WoW bringt Gruppenplündern zurück, macht es aber viel besser als vorher

WoW bringt Gruppenplündern zurück, macht es aber viel besser als vorher

Das beliebte „Group Loot“ kommt in World of Warcraft Dragonflight zurück. Wir verraten, welche neuen Regeln dann für Beute gelten.

Es gab eine Zeit, in der sich World of Warcraft immer stärker auf die Solo-Erfahrung fokussierte und auch bei Gruppen-Inhalte danach schaute, wie sich Solo-Spieler dort wohlfühlen können.

Wo es früher immer „Loot-Drama“ gab, weil ein Ninja-Looter auf ein beliebtes Item einfach Bedarf gewürfelt hat, obwohl er das gar nicht brauchte, kam der Personal Loot. Der persönliche Loot war deutlich fairer und belohnter jeden Spieler einzeln – schädigte aber oft die soziale Komponente und das gute Gefühl, ein Item „gewonnen“ zu haben.

Mit Dragonflight kommt das Gruppenplündern zurück und die Regeln werden sogar noch ausgeweitet.

„Hab Need gewürfelt … brauch es für meinen Heiler-Twink!“

Was wird geändert? Im ersten Raid von Dragonflight, dem „Gewölbe der Inkarnationen“, wird das Gruppenplündern die einzige Option sein – sie ist permanent aktiviert. Das heißt, ihr bekommt „wie damals“ die gedroppten Items angezeigt und könnt anschließend auf Bedarf oder Gier würfeln, um euch den Loot zu sichern. Blizzard hat das System aber verfeinert und eine Menge Einschränkungen und Anpassungen vorgenommen, damit es fair und für Gruppen effizient bleibt.

  • Niemand kann Bedarf für ein Item würfeln, das er nicht sinnvoll verwenden kann. Krieger können zum Beispiel niemals Bedarf auf Stoff-Kleidung würfeln, aber ein Priester auch nicht auf einen Beweglichkeits-Stab.
  • Das System unterscheidet zwischen „Main-Spec“ und „Off-Spec“. Spieler, die ein Item für ihre Haupt-Spezialisierung verwenden, haben immer Vorrang, wenn sie Bedarf würfeln.
  • Die allgemeine Reihenfolge der Priorität beim Würfeln ist:
    1. Bedarf: Haupt-Spezialisierung
    2. Bedarf: Zweit-Spezialisierung
    3. Gier
  • Ihr könnt eure Haupt-Spezialisierung festlegen. Wenn ihr zum Beispiel als Paladin heute mal als Heiler aushelft, aber eigentlich Vergelter seid, könnt ihr trotzdem Vergeltung als eure Haupt-Spezialisierung auswählen und so Vorrang auf Vergelter-Items haben.
  • Ihr könnt das gleiche Item nicht mehrfach gewinnen. Wenn bei einem Boss etwa im selben Kill zweimal das gleiche Schwert droppt, könnt ihr zwar auf beide würfeln – solltet ihr aber das erste Item gewinnen, werdet ihr beim zweiten Wurf ausgeschlossen, da ihr das Item bereits besitzt.
  • Ihr könnt nicht Bedarf würfeln, wenn ihr das exakt gleiche Item mit dem exakt gleichen Itemlevel bereits tragt. Sollte das Item in irgendeiner Weise eine Verbesserung sein (etwa, weil es ein Sockelplatz oder einen tertiären Wert hat), dann könntet ihr darauf würfeln.

Das System soll übrigens auch im LFR seine Anwendung finden.

Der Release von Dragonflight ist übrigens schon bald …

WoW: Dragonflight hat ein Release-Datum, kommt noch im November

Kann man Items dann noch handeln? Ja, das geht. Wenn ihr ein Item gewonnen habt, könnt ihr es danach mit allen Spielern handeln, die während des Bosskampfes anwesend waren und legitim Loot hätten bekommen können. Die bisherigen Beschränkungen, dass ihr ein Item nicht weghandeln könnt, weil ihr kein anderes mit höherem oder gleichen Itemlevel habt, entfällt.

Bedenkt bitte, dass es sich bei diesen Plänen noch um Informationen und Tests aus der Beta handelt. Blizzard hat zwar angekündigt, dass man das System in Dragonflight so nutzen will, gerade befindet sich das aber noch in der Diskussion.

Was verspricht sich Blizzard davon? Blizzard verfolgt mit der Änderung mehrere Ziele. Zum einen wollen die Entwickler, dass es wieder transparenter wird, wer Beute bekommt und warum. Denn auch bei „Personal Loot“ würfelten die Spieler um Belohnungen – das fand nur intern im Hintergrund statt.

Darüber hinaus ist das Würfeln um Items eine soziale Interaktion, die immer mal wieder zu Gesprächen und amüsanten Situationen führt. Gleichzeitig haben die Spieler mehr Freiheiten, Beute im Raid zu handeln und dem Bedarf der Gruppe anzupassen, wenn sie das denn möchten.

Was haltet ihr von der Rückkehr des „Group Loot“? Genau das, was World of Warcraft braucht? Oder mochtet ihr den Personal Loot lieber?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dude

Raids die von dir verlangen auf Loot zu verzichten, bzw. die Teile anderen zu übergeben, die solltest du schnellstens verlassen. In echten Progressgilden wird das verlangt werden, aber dort ist es der Fame oder andere Vergünstigungen die die Helfer bekommen aber der normale Raid, mit normalen Spielern, der wird das nie verlangen. Gibts du dort etwas ab, dann ist dir nicht zu helfen, denn du wirst dort auch nie Hilfe bekommen, sondern nur Ausreden.

Wilhelm Nietzsche

Viele sehen hier in dem zurückkehren zu solchen früheren System einen Rückschritt, sehen nur Drama und Streit.
Ich sehe die Möglichkeit wieder mit anderen Spielern ins Gespräch zu kommen, Vereinbarungen fürs nächste Item zu treffen und mal endlich wieder in die Spielwelt hineingesogen zu werden.Geteilter Loot ist fürs Roleplay deutlich immersiver, als personalisiertes Loot.
Ja, dieses System hat/hatte seine Probleme, aber das hat jedes System. Mit dem personalisierten Loot wurden vielen Spielern genau die von mir beschriebene Möglichkeit der Erfahrung genommen. Es gibt zwar kein Drama mehr, aber es gibt auch deutlich weniger soziale Interaktionen auf DIESER Ebene. Alles ist automatisiert, damit ja keiner mehr in Konflikt gerät. Dabei gehört für mich in ein MMORPG beides: Konflikt-Feindschaft und Bündnis-Freundschaft.
Wenn euch auf dieser Ebene soziale Interaktion einfach nicht den Nutzen/Befriedigung gibt, den es mir gibt, dann sei es drum.Versteht aber endlich, dass es bei einem Systemwechsel meistens um persönliche Präferenzen geht. Zu glauben das eine System sei besser als das andere liegt nur an der Beschränktheit sich in andere hinein denken zu können.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Wilhelm Nietzsche
N0ma

Ich weiß ja nicht was du genau spielst. Aber meine Erfahrungen sind man ist noch beim Würfeln überlegen, da sind die meisten schon mit dem nächsten Boss beschäftigtet, wo man dann als Heiler bereits vermisst wird. So siehts doch aktuell aus. Hier gehts ja nicht um WoW Classic.

Theojin

Ich finde es beschissen für Zufallsgruppen, das wird wieder Mord- und Totschlag geben. Für feste Raids ist das Plündersystem sowieso egal, weil es da in der Regel raidinterne Systeme gibt.

Spätestens, wenn sich mal wieder ne größere Gruppe an Spielern zusammen für lfr anmeldet und die sich die Items zuschustern, gibts wieder Drama. Vielleicht vorher noch das gute Gear auf die Bank packen und die billigen blauen Sachen anziehen und dann im Raid wieder auf alles rollen können.

Azurael

Das mit der Bank wird dir nix bringen, das Spiel prüft jetzt schon alles was du je gelooted hast, auch das was du auf die Bank gelegt hast, damit es entscheiden kann ob du das Item tauschen kannst.

Und welchen Unterschied macht es nun ob es Persoloot ist oder Gruppenloot?
Die Items werden in größeren Gruppen bei beiden Systemen den eigenen Leuten zugeschusterst.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Azurael
Dude

Welche Items sollte man sich denn im LFR „zuschustern“, wenm es in der Freien Welt höherwertigen Loot zu finden gibt? In der selben Zeit die man im LFR verbringt, hat man ein vielfaches an Loot-Gold woanders eingenommen. Ich raide seit einigen Jahren nicht mehr habe meine Chars aber immer weit besser ausgestattet als das Item-lvl aus dem LFR, wo ich schon 5 Jahre nicht mehr drin war.

Huehuehue

Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln

justus

Ich hoffe das prüft nicht nur was man beim würfeln an hat, sondern auch was man in der bag hat.

Koronus

Wie es Drama geben kann, wenn man ein BoP für einen Twink würfelt verstehe ich nicht.
Das ist kein Drama sondern ein offenes Geständnis, dass man ein Goldgieriges Arschloch ist. Bei BoE Sachen kann ich es ja noch verstehen. Zuletzt im englischen WotLK Forum gibt es einen langen Thread um einen Typen der andere als Arschloch bezeichnet, weil dieser der festen Meinung ist, man ist ein Arschloch weil man Bedarf auf ein eigenes Upgrade ist, weil dieses BoE eigentlich von allen genutzt werden kann und so viel Gold geben kann. Das man für seinen Offspec mit würfelt. Nun ich kann mich noch erinnern in der Gilde wo die DD Priester als Heiler aushalfen weil es gerade gebraucht wurde und so halt allen klar war, dass er oder sie dann auf beides Würfeln dürfen.
Für Randomgruppen mag dieses neue System aber sicher gut sein.

Threepwood

Ich mochte das öffentliche Würfeln immer lieber, als Perso-Loot. Nervig können Dropchancen und RNGesus ohnehin sein.

Ihr könnt eure Haupt-Spezialisierung festlegen

Kann man das auch zukünftig on the fly umstellen, sodass man quasi von jedem Boss maximale Bedarf-Loot-Chancen rausquetschen kann?
Ich bin gespannt, wie das alles mit dem Loot-Pool und GS-Balancing dank Steigerung bei den letzten Bossen klappt.

Bleakly

Diese unsinnige Beschränkung das man ein item nicht handeln kann wenn man auf diesem slot ein niedrigeres itemlvl hat gehört sowieso schon lange abgeschafft.
Diese Änderungen klingen alle sehr gut, kann gerne genau so live gehen. Etwas negatives ist dort nicht zu sehen.

N0ma

Ich kann daran nichts Gutes finden. Personal Loot ist eine einfache und funktionierende Lösung für die Probleme gewesen. Bis auf ein paar Jammerer die angebliche fehlende soziale Wasauchimmer beklagen. Die sollten sich lieber auf die Entwicklung von WoW im Allgemeinen konzentrieren, da gäbs genug was man machen könnte.

Die Erhöhung der Regeln löst die Probleme eben nicht, stattdessen werden neue geschaffen, nebst den ganzen die Gruppenloot schon immer hatte.
Zum einen wirds schwer nachvollziehbar welche Regel zum Einsatz gekommen ist. Zum anderen Automatismen funktioneren leider nie 100%.

Unterm Strich – da fängt das Gestreite wieder an.

Eisbaerf

Also gegen personal Loot spricht doch nichts, außer dass man schneller an sein Loot kommt. Ich sehe hier wieder viel mehr Ungerechtigkeiten und Zwang kommen…. sehr schade, soviele Fortschritte in DF und dann so ein Rückschritt….

Eisbaerf

Darin, dass gerade neue Leute in Raids gezwungen werden zu passen oder Items abzugeben. Oder dass es wieder DKP Systeme oder sonstiges gibt. Aber hey, dass ist meine Meinung und Erfahrung, völlig ok, wenn du es anders siehst oder andere Erfahrungen gemacht hast.

Die Zeit wird es zeigen, begeistert scheint aber kaum jemand zu sein.

Agravain

Wer zwingt dich in Raids Items abzugeben oder gar drauf zu passen?
Wenn das ne Gilde fordert dann wäre ich da schon längst wieder draußen.

Scaver

Früher war das tatsächlich der Normalfall. Wenn nicht eh Loot Master genutzt wurde.
Da hätte man lange nach ner Gilde suchen können, die es anders macht. Aber heute ist es anders. Heute lässt sich das kaum noch jemand gefallen.

Scaver

Also wer sich solchen dummen Gilden anschließt, ist selber schuld.
Das Game gibt Need/Greed vor, also wird das genutzt. Genauso wie PL.

Bei PL war es mein Item. Fertig. Wenn ich es nicht brauchte, hab ich es dem gegeben, dem ich es geben wollte. Verrollt habe ich es nur, wenn ich es niemand speziellem geben wollte.

Hier drücke ich Bedarf, wenn ich Bedarf habe, ansonsten haue ich auf Gier.
Gewinne ich, ist es meins. Punkt.
Jeder Gruppe die es anders hält, werde ich nicht beitreten. Und wenn ich mir die Diskussionen im Forum so anschaue, wird das die Mehrheit auch so machen.

Jeder RL der verlangt, dass alle immer passen sollen, wird es schwer haben, seine Gruppen voll zu bekommen!

Scaver

Im Endeffekt ist es das selbe System wie PL. Nur dass man selber würfeln muss und dass die Beschränkungen beim Handeln aufgehoben wurden.
Auch beim PL wird im Hintergrund für jeden Gewürfelt. Wer gewinnt, bekommt Loot. Nur das man da nicht die Wahl hat zu passen.
Zudem ist es für alle Transparenter, wer wieso was bekommen hat.

N0ma

Wenn dann immer dransteht nach welcher Regel das entschieden wurde.
Bei Personal Loot gibts zumindest keine Diskussion, da die Regeln nicht öffentlich sind.
Dann kommt noch die Gildendiskussion.
Wir werdens sehen wie’s läuft. Die Umstellung auf personal Loot erfolgte nicht ohne Grund.

Scaver

Die Regeln sind doch einfach.

Prio 1: Bedarf mit Main Spec
Prio 2: Bedarf mit Off Spec
Prio 3: Gier/Entzaubern

Das heißt auch, dass ein Bedarf mit 20 für den Main Spec höher ist, als Bedarf mit 80 für Off Spec.

Allerdings gebe ich dir Recht, dass die Umstellung auf PL nicht ohne Grund kam. Die Trade Restriktion und die fehlende Option zu „passen“, wenn man nichts braucht, waren aber schon immer Kritikpunkte.

Marc

Automatismen funktionieren leider nie zu 100%?

Was is das denn für ne komische Aussage? Wieso sollte das nicht funktionieren? Das wird genau so funktionieren wie es soll. Und kompliziert oder undurchsichtig ist das System ja nun kein Stück. Kann geschmackssache sein und sicher mögen unterschiedliche Leute unterschiedliche Sachen. Aber das sind zufällige Floskeln ohne Substanz die hier in den Raum geworfen werden.

N0ma

Das System entscheidet ob das Item zu deiner Spec passt. Was wenn du da anderer Meinung bist. Die Entscheidung des System ist endgültig.

Azurael

Das einzige wo ich mir vorstellen kann dass es zu „Problemen“ kommen kann ist wenn du als reine DPS Klasse ein Heiler oder Tank-Trinket haben willst. Und falls du das Ding dann tatsächlich als DPS brauchst weil es für eine bestimme M+ auf 30+ gut ist gibts die Möglichkeit über einen Gier-Roll dran zu kommen wenn man z.B. mit der Gilde unterwegs ist.

Sonst wird das ganze über die Rüstungsklasse zugewiesen oder ob Int etc. drauf ist und der Effekt auf dem Item Heilezauber betrifft oder halt mehr Defensive Kapazitäten gibt. Wüsste jetzt auch nicht wo es da zu Probleme kommen soll bei der Automatisierung.

Ist doch aktuell bei Persoloot exakt das gleiche, da ist im Hintergrund auch ein „Loottable“ für dich hinterlegt und an Items die nicht darin sind kommst du nur durch Traden mit anderen.

Edit: da war Cortyn schneller mit der Erklärung 😁

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Azurael
Agravain

Es steht doch aber mit drin das du deinen Main Spec (Tank) und deinen Second Spec (DPS) angibst.
Dann kannst du auch auf DPS trinkets rollen aber die Chance hast du halt nur wenn keiner von den DPS darauf würfelt.
Weil da es ja dein Second Spec ist hast du nicht den gleichen Vorrang wie der DPS, andersherum funktioniert das ja genauso, dass dir nicht irgend ein DPS das Tank trinket wegrollen kann.

Azurael

Es ging hier um reine DPS Klassen also Warlocks, Hunter usw. Diese können sicher nicht auf Tank oder Heal items rollen. Das meinte ich damit. und das ist exakt so wie mit Personalloot aktuell daher verstehe ich die Aufregung nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Azurael
Wilhelm Nietzsche

Du siehst scheinbar beim zurückkehren zu solchen früheren System einen Rückschritt, nur Drama und Streit. Was es anderes gebracht hat, interessiert dich vermutlich nicht. Du gehörst nicht zu diesen „Jammerer die angebliche fehlende soziale Wasauchimmer beklagen“, weil du was anderes vom Spielst willst.
Ich sehe die Möglichkeit wieder mit anderen Spielern ins Gespräch zu kommen, Vereinbarungen fürs nächste Item zu treffen und mal endlich wieder in die Spielwelt hineingesogen zu werden.Geteilter Loot ist fürs Roleplay deutlich immersiver, als personalisiertes Loot. Das ist was ich will.
Ja, dieses System hat/hatte seine Probleme, aber das hat jedes System. Mit dem personalisierten Loot wurden vielen Spielern genau die von mir beschriebene Möglichkeit der Erfahrung genommen. Es gibt zwar kein Drama mehr, aber es gibt auch deutlich weniger soziale Interaktionen auf DIESER Ebene. Alles ist automatisiert, damit ja keiner mehr in Konflikt gerät. Dabei gehört für mich in ein MMORPG beides: Konflikt-Feindschaft und Bündnis-Freundschaft.
Wenn dir auf dieser Ebene soziale Interaktion einfach nicht den Nutzen/Befriedigung gibt, den es mir gibt, dann sei es drum.Versteh aber endlich, dass es bei einem Systemwechsel meistens um persönliche Präferenzen geht, anders gesagt: um einen Interessen Konflikt. Du findest in der sozialen Ebene weniger Befriedigung als ich. Dir ist vermutlich das einfache, unkomplizierte und das auslöschen jeder Möglichkeit von Konfrontationen lieber, weshalb du alles andere dafür opferst. Bei mir ist das Gegenteil der Fall. Zu glauben das eine System sei besser als das andere liegt nur an der Beschränktheit sich in andere hinein denken zu können.

N0ma

Oh man, bist du evtl verwandt mit dem gleichnamigen Philosoph, oder wärst du es gerne? Macht den Eindruck.

Also, was wir hier nicht benötigen sind Oberlehrer ala „Versteh aber endlich“.

Mehrfach nein, ich hab nichts gegen soziale Interaktion, so bin ich zb gegen Auto LFG und für schwarzes brett Gruppensuche, bin in einer Gilde, …
Aber ich habe schlechte Erfahrungen gemacht mit Gruppenloot und zwar systemische. Da war ich aber wohl nicht der einzige sonst hätte nicht Blizzard vor einer Weile darauf umgestellt!

Aber war lustig zu lesen, immerhin.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

31
0
Sag uns Deine Meinungx