3 Charaktere, von denen wir in WoW zu lange nichts gehört haben

Manch eine Handlung in World of Warcraft wirkt abgeschnitten. Wir reden über 3 Charaktere, die dringend wieder auftauchen sollten.

Seit gut einem halben Jahr läuft die aktuelle Erweiterung World of Warcraft: Shadowlands und hat jede Menge neue Charaktere eingeführt. Große Persönlichkeiten wie der Kerkermeister, die Winterkönigin und die Archon, ebenso wie zahlreiche kleinere NPCs, die den Kosmos von WoW bereichern. Dazu kam das Wiedersehen mit einigen Charakteren, die Spieler eigentlich schon abgeschrieben hatten. Im Totenreich warten immerhin auch Kult-Charaktere wie Kael’thas, Lady Vashj oder Ysera.

Dabei gibt es eine ganze Reihe von wichtigen Charakteren, von denen wir jetzt seit einer Weile nichts mehr gehört haben, obwohl sie in den letzten Jahren tragend für die Geschichte waren. Deshalb reden wir hier über die 3 Charaktere, die in WoW so langsam mal wieder auftauchen sollten.

Khadgar – der Supermagier von Azeroth

Hearthstone Khadgar Animated

Mit Khadgar hatten die Spieler zum ersten Mal in der Erweiterung Burning Crusade zu tun, als er in Shattrath als Questgeber diente. Einige Jahre später wurde er zu einem immer bedeutsamerem Charakter in der Geschichte. In Warlords of Draenor wurde er dann richtig wichtig. Er führte in vielen Bereichen den Kampf gegen Gul’dan und die Eiserne Horde und half den Spielern bei der Herstellung eines legendären Ringes.

Ähnlich wichtig war er in Legion, denn dort übernahm er die Führung der Magier von Dalaran und kämpfte gleich an mehreren Fronten gegen die Dämonen der Brennenden Legion. Überall war er involviert – wie es sich für einen Wächter von Tirisfal gehört, dem man den Schutz des ganzen Planeten anvertraut hat.

Die Spieler gaben ihm daraufhin häufig den Namen „Dadgar“. Zum einen, weil er sich immer so fürsorglich um die Spieler kümmert und zum anderen, weil er jede Menge „Dad-Jokes“ in Form von schlechten Wortspielen raushaut.

Schon in Battle for Azeroth hatte er quasi keinen Auftritt und auch jetzt in Shadowlands ist der aktuelle Wächter von Tirisfal noch nicht zu sehen.

Da ist es doch verwunderlich, wo der gute Mann mit den schlechten Witzen wieder hin verschwunden ist. Als Fan-Liebling dürfte er gerne wieder auftauchen. Vielleicht hat ihm auch einfach die letzte Party in Karazhan nicht so gut getan …

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Yrel – Lichtfanatische Draenei aus einer anderen Welt

Vielleicht hat der eine oder andere von Euch noch das umstrittene Finale von Warlords of Draenor in Erinnerung. Hier wurden plötzlich merkwürdige Bündnisse geschlossen, denn die Draenei unter der Führung von Yrel verbündeten sich mit den Orcs. Das war damals schon etwas merkwürdig und ist es auch heute noch.

Das Cinematic endete aber mit dem Versprechen, dass man „hier sei, wenn Hilfe benötigt wird“.

Diese Hilfe war offenbar nicht notwendig, um gegen die Brennende Legion zu kämpfen – und auch jetzt scheint man wenig Interesse daran zu haben, Yrel auf den Plan zu rufen.

WoW Yrel confused
Yrel – von einer gebrochenen Draenei zur lichtfanatischen Führerin.

Allerdings wissen wir, dass sich Draenor in den Jahren nach unserer Abreise drastisch verändert hat. Die Rekrutierungs-Quest der Mag’har-Orcs zeichnet ein düsteres Bild von Draenor. Nachdem die Helden und Azerothianer die Welt verlassen haben, hat das Licht die Welt mehr und mehr erobert. Unter der Führung der Draenei wurden die Orcs erst freiwillig und dann per Zwang dem Licht untergeordnet und „umprogrammiert“. Die letzten verbleibenden Mag’har kommen daraufhin nach Azeroth, bevor sich das – vermeintlich – letzte Portal nach Draenor schließt.

Es wäre gut möglich, dass Yrel inzwischen ihre „Schreckensherrschaft“ noch deutlich ausgebaut hat und damit so fanatisch geworden ist, dass sie eines Tages sogar als Antagonist dient.

Vielleicht will Blizzard auch einfach nur einen größeren Bogen um das ganze „Zeitreise-Paralleldimension“-Thema machen, das doch für Verwirrungen sorgte. Schade wäre es aber doch, diesen Charakter jetzt komplett in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Medivh – Der letzte Wächter … vor dem nächsten Wächter

Medivh ist ebenfalls ein mächtiger Magier – oder war es zumindest. Der gute Herr ist nämlich schon vor einer ganzen Weile gestorben, das hat ihn jedoch nicht daran gehindert, immer mal wieder aufzutauchen. Seine Essenz – oder seine Seele – scheint nämlich durchaus noch an Azeroth oder zumindest den Turm Karazhan gebunden zu sein.

Zu Lebzeiten war er allerdings nicht nur ein Wächter, sondern auch korrumpiert von Sargeras’ Essenz. Medivh war es, der das Dunkle Portal von Azeroth aus öffnete und damit der Horde verhalf, überhaupt erst in die Welt einzufallen und die Geschichte von Warcraft I in Gang zu bringen. Darauf fußt fast das ganze Warcraft-Universum.

Erst während der Erweiterung Legion kam es zu einem kleinen Gespräch zwischen dem Geist von Medivh und Khadgar. Dort wurde nämlich der Dungeon Karazhan noch einmal neu aufgelegt.

WoW Khadgar Medivh Harbingers
Medivh – immer mal wieder spielt er eine große Rolle.

Am Ende erklärte Medivh seinem einstigen Schüler, dass er „etwas sehr Wichtiges“ zu erledigen habe. Er müsse sich um etwas kümmern, das die aktuelle Bedrohung durch die Legion noch überschatten würde. Damals konnte man sich noch nicht ausmalen, was denn schlimmer als ein großangelegter Angriff der Brennenden Legion sein könnte – heute kennen wir den Kerkermeister.

Allerdings hat auch Medivh seitdem keine Rolle mehr gespielt. Ob er aktuell gegen die Probleme in den Schattenlanden etwas zu unternehmen versucht oder sich auf einen noch größeren Konflikt vorbereitet, das bleibt abzuwarten.

Welche Charaktere würdet ihr gerne in WoW bald mal wieder treffen? Wessen Geschichte interessiert euch und von wem denkt ihr, dass die Handlung bald weitergehen sollte?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koronus

So welche Charaktere hier eigentlich reingehören neben Medivh sind Nazgrel und Samuro.
Nazgrel war der ehemalige Leiter der Kor’kron und wurde zum Leiter der Hordeexpedition in die Scherbenwelt ernannt und seitdem er in Thrallmar angekommen ist, ist nichts mehr.
Ich meine als einer von Thralls besten Kriegern und ehemaliger Hauptmann der Leibwache des Kriegshäuptlings hätte er doch spätestens in MoP wieder eine Rolle spielen müssen.

Dann haben wir Samuro, den praktisch letzten Klingenmeister der Brennenden Klinge der versucht nun seinen Clan reinzuwaschen. Bei all der dämonischen Verderbnis und spätestens mit Legion hätte er auftauchen müssen. Stattdessen wurde er nur in HotS als Charakter hinzugefügt.

Indivion

Was ich mir für Shadowlands gewünscht hatte war ein wieder sehen mit Grommash Höllenschrei der in Warcraft 3 starb und Thrall.
Das wäre Episches wieder sehen gewesen.

Yrel Sag ich nur The Burnning Legion 2.0 wahrscheinlich nur mit Licht dann, wenn die zu uns findet ?

Sonnst den Rest vermisse ich nicht so passen auch nicht so in den Bild Tod und Elend.

Vielleicht meinte Medivh die Leerenfürsten. Das könnte spannend werden.

Koronus

Khadgar ist logisch. In Silithus verabschiedete er sich weil er keine Lust hatte nach all der Zusammenarbeit gegen die Legion mitanzusehen wie sich Allianz und Horde wieder gegenseitig töten.
Yrel bekam in BfA einen ähnlich kurzen Auftritt und sie scheint der nächste Endboss des nächsten Add-ons zu werden wo sie den Leuchtenden Kreuzzug anführen wird.

Einzig bei Medivh stimme ich zu. Er ist so lange her, dass ich erst wieder zu wundern begann, als ich hörte, dass er noch lebt. Ich nahm bei ihm all die Zeit an, dass er als Geist noch seinen letzten Fehler wieder gut machte und dann ins Jenseits überging.

Mithrandir

Ja, Yrel würde mich auch als “Nichtdernächstebösewicht” freuen, aber ich denke auch, dass sie genau das werden wird.

Thyril

Kaum Hoffnung auf eine weitere Nutzung von Yrel – Blizzards aktuelle Entwicklung ist nur noch bitter

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x