WoW: 5 Fragen, die Shadowlands noch beantworten muss

WoW: Shadowlands ist seinen Spielern noch einige Antworten schuldig. Wir zeigen, welche Fragen Blizzard auf jeden Fall noch beantworten muss.

Der Start-Content von World of Warcraft: Shadowlands ist in weiten Teilen durchgespielt. Auch die gemütlichsten Spieler dürften so langsam alle Quests abgeschlossen und den Raid Schloss Nathria gemeistert haben. Doch obwohl jede Menge Story bereits in den Gebieten der Schattenlande abgehandelt wurde, sind viele Fragen noch ohne Antwort geblieben. An vielen Stellen hat Shadowlands sogar mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Wir schauen auf die 5 Fragen, die Shadowlands auf jeden Fall noch klären muss.

1. Was ist mit Tyrande Wisperwind?

Während die meisten Pakte eine recht fokussierte Story hatten, die sich auf ein Problem konzentriert, war die Kampagne der Nachtfae ein Sonderling. Hier sprang die Aufmerksamkeit immer wieder zwischen drei Problemen hin und her:

  • Die Drust als Bedrohung des Ardenwalds
  • Bwonsamdi und die Seelen der Loa
  • Tyrande Wisperwind und ihre Probleme mit der Macht als Nachtkriegerin

Während die Drust besiegt und die Loa gerettet werden, verpufft die Auflösung des letzten Punktes komplett. Das Schicksal von Tyrande Wisperwind ist noch immer in der Schwebe. Nachtelfen-Spieler hatten sich hier mehr erhofft.

WoW Tyrande and Shandris Nordrassil titel title 1280x720
Tyrandes Schicksal ist ungewiss. Ihre Tochter versucht ihr panisch zu helfen.

Bisher wissen wir nur, dass die Mächte der Nachtkriegerin langsam aber sicher Tyrande verschlingen und sie töten werden, wenn nicht eingegriffen wird. Außerdem ist klar, dass sie gegenwärtig im Schlund und in Torghast unterwegs ist, auf der Suche nach Sylvanas Windläufer.

Es wäre denkbar, dass Tyrande beim Kampf gegen Sylvanas in Patch 9.1 Ketten der Herrschaft auftaucht. Hoffentlich gibt es hier mehr Infos und einen vernünftigen, vorläufigen Abschluss ihrer Reise als Nachtkriegerin.

2. Welche Seele hat der Kerkermeister benutzt?

Im Verlaufe der Torghast-Questreihe haben die Spieler einige Cinematics zu sehen bekommen, die zahlreiche Details zur Story von Anduin, Sylvanas und dem Kerkermeister enthüllt haben. Es wurden nicht nur wichtige Personen wie Jaina, Baine und Thrall gerettet, sondern auch Einblicke in das Treiben des Kerkermeisters gewährt.

WoW Jailer Soul Stone
Wessen Seele hält der Kerkermeister in der Hand? Ist es überhaupt wichtig?

Dabei war vor allem das Schmieden der Gramklinge interessant. Das Schwert von Anduin wurde umgeschmiedet, um zu einer Runenklinge ähnlich wie Frostgram zu werden. Im entsprechenden Cinematic gibt es eine kurze Szene, die den Fokus eindeutig auf den Kerkermeister und sein Handeln lenkt. Er greift in einen Riss und holt einen blauen Kristall hervor, vermutlich eine Seele.

Hier wird viel spekuliert, ob das einfach nur hübsch aussehen sollte, oder aber eine tiefere Bedeutung hat, welche Seele da benutzt wurde.

Die gängigste Theorie ist, dass es sich dabei um die Seele von Arthas oder Ner’zhul handelt, die beide zuvor die jeweiligen Lichkönige waren. Immerhin wissen wir, dass Arthas’ Seele von Uther in den Schlund geworfen wurde. Ob sie vom Kerkermeister für seine Zwecke genutzt wird, ist allerdings noch unklar.

3. Wer ist die Schwester der Winterkönigin?

Die Hauptstory vom Ardenwald war ziemlich mitreißend und hat vielen Spielern gut gefallen. Vor allem das Finale mit der Rettung Yseras wurde mit einem richtig schönen Cinematic belohnt. Doch ein kleiner Satz der Winterkönigin ließ die Spieler aufhorchen.

Bei dem Versuch, den Wildsamen von Ysera zu retten, kommen die Fae zur Nachtkönigin und flehen sie an, den Wildsamen mit Anima zu versorgen. Die Winterkönigin scheint davon allerdings nicht sonderlich begeistert zu sein und erklärt:

  • „Das stammt von meiner Schwester.“
  • „Warum sollte ich ihr Haustier retten?“
WoW Winter Queen Ysera of my sister
Eigentlich wollte die Winterkönigin gar nicht helfen. Denn Ysera ist das “Haustier” ihrer Schwester.

Obwohl sie sich nach einiger Überzeugungsarbeit dennoch dazu bereit erklärt und Ysera zur Wiedergeburt im Ardenwald verhilft, bleibt eine Frage unbeantwortet:

Wer zum Nether ist die Schwester der Nachtkönigin?

Im Grunde gibt es hier nur zwei Kandidatinnen, die wirklich infrage kommen.

Die offensichtliche Antwort wäre Elune. Immerhin war es die Mondgöttin selbst, die Yseras Seele bei ihrem Tod in Val’Sharah in die Sterne emporgehoben und dann in den Ardenwald geschickt hat. Wenn Elune die Schwester der Nachtkönigin wäre, würde das bedeuten, dass auch Elune über ein Reich der Schattenlande wacht und sie selbst ebenfalls zum „Pantheon des Todes“ gehört. Immerhin gibt es noch viel mehr Reiche in den Schattenlanden als nur die vier, die wir besuchen.

Unterstützt wird das auch durch die abgespielte Musik im Cinematic. Hier läuft die Nachtelfenmusik und genau die Passage, in der die weibliche Stimme “Elune Adore” singt.

Eine zweite Möglichkeit wäre Eonar. Denn es war die Titanin Eonar, die Ysera (und Alexstrasza) vor langer Zeit segnete und ihr die Macht über den Smaragdgrünen Traum war. Da der Smaragdgrüne Traum eine Art Gegenentwurf ist (Ardenwald steht für den Herbst, der Traum eher für den Frühling), wäre es möglich, dass Eonar als eine Art „Schwester“ der Nachtkönigin gesehen wird.

Es bleibt zu hoffen, dass Blizzard die Fans hier nicht zu lange im Dunkeln tappen lässt. Denn das Zusammenspiel zwischen den Seelen, Elune, Eonar und der Nachtkönigin könnte ziemlich interessant werden.

4. Wo ist der Primus?

Ein weiteres ungelöstes Rätsel von Shadowlands ist der Verbleib des Primus. Der ist nämlich eigentlich der Chef von Maldraxxus, aber seit einer ganzen Weile schon abwesend. Es gibt mehrere Theorien, was mit dem Primus geschehen ist, aber noch keine finalen Aussagen.

Während viele Spieler bereits vermuten, dass es sich bei dem Runenmetz um den Primus handelt, der schon früh von dem Kerkermeister gefangen wurde, gibt es daran noch einige Zweifel.

WoW Runesmith Runecarver Runenmetz small trans
Ist der Runenmetz der Primus? Möglich wäre es – aber es gibt auch Gegenargumente.

Zum Beispiel stimmt das Aussehen des Primus in seiner Darstellung in Maldraxxus nicht mit der des Runenmetzes überein. So weicht etwa die Anzahl der Finger ab. Dabei könnte es sich aber auch nur um ein Versehen handeln oder um eine bewusste Abwandlung, damit die Identität des Runenmetzes nicht sofort auffliegt.

Hier muss Blizzard noch eine Erklärung liefern oder zumindest verraten, wohin es den Primus verschlagen hat. Denn erst dann können alle Maldraxxus-Anhänger wieder in Frieden an ihre Monstrosität gekuschelt schlafen.

5. Wer hat die Seelenrichterin ausgeschaltet?

Zuletzt ist die größte Frage von Shadowlands noch gar nicht beantwortet, nämlich die nach dem Ursprung der ganzen Erweiterung.

Immerhin ist die Anima-Dürre in den Schattenlanden entstanden, weil die Seelenrichterin in Oribos angegriffen und ausgeschaltet wurde. Wo sie normalerweise die Seelen in unterschiedliche Reiche einteilt, werden nun alle Seelen direkt in den Schlund geleitet.

WoW Fragen Arbiter Red Shot Attack
Der Angriff auf die Seelenrichterin hat das Chaos erst ausgelöst.

Aber woher kam dieser Angriff auf die Seelenrichterin? Offensichtlich aus einer Welt der Sterblichen, denn der “rote Splitter” kam zusammen mit dem Fluss aller Seelen aus dem Himmel geschossen.

Das muss allerdings bereits zu Zeiten von WoW: Legion geschehen sein, denn wir wissen, dass Ysera eine der letzten Seelen war, die noch in die Schattenlande überging, bevor das System kollabierte.

Der Zusammenbruch der Maschinerie des Todes muss also irgendwann im Verlauf der Handlung von Legion geschehen sein. Doch welche Seele könnte der Auslöser gewesen sein? War es überhaupt eine Seele von Azeroth?

Habt ihr noch andere Fragen, die Blizzard auf jeden Fall beantworten muss? Den Ausgang welcher Geschichte wartet ihr am sehnsüchtigsten ab?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Damian

Ich glaube die wichtigste Frage, die WoW beantworten muss, ist, um was geht es hier überhaupt? In keinem MMO finde ich die Storylines so wirr und unübersichtlich wie in WoW…
Ich habe immer den Eindruck, ich schaue mir zufällig die 136. Folge einer Serie an, von der ich vorher noch nie etwas gehört habe. Vielleicht liegts auch einfach daran, dass die Stories in WoW einfach aufgrund der wenigen dramaturgischen Mittel und der Zerstückelung in kleine Häppchen, einfach auf dem Weg verloren geht…
SW-ToR hat dagegen ein extrem dichte Art Storylines zu erzählen…

Alexander Ostmann

Da empfehle ich doch glatt mal die Artikel-Reihe der Gamestar.

https://www.gamestar.de/artikel/wow-story-recap-teil-1,3362306.html

Kaaras

Naja gut wenn man sich für die Story interessiert dann weiß man auch das sie gut erzählt wird und gut nacheinander gereiht wird. Wenn die story komplex wird weil da viele Geschichten zusammen in einen Faden verlaufen und ein gesamtbild ergeben das man versteht weil man sich mit den Puzzelteilen auskennt ist bei Wow einzigartig. Aber das jetzt aufs Spiel zu schieben ist schon arg komisch? Bloss weil du es nicht raffst wie die Zusammenhänge sind gib bitte nicht dem großartigen spiel die schuld sondern was dir an die eigene Nase. Für sowas gibt’s auch sehr viele sehr gute Lore Videos

Damian

Wenn man sich tatsächlich Lore-Videos anschauen oder Romane lesen muss, die die Handlung erklären, dann macht Blizzard tatsächlich etwas falsch.
So wird der Großteil der Spieler den Storylines nicht folgen können…

Materno

Aber man muss keine Romane lesen für die Story im Spiel. Das, was WoW oft in Bezug auf die Romane bringt, ist einfach ein “Aha, so hängt das alles zusammen” Moment. Die sind aber für die Kern-Story des Spiels eigentlich immer recht irrelevant.
Ich finde die WoW Story ist ziemlich straight forward erzählt. Das Einzige, was etwas wirr sein kann, ist Warlords of Draenor durch die Zeitreise-Themen. Da ist es glaube ich schon etwas von Vorteil, wenn man etwas mehr Background hat. Viel braucht es da aber auch nicht. Gefühlt würde es glaube ich reichen den Film zu gucken (der passt da tatsächlich ganz gut zu der Story).
Aber alles neben der straight forward Story der AddOns ist eigentlich immer nur ne Referenz, die nie zentraler Kern für irgendwelche Story Stränge ist, aber cool ist.

Beispiel auch die Story zum Kyrianer Pakt, wo Uther ziemlich stark vorkommt. Alles, was man für die Story des Paktes wissen muss, wird in Zwischensequenzen in WoW erzählt. Wenn man WC3 gespielt hat, ist es nur nochmal ne stange cooler. Mit den Romanen ist das ziemlich genau so.

Scaver

Nein, ich finde damit macht Blizzard eine menge richtig! Denn Warcraft ist mehr als WoW. Dazu gehören eben auch Warcraft I, II und III + Erweiterungen und Romane.
In Game wird neben Quests auch durch NPC Dialoge, Bücher und ganz klar die Cinematics erzählt.

Knusby

Wenn man die Texte der Quests net liest verpasst man natürlich das meiste der Story und hat keinen Durchblick mehr…

Scaver

Die Story von WoW kann man auf 2 Arten sehen und interpretieren.

  1. EINE gigantische Story, die niemals endet, bevor nicht das Universum selber endet.
  2. Sehr viele verschiedene Geschichten von Personen, Ereignissen usw. die aber ALLE in verschiedenen Formen miteinander verknüpft sind.

So oder so… die ganze Story versteht man nur, wenn man sie von Classic bis SL vollständig erlebt (auch nachträglich) oder zumindest nachgelesen hat. Hierbei sind auch einige Romane unerlässlich, die Lücken schließen, einige Storys erst “zu Ende” erzählen oder gar den Anfang bilden.

Aber ja, es hat etwas von einer Telenovela mit 1.000 Folgen und wer mittendrin einsteigt wird niemals auch nur Ansatzweise die ganze Story verstehen.

Gerade SL baut MASSIV auf VIELEN Storys aus TBC, WotLK, Legion, BfA und teilweise auch anderen AddOns auf, dadurch dass wir eben viele Charaktere von damals wieder treffen und somit auch deren Storys teil der Schattenlande sind.

Alexander Ostmann

Ich denke, dass Tyrande Wisperwind beim Kampf gegen Sylvanas mit von der Partie sein wird.

Zur letzten Frage: Vielleicht Guldan? Den vermisse ich irgendwie.

Alexander Ostmann

Dabei wäre Varian genau der Richtige, um Anduin wieder zurück zu bringen.

Bason

ich tippe auf Argus.
Titan des Todes, der dann die Maschinerie des Todes ein wenig durcheinander würfelt.
vielleicht war die Seele einfach zu „krass“ für die Richterin und war überfordert-> folge abgestellt

Scaver

Titanen die Sterben kommen aber nicht in die Schattenlande. Naja, wir werden es erfahren, ich denke aber erst gegen Ende der Erweiterung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x