WildStar: Arkanschütze ist die beliebteste Klasse

Beim Science-Fiction-MMO WildStar gibt es einen Monat nach dem Start die ersten Andeutungen darüber, wie sich die Spieler verteilen. Der Arkanschütze zeichnet sich als die beliebteste Klasse ab. Außerdem erlauben die Entwickler einen Einblick auf die nähere und etwas fernere Zukunft, was Dungeons, Wundertüten und den nächsten Patch angeht.

Mehr Exiles als Dominion, Dominion dafür im PvP bisschen stärker

In einem Videocast beantworteten der Community-Manager Tony Rey und Mike Donatelli, der Product Director von WildStar, gut aufgelegt zahlreiche Fragen der Fans. Zwischen den Zeilen ließen sich einige wertvolle Informationen herauslesen. So scheint es der agile und wendige Arkanschütze (auf Englisch: Spellslinger) zu sein, der am häufigsten gespielt wird. Das habe sich schon in der Beta abgezeichnet. Laut den Entwicklern sei es jetzt aber auch kein riesiger Vorsprung, sondern lediglich ein ordentlicher. Etwa 7% bis 8% mehr würden ihn spielen als im Durchschnitt vorgesehen. Der Arkanschütze ist ein Range-DD, unser Youtuber Darion hat ihn in einem Guide ausführlich vorgestellt. Ob er als beliebteste Klasse auch die beste und stärkste ist, bietet natürlich viel Raum für Diskussion.

Überraschende Zahlen gab es auch über die Bevölkerungsverteilung zwischen den beiden verfeindeten Reichen. So spielten wohl etwas mehr Spieler die Exiles, eine Bande von Glücksrittern und Underdogs. Doch liege das Dominion im PvP hauchzart vorne. Man frotzelte, dass allein Tony Reys desaströses PvP-Spiel für die Schwierigkeiten der Exiles verantwortlich seien.

Sicherheit zahlt sich bald noch mehr aus, Wundertüten haben bald Seltenheitswert

Der 2-Wege-Authenticator war ein weiteres wichtiges Thema im Podcast. Donatelli forderte die Spieler dazu auf, diese zusätzliche Sicherung einzuschalten. Die meisten Bots wären gehackte Accounts. Deshalb hat Carbine ein begründetes Interesse daran, dass möglichst viele Spieler diese 2-Wege-Authentifizierung einrichten. Im Moment gibt es schon 2%-Boni auf Exp, Renown und Prestige; ein Kostüm und einen Titel als Belohnung für sicherheitsbewusste Spieler. In Zukunft soll sich das Absichern sogar noch mehr lohnen.

Die Wundertüten, die es jetzt wieder auf dem PTR zu gewinnen gab, sind nach Angaben der Entwickler noch wertvoller, als die Spieler vielleicht vermuteten. Ewig werde es diese Form der Wundertüten wohl nicht geben. In Zukunft könnte eine neue Version der Wundertüten ins Spiel kommen, die Belohnungen bergen, die vielleicht nicht mehr so wertvoll und selten sind. Dann wären die Mounts, Kostüme und Deko-Gegenstände, die sich zurzeit in den Wundertüten finden lassen, echte Raritäten und Sammlerstücke.

Ein leichtes Dungeon zum Üben kommt und der nächste Content-Patch

Dungeons in WIldStar

Ein „low-level, teaching Dungeon“ werde in absehbarer Zeit kommen. In den nächsten 2 Patches, also innerhalb der nächsten 2 Monate, noch nicht. Danach sei es aber geplant.

Carbine und WildStar sind in den vergangenen Wochen für den heftigen Anstieg der Schwierigkeitskurve kritisiert worden. Vor allem der Wechsel aus dem Solo-Questen in die erste 5er-Instanz wirkt so, als würde man die Spieler in kaltes Wasser werfen. Offenbar will man das nun mit diesem Übungs-Verlies abfedern.

Noch etwas verschwiegen, ganz gegen ihre Natur, erwiesen sich Rey und Donatelli beim nächsten Content-Patch, dem Drop #2. Der Patch werde sich vor allem um das PvP drehen, dort viel an der Balance machen und mehr PvP-Content einführen.

Bei dem PvP-Content soll es sich nach Informationen von Data-Minern um ein 15vs15 Schlachtfeld namens Daggerstone Pass handeln.

Autor(in)
Quelle(n): youtube.com: WildStar
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.