Streamer steckt 175 Stunden in Challenge bei WoW: Classic und scheitert dann bitter

Auf den letzten Metern scheitert dieser Streamer bei einer Challenge in WoW: Classic. Er wollte Stufe 60 erreichen, ohne einen Schadenspunkt zu erleiden.

World of Warcraft Classic ist ein recht altes Spiel, immerhin existiert die Ur-Version bereits seit knapp 16 Jahren. Klar, dass so manch ein Spieler da schon alles erlebt hat und sich neue Herausforderungen sucht. Die „Iron Man“-Challenge ist dabei ein alter Hut, bei der man bis zum Erreichen von Stufe 60 nicht sterben darf. Doch es geht noch extremer. Kann man Level 60 erreichen, ohne einen einzigen Schadenspunkt zu kassieren?

Das wollte der Twitch-Streamer Stadics herausfinden – und hat über eine Woche reine Spielzeit investiert.

Was für Regeln gibt es? Die Regeln für diese Challenge waren ziemlich simpel. Der Charakter darf keinen einzigen Treffer erleiden, der seine Lebenspunkte reduziert. Mit vielen Klassen wäre das nahezu unmöglich. Krieger und Schurken müssen etwa permanent in den Nahkampf und können die Challenge gar nicht bestehen. Möglich wäre es mit den Klassen:

  • Magier (starke Distanzangriffe und Manaschild)
  • Priester (solide Distanzangriffe und Machtwort: Schild)
  • Jäger (starke Distanzangriffe und Tier, das tankt)
  • Hexenmeister (starke Distanzangriffe und Dämon, der tankt)

Stadics entschied sich am Ende für den Magier, der über eine Vielzahl von Kontroll-Effekten verfügt. Frostblitze verlangsamen Gegner, Frostnova hält die Feinde auf Distanz gefangen und Polymorph verwandelt einzelne Feinde in Schafe, während verschiedene Zauberschilde Schaden absorbieren.

Hinzu kommt, dass andere Spieler bei der Challenge nicht helfen dürfen („unassisted“).

Was für Probleme gab es? Eine ganze Menge. Immerhin gibt es viele Kreaturen in World of Warcraft, die deutlich schneller als der Spieler unterwegs sind und damit rasch aufholen. Außerdem benutzen manche Feinde auch noch Fernkampfangriffe oder Zauber, wodurch die Distanz unerheblich wird.

Hinzu kommt, dass in einem MMORPG auch viele andere Spieler unterwegs sind, die auf die Spielwelt einwirken. Wenn ein anderer Spieler etwa Feinde vorher besiegt, dann könnten diese im ungünstigen Augenblick respawnen und sich dann sofort auf Stadics stürzen. Das hatte ihm in einem seiner Runs auch das Leben gekostet, als ein frischer Murloc sich auf ihn stürzte und schon im Wald von Elwynn sein Leben beendete.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wie hat er sich vor Schaden geschützt? Um Schaden zu vermeiden, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten in World of Warcraft Classic. Dazu zählen:

  • Nahkämpfer auf Distanz halten. Wenn ein Nahkämpfer den eigenen Charakter nicht erreicht, kann er auch niemals zuschlagen.
  • Schutzzauber wie der Manaschild. Physischer Schaden wird so vermieden und stattdessen Mana des Magiers verbraucht.
  • Schutztränke bieten für eine Stunde einen Schutzschild gegen bestimmte Elemente. So lässt sich zum Beispiel der Naturschaden von Giften mit einem Naturschutztrank kontern.
  • Betäubungseffekte, die Gegner kurzzeitig ausschalten und so gefahrlos machen.

So bitter endet der Run: In einem kleinen Video zeigt Stadics die Highlights und auch das Ende seines Runs. Sein bester Durchlauf dauerte ganze 175 Stunden an, ohne auch nur einen einzigen Schadenspunkt zu kassieren. Er erreichte Level 58 und war ungefähr auf der Hälfte zu Level 59.

Sein Untergang war ein Mitglied des Schattenhammerklans in Silithus. Das sind mächtige Zauberwirker, die nicht nur mit Feuerbällen um sich schmeißen, sondern auch noch über Spontanzauber verfügen. Ähnlich wie der Magier selbst, können sie „Feuerschlag“ verwenden, um sofort Schaden anzurichten – genau dieser Schaden trifft Stadics und seine Magierin Jaina und beendet damit den bis dahin makellosen Durchlauf.

Was macht Stadics nun? In seinem Video zeigt sich der Streamer sichtlich frustriert. Er lässt noch einmal Revue passieren, wie hart die Challenge war. Immerhin musste er 175 Stunden voll aufmerksam sein und ein einziger Fehler hätte den Durchlauf beenden können. Es gab knappe Augenblicke, in denen er gerade noch rechtzeitig einen passenden Schutz aktivieren konnte. Dass es mit einem Spontanzauber endet, nagt sichtlich an ihm.

Ein weiteres Mal wird er die Challenge nicht versuchen und er rät auch jedem davon ab. Künftig wird er sich eher anderen Herausforderungen widmen – wie etwa zu leveln, während er eine Augenbinde trägt oder ohne jemals etwas zu plündern.

Habt ihr auch schon mal so eine Challenge ausprobiert? Oder wäre das zu hart für euch?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koronus

Hat er vielleicht auf Celebras gespielt. Kann mich nämlich erinnern dort eine Magierin getroffen zu haben die Hilfe ablehnte und auch nicht in Dungeons gehen wollte wegen so einer Challenge und ich habe auch mal kurz Jaina im öffentlichen Chat gelesen.

Bodicore

Pff Magier… Als Jäger hätte er das unter Alkoholeinfluss mit einef Hand auf dem Rücken in 30h gemacht weil alles was nervt aufs Tier geht.

Snake

Ich kenne mich mit WoW nicht aus, habe früher ab und zu mal bei nem Kumpel gespielt als Jäger, bin aber nie auf lv 10 gekommen. Dachte man erhält automatisch ein Pet wenn man Level 10 erreicht. Wusste nicht das man eines zähmen muss. Ich weiß, ich bin unwürdig und unwissend xD

Chafaris

Bist du dir sicher? Soweit ich das weiß fangen Jäger ohne Pet an, bzw. war das vor einigen Tagen bei meiner besseren Hälfte so

Chafaris

Jap, das wird es sein 🙂

Koronus

Es hängt davon ob man auf der Insel der Exilanten startet.Startet man im klassischen Startgebiet so fängt man automatisch mit Pet an. Fängt man auf der Insel an muss man erst im Rahmen einer Tutorialquestreihe lernen wie man überhaupt Tiere zähmt.

Bodicore

Ja das zähmen ist fies, da man sich nicht bewegen kann.

Als Ally sicher tricky als Hordler kann den “klebrigen Teer”, die Questbelohnung von Dunkle Stürme benutzen. die Quest ist halt etwas schwer ohne Pet da muss man auf einen andern Spieler warten und dann den Goblin taggen oder halt schon paar Level drüber sein.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Bodicore
Phribos

Eine Falle sollte die Hürde reduzieren…

Bodicore

Die reicht am Anfang leider nicht ganz. Gegner verlangsamen dann in die Falle und hoffen es reicht…

Das zäumen dauert schon echt lange und die Reichweite ist sehr kurz.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Bodicore
Phribos

In meiner Erinnerung hat es funktioniert, wenn auch knapp und mit etwas Schweiß.. ;-D

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x