Was Ihr 2018 von World of Warcraft erwarten könnt

In 2018 hat World of Warcraft viel vor. Wir verraten euch, welche Features und Neuerungen in diesem Jahr in Azeroth anstehen.

Das Jahr 2017 stand für World of Warcraft vollkommen im Zeichen der Brennenden Legion. Die namensgebenden Dämonen der Erweiterung „Legion“ hatten ihren Angriff auf 2017 ausgeweitet und werden aktuell in Antorus, der Brennende Thron bezwungen. Doch auch im neuen Jahr 2018 will Blizzard weiter Vollgas geben und jede Menge neuen Content für die Spieler präsentieren. Wir werfen einen Blick auf die Highlights, die 2018 in World of Warcraft anstehen.

Die nahe Zukunft: Patch 7.3.5

Obwohl das nächste Update, der Patch 7.3.5, strenggenommen noch zum Zyklus von Legion gehört, werden hier bereits viele Inhalte mit dem kommenden Addon assoziiert. Für viele Spieler dürfte das Highlight die komplette Überarbeitung der Spielwelt sein, sodass alle Zonen nun mit der Stufe des jeweiligen Charakter skalieren.

Wer sich dazu entschließt, einen neuen Charakter zu erstellen, der wird bemerken, dass die meisten Zonen sich nun dem Level des Charakters anpassen. Zuvor geschah es oft, dass Charaktere bereits ein zu hohes Level hatten und die Story eines Gebiets nie abschließen konnten – zumindest nicht, wenn sie noch lohnenswerte Erfahrungspunkte ergattern wollten.

WoW Sargeras Sword Silithus

Darüber hinaus erklärt der Patch 7.3.5, was es mit der Narbe in Silithus auf sich hat, die von Sargeras’ Schwert ausgelöst wurde, bevor der dunkle Titan gebannt werden konnte. Eine kleine Questreihe in Silithus, die vermutlich erst kurz vor Patch 8.0 aktiviert wird, erzählt, wie Azeroth gereinigt werden kann und wie wir unsere Artefaktwaffen verlieren.

Neues Schlachtfeld “Seething Shore”

Ein neues Schlachtfeld, die „Seething Shore“, ist ebenfalls bereits in Patch 7.3.5 enthalten. Ähnlich wie im Arathibecken geht es darum, mehrere Kontrollpunkte zu halten, um Ressourcen in Form von Azerit zu sammeln. Allerdings ist dieses Schlachtfeld nicht statisch und die zu kontrollierenden Punkte wechseln in regelmäßigen Abständen. Das macht schnelle Reaktion und gute Koordination im Team unabdingbar, wenn man den Sieg über die gegnerische Fraktion erringen will. Ob das Schlachtfeld bereits mit dem Launch von Patch 7.3.5 zugänglich ist, das ist jedoch noch nicht geklärt.

WoW Seething Shore Map

Battle for Azeroth: Abschaffung der PvP-Realms

Mit Battle for Azeroth knöpft sich Blizzard einmal mehr das PvP-System in World of Warcraft vor. Dieses Mal wird radikal vorgegangen: PvP-Server werden komplett abgeschafft. Es wird nur noch einen Server-Typ geben. Wer möchte, kann in jeder Hauptstadt jedoch den PvP-Modus aktivieren und teilt sich dann nur noch mit Spielern eine Welt, die ebenfalls PvP aktiviert haben. Diese „PvP-Phase“ greift über mehrere Server über und sorgt für ein relatives Gleichgewicht der Fraktionen.

wow-pvp-kolumne-erelya-ravencourt


Als zusätzliche Anreize sollen Quests, die mit aktiviertem PvP absolviert werden, kleine Zusatzbelohnungen gewähren. Wie genau die ausfallen, ist allerdings noch ungewiss.

Verbündete Völker und mehr Charakterslots

Vermutlich zusammen mit dem Pre-Patch 8.0, der kurz vor Battle for Azeroth erscheint, erhalten alle Spieler Zugang zu sechs neuen Charakterslots, sodass nun 18 Charaktere pro Server erstellt werden können (mit einem Limit von 50 auf dem gesamten Account).

WoW Allied Races Nightborne Voidelf Lightforged Draenei

Für die meisten WoW-Fans werden diese zusätzlichen Slots wohl mit den neuen Charakteren der Verbündeten Völkern gefüllt. Denn während die Horde sich die Unterstützung der Nachtgeborenen, Hochberg-Tauren und Zandalari-Trolle sichern, schließen sich die Lichtgeborenen Draenei, Leerenelfen und Dunkeleisenzwerge der Allianz an.

Allen neuen Spezies kommen mit eigenen Volksfähigkeiten, Emotes und Vertonung daher und beginnen ihre Reise bereits auf Stufe 20. Das ist die perfekte Gelegenheit, um von der oben erwähnten Skalierung der ganzen Spielwelt Gebrauch zu machen.

Der „richtige“ Content von Battle for Azeroth

WoW Zandalar Zuldazar

Neben all dieser Kleinigkeiten, die in 2018 anstehen, wartet auch der eigentliche Inhalt von Battle for Azeroth. Zwar gibt es noch kein konkretes Release-Datum für die Erweiterung, allerdings gehen die meisten Spekulationen vom Herbst aus, sodass es nach den heißen Sommertagen auf die Inseln Kul Tiras und Zandalar geht. Neben dem Stufenanstieg auf 120 warten jede Menge neue Dungeons, Questgebiete, Insel-Expeditionen und spannende Stories rund um die großen Anführer von Allianz und Horde.

In ferner Zukunft: World of Warcraft Classic

WoW Classic Header

Auf der BlizzCon 2017 kündigte Blizzard an, dass es künftig auch „Classic“-Server für World of Warcraft geben soll. Diese werden eine Spielerfahrung bieten, wie es damals zu „Classic“-Zeiten, also vor „The Burning Crusade“, üblich war. Ob die klassischen Server allerdings bereits 2018 erscheinen werden, das ist fraglich. Fans werden sich wohl noch etwas länger gedulden müssen, denn ein konkretes Datum gibt es noch nicht.Worauf freut ihr Euch in Bezug auf World of Warcraft besonders in 2018? Welche Features könnt ihr gar nicht mehr erwarten? Gibt es auch Features, die ihr lieber nicht im Spiel sehen wollt?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Ich frage mich wirklich, ob die verbündeten Völker (zumindest abgesehen von Zandalari und Dunkeleisen, die ja definitiv erst mit Addonrelease kommen) wirklich erst mit 8.0 freigeschaltet werden und wenn ja, wann der kommt. Deren Einführung passt einfach so gut zu der Levelskalierung und wenn die erst wenige Wochen vor dem Release kommen würden, kann ich mir nicht vorstellen, dass so viele Spieler dann noch einen neuen Char von 1-110 spielen. Das wäre doch eigentlich die perfekte Möglichkeit die Leute, die sonst schon mit allem fertig sind in den Monaten vor dem Release zu beschäftigen…

Nico Hoddow

Ich hab gehört wen du die Erweiterung dann vorbestellst kannst du sie auch spielen. Aber mal abwarten.

Gorden858

Das würde mir aus marketingtechnischer Sicht auch am sinnvollsten erscheinen. Gibt es bisher aber keine Zeichen für. Aber ja, wir werden es wohl bald erfahren.

IchhassePvP

BfA ist einfach nur der nächste RNG-Wahn-Müll und wird deshalb ebenso wie Legion strikt boykottiert!
Wenn die Classic-Server in 2018 noch nicht kommen sollten, wovon ich ausgehe, dann wird WoW in 2018 gänzlich ohne mich auskommen müssen.
Insbesondere MoP und WoD fand ich schon sehr übel, aber was Hazzikostas da mit Legion obendrauf gepackt hat geht auf keine Kuhhaut, mir schwant böses für BfA.

Schließlich geht der RNG-Loot, die Artefaktmacht (hallo Azerit) und auch die OP-Legendarys (hallo Azerit Rüstungsitems) für jedermann ungebremst weiter. Bei diesen Aussichten werde ich leicht aggressiv, wen wundert´s, schließlich wurde das Spiel mit diesen genannten Dingen restlos versaut.

Philipp

Immer wieder lustig wie sich Leute über alles aufregen die dann eh nicht spielen werden. Kostet einem nur einen Lacher????

IchhassePvP

Schön dass ich dich amüsieren bzw. unterhalten konnte. Im übrigen sind die Gründe warum ich nicht spielen werde ausführlich erwähnt worden, nur logisch dass ich daher nicht spielen werde, schließlich bin ich nicht masochistisch veranlagt und spiele ein Game welches mir derart missfällt.

Madarath

BfA wird ausgelassen. Reizt mich kein bisschen. Langweilige verbündete (recycelte) Völker sind auch nichts, was locken könnte…

Vllt. teste ich aufrecht gehende Orks. Dafür brauche ich auch keine nervige Erweiterung.

Zokc

Meine WOW Zukunft ist erstmal Warten bis das Neue Addon kommt

Micro_Cuts

Am meisten hätte ich mich auf die Stufenskalierung gefreut. Da Blizzard dies aber leider nur halbherzig einbaut – Gebiete haben eine Level-Obergrenze, max Level Spieler skalieren nicht mehr – fällt für mich eine Rückkehr nach WoW flach.

Einer der größten Kritikpunkte für mich war immer das ich nicht alle Gebiete durchspielen konnte ohne irgendwann out zu leveln. Und dies wird durch dieses Merkwürdige Skaliersystem leider nicht behoben.

Macht GW2 oder auch ESO viel besser.

Longard

Bin froh das es so einen dreck bei WoW nicht gibt. Zig Phasen ist nichts was mMn in einem MMORPG gehört. Der Gedanke das neben dir ein Spieler stehen könnte der 50 Level über dir ist aber genau die gleiche Quest erledigt, ne das geht gar nicht.

Micro_Cuts

in oben genannten MMOs funktioniert das perfekt und die spieler lieben es.

und da WoW selbst dies jetzt einbaut – wenn auch in abgeschwächter form – zeigt ja das es nicht sooo schlecht sein kann was 😛

Gorden858

Es ist ja schön, dass es da unterschiedliche Herangehensweisen gibt. Wäre ja auch langweilig, wenn sich alles gleichspielen würde. Aber das es alle lieben, kann man ja nun auch nicht sagen. Zumindest bzgl. ESO liest man doch ständig Kommentare, die sich darüber beschweren.

Und bei GW2 wusste ich bisher gar nicht, dass sie sowas überhaupt haben. Habe nur das Grundspiel gespielt und erinnere mich daran, dass ich zumindest damals noch oft etwas zu langsam aufgestiegen bin und zwischen den Herchenquests immer mal wieder etwas grinden musste, um die erforderliche Stufe für die nächste zu haben.

Micro_Cuts

GW2 skaliert dich ja nur runter. ESO skaliert dich mit den Gegner hoch.

In GW2 levelt man ja auch durch Events, Herzchen sind nur ein kleiner Teil des Levelsystems. Aber viele Neulinge verstehen das nicht … ging mir Anfangs auch so. Wenn du aber durchblickst und merkst das du in GW2 durch alles EP bekommst is es super.

Koronus

Ich finde es schade, dass die neue alte Welt nicht bis Lvl 80 oder gar 90 skaliert, da nämlich die mit der Cataüberarbeitung dann die Chronologie wieder gestimmt hätte. So reisen wir aus der Antearthas Ära wieder dorthin und machen nachher wieder weiter. Nur Todesritter passen jetzt halbwegs bis auf den Anführer.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x