Ihr könnt euch alle Spiele auf Steam kaufen oder stattdessen eine kleine Villa

Steam ist für viel PC-Gamer die Plattform ihrer Wahl und bietet Spiele aus allen Genres von unterschiedlichsten Entwicklern. Das Angebot ist so groß, dass es einen erschlägt. Doch was würde es kosten, sich alle Spieler auf Steam zu kaufen?

Auf einer Webseite von Chengang Wang könnt ihr auf einen Blick erkennen, was es kosten würde alle Spiele auf Steam zu kaufen. Zunutze macht er sich die offizielle API von Steam. Die Summe ist beachtlich:

  • Alle Steam-Spiele: 521.909,63 US-Dollar (rund 440.000 Euro) – hier sind aktuelle Rabatte mit drin
  • Alle Steam-Spiele: 537.192,37 US-Dollar (rund 452.000 Euro) – das ist ohne aktuelle Angebote gerechnet

Diese Sammlung enthält jeden Titel, jedes DLC und alle Kleinigkeiten, die man sich bei Spielen auf Steam dazu kaufen kann, wie Soundtracks oder Artbooks. Die Zahl ist nie zu 100% genau, weil sie sich zwar regelmäßig aktualisiert, aber auch die Preise ständig im Wandel sind.

Anstelle der kompletten Spiele-Sammlung könntet ihr euch 10 Tesla Modell 3 (43.000 Euro pro Stück) oder sogar ein eigens Haus kaufen. An manchen Orten würde man wohl auch eine kleine Villa bekommen.

Geld sparen durch Sales: Wer jedoch während der größeren Sales kauft, kann viel Geld sparen. Der Graph zeigt, dass hier teilweise bis zu 180.000 Euro Ersparnis möglich sind – falls ihr wirklich darüber nachdenken solltet, alle Spiele zu sammeln.

Steam alle Spiele kaufen
Das sind die Kosten für alle Spiele auf Steam. Wie man sieht, gehen die Zahlen bei Sales deutlich nach unten.

Ein Simulator ist das teuerste Spiel

Was zahlt man für den teuersten Titel? Wie unsere Kollegen von der GameStar Ende 2019 berichteten, ist der Train Simulator das teuerste Spiel bei Steam.

Für alle Inhalte und DLCs musstet ihr schon vor knapp einem Jahr über 7.700 Euro zahlen. Seitdem dürfte die Summe nochmal deutlich angestiegen sein. Allein im September 2020 kamen 4 neue bezahlbare Inhalte dazu, die zusammen 84 Euro kosten.

Doch auch MMORPGs können teuer sein. So möchte das Spiel Mortal Online 2 bis zu 2.500 Euro für einen Alpha-Zugang von euch. Dafür sollt ihr vor allem PvP- und Hardcore-Inhalte bekommen.

Neues Koop-Spiel auf Steam mischt Minecraft mit Zelda und Diablo – und es funktioniert

Wie viel ist eure Sammlung wert? Wer selbst überprüfen möchte, wie viel Geld in der eigenen Steam-Sammlung steckt, kann dafür die Seite SteamDB nutzen. Dort könnt ihr eure Steam-ID angeben und euch dann den Wert genau anschauen.

Die Seite verrät euch sowohl den Wert eures Accounts, als auch was ihr ausgeben müsstet, um alle Spiele zum aktuellen Zeitpunkt zu kaufen.

Vielleicht habt ihr ja schon Geld genug für wenigstens einen Tesla in Gaming angelegt.

Wer derzeit noch auf der Suche nach neuen Spielen ist, findet hier die 10 MMOs, die auf Steam die meisten Spieler haben.

Quelle(n): Kotaku, GameStar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
N0ma

spar dich reich

Orchal

Hmm, ich hätte gedacht es wäre noch wesentlich mehr.

Visterface

Für 440.000 Euro eine kleine Villa? In der Bodenseeregion bekommst du dafür einen kleinen Schuhkarton.

Reznikov

Im Berliner Speckgürtel wirds für ein kleines Einfamilienhaus oder ein Teil eines Reihenhauses reichen. Am Arsch der Heide kriegste dafür nen ganzen Schloss mit Magd und Ritter inklusive. „Kleine Villa“ ist schon ein guter Mittelwert.

Namma

Auch nicht mehr wirklich, für unter 300000 bekommt man rein garnichts mehr, eventuell für 250k ein altes Bauernhaus in Bayern, allerdings wird es bissl Renovierung schlucken 😅

Namma

🤣🤣🤣 Ja aber hier wird von Villen geredet 😜😜
Wir wissen ja was gemeint ist 😁

Bodicore

Einfach ein Pinsel nehmen und „Villa de irgendwas“ drauf schreiben bei uns in den Bergregionen macht das jeder zweite.

Zuletzt bearbeitet vor 7 Tagen von Bodicore
Bodicore

In der Schweiz 440.000Euro wären genau die 20% Eigenkapital welche man zum kauf eines Einfamilienhaus bräuchte. (ohne Pool versteht sich)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x