Der größte WoW-Streamer hat keine Lust mehr auf WoW

Für World of Warcraft scheint es aktuell einige Probleme zu geben. Das schlägt sich auch in der Community nieder. Der bekannteste und größte WoW-Streamer hat keine Lust mehr.

Asmongold mag nicht mehr: Der WoW-Streamer und Youtuber Asmongold hat in seinem WoW-Stream vom 24. November angemerkt, dass er nur noch schwer Spaß an WoW findet. Das hat auch Auswirkungen auf seine Zukunft.

WoW Streamer Asmongold sprachlos titel

„Es gibt nichts spaßiges mehr zu tun“

Wer ist Asmongold? Asmongold ist der größte WoW-Streamer weltweit, wenn man nach der geschauten Zeit geht. Mitunter durch ihn war WoW auf Twitch kurze Zeit beliebter als Fortnite.

Asmongold ist bekannt für seine Nähe zur Community und seine skurrilen Ideen in seinen Streams. In einem seiner Events war er von der Reaktion seiner Community fast zu Tränen gerührt.

Streamer geht hart ins Gericht: Am Ende seines Streams vom Samstag, den 24. November, merkt er jedoch an, dass „alles in WoW langweilig und eine Zeitverschwendung“ sei. Es kam zu einem kurzen Streit mit seinem Mitspieler McConnell, der anmerkte, dass es nervt, wie sich Asmongold nur beschwere, ohne etwas zu tun. Asmongolds Antwort:

Ich weiß nicht. Die Sache ist einfach, ich habe keine Lust mehr drauf. Es gibt nichts spaßiges mehr zu tun. Ich habe das Spiel mein ganzes Leben lang gespielt und es interessiert mich einfach nicht mehr. Ich bin durch damit.

Seinen Stream beendete er sogar mit den Worten: „Ich dachte nicht, dass ich jemals an diesen Punkt kommen werde. Ich gehe einfach. Peace!“

Die Probleme von WoW

Zuschauer wollen etwas anderes: Der Clip hat es auf reddit geschafft, wo sich Asmongold selbst zu Wort gemeldet hat. In einem sehr positiv bewerteten Kommentar schrieb er, was das konkrete Problem mit dem Streamen von WoW sei.

Er selbst spiele WoW zwar auch außerhalb des Streams und habe manchmal auch „aus Versehen“ Spaß daran, aber die Zuschauer wollen es wohl nicht mehr sehen. Mit BfA kamen viele Zuschauer dazu, die WoW gar nicht spielen. Diese interessieren sich nicht für Content wie:

  • Mythic+-Dungeons
  • mythische Raids
  • Arena-Matches auf hohem Niveau

Solche Dinge machen einen großen Teil von WoW aus, sind aber für Laien nur schwer nachzuvollziehen. Leichtere Inhalte wie Transmog-Wettbewerbe könne man nicht dauernd machen, da sie sonst langweilig werden.

WoW Tyrande Anduin angry title

Was sind die Probleme von BfA? Asmongold hat bereits früher die Probleme von BfA angesprochen, wiederholt einige aber noch einmal. Es sei „oberflächlich, dumpf, sinnlos und einfach nicht spaßig.“ Er habe persönlich keine Freude mehr daran, seinen Charakter zu spielen.

Vor allem der repetitive Content stört ihn besonders. Er führt Mythic+-Dungeons als Beispiel an, die sich stets gleich anführen und einfach „langweilig“ seien.

WoW Streamer Asmongold will nicht mehr

Hört Asmongold auf? In seinem Schlusssatz sagt Asmongold noch, dass er nicht glaubt, jemals mit WoW aufzuhören. Er werde es immer streamen. Er fange nur vermutlich auch damit an, andere Spiele zu streamen.

BfA habe das eine klare Voraussetzung gemacht und auch er selbst sei nicht mehr nur durch WoW-Inhalte „erfüllt.“

Wollt Ihr mehr spannende Infos und News zu World of Warcraft lesen? Besucht doch auch unsere WoW-Seite auf Facebook.

Blizzard plant aber auch inige Änderungen für WoW. Beute aus Dungeons wird bald so stark wie aktuell in Uldir.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (17) Kommentieren (62)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.