Deshalb nennt Blizzard kein Release-Datum für Classic-Server bei WoW
Der Weg zurück ist lang und schwer

Die Ankündigung von WoW Classic war eine der schlagkräftigsten News von der Blizzcon 2017. Zwischen der Ankündigung und dem Release liegt allerdings noch eine unbestimmte Zeit. Warum dauert es so lange?

„Gäbe es diesen Schalter – wir hätten ihn umgelegt.“

Der Wunsch nach Servern, auf denen alte Erweiterungen oder WoW Classic läuft, ist schon so alt wie „The Burning Crusade“.

Aber lange wollte Blizzard diesem Wunsch nicht entsprechen. Das ging soweit, dass sich Blizzard den Ruf einhalte, nicht auf seine Spielerschaft zu hören.

Game Director J. Allen Brack sagt im Interview mit PC Gamer, er wisse nicht genau, wie es zustande kam, aber es entwickelte sich die Idee, Blizzard sei vehement gegen Classic-Server. Dabei gab es intern bei Blizzard immer das Verlangen, einen Weg zu finden, alte Erweiterungen weiterlaufen zu lassen.

„Könnten wir einen Schalter umlegen, und Classic WoW würde wieder laufen, wir würden es tun. Wir würden diesen Schalter umlegen.“ Aber laut Brack, gebe es zahlreiche Probleme, die man lösen musste und noch lösen muss, bevor WoW wieder wie 2005 werden kann.

Blizzcon World of Warcraft Classic Servers Chromie

Es ist nicht nur das Spiel, sondern auch die Emotionen

Einer der gewichtigsten Gründe, wegen denen das Team so lange mit der Entscheidung haderte, ist die Sicht der Spieler. Classic spielen heißt eben nicht Classic erleben. Was genau macht Vanilla WoW also eigentlich so besonders?

Viele Spieler erinnern sich gerne an die positiven Aspekte des Spiels. Dinge, die Ihnen gut gefielen, oder die sie mit tollen Erlebnissen verbinden: zum ersten Mal Level 60, der erste Raid, das erste Mount oder das Gefühl einer großen Gilde.

Sie haben sich schon an die Bequemlichkeiten von Retail WoW gewöhnt, und würden sich vermutlich ärgern, wenn einige Dinge fehlen (Allianz-Spieler hatten zu Classic kein Heldentum!). Das wird aber häufig übersehen.

Obwohl dieser Einwand noch immer im Raum steht, will Blizzard endlich über diesen Schatten der Vergangenheit springen. Blizzard will aufhören, Leuten zu sagen, was sie denken. Wichtiger ist, was die Spieler denken.

World of Warcraft Raid Loot
Der Kampf gegen Nefarian war für viele Spieler der Erste dieser Art – und hat vielen Gilden Zusammenhalt gegeben.

Die Spieler verdienen ein Spiel in Blizzard-Qualität

Vanilla ist fest im Gedächtnis der Spieler verankert. Würde es heute unverändert neu erscheinen, hätte es vermutlich eine ganz andere Wirkung. Es sind die Erinnerungen der Spieler, die WoW Classic zu dem Spiel machen, das es bis heute geworden ist.

Es ist nicht wichtig, zu überlegen, welche Dinge Classic großartig gemacht haben. Es ist wichtig, zu wissen, warum diese Dinge großartig waren. Die Erinnerungen, die Spieler mit etwas verbinden, sind wichtiger, als die Dinge selbst. Es gilt, das Spielgefühl von Classic wiederzubringen.

Brack sagt: „Dieses Spiel bedeutet den Spielern viel. Sie haben hunderte Stunden in das Spiel gesteckt, für das sie tiefe Verbundenheit empfinden, und es ist etwas, was sie heute nicht mehr erleben können. Es ist nichts, was man einfach so in Blizzard-Qualität spielen kann – aber genau das wollen wir liefern.“

Warcraft

„Es ist, als hätten wir zwei MMOs am laufen.“

Der zweite, große Grund für die lange Zeit der Überlegung sind technische Schwierigkeiten. Um WoW Classic laufen zu lassen, benötigt man eine eigene Serverstruktur. Die aktuelle Version vom Spiel und die damalige laufen so unterschiedlich, dass man sie nicht einfach verbinden kann.

Für einen reibungslosen Ablauf bräuchte man zwei Teams, die sich jeweils um ein vollwertiges MMO kümmern. Ein großer Aufwand, der nicht leicht zu stemmen ist. Erst ein kürzlich gefundener Ansatz könnte es ermöglichen, Vanilla auf den aktuellen Serverstrukturen laufen zu lassen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Classic WoW die gleichen Features haben wird wie die Live-Server. LFR, Dungeon Finder und jegliche Cross-Realm-Aktivitäten werden nicht unterstützt. Um diese Trennung zu gewährleisten wird ein vollständiges, separates Team an dem Projekt arbeiten.

Blizzard Blizzcon Mike Morhaime 2017

Ein eigenes Team für mehr Leistung überall

Blizzards Erfolgsversprechen? Sie werden dieses Team extra für dieses Projekt anheuern, und nur Leute einstellen, die sich genau diesem Vorhaben mit Leib und Seele verschreiben wollen. Das Classic-WoW-Team ist also extra nur für Classic angestellt.

In den neuen und den aktuellen Content werden daher weiterhin dieselben Ressourcen fließen. Mit mehreren, separat arbeitenden Teams kann besserer Service für alle gewährleistet werden.

Durch die Größe dieses Projekts ist auch die Ankündigung so vage ausgefallen. Der Aufwand ist so groß, dass sich Blizzard selbst keine Frist setzen will. Daher bleibt es vorerst bei der Ankündigung, dass die Server kommen – ohne weitere Information. Es gibt kein Ziel-Datum.

World_of_Warcraft_Battle_for_Azeroth_Anduin_vs_Sylvanas_Key_Art_Logo
Fans von Retail WoW müssen sich keine Sorgen machen: Classic bekommt ein eigenes Team

Es wird viele Touristen geben – aber das ist in Ordnung

Schließlich kam der Sinneswandel vor allem durch die Entscheidung, über die eigene Meinung hinwegzusehen. Auch, wenn möglicherweise Spieler nur als „Touristen“ die Server besuchen, sie verdienen ein Spiel auf Blizzard-Niveau.

Mit der Ankündigung hat sich Blizzard Vanilla WoW voll und ganz verschrieben. Das Team hat sich dem Projekt auf diesem Niveau angenommen, also ziehen sie es auch durch. Sind die Server erst einmal live, werden sie nicht mehr heruntergefahren. Solange es World of Warcraft gibt, wird es auch Classic WoW geben.

Classic WoW ist ein Stück Videospielgeschichte. Ein Spiel, das so nicht nich einmal erlebt werden kann. Deswegen ist es wichtig, die Option zu bieten, es noch einmal besuchen zu können. Es geht darum, diese Geschichte zu erhalten.

World_of_Warcraft_Battle_for_Azeroth_J_Allen_Brack

Das vollständige Interview mit Brack könnt hier auf PC Gamer auf Englisch nachlesen. 

Quelle(n): pcgamer, massivelyop
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hansi74

Hallo zusammen,

einige mäkeln hier an, dass ja alles schon bekannt ist. Und das es nicht mehr das selbe sein wird wenn man es ein zweites mal spielt. Ich denke genau da liegt der Hund begraben. Klar, wenn man heute einen Twink erstellt dann frühstückt man alle Inhalte schnell ab und auf dem maxlevel zu sein. Es ist ja auch kein Problem an einem Tag Level 60 oder höher zu werden durch die Heirlooms und EP Pots etc. Wenn ich da aber an damals denke… Schurke… fing mit einem Dolch an, man hat 10 level gebraucht um den nächsten zu bekommen, man hat sich über die ersten grünen Schuhe gefreut usw. usw.

Selbst wenn man es jetzt nochmal spielen würde, es gab so viel zu tun, so viele verschiedene Wege die man einschlagen konnte. Und vor allem, es ging alles nicht so schnell. Elite Quests waren noch Elite Quests, man musste noch etwas dafür tun um eine belohnung zu erhalten. Heute steht man mit seinen Addons (klar, die gab es damals auch schon) am Rare Spawnpunkt und wartet mit 34 anderen fremden darauf den Mob zu knüppeln.

Und vor allem für Spieler die später dazugestoßen sind… Man kann nochmal die Tore von AQ öffnen und dabei sein. Man kann Stealth Runs machen um sich sein T0/0,5 zu holen. Das erste Mount mit 40! Bis dahin, laufen! Die epische Questreihe der Paladine und Hexenmeister für deren Mount – Wenn man jemanden damit gesehen hat, einfach nur WOW! Und natürlich immer die Diskussion von Spielern die sich ihr Mount “normal” gekauft haben – “Wie ihr bekommt euer Mount umsonst? Voll unfair!” – Wenn ich noch dran denke was die Sachen gekostet haben um die Quests abzuschließen, da gibt es am Ende auch keinen Preisunterschied mehr.. Farmen war noch Farmen und nicht in Vogelgestalt in 20 Minuten die Taschen mit Blumen voll haben. In Dungeons wurde CC angewandt (heute auch nur noch bei Mythics zu sehen, wenn überhaupt). In AQ gab es den höchsten Rang deines Hauptspells und und und… Zugansquest für MC, normal oder als Lavarun. Zugangsquest für BWL, ohne Ony-Umhang nicht machbar. Und dann natürlich Naxxramas.

Persönliche Meinung! -> Auch war PvP damals gut alleine möglich. Heute kann sich jede Klasse irgendwie heilen, irgendeinen Spell hat jeder… Damals gabs nur Pots (speziell für ein BG!) und Verbände… PvP war ausgeglichen. Jeder konnte gegen jeden bestehen. Wenn ich mir das heutige PvP angucke… ohne Worte. Hier ein Schild, da ein Absorb, dann wieder eine Heilung, CC, Heilung…

Manche werden wahrscheinlich zustimmen, aber es wird auch diejenigen geben, die eine komplett andere Schiene fahren, denen der momentane Status des Spiels besser gefällt. Aber deswegen wird es ja auch verschiedene Server geben. So kann jeder dem nachgehen was ihm am besten gefällt. Wenn es natürlich für jedes Addon eine eigene Serverfarm gibt wäre das absolut klasse. Natürlich müsste man auf jedem Server neu anfangen. Bleibt auch die Frage wie dann das Abomodell aussieht. 12,99€ für alle Addon-Server? 12,99€ für den aktuellen Stand + Classic? Abopakete? Man darf sich überraschen lassen.

Ich würde es sehr begrüßen wenn Blizzard es wieder möglich machen würde.

Und mal kurz an die Leute die hier von “einem” Server sprechen. Gäbe es tatsächlich nur einen physikalischen Server, könnten maximal 20 Leute ohne Probleme spielen. Die Farmen die Blizzard hier betreibt sind schon Wahnsinn. Diese müssen natürlich verdoppelt/verdreifacht, wie auch immer, werden. Und mit dem Kauf der Server ist es ja auch nicht getan. Die Dinger stehen ja nicht auf einem Feld und ernähren sich von Gras und Wasser. Das Rechenzentrum kostet auch seine paar Mark. So, und jetzt ist schluß 🙂

Ich würde mich freuen ein paar von euch in der “alten” Welt wieder zu treffen.

Sven Schneider

Besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Und ich stimme sogar zu. 😀 Es war eine wunderschöne und anstrengende Zeit. 😀 Ich lasse mich komplett überraschen.

Ronny Kummetz

TOP geschrieben.Ich ( war ) , lacht nicht bin immer noch Hexer . nu heißt das Warlock ( hört sich wohl Cooler an ?^^).Mal so gehen hab ich viel Lebenszeit mit WoW verbracht.Classic war anders ( bessere Leute, keine Fäkalsprache usw.was in Legion Standart ist.),aber Gm`s sind wahrscheinlich Multiresistent gegen alles.ZUSAMMENHALT und HILFE , ( Tschuldi Caps geklemmt ^^) wurden damals noch groß geschrieben.Ich Danke dir für deinen Beitrag ,Sprichst bestimmt nicht nur mir aus der WoW Seele. BB Euch allen alles gute und auf Bald iwann in Classic.

hansklarsicht2k

sie dürfen ruhig einige echt nutzlose frustrierende dinge weglassen. ich will wenigstens einen Schlüsselbund haben um nicht mein Inventar voll halten zu müssen mit schlüsseln oder auf der bank den schund archivieren…
nostalgie schön und gut, aber einige dinge waren einfach nur der reinste rotz, und es waren kleine dinge die weder zur spielmechanik beigetragen haben noch zum skill.
mal sehen was die machen um “spielgefühl” hervorzubringen…

Jude

Also die Typen die mit Wonne und Freude WoW restlos zerstört haben, sind die “Fans” oder sollen das Spiel wieder reparieren? Nee, wirklich nicht. Wer wirklich WoW gemocht hatte, spielt es spätestens seit MoP nicht mehr.

hansklarsicht2k

wohl eher seit cataclysm

Coreleon

Also ich denke der Tourismus aspekt ist schon etwas das man gar nicht so unterschätzen sollte. Das selbe Spielgefühl wird es wohl nicht sein können einfach weil “das neue” fehlt . Aber für die Nostalgie schauen da bestimmt viele vorbei.
Etwas tricky dürfte da dann halt die Abo frage sein. Entweder Blizzard nimmt für Live & Vanilla nur ein Abo, das wäre für die Spieler schon nett oder ein gesondertes , die Kosten müssen ja auch irgendwie gedeckt werden.

Wenn das tatsächlich nur ums Image ginge wäre auch F2P denkbar aber glaube da bekommt der Vorstand Haarausfall 😀
Wird man dann ja sehen wann die Server Live gehen und was genau einen da erwartet.

Matthias Döhrmann

Toursimus Aspekt sollten sie wirklich nicht unterschätzen. Ich wäre sogar bereit mir wieder ein Abo zuzulegen nur für Classic. Seit WotLK ist mir WoW einfach zu “einfach” geworden. Classic glänzte damit dass man ein riseiges MMO hatte in dem man reichlich dafür belohnt wurde wenn man Zeit investiert. Heute kauft man sich ein “geiles” Mount – damlas war das staunen über ein Epic Mount groß.

Sascha Schulte

Ja Blizzard wird nun einen Spagat hinlegen müssen.

Ich denke schon das Blizzard seine Schwierigkeiten haben wird da das Classic WoW einfach anders ist 😉
Sie denken mit Sicherheit schon darüber nach das es viele Beschwerden geben wird warum beim Launch von Classic WoW alles so schwer ist, warum man bis 40 noch laufen muss, was denn nun Elite Quests sein etc

Ja und auch eine gewisse Qualität möchte Blizzard abliefern. Einen Classic Server auflegen werden sie wohl ohne weiteres können.
Ich denke man macht sich schon Gedanken das man Gefahr laufen könnte das “neue” Spieler zuerst auf solch einen Classic Server landen könnten und sofort Rückschlüsse ziehen das dann wohl alles andere auch nicht so toll sein wird.

Hmm ich drücke Blizz die Daumen, sie werden es schon schaffen.

Nirraven

Wenn sich jemand beschwert, dass classic Server zu wenig Komfort haben, dann hat er glaub ich nicht das Konzept ganz verstanden und Blizzard hat dann hier den extremen Vorteil sich nicht mal rechtfertigen zu müssen, da sie eben nichts verändern dürfen, da sie eben das gleiche Spielgefühl wieder vermitteln möchten.

Bezüglich dem zweiten Punkt könnte man ja eine Art kleines Video bringen was man sich anschauen müsste bevor man auf einen Classicserver loslegt, der einem genau zeigt und sagt um was es sich dabei handelt. Das schafft man sicher das sich dorthin kein unbedarfter verirrt.

Ich drücke auf jeden Fall auch die Daumen!

Dennes Alps

ach die machen nur ein billig wow classik server daraus anstat es in blizzard qualität zu liefern …

die hätten schon vor jahren die entscheidung treffen sollen für jedes addone einen extra server zu erstellen wo nur bis dieses addone laufen kann
so hätte man nicht nur den clasik server sondernauch den cursade und den wrath und und und server
jeder spieler könnte dann sein libelings scenario spielen ohne diese verwässerung von neueren addones.
einzige bedinung, man müsste neu leveln

Koronus

Der Witz ist, genau das planen sie ab nun zu machen. Zuerst wird Classic neu gemacht. Danach irgendwann BC, dann WotLK und so weiter bis zu jedem Add-on ein eigener Server existiert.

Sascha Schulte

Woher hast Du die Information das es für jedes Addon eigene Server geben soll?

Koronus

Hab ich im WoW Forum gelesen.

Nirraven

Bitte Quelle angeben, danke.

Ectheltawar

Durchaus Interessant die Sicht von Blizzard zu dem Thema. Man unterscheidet hier zwischen, WoW Classic in der technischen Form, wie es halt damals auf den Servern lief und dem speziellen Spielgefühl das man mit Classic WoW hatte. Ich kann da nur zustimmen, das sind 2 vollkommen verschiedene Dinge.

Ich vermute einfach einen separaten Server zu eröffnen, auf den dann quasi eine Classic-Version des Spiels läuft, dürfte erstmal gar nicht so schwer sein. Aber ich hatte ja schon an anderer Stelle gesagt, das man damit lediglich ein WoW spielbar hätte, das zwar so ist wie vor 10 Jahren, aber keinefalls das gleiche Spielgefühl vermittelt, wie das eben vor 10 Jahren war.

Nun sagt Blizzard aber das ihre Classic-Server vor allem darauf abzielen das gleiche Spielgefühl zu vermitteln. Das ist meiner Meinung nach aber mit der alten Classic-Variante gar nicht zu erreichen. Im Grunde würde ich sogar behaupten das es überhaupt nicht Möglich ist das Spielgefühl einzufangen, welches WoW vor 10 Jahren vermittelte.

Ich bleibe mal gespannt wie sich das Thema entwickelt, befürchte aber wenn der Ansatz ist das Spielgefühl von früher einzufangen und das dann auch noch mit der gewohnt hohen Qualität von Blizzard das es eher ein Projekt wie “Titan” wird. Man wird am Ende feststellen das es so nicht umsetzbar ist und fallen lassen, bzw wird die investierte Arbeit dann in anderen Projekten wiederfinden.

maledicus

Bin absolut deiner meinung, ich würde sogar sagen, das es kaum möglich ist das spielgefühl welches man hatte als man sein erstes MMORPG gespielt hat nochmals zu haben. Kurzfristig tritt so ein gefühl ein wenn man beim start eines neuen MMORPGs dabei ist auf das man lange wartet und das einem gefällt. Für mich war Everquest 1999 das erste MMORPG, für viele andere 2005 WoW und egal was die sich erhoffen, es wird nicht wiederkommen.

Jedes MMORPG braucht weiterentwicklung und frische inhalte, ein classic WoW eingefroren auf alles vor BC? Es fällt mir schwer vorzustellen, das es viele spieler gäbe die das auf längere sicht spielen und wenn das nicht so ist bringt es blizzard nichts diese server zu betreiben.

Aber ich gönne es allen die darauf warten, das B classic WoW server bringt keine frage 🙂

Gruß.

Gorden858

Habe es eher so verstanden, dass sie der gleichen Meinung sind und das genau deswegen bisher nicht gemacht haben. Nun wollen sie aber darüber hinweg sehen und es trotzdem anbieten, auch wenn sie immer noch denken, dass viele enttäuscht sein werden, weil sich trotzdem nicht das erhoffte Gefühl einstellen wird.

Vielleicht reichen ihnen ja trotzdem die Nostalgiker, denen Classic auch jetzt noch besser gefällt als Retail WoW und die aktuell auf Privatservern spielen oder es tun würden und nur vom Aufwand oder dem EULA Verstoß abgehalten werden. Vielleicht hoffen sie aber auch darauf, dass viele Leute desillusioniert werden, die Veränderungen in einem besseren Licht sehen und das elendige Gejammer, dass früher doch alles besser war, endlich aufhört.

Gerd Schuhmann

Ich denke die nehmen vor allem den Anbieten für Privatservern deren “moral highground.”

Das Argument ist immer: Wir machen das ja nur, weil Blizzard uns dazu zwingt! Wenn’s ein offizielles Angebot gebe, dann würden wir das ja nie machen. Wir machen das nur, weil wir Classic WoW so lieben und Blizzard doof ist.

Und Blizzard ist immer der böse Konzern, der nicht auf die Spieler hört. Und ich denke das wollen sie einfach entkräften: Sie kommen aus der Nummer nicht anders raus. Sie wirken immer wie jemand, der sich gegen die Interessen der Spielerschaft stellt, wenn sie das nicht anbieten. Und die anderen kommen in so eine “Wir sind die guten Gesetzlosen”-Rolle rein. 🙂

Ich denke das stört Blizzard unheimlich auf so einer “Brand/Das ist unsere Marke, unser Image”-Ebene. So wollen sie einfach nicht gesehen werden. Und ich denke es ist für Blizzard wichtig, das aus dem Weg zu räumen. Auch wenn sie wissen: das wird uns Geld kosten und nicht funktionieren, aber das ist für unsere Marke wichtiger.

Koronus

Teilweise haben sie sich das selbst zuzuschreiben als Brack gesagt hat, dass die Spieler ehrlich gesagt das gar nicht wollen und nur glauben das sie es tun aber lieber ihm glauben sollen, dass sie es nicht tun. Ehrlich gesagt liegen sie da mir teilweise richtig. Ich wollte nur deswegen Classic Server, da es die schlechtere Alternative zu Burning Crusade ist. Für mich war BC super. Man kann noch Naxrammas sehen, die Timeline ist nicht so verunstaltet (gar nicht wäre sie es gewesen, wenn Blutelfen und Draenei auf 40 beginnen und ihre Startgebiete von 40-60 gehen), es gab genügend Verbesserungen zu Classic und Dalaran steht noch da, wo es sein soll.

Nirraven

Diesen “moral highground” verlieren aber dann nur classic Privatserver.

Auch wenn ich davon ausgehen das, eben die nächsten paar Erweiterungen kommen werden sofern die legacy Server nicht total floppen.

Ectheltawar

Möglich das ich es dann etwas falsch verstanden habe. 😉

Persönlich würde ich aber nicht auf die angesprochenen Nostalgiker hoffen, von denen heute einige auf Privat-Servern spielen. Ich kenne sicherlich nicht viele davon, aber zumindest im weiteren Internetbekanntenkreis kenne ich dann doch so 3-4 Spieler solcher Server. Die spielen gelegentlich gerne dann auf diesen Servern, aber würden es nicht tun, wenn sie dafür Geld bezahlen müssten.

Da sehe ich dann noch einen weiteren Knackpunkt der offiziellen Cassic-Server, die Kosten! Von den aktuell eventuell zahlreichen Privat-Server-Spielern, kann man keinesfalls als mögliche neue Spieler für diese Server hoffen, ich vermute da werden nicht wenige sein, die einfach nicht bereit sind für den Classic-Server zu bezahlen. Somit bleibt dann wohl ein kleiner Rest, der wirklich Spaß an Classic-WoW hat und dafür dann vielleicht auch bereit ist nur für diesen seine Abogebühren zu zahlen.

Für den Rest wird es kaum mehr sein als ein Server, auf den man mal reinschnuppert ob das besagte Spielgefühl dort noch so ist wie früher und sobald sie festgestellt haben, das selbiges einfach nicht mehr zu finden ist, selbigen dann wieder verlassen.

Blizzard hat leider das Problem, das es sich beim Thema “Classic-Server” so langsam eine Front gebildet hat, die Blizzard recht lautstark vorwirft nicht auf die Kunden zu hören. Bis zu einem gewissen Punkt kann man das ignorieren, dann aber muss man reagieren um den eigenen Ruf zu schützen. Ich denke Blizzard weiß recht genau das Classic-Server eine Totgeburt werden, egal wie sie selbige aufbauen. Persönlich würde ich diesen auch nur dann Erfolgsaussichten zusprechen, wenn Blizzard sie kostenlos anbietet….kostenlos…halte ich für recht unwahrscheinlich.

GosilaTV

Erstmal ist die Entscheidung für Classic Server auf jeden Fall die komplett richtige. Dieses Spiel hat es verdient wie Ocarina of Time oder Mario 64 zu jeder Zeit spielbar zu sein.

Trotzdem wird es spannend, wie aktuelle WoW Spieler auf die Classic Server reagieren werden. Eventuell baut Blizzard mit Classic ihren eigenen WoW Killer, was ich gar nicht so schlecht fände.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x