Asmongold über WoW-Raids: „Das ist Warten auf den dümmsten Spieler“

Der Twitch-Streamer Asmongold spricht über das Raiden in World of Warcraft und warum er daran keinen Spaß mehr hat. Es fehlt der Anreiz.

Obwohl Raids in World of Warcraft zu dem besten Content gehört, wird dieser Inhalt oft nur von einem Bruchteil der Spielerschaft erlebt. Immerhin benötigt man für aktives Raiden Zeit und eine zuverlässige Gruppe, außer man wagt sich in den LFR, der aber kaum Anspruch benötigt.

Doch nicht alle haben Gefallen an den Raids – so auch der Twitch-Streamer Asmongold, der nun recht drastische Worte zum Raiden in World of Warcraft findet.

Wer spricht da? Asmongold war viele Jahre lang ein begeisterter WoW-Spieler und der größte Streamer zu dem Spiel überhaupt, hat sich in den letzten Monaten aber immer mehr davon distanziert. Inzwischen spielt er andere MMOs wie Final Fantasy XIV oder New World. Allerdings spricht er dabei immer mal wieder über World of Warcraft, wenn Fragen im Chat aufkommen oder die Entwickler etwas neues veröffentlichen.

Was hat Asmongold gesagt? Inzwischen zeigt sich Asmongold dem Raiden gegenüber recht abgestumpft. Ihm bereitet die Vorstellung, wieder zu raiden, keine Freude. Denn er bricht diesen Content inzwischen auf wenige Worte herunter:

Raiden macht noch Spaß? Ich würde dem nicht zustimmen, Raiden macht überhaupt keinen Spaß. Raiden ist meistens nur das Warten darauf, dass der dümmste Spieler in der Gruppe [den Boss] versteht, während man gleichzeitig darauf achtet, nicht aus Versehen selbst einen Fehler zu machen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Eine Erfahrung, die vermutlich schon viele Spieler gemacht haben. Immerhin sind Bosse in den härteren Versionen der Raids (heroisch und mythisch) oft so erstellt, dass ein einziger Tod in einer Gruppe aus 10 Spielern bereits dazu führen kann, dass der Kampf nicht mehr erfolgreich beendet werden kann.

Dazu kommt aber noch ein zweiter Twitch-Clip, in dem Asmongold erklärt, dass er im Laufe der Jahre einfach seine Freude am Raiden verloren hat:

Außerdem: Ich würde mich viel mehr auf’s Raiden freuen, wenn es ein Ziel gäbe. Denn was ist das Ziel des Raidens? Das Ziel des Raidens ist es, einfach den Raid zu beenden und dann bekommst du nichts. Es hilft dir nicht wirklich und wenn der [nächste] Patch rauskommt, wird alles ausgetauscht. All die Arbeit, die du reingesteckt hast, wird quasi gelöscht.

Eine der großen Sachen für mich war in Burning Crusade oder in Classic-WoW. Ich wollte Raiden und das verrückte war, dass ich Naxxramas besuchen wollte, um Ausrüstung für Burning Crusade zu haben.

Ein paar Leute merken an, dass Asmongold sich dabei ein wenig widerspricht. Denn Raiden als Vorbereitung für den kommenden Patch ist im Grunde das gleiche, wie Raiden für das nächste Addon.

Für viele Spieler sind Raids allerdings ein Selbstzweck – ein Spielinhalt, der einfach Spaß macht, selbst wenn die erhaltenen Items nach einer Weile wieder nutzlos und ersetzt werden. Viele genießen einfach die Herausforderungen der Bosskämpfe oder das gemeinsame Arbeiten an einem Ziel.

Teilt ihr Asmongolds Meinung zum Thema Raiden? Oder habt ihr Spaß am Raiden?

Quelle(n): dexerto.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
CharlieTango

Es hilft dir nicht wirklich und wenn der [nächste] Patch rauskommt, wird alles ausgetauscht. All die Arbeit, die du reingesteckt hast, wird quasi gelöscht.”

Hat er ja ganz schön lange gebraucht,um das zu verstehen🙄

Habe ich schon vor Jahren immer wieder zu einem Freund gesagt der auch ständig am Raiden war.
Wofür ? Er hat am Ende irgendein Set vollständig und dann ? Dann kommt das nächste Addon,der nächste Patch und die ganze Arbeit war umsonst,weil es was besseres gibt.

monk

weil es beim raiden auch nur darum geht das gear zu bekommen…

Mikardo

Raiden ist meistens nur das Warten darauf, dass der dümmste Spieler in der Gruppe [den Boss] versteht”

Sagt genau der, der sich zu nur durch ziehen läßt.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Mikardo
Sero

das ist aber bei FFXIV auch nicht anders 🤷‍♂️

Mikardo

Ja nur mit dem Unterschied das Asmongold so lange in seinem Stream rumheult bis er das Item bekommen hat. Das habe ich in FFXIV noch nie erlebt.

Jinokun

Also meiner Meinung nach ist das Problem eher das Scaling. Früher hab ich mich in WoW einfach mächtig gefühlt wenn ich Raiditems getragen habe. Heutzutage gehen mobs halt ein bisschen schneller down, aber auch nur, wenn nicht jemand anderes bei dem Monster hilft, sonst skaliert das ja wieder mit der HP hoch.
Am Ende des Patches hat man dann HC gear an, dafür wochenlang gefarmt, und trotzdem haut man alles im Spiel nur um einen Bruchteil schneller runter, wie mit dem (wohlgemerkt) lilanen Gear aus Worldquests.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Jinokun
MeisterSchildkröte

das ist doch das grundsätzliche problem von themepark mmos, dass es immer nur darum geht, gear für den nächsten content zu erfarmen.

aber da die leute die nach pve schreien genau das wollen, wird es wohl auch genau so weiter gehen.

davon ab glaube ich das asmongold gerade (oder schon länger keine ahnung, kenne nur seine flame news) eine kleine sinnkrise durchlebt. wenn ich so negativ gegenüber “meinem” spiel war, hab ich meist zu lang nichts anderes erfüllendes getan.

Daalung

Ich hab in Classic und bis LK regelmässig geraidet….ich geb zu, das es mich Tierisch angenervt hat das mein T2/T3 Zeug das ich bis zum erscheinen von BC bekommen hatte absolut wertlos wurde über Nacht, da jedes grüne Teil gleich gut, oder meistens sogar besser war als meine Epics (mal davon ab das beim Jäger T2 immer noch am besten aussieht, danach kam eh nur noch Einheitsbrei der sich nur in der farbe unterschied….kotzgrün bis Kackbraun).

Selbiges bei LK dann…da hattest deine Setgegenstände auch innerhalb der ersten 2 Level ausgetauscht gegen grünes Zeug aus LK-Gebieten.
Nach LK hab ich nur noch hin und wieder geraidet, ab Draenor wars dann ganz vorbei, weil ja deine “Begleiter” dir in den Offlinemissionen das Zeug aus den Raids auch besorgen konnten, teilweise schneller als im Raid selbst.
Gut…das hinkte immer eine Tierstufe hinterher, aber immerhin, man bekams und musst NICHTS dafür machen ausser den Begleiter losjagen.

Der Hauptgrund warum ich das Raiden allerdings aufgegeben habe (einschliesslich aller Dungeons, egal auf welcher Stufe) war, das die Com einfach nur Müll war/ist!

Mir geht das sowas von auf den Keks, wenn alle mit dem Drecks-Damagemeter ankommen, ne bestimmte Itemstufe fordern, dir deine Rota vorschreiben wollen, weil mal wieder irgendeine dämliche Gamingzeitschrift, Streamer oder dergleichen Typen das als Non-Plus-Ultra verkaufen (egal wie oft man ihnen dann auch mit ihren dämlichen Damagemeter beweist das man im Schaden immer unter den Top 2 des Raids ist, es also auch anders geht!),
irgendwelche Partymember sofort abspringen weil man nicht so geskillt ist wie SIE das wollen usw. usf. die meisten werden wissen was ich meine.

Dazu kommt dann noch dieses ewige “in 5 Minuten müssen wir durch sein, den und den und den Boss lassen wir gleich aus und rennen zum Endboss”…. da gabs ja einige Inis wo das ging.

Der zweite Grund in der Liste ist: Wozu sollte man noch Inis und Raids machen?

Seit Pandaria ist der Standartdrop bei stinknormalen Mobs in der Pampa beim Questen lila….man hat 4x mehr Lila Zeugs bekommen als Blaues und Grünes zusammen.
Das Zeug aus den Inis war noch nichtmal besser, hatte meist dasselbe Itemlevel….wohlgemerkt heroisch, weil normal lief da schon keiner mehr in LK.

Und M+? die sinnloseste Erfindung überhaupt…immer die gleiche Ini in zig Stufen und der einzige Grund warum man den Drop da drin “braucht” ist, um die nächste Stufe da drin zu packen, ansonsten ists komplett sinnlos. Wems gefällt….

Durch das Vereinfachen von allen Systemen kommst in der normalen Welt, auch ohne den Bug, nackt ohne Probs gegen mehrere Gegner klar (keine Ahnung wie das Addon wieder hiess, wo es den Bug gab, das man nackt mehr Schaden raushaute als mit Ausrüstung weil irgendwas falsch berechnet wurde).

Aber da man ja in der Open World die Epics ja immer noch nachgefeuert kriegt, reicht diese Ausrüstung ohne Probleme für alles aus.
Alles Ausprobiert….mein BM schaffte in der Open World nackt, nur mit Bogen und seinem Pet halt^^, die ganzen 3-5 Mann Gruppenquest solo!
Paladose sowieso, HM dito.

Bis sie den “Spott” der Pets abschafften bei Bossen, hab ich selbst aktuelle Dungeons der Addons solo gemacht (auf normal wohlgemerkt und es ging nicht bei allen^^).

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Daalung
Pierre

Grund 1 finde ich witzig. Du schreibst “Mir geht das sowas von auf den Keks, wenn alle mit dem Drecks-Damagemeter ankommen, ne bestimmte Itemstufe fordern, dir deine Rota vorschreiben wollen”, schreibst aber direkt im Anschluss “egal wie oft man ihnen dann auch mit ihren dämlichen Damagemeter beweist das man im Schaden immer unter den Top 2 des Raids ist, es also auch anders geht!”.

Also, wenn du zu denen gehören würdest, die genügend Schaden machen würden, dann würdest du bestimmt nicht damit ankommen, dass die Leute über das Damagemeter meckern. Und du verstehst offensichtlich auch nicht was die Leute von dir wollen.
Wenn du Drecks-Schaden machst, dann versuchen dir die Leute natürlich zu helfen (die einen empathischer als die anderen). Wenn du das dann nicht annimmst und meinst deine seltsame Offmeta-Rota würde Schaden machen, dann ist das dein gutes Recht, du darfst dich dann aber auch nicht beschweren wenn es einfach nicht reicht. Heutzutage kannst du nicht mehr 15 Minuten auf einen Boss draufklatschen und das passt schon, es gibt gnadenlose Enrage-Timer und Phasen, bei denen zu wenig Schaden kommt werden mit dem Tod bestraft. Leider sind die rosigen Raidzeiten aus WotlK und BC vorbei.

Grund 2 ist aber mindestens genauso witzig. Warum man Inis und Raids machen sollte? Ggf. weil man Spaß daran hat. Wenn du nicht dazugehörst spiel PvP, aber verurteile nicht die, denen es Spaß macht. Mal davon abgesehen, dass in Raids und Inis besseres Zeugs droppt als in der Open-World. M+ ist in deinen Augen vielleicht sinnlos, soll ich dir sagen was wirklich sinnlos ist: Normale, Heroische und Mythische Instanzen. Denn die bieten null Herausforderung, und das ist nunmal das, aws Mü+ einem bietet. Wenn du das nicht verstehst, wie gesagt nicht mein Problem, aber du spielst oder hast offensichtlich ein Spiel gespielt, bei dem von Anfang an klar war dass dir der Endcontent keinen Spaß machen wird.

Bzw. du hast halt Spaß an anderen Herausforderungen in WoW, mache sind aber mit Raiden und M+ gut bedient.

Daalung

IHREN Damagemeter^^ ich hab mir den Müll nie installiert. Ich hab ihnen gesagt das es auch anders geht, wir habens getestet und die haben IHRE Daten gepostet und da war ich immer an erster oder 2ter Stelle der DDs, obwohl ichs nicht so gemacht hab wie irgendjemand es vorschreibt (streamer etc).

Und ich meckere über Damagemeter, ja….auch wenn ich immer vorne dabei war, weil es mich einfach ankotzt das jeder 2te Satz im TS an nen DD geht von wegen “Also da musst du was machen, du machst zu wenig Schaden” und dann jedesmal ne Diskussion losging.

Noch geiler ists dann, wenn du Gegner hast, die du als Jäger kiten sollst, nur mal so als Beispiel (Blackrock zb Classicserver) und dir DANN anhören kannst das du zuwenig Schaden auf den Boss gemacht hast….wie auch des öfteren vorgekommen.
Damagemeter sind in meinen Augen nur für Typen, die auf Schwanzvergleich stehen, die es für ihr Ego brauchen und schwarz auf weiss, das sie besser sind als andere^^
Wer sich angesprochen fühlt, nicht mein Problem^^

Zum anderen verurteile ich niemanden, es war einfach ne Frage…
Ich hatte meinen Spass daran, aber das ist lange her und Hauptgrund ist weils die Com versaut hat, weil sie aus Spass Stress macht(e)

Genau mit solchen Aussagen die du bringst von wegen ” Heuzutage kannst du keine 15 min mehr am Boss rummachen”…
ach? warum nicht? Wenn man keine Zeit hat, dann sollte man halt auch nicht spielen!
Genau darum gehts doch…es soll Spass machen und wenn mal länger dauert weil jemand nicht so gut Equiped ist, oder seine Rota nicht drauf hat und weniger Schaden macht, oder simpel und einfach seinen Char nicht beherrscht (GENAU das ist mMn das Problem, weils keine anständige Levelphase mehr gibt).
Warum soll man so jemanden ausschliessen? nur weils länger dauert? Das war immer egal solange der Boss am Ende dann lag….ob das nun 5 oder 15 min dauert, wenn interessierts.

Und es gab oft genug Idioten die den GS im Endbereich hatten und im Schaden an letzter Stelle kamen, oder als Erste tot waren, weil sie weder die Mechanik verstanden hatten, noch den Char wirklich spielen konnten. Sind halt immer Random mit dem “Finder” rein und haben sich ziehen lassen, gibts ja mehr als genug. Der Score sagt 0 aus, aber jeder Raid und die meisten Inispieler haben das zum heiligen Gral erhoben

Aber ohnehin egal^^ du findest es gut wies ist, ich finds mittlerweile sinnlos. Jedem das seine und gut^^

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Daalung
monk

Und M+? die sinnloseste Erfindung überhaupt…immer die gleiche Ini in zig Stufen und der einzige Grund warum man den Drop da drin “braucht” ist, um die nächste Stufe da drin zu packen, ansonsten ists komplett sinnlos. Wems gefällt….

die für dich sinnloseste erfindung überhaupt ist wohl das beste feature der letzten 10 jahre. nicht nur für wow

Zid

So sehr ich einige seiner Einstellungen mitgehen kann, so wenig verstehe ich das hier. Ist doch nicht anderes, wie bei jeder anderen sportlichen Herausforderung.

Es beschwert sich doch auch kein Fußballspieler das ihm seine Erfolge in der nächsten Saison nichts mehr bringen. Etwas anderes ist doch ein Raid auch nicht, eine neue Saison.

Daalung

Dein Vergleich hinkt. Fussball ist ein 90min Spiel und wie du schon sagtest, nur ein ERFOLG…ergo eh nichts von Dauer.

Siehs anders…..du sparst ein Jahr lang auf ein Auto mit allem Schnickschnack den es gibt dafür. Kaum hast du das Auto bezahlt sagt der Hersteller:
“ok und hier ist unser neuer Wagen…..kann mindestens das gleiche, aber in einigen Bereichen deutlich mehr und der Clou ist…den kriegst für den 1/4 des Preises des letzten den du gekauft hast hier”….und das wiederholt sich dann 17 Jahre in Endlosschleife^^

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Daalung
Zid

Kommt halt darauf an, was du als Motivation für deine Teilnahme am Raidcontent ansiehst.
Bin da bei dir, wenn es dein größter Anspruch an den Endcontent ist einen möglichst gut EQ Charakter zu bauen und er dann für immer Perfekt sein soll, dann ist Raiden wirklich frustrierend. Aber das war in WoW seit 17 Jahren noch nie anders. Selbst in Classic/BC ist der größte Teil des Gears mit voranschreiten der Patches obsolet geworden.

Wenn es jedoch dein Anspruch ist mit deinem Char eine bestimmte Herausforderung zu schaffen (Raid auf max Schwierigkeit z.b.), dann ist es notwendig stetig neuen Content zu bringen, um auch weiterhin eine Herausforderung zu bieten.

Fraglich ist dabei natürlich das Konzept von Gear an sich, aber das wäre eine Grunsatzdiskussion über das Konzept eines klassischen MMORPGs.

Prim

Eigendlich einiges Verständlich du kannst 10+ mal erheblichen aufwandt machen mit Food usw. aber als ergebnis = 0 habe ch in Classic auch erfahren müssen.
Fand das besser in FF14 gelöst als ich es noch Spielte.
Hast beim raiden 1 tem bekommen und mit X Items konnte man dann ein Ausrüstung gegen stand eintauschen.
Blizzard lebt anscheinend immer noch in 2005 und deswegen legen die wohl eine weitere New Classic wow an.
Habe sehr schlechte erfahren ab 2019 gemacht und auch gute erfahrungen und diese zeitw ar auch sehr Giftig und sozial Extrem Brutal aber ein Spiel sollte Spaß machen.

Don77

Er hat schon Recht, für mich besteht überhaupt kein Anreiz mehr höher als lfr zu gehen, weil ich ja dort alles sehen kann und hohes loot brauch man nicht weil es keine schwere solo Herausforderung gibt und mit randoms mythic raid ohne voice sowieso nicht gelingt. Wenn es Story oder viele Bosse nur in normal heroisch geben würde, wäre es aber für mich deutlich mehr Anreiz dann da auch rein zu gehen

Mikardo

Leider vergisst du dabei, das es sehr viele Spieler gibt die sehr Item-Geil sind und sich dadurch Profilieren wollen um zu zeigen wie Toll sie sind.

Jøtunn

Hmmm jetzt könnte man von Grundsatzdiskussionen sprechen…. Aber hier liegt der Hase glaube einfach im Pfeffer, das alles was von Asmongold in der letzten Zeit nur noch geflame ist.

Narürlich ist das Gear von Raid zu Raid und Addon zu Addon Austauschware…. was soll es denn Sonst sein. Es geht um die Herausforderung. Wenn man das nicht in sein Spielspaß integrieren kann, dann ist man da auch Tatsache Falsch.
Ist doch in M+ nichts anderes. ab +15 ist der Höchste loot in der Weeklychest drinnen, dennoch versuche ich mit meiner Stammgruppe immer weiter zu gehen. zu gucken wie wir uns verbessern etwas zu meistern das vor 3 Monaten undenkbar war. Vorallem wo man an der Lootspirale oben angekommen ist, und nur noch an seinem Spielstil was verbessern kann.

Ich würde mir wünschen das Asmongold endlich mal anfängt andere Spiele zu ragen…. Anstatt dieses, ach in WoW ist ja alles Schlechter gelaber.

Chitanda

Tut er doch xD oder haste die NW-Asmongold-News letztens überlesen?^^

N0ma

“Außerdem: Ich würde mich viel mehr auf’s Raiden freuen, wenn es ein Ziel gäbe. Denn was ist das Ziel des Raidens? Das Ziel des Raidens ist es, einfach den Raid zu beenden und dann bekommst du nichts. Es hilft dir nicht wirklich und wenn der [nächste] Patch rauskommt, wird alles ausgetauscht. All die Arbeit, die du reingesteckt hast, wird quasi gelöscht.”

Richtig das sag ich auch schon lange, gilt aber so hauptsächlich nur für WoW.

Threepwood

Das trifft auf jeglichen PvE Inhalt in allen MMORPGs zu und ist nicht WoW exklusiv. In WoW kannst du noch eher einen Fail ausgleichen, als in so manch anderem Spiel – was nichts schlechtes ist.

Wozu macht man das? Für die Themepark Lootspirale und später ggf. für Skins. Zumindest nach den ersten paar Runs, die erstmal spannend sind, weils neu ist.
Auch das ist nichts WoW exklusives und schon gar kein Problem. Es ist eben Themepark Dopamin “Bespaßung”…oder eher Befriedigung. Wenn man das Spielkonzept nicht mag bleibt eben noch sowas wie EVE oder andere Sandbox Spiele. Da gehts um andere Dinge, die so manch einen gelangweilten Themepark Spieler überraschen würden, wenn sie mal über den Tellerrand husten würden.

Chafaris

Grundsatzdiskussion bei der jeder seine eigene Meinung hat.

Wenn ich das Thema “Raiden” negativ betrachten möchte, ist es genau das. Eine Gruppe von Spielern wartet, bis auch der langsamste/dümmste Spieler es verstanden hat und absolviert dann fehlerfrei den Encounter.

Positiv gesprochen, trifft sich eine Gruppe von Spielern um gemeinsam eine vordefinierten Encounter in einem hohen Schwierigkeitsgrad als Team zu erledigen und daran zu wachsen.

Man kann es immer von zwei Seiten betrachten. Sobald Asmo wieder in FFXIV oder gar WOW unterwegs ist, spricht er auch schon wieder anders. 🙂

NahYou

Klar wenn man erst nach x IDs und overgeared in Mythic ankommt.

Benedict Grothaus

Hm. Also, dass man in einem Mythic-Raid kein Gear mehr bekommt für noch härtere Herausforderungen ist ja irgendwie klar. Schließlich ist das schon DIE Herausforderung schlechthin. Seltsames Argument.

Was mich aktuell jedoch wirklich stört, ist das Boss-Design. Je nach Kampf müssen Melees oder Ranges einfach zusehen, weil eine Mechanik sie völlig tatenlos zur Seite stellt oder … man braucht Damage Stops. Das finde ich wirklich bescheuert. Als DD fühlt es sich nicht gut und vor allem nicht richtig an, ständig rumzustehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x