Seht hier, wie viel Spaß die Original-Entwickler an WoW Classic haben

Die ursprünglichen Entwickler von WoW schauen in Classic rein. Dabei sind sie nostalgisch und erzählen viele Anekdoten von vor 15 Jahren.

In weniger als einer Woche steht endlich die Veröffentlichung von World of Warcraft Classic an. Doch noch bevor die Spieler wieder in Azeroth eintauchen können, hat Blizzard einige der ursprünglichen Entwickler zusammen in einen Raum gepfercht und sie noch einmal einige Stunden zusammen spielen lassen. Das Ergebnis davon ist ziemlich herzerwärmend und zeigt, wie wichtig auch den Entwicklern die Anfänge von World of Warcraft waren.

WoW Classic ist schon jetzt so beliebt, dass die Server überfüllt sein werden.

Wer ist im Video zu sehen? Im Video sieht man fünf der ursprünglichen Entwickler, die schon an der Vanilla-Version von World of Warcraft mitgearbeitet haben, das waren:

  • Aaron Keller (3D Artist)
  • Alex Afrasiabi (Game Designer, bzw. Unterstützender Quest Designer)
  • Jeff Kaplan (Game Designer, bzw. Quest Designer)
  • Pat Nagle (Game Designer, bzw. Quest Designer)
  • Tom Chilton (Game Designer)

Entwickler nehmen sich selbst nicht zu ernst: Der ganze Beitrag ist voller Nostalgie und auch jeder Menge Selbstironie. So sagt Alex Afrasiabi etwa mit viel Pathos in der Stimme: „Du vergisst niemals, was du als erstes zu einem Spiel hinzugefügt hast. Du vergisst es einfach nicht.“

Nur einen Kameraschnitt entfernt sagt dann Tom Chilton, dass er absolut keine Ahnung mehr habe, was er damals als erstes getan hätte.

An einer anderen Stelle verrät ein Entwickler, dass „das ganze damals sehr leidenschaftlich war, so dass man damit sogar Unerfahrenheit einiger Leute ausgleichen kann“ – während im gleichen Augenblick eine Nahaufnahme von Jeff Kaplan eingeblendet wird.

Damals hatten die Entwickler keinen Plan: Vor allem Jeff Kaplan spricht recht offen darüber, dass man damals in der Entwicklung noch keinen großen Plan hatte, wie das Ganze am Ende aussehen soll. Manchmal ist man einfach morgens aufgestanden, hatte eine Idee und war so begeistert, dass man den ganzen Tag daran gearbeitet habe. Vieles geschah damals noch intuitiv und das große Gesamtbild kam erst sehr spät zusammen.

Oder wie Pat Nagle es ausdrückt:

Sie wollten einfach nur ein MMORPG erschaffen, das sie selbst gerne spielen wollten. Und genau deshalb wollte ich dabei sein.

WoW Classic bringt alle „nach Hause“: Am Ende ergreift Alex Afrasiabi noch einmal das Wort und vergleicht das erneute Spielen von WoW Classic mit dem Gefühl, nach langer Zeit nach Hause zu kommen. So sagt er:

Es hat etwas für sich, nach Hause zurückzukehren. So etwas passiert in unserem Leben nur sehr selten. Das ist etwas ganz Besonderes. WoW Classic gibt den Spielern die Chance, wieder nach Hause zu kommen.

Habt ihr eine ähnlich emotionale Bindung zu World of Warcraft in seiner Urform aufgebaut? Habt ihr auch das Gefühl, nach langer Zeit nun wieder „zu Hause“ anzukommen? Oder empfindet ihr ganz anders?

WoW Classic Klassenguide: Das sind Vorteile und Nachteile der 9 Klassen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (28)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.