nicht. Einige Vorschläge, wie etwa die Endbosse eines Raids als Minipets zu verkaufen und einen Teil der Einnahmen als „Gewinntopf“ für legitime Firstkills zu vergeben, finde ich dahingegen gut und würde ich vermutlich sogar unterstützen… und mich dann auch mal wieder für Firstkills interessieren.

Wie seht Ihr die ganze Sache?


Mit dem Rennen um World Firsts beschäftigen wir uns in diesem Artikel:

World of Warcraft: Twink-Raids, Nerd-Screams, Ruhm – Das Rennen um den World-First in WoW im Wandel der Zeit

Quelle(n): mmo-champion.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ambivalent

Oh man, was man hier alles für kommentare lesen “muss”. Seit wann entscheidet den irgendein anderer als man selbst was einem wichtig im leben ist? Und warum sollte es für first kills keinen anreiz geben? Manche verstehn einfach nicht das es für einen gewissen kreis an leuten eben mehr als ein spiel ist, aber das kann der 0815 zocken (also 99% der leute halt nicht verstehen). Die “trainieren” sicher genau so gut auf einen firstkill hin wie mancher normale sportler.

Und so sätze wie “wenn du richtig im leben stehst” – sorry, aber es ist wohl cool einfach mal so platt irgendwelche behauptungen in den raum zu werfen. Ihr kennt keinen einzigen der leute die da um firstkills kämpfen, geht aber davon aus das sie nicht im leben stehen (und dem zufolge nur am zocken sind). Ist ein ziemlich kleiner horizont für jemanden der doch so im leben steht.

OstseeMatze

Haben die Spieler von heute einen am Zaun? Leute werdet mal wach! Das ist ein Spiel. Wenn Ihr Geld etc. haben wollt, dann geht arbeiten! Ihr Spinner!

Cortyn

Was ist an dem Gedanken so abwegig? Andere “Spieler” bekommen doch auch mitunter hohe Summen für ihre Leistung. Ob im “richtigen” Sport oder im eSport und so ein Rennen um den Firstkill ist damit sicher zu vergleichen.

Keragi

Im richtigen Sport gibts aber auch Zuschauer die Gebühren bezahlen oder Eintritt, wenn die esport Übertragungen Geld kosten können die professionellen personen gerne ihren Lebensunterhalt damit verdienen.

Andy Boultgen

Mein Hund verlangt jetzt auch Geld damit ich mit ihm gassi gehe
.

Keragi

Ich verstehe überhaupt nicht wie man auf etwas so belangloses wie einen first Kill hinarbeiten kann und dafür auch noch nach aufmerksamkeit schreit es gibt viel wichtigere dinge im leben, da gibt es überhaupt keine zwei meinungen.

Gorden858

Och Leute, immer dieses “wichtigeres im Leben”… Wenn es danach geht, dann schmeiß doch bitte auch alle deine Hobbies hin und geh nach Afrika um Brunnen zu graben. Wir wollen alle etwas Besonderes sein und Aufmerksamkeit haben. Das liegt in unserer Natur und ist doch auch nichts schlimmes.

Keragi

Es gibt bereits Investoren die auf Afrika schauen da muss ich mich nicht noch einmischen. Etwas besonderes sein und aufmerksamkeit bekommen hat jeder junge erwachsene einmal miterlebt, da lächelst du aber nurnoch leicht wenn du anfängst im Leben zu stehen.

Gorden858

Ja? Warum? Weil man dann eine Famillie gegründet hat? Ich behaupte, ein Großteil des Reizes daran ist auch die Aufmerksamkeit die man von ihnen bekommt und dass man etwas ganz Besonderes für sie ist.

OstseeMatze

Ich kann dir da nur zustimmen Keragi!

Vallo

Geld bekommen nur weil man als erster den RAID geschafft hat? Was ist das denn für ein Schwachsinn. Ist doch deren Schuld, wenn sie so viel Zeit und Mühe darin setzen es zu schaffen. Es ist schließlich keine Arbeit, sondern ein Spiel und das sollte man auch so sehen.

Wer sich dennoch die Arbeit macht und vielleicht Spaß dran hat, nur wegen dem Erfolgserlebnis, dann ist ja gut. Aber Geld zu verlangen für sowas ist ja mal mehr als Schwachsinn. Wenn es denen kein Spaß macht und sich wie Arbeit anfühlt, dann sollten die es echt sein lassen. Sollte ein Spiel nicht dafür da sein Spaß zu machen?

Gorden858

Du hast aber schon mal davon gehört, dass es auch Preisgelder für die ersten Plätze bei sportlichen Wettbewerben, Turnieren und Ligen gibt (egal ob jetzt “Realsport” oder E-Sport)? Wo ist denn da der Unterschied? Sie verlangen ja auch nichts. Sie schlagen es nur vor, um die Szene wieder etwas zu beleben. Denn im Vergleich zu früher gibt es hier wesentlich weniger Gilden und Aufmerksamkeit.

OstseeMatze

Der unterscheid ist das es hier um einen “First Kill” geht den an in einem Spiel macht was in der Form an keiner ESL teil nimmt. Zu den Hobbys: Ich habe noch keinen Hobby Puzzler gesehen der bei Ravensburger ein Preisgeld verlangt hat nachdem er ein 10.000 Teile Puzzle fertig gestellt hat. Also es ist ein Hobby und mehr nicht. Man kann es mit Aufmerksamkeit und dem eigenen Geltungsbedürfnis aber auch übertreiben.

Gerd Schuhmann

Darum geht es ja gerade. Dass der Aufwand ein World-Fist-Raider in WoW zu sein, vergleichbar mit dem eines eSportlers ist, daher wollen die eine Struktur, die das so attraktiv macht wie in anderen Spielen.

Das ist ja im “richtigen Sport” genauso. Dass sich Leichtathleten genauso quälen wie Fußballer, aber Fußballer wahnsinnig viel Geld verdienen und Leichtathleten nicht. Die finden das unfair und fordern, mehr Aufmerksamkeit und mehr Geld.

Gorden858

Ich finde das Wort “Forderung” stellt das was sie eigentlich gesagt haben in ein falsche Licht. Ihre Aussage war ja nicht “Wir haben den gekillt, jetzt wollen wir Geld dafür”, sondern sie haben einen VORSCHLAG gemacht, “wenn es dafür Preisgelder geben würde, gäbe es um das ganze Rennen vermutlich wieder mehr Teilnehmer und größere Aufmerksamkeit. Denkt doch mal drüber nach.”

Und so etwas könnte man auch Ravensburger vorschlagen. “Lasst uns doch ein Event machen, bei dem wir die besten Puzzler einladen, jeder kriegt ein neues, extra für diesen Zweck produziertes Puzzle und dann übertragen wir diesen Wettstreit im Fernsehen/Internet.” Würde vermutlich nicht in deren Marketingkonzept passen aber man darf doch über alles nachdenken.

echterman

Ich persönlich fände es gut wenn man die Worldfirst Kills genauer reglementiert. Denn früher war es oft so das Patches, die Raids zum Inhalt hatten, nicht der ganzen Welt zum selben Zeitpunkt offen standen. Das verschiebt natürlich den Wettbewerb.

Um das ganze sinnvoll durchführen zu können, müssten dann aber auch die Raids 100% bugfrei sein. Dann einen Raid rein patchen und zu einem festen Zeitpunkt, der für die ganze Welt gilt, öffnen und alle haben zum selben Zeitpunkt zugriff. Dann startet das Rennen auf die Worldfirsts. Das wäre meiner Ansicht nach fair für alle.

Zindorah

Schwierige Sache. Wenn es Geld geben sollte dann mit Ilvl Cap und Co. weil die Top Gilden machen ja nix anderes als massig Gear per Split-Raid zu farmen um dann die Bosse zu töten. Während “Normalo” Gilden länger brauchen, aber idr. auch deutlich weniger Gear haben als die Top Gilden, müsste das Geld an diese gehen und nicht an Gilden wie Exordus die einfach viel Zeit investieren um ein Gear Vorsprung zu haben.

Brauch man ja nur per Progress verfolgen. Da sieht man immer, das die Top-Gilden immer mit das höchste Ilvl im Schnitt haben, bevor diese einen Mythic Raid angehen.

Cortyn

Die Top-Gilden sind aber nicht nur aufgrund ihres Itemlevels besser. Die meisten haben auch schlicht ein besseres Verständnis ihrer Klasse und vom Spiel als wir “Normalos”.

Zindorah

Das stimmt auch wieder, dennoch ist denke auch viel das Itemlevel was es ausmacht. Ich hab schon viele Spieler gesehen die Bracket Rankings von 95+ schaffen (Was quasi den echten Skill-Level wiederspiegelt)

Denke aber für Preisgelder ist es zu wenig =/

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x