WoW: 20 Tanks stürmen den härtesten Raid auf mythisch – So weit sind sie gekommen

Den aktuellsten Raid in WoW auf höchster Schwierigkeit – ohne Heiler und DDs? Mit diesen Tricks kamen die Profis echt weit.

Vor einigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass eine Gruppe aus Tanks durch den heroischen Modus von Ny’alotha gepflügt ist. Doch wer Nnoggie von Method kennt, der weiß, dass der sich nicht mit dem heroischen Modus zufrieden gibt.

Nur wenige Tage später startete er einen neuen Versuch und wollte dieses Mal den aktuellen Raid Ny’alotha auf mythischer Schwierigkeit angehen. Das ist der härteste Spielmodus, den WoW zu bieten hat und der oft für spannende „World First“-Rennen sorgt.

So weit sind sie gekommen: Im ersten Run gelang es der Truppe tatsächlich, 7 von 12 Bossen auf die Bretter zu schicken – also mehr als die Hälfte. Ob die anderen Bosse in den kommenden Tagen noch folgen, bleibt abzuwarten.

Wer sich den ganzen Stream anschauen will, kann das in diesem Video tun. Das tatsächliche Raiden fängt bei ungefähr 1:00:00 an.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Wie ist das überhaupt möglich? Dass eine reine Tank-Gruppe selbst durch die mythische Version von Ny’alotha pflügt, liegt vor allem an zwei unterschiedlichen Systemen, die zusammen eine große Wirkung haben.

  • Die Essenz Stärke des Wächters für das Herz von Azeroth ist der erste Faktor. Ein passiver Effekt ist nämlich, dass die Lebenspunkte von allen Tanks im Raid um 3% erhöht werden – und das ist stapelbar. Bei einer Gruppe von 20 Tanks, die alle diese Essenz benutzen, besitzt jeder Charakter also über 60% zusätzliche Lebenspunkte!
  • Der zweite Faktor ist der Verderbnis-Effekt Zwielichtverwüstung (Twilight Devestation). Dieser fügt in einem Bereich vor dem jeweiligen Spieler Schaden zu, der (je nach Stufe) 18% der eigenen Lebenspunkte entspricht. Da viele Spieler diese Verderbnis auch noch Stapeln, steigt der Wert auf bis zu 36% der eigenen Lebenspunkte.
WoW Human Race Nzoth title 1140x445

Wenn Tank-Spieler, die ohnehin viele Lebenspunkte besitzen, nun diesen Wert noch um 60% erhöhen und dann 36% ihrer HP als Schaden verursachen, lassen sich extrem hohe Werte erreichen, bei denen auch die härtesten Bosse in Windeseile schmelzen. Bei einem Tank, der (wenn auch nur kurzzeitig) 4 Millionen Lebenspunkte hat, entspricht das einem Schaden von 1,4 Millionen – bei einem kritischen Treffer sogar satten 2,8 Millionen.

10 Bären-Druiden haben N’Zoth übrigens auch schon auf heroisch bezwungen.

Manche Spieler fordern nun einen Nerf für die entsprechenden Essenzen oder die Verderbnis-Effekte. Andere sind jedoch der Meinung, dass solche Aktionen zum Ende einer Erweiterung normal sind und eben dazu gehören.

Wie seht ihr das ganze?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x