Fläschchen in WoW bald billiger? Ankerkraut für Alchemisten

Für Alchemisten wird das Leben in World of Warcraft bald leichter. Jeden Tag können sie Ankerkraut herstellen, um den Bedarf zu decken. Das dürfte die Preise für Fläschchen (Flasks) in WoW deutlich drücken. Nach denen sind Raider süchtig.

Das seltenste aktuelle Kraut in der World of Warcraft ist wohl das Ankerkraut. Spieler mit Kräuterkunde suchen wie verrückt danach, denn je nach Server lässt sich eine einzige Pflanze für bis zu 600 Gold verkaufen – eine wahre Goldgrube. Mit Patch 8.1 Tides of Vengeance dürfte der Preis für das Ankerkraut jedoch spürbar sinken.

Was ändert sich? Alchemisten können in Patch 8.1 eine neue Transmutation lernen. Sie können andere Kräuter aus Zuldazar und Kul Tiras verwenden, um daraus Ankerkraut zu transmutieren.

WoW Anchorweed trans

Die Herstellung ist einmal pro Tag möglich und gewährt mindestens 10 Ankerkraut (genug für 2 Fläschchen). Bei einem Procc könnten aber mehr Ankerkraut aus der Transmutation gewonnen werden.

Warum ist Ankerkraut so wichtig? Ankerkraut ist die Grundlage für sämtliche Fläschchen in Battle for Azeroth. In vielen Raid-Gilden herrscht eine „Fläschchen-Pflicht“, weshalb die Nachfrage nach Ankerkraut und den entsprechenden Tränken immer groß ist. Die meisten Kräuterkundler und Alchemisten sind nicht in der Lage, diesen Bedarf zu decken, was die Preise in die Höhe klettern lässt.

Alchemisten können aus Ankerkraut bisher auch Expulsom herstellen.

Wieso ist Ankerkraut so selten? In fast jeder Erweiterung gibt es ein Kraut, das besonders selten oder teuer ist. Besonders zum Start einer Erweiterung ist Farmen die einzige Methode, um an diese Kräuter zu kommen – ein „Umtauschhändler“ fehlt noch. Daher ist dies die goldene Zeit, um richtig Profit aus den Kräutern zu schlagen.

WoW: Spieler haben zu wenig Gold, um noch richtig zu zocken
WoW Draenei Crafting Alchemy

Einen Release-Termin für Patch 8.1 Tides of Vengeance gibt es noch nicht. Die meisten gehen aber mit einer Veröffentlichung innerhalb der nächsten 2-3 Wochen aus.

Was haltet ihr von dieser Änderung am Ankerkraut? Gut und sinnvoll? Oder wird mal wieder „alles leichter“?

Patch 8.1 enthält übrigens auch einen neuen Azerit-Händler, der die Spieler zufriedenstellen soll.

Quelle(n): buffed.de
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Horteo
Horteo
1 Jahr zuvor

Naja. Warum tausende von Gold ausgeben für 0,5% bessere Stats? Der 5 Itemlvl mehr die man damit evt erfarmt sind mit dem nächsten Contentpatch eh wieder nur unterer Durchschnitt

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

wieso nicht gleich ankerkraut entfernen? wäre die übliche weise wie blizzard bei mimimi vorgeht.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

War notwending da aufgrund der hohen Flask Preise Spieler schon P2W vorgeworfen zu haben nur mit Marke das Gold fürs Raiden zusammen bekommen zu können.

Hans Gans
Hans Gans
1 Jahr zuvor

Für Alchi wird es leichter. Für alle anderen entweder farmen oder AH die Flask kaufen.
Eigentlich nur eine Erleichterung für den Alchi. Andere die den Beruf Kräuterkunde haben, aber einen anderen Hauptberuf gucken aus der Wäsche.

Andy
Andy
1 Jahr zuvor

Ingi kriegen ein AH,auch eine Erleichterung wenn auch nicht unbedingt eine Finanzielle.Jeder Beruf hat eben vor und Nachteile.

Horteo
Horteo
1 Jahr zuvor

Ausser Inschriftler

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

andere berufe bekommen sachen zum Herstellen für itemlvl 385 und später dann immer wieder höhere…..

Alchis können z.b. nichts mit Blutzellen anfangen wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.