Valorant vs. CS:GO: Die ewigen Rivalen – Trotz der Ähnlichkeiten streiten sich Spieler seit Jahren

Valorant vs. CS:GO: Die ewigen Rivalen – Trotz der Ähnlichkeiten streiten sich Spieler seit Jahren

Valorant und Counter Strike: Global Offensive: Zwei Shooter, die sich einerseits im Gunplay ziemlich ähneln, gleichzeitig von der Aufmachung her so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht. Seit Jahren streiten immer wieder die Fans beider Spiele, welches nun das bessere Game sei. Vor kurzem gab es eine Diskussion, in der ein reddit-User nach den Meinungen zu diesem Spieler-Konflikt fragte. Die haben wir uns näher angesehen und haben sind auf etwas gestoßen, was beide Spieler-Fronten gemeinsam haben.

Die beiden Shooter CS:GO und Valorant werden regelmäßig miteinander verglichen. Auch Streamer und Profispieler hatten in der Vergangenheit beide Games gegenübergestellt und ihr favorisiertes Spiel öffentlich verkündet.

Schaut man auf reddit, gibt es immer wieder Fragen, Vergleiche und Diskussionen, welches Spiel nun eigentlich das bessere sei. Hier ein kleiner exemplarischer Überblick:

Im Folgenden könnt ihr nachlesen, warum es ständig zum Vergleich der beiden Spiele kommt. Wir haben uns eine aktuelle Diskussion von Spielern angeschaut und ein Fazit gezogen.

Hier seht ihr einen Trailer zu CS:GO:

Valorant und CS:GO – So ähnlich und doch grundverschieden

Warum gibt es immer wieder Diskussionen um dieses Thema? Valorant und CS:GO könnten auf den ersten Blick wohl nicht unterschiedlicher sein. Einerseits haben wir das bunte Valorant mit seinen Helden und seiner verspielten Art. Dem gegenüber steht das deutlich ernstere CS:GO, das mit dem Konflikt zwischen Terroristen versus Antiterroreinheit in eine völlig andere Richtung geht.

Eine große Gemeinsamkeit liegt jedoch in den Shooter-Mechaniken. Denn tatsächlich ähneln sich Valorant und CS:GO im Gunplay. Beide Spiele verfügen über tendenziell ungenaue Waffenhandhabung, vor allem wenn sich Spieler in Bewegung befinden. Dazu kommt noch der kompetitive Fokus in Valorant und CS:GO, der die beiden Spiele verbindet.

Gunplay und kompetitiver Fokus – beides unterscheidet Valorant und CS:GO beispielsweise auch von anderen Shootern wie CoD oder Battlefield.

Im Grunde haben wir mit Valorant und CS:GO zwei Spiele, die sich einerseits im Gameplay total ähneln, aber einfach absolut unterschiedlich in ihrer Umsetzung sind. Entsprechend unterschiedlich sind die Zielgruppen, die die beiden Spiele mit ihren Konzepten ansprechen. Reibung scheint vorprogrammiert.

„Es ist einfach die gute alte Rivalität“

Auf reddit öffnete User TrueNiner88 eine Diskussion mit der Überschrift: „Warum hassen CS:GO-Spieler Valorant und umgekehrt, warum sehe ich viele Valorant-Spieler, die CS:GO nicht mögen?“. Der Thread sammelte beinahe 400 Kommentare und führte zu einer regen Diskussion beider Parteien.

Darunter schrieb TrueNiner88 weiter: „Ich habe viele Leute auf beiden Seiten gesehen, die argumentieren, dass das eine [Spiel] besser ist als das andere. Aber keine der beiden Seiten gibt Gründe an, warum. Ich würde gerne die Meinung aller zu diesem Thema erfahren“.

Was sagten die User? Relevant_Income_4932 meinte: „Ich kam von CS:GO und wechselte zu Valorant vor über einem Jahr und ich genieße Valorant einfach mehr (abgesehen von den buchstäblich 9 Jahre alten Kindern in Lobbys). Die einzige Sache, die ich bevorzuge, ist das Gunplay in Counter Strike. Es fühlt sich einfach besser und kontrollierbarer an (auch wenn Valorant Gunplay wirklich einfach zu bedienen ist)“.

Weiterhin bewerten einige User die Charakter-Designs und den Flair von Valorant als besser.

Hier seht ihr im direkten Vergleich sehen, wie unterschiedlich die beiden Spiele gestaltet sind:

StoneyCalzoney lobt etwa CS:GO, sieht aber auch deutliche Unterschiede beim Gameplay-Fokus der beiden Shooter:

„[…] Das Spiel [Valorant] hat definitiv ein hohes Teamskill-Cap, denn man muss sicherstellen, dass man nicht durch das zu frühe Einsetzen von Smokes oder Flashes lebenswichtige Fähigkeiten verliert.

Abgesehen davon hat es [Valorant] das Kompetitive und die Tiefe des Map-Designs, der Economy-Gedanke und das Gunplays, was es in CS gibt, nicht. Stattdessen wird alles in die Fähigkeiten [der Charaktere] gesteckt[…]“.

Viele User mögen aber auch beide Spiele, wie NIEffect. Er schreibt:

Als jemand, der von CS mit 6000+ Stunden rübergekommen ist, haben beide Spiele ihre Stärken und Schwächen.

Aus der Sicht eines CS-Spielers ist Valorant ein fähigkeitsbasierter Taktik-Shooter mit vielen Möglichkeiten, den Gegner auszustechen. Aber gleichzeitig kann man sich hilflos fühlen, weil man betäubt, ausgesaugt, mit einer Raze-Rakete beschossen wird usw. Es fühlt sich an, als hätte es ein niedrigeres Skill-Cap, obwohl es das nicht hat.

CS könnte aus Sicht eines Valorant-Spielers langweilig sein. Keine hübschen Farben, coole Agenten oder interessantes Kartendesign, wie es Valo bietet (3 Bombenabwurfstellen, Seilrutschen, sich öffnende und schließende zerstörbare Türen)

Ich persönlich liebe beides, aber Valorant hat in letzter Zeit definitiv mehr meiner Zeit in Anspruch genommen.

NIEffects via reddit

MacaroniEast erklärt den Konflikt folgendermaßen: „Es ist einfach die gute alte Rivalität. Sega gegen Nintendo, Apple gegen Samsung, PlayStation gegen Xbox. Ähnlichkeiten schaffen Wettbewerb“.

Viele meinen, der Konflikt beider Spielergruppen sei überflüssig und im Endeffekt ergebe es wenig Sinn, beide Spiele zu vergleichen, da sie doch zu verschieden seien.

Nun interessiert uns dennoch, wie ihr zu den beiden Shootern steht. Stimmt hier gerne ab, ob ihr zu „Team Valorant“ oder „Team CS:GO“ gehört:

Welches Spiel ist eurer Meinung nach besser?

Loading ... Loading ...

Wie lautet das Fazit aus der reddit-Diskussion? Über einzelne Aspekte, wie zum Beispiel das „bessere“ Map-Design, Gunplay oder die Bewegungs-Mechanik, scheinen sich beide Seiten nicht einig zu werden.

Tatsächlich geben viele Valorant und CS:GO-Spieler an, beide Games gespielt zu haben und wechselten von einem Shooter zum anderen. Mehrere Personen schreiben auch, dass sie beide Spiele mögen und keine Präferenz für das eine oder andere Game haben. Anscheinend sind die Gemeinsamkeiten der Spieler untereinander dann doch größer, als man meint.

Warum seid ihr eher „Team Valorant“ oder „Team CS:GO“? Oder weshalb steht ihr zwischen den beiden Spiele-Fronten? Schreibt eure Gründe gerne in die Kommentare.

Hier könnt ihr nachlesen, wie einer der besten Spieler in CS:GO meint, er könne das größte Spiel auf Steam noch besser machen, möchte im Gegenzug nur „ein paar Millionen $“.

Quelle(n): www.reddit.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TheGardener

Das ist eine ewige Debatte?
Die Jugend von heute….

Scaver

Die einzige Sache, die ich bevorzuge, ist das Gunplay in Counter Strike. Es fühlt sich einfach besser und kontrollierbarer an (auch wenn Valorant Gunplay wirklich einfach zu bedienen ist).

Abgesehen davon hat es [Valorant] das Kompetitive und die Tiefe des Map-Designs, der Economy-Gedanke und das Gunplays, was es in CS gibt, nicht. Stattdessen wird alles in die Fähigkeiten [der Charaktere] gesteckt[…]

Beides stimmt definitiv nicht. Das Gunplay ist recht verschieden und in beiden Spielen komplex. Aber eben anders. Ich z.B. finde das Valorant Gameplay als wesentlich besser kontrollierbarer.

Und die Skills in Valorant sind Hilfsmittel, wie Granaten und Co. in CS:GO auch. Sie können mächtiger sein, sind aber wesentlich komplexer und verzeihen bei der Nutzung kaum Fehler.
Die meisten Kills kommen aber nachweislich (Statistiken vom Entwickler die mal dazu veröffentlicht wurden) vom Gunplay. Und genau Skills und Gunplay auch zusammen gemanagt zu bekommen, macht es sogar komplexer als in CS:GO (wann nutzt man was, wann unterstütz das eine das andere etc.).

Aber allen Streits hin und her… gut ist es, dass es beide Games gibt. So hat jeder Spieler das, was er lieber spielt 🙂

justus

wo sind die skills denn wesentlich komplexer? nades in csgo verzeihen auch kaum fehler. biste ein paar pixel daneben, dann fliegt die smoke/flash/molo nicht dahin wo sie soll und ist nutzlos.

Und genau Skills und Gunplay auch zusammen gemanagt zu bekommen, macht es sogar komplexer als in CS:GO (wann nutzt man was, wann unterstütz das eine das andere etc.).

das kannst du 1 zu 1 so über csgo und nades sagen

wauwauwuf

Wenn du schon nur mal den Sova Arrow anschaust ist dieser doch schon wesentlich komplexer als eine Smoke/Molo/flash?
Zudem gibt es so viele verschiedene Agents welcher jeder eine andere Fähigkeit hat. Bei einigen muss man sogar Lineups lernen welches in etwa mit Smokes/flashes lernen gleichzustellen ist.

Dann gibt es noch Viper welche die Fähigkeit aktivieren und deaktivieren muss im richtigen Moment. In CS:GO wirfst du etwas und danach ist gut keine „Wall“ oder „Poison Cloud“ die gesteuert werden muss.

Schon nur durch die mehr Auswahl finde ich es komplexer. Klar keine Frage gibt auch echt einfache Skills aber alles in allem finde ich Valorant eindeutig komplexer.

Bei CS:GO macht die Nate halt einfach keinen schaden und wird gefühlt komplett komisch berechnet also der schaden. Dort habe ich mir früher definitiv eine Verbesserung gewünscht.

justus

Wenn du schon nur mal den Sova Arrow anschaust ist dieser doch schon wesentlich komplexer

was ist daran wesentlich komplexer? habe sova gespielt und finde den arrow nicht wesentlich komplexer

Zudem gibt es so viele verschiedene Agents welcher jeder eine andere Fähigkeit hat.

viele davon sind aber ähnlich und quasi auch nur eine smoke/flash/molo.

In CS:GO wirfst du etwas und danach ist gut keine „Wall“ oder „Poison Cloud“ die gesteuert werden muss.

das macht es für mich einfacher, weil du „korrigieren“ kannst

Bei CS:GO macht die Nate halt einfach keinen schaden und wird gefühlt komplett komisch berechnet also der schaden.

ja das war eine komische umstellung von 1.6. aber wenn die nade gut trifft, dann macht sie sehr viel schaden

Pierre

was ist daran wesentlich komplexer? habe sova gespielt und finde den arrow nicht wesentlich komplexer

Du kannst den Pfeil über Ecken schießen, mehrfach abprallen lassen, nur einmal abprallen lassen, die Flugeigenschaften den Pfeils sind komplett anders als Nades in CSGO. Es ist ein kompletter Unterschied, auch der Effekt des Pfeils ist nicht vergleichbar zu CSGO.

viele davon [Fähigkeiten der Valo-Agents] sind aber ähnlich und quasi auch nur eine smoke/flash/molo.

Warum behauptest du sowas, du hast offensichtlich nur wenige Spiele in Valorant…
Viele Fähigkeiten sind komplett anders als in CSGO, außerdem haben nur einige Agents tatsächlich eine Smoke oder Nade oder Flash. Die meisten Fähigkeiten sind ganz anders aufgebaut, Fade arbeitet mit Flächeneffekten und verfolgenden Hunden, Jett kann durch die Lüfte schweben, Neon ist extrem schnell.
Valorant ist definitv deutlich vielseitiger als CSGO, grade weil es mehr als 4 Utilities (Nade, Flash, Smoke, Decoy) gibt.

das [Nutzen von z.B. Walls oder Poisen Clouds] macht es für mich einfacher, weil du „korrigieren“ kannst

Wie gesagt, du spielst definitiv kein Valorant, denn dann würdest du wissen, dass man solche Walls und Poisen Clouds nicht neu setzen kann, speziell im Fall von Viper jetzt. Aber auch eine Wall von Phoenix oder eine Smoke von Brimstone kann man nicht neusetzen: Wenn das einmal falsch liegt, dann liegt es falsch. Genauso wie eine Smoke in CSGO.

Meine persönliche Meinung: Beide Spiele haben ihre Daseinsberechtigung, ich habe in CSGO aber in 8 von 10 Spielen das Gefühl, dass jemand cheatet. Das Gefühl habe ich in Valorant so gut wie nie. Vielleicht alle 0,25 von 10 Spielen. Außerdem ist das Skin-System von CSGO absoluter Schmutz, ich hab in meinem Leben an die 40-50 Cases aufgemacht und das höchste der Gefühle war ein lila Skin. Einfach richtig krank.

Das einzige was ich an CSGO besser finde ist, dass es Community-Server gibt auf denen man dann Minigames wie Surfen oder Bhop spielen kann, sowas hat Valorant halt nicht.

justus

Du kannst den Pfeil über Ecken schießen, mehrfach abprallen lassen, nur einmal abprallen lassen,

genau wie z. b. smokes in csgo, die an x stellen abprallen müssen, damit sie richtig liegen?!? weil die flugeigenschaften anders sind, ist es komplexer?

ich habe in CSGO aber in 8 von 10 Spielen das Gefühl, dass jemand cheatet.

das gefühl haben meine silver elite kollegen auch immer, wenn ich mit denen spiele

valorant ist nur „komplexer“, weil es mehr gibt, nicht weil die einzelnen fähigkeiten iwie komplex wären. aber diese „komplexität“ macht das spiel nicht zwangsläufig besser. valorant ist in meinen augen besser, weil sich die waffen mehr wie damals in 1.6 anfühlen.

Threepwood

Wir haben CS von Anfang an gespielt, noch als Mod usw.
Ich bin grundsätzlich aber zum Gunplay von CoD und Siege gewechselt. Das fühlt sich in allen Belangen zeitgemäßer, besser und unterhaltsamer an.
Von aktuellen Titeln erwarte ich mehr, als nur CS zu kopieren. Da ich zudem kein Fan von Helden-Shootern und somit gar nicht Zielgruppe bin, mich das Gezaubere usw eher stört und ich selten so eine abgefuckte Community erlebt hab, ist Valorant nichts für mich.

Es lebt von dem Namen Riot, Fanfiction, Kids, die ohne Hose spielen und Streamern. Das ist auch cool ich auch für alle Beteiligten, aber für mich kein guter Shooter.

Scaver

Für mich der beste Shooter, so verschieden sind Geschmäcker. Aber wo ich dir Recht geben muss, ist die Community. Wobei es nicht mal „die Community“ ist. Die meisten sind eigentlich ok. Aber die es nicht sind, sind einfach so mega toxisch, dass sie ein extrem negatives Bild auf die gesamte Community werfen.
Ähnlich wie in LoL (auch Riot) muss man echt aufpassen, als normaler Spieler sich damit dann nicht auch zu „infizieren“.
Diesbezüglich habe ich auch etwas Angst bzgl. des LoL MMORPGs.
Allerdings ist es in CS:GO nur unwesentlich besser… eher anders als besser.

Keine Ahnung wie es in CoD und Siege aussieht, aber ich denke kein Online Game ohne toxische Spieler. Ist immer nur die Frage, wie viele und wie schlimm. Traurig aber leider wahr.

Threepwood

Ich kann auch verstehen, wenn man das Gunplay mag. Es ist etabliert, bietet eine gute Performance und unterhielt mich ja auch Jahrzehnte. Helden-Shooter oder Shooter pur ist reine Geschmackssache. Ich hab daher lieber diese Deathmatch-Runden gespielt. Aber ich bin mir total bewusst, dass ich nicht zur Zielgruppe gehöre. Ist voll okay so.

Von CS und CoD (wobei das hier seit dem F2P BR entspannt ist) bin ich eeecht toxisches Verhalten gewohnt, aber Riot (zumindest in LOL und Valo) schafft es, die übelsten Arschgeigen des Internets anzuziehen und denen eine Bühne zu bieten. Klar, breite Beliebtheit zieht eben auch die mit an. Und die Spacken sind laut prägen die Außenwirkung. Das prägt aber ganz offensichtlich auch den allgemeinen Umgang und der ist total anstrengend. 😄
F2P + kompetetives Spiel geht eigentlich nur ohne Mikro, ohne Chat…ich glaube OW hatte hier nur Emotes, oder? Mehr lädt nur zur Eskalation ein. Auf Meisterschaften

Pierre:
Riot lebt natürlich vom Hype. Sie liefern Qualität, egal ob sie gefällt oder nicht. Es sind ja gute Spiele und dann wirds ein Selbstläufer – wie Blizz ihn auch mal erlebte. Daher können sie grad bringen, was sie wollen. Es wird funktionieren und das kaputt zu machen bedarf schon großer Mühe – erneut: siehe Blizzard.
Diese ganze 18+ Fanfiction, Waifu, Porno bla betrifft nahezu alle popkulturell erfolgreichen Spiele. Aber auch hier ist Riot ganz vorn dabei. Kombiniert mit einer eher jungen Zielgruppe von übermännlichen Internethelden….puh, nunja. 😅

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Threepwood
Pierre

Also deinen vorletzten Satz hättest du dir meiner Meinung nach sparen können.

Robin

Valve hat es den Leuten recht einfach gemacht zu wechseln. Counterstrike wurde meiner Meinung nach einfach total vernachlässigt. Eine Milchkuh die immer weiter gemolken wurde. Ich selber spielte Counterstrike seit 1.6 und habe in Csgo über 3000 Spielstunden gehabt. Trotzdem spiele ich seit der Beta von Valorant kein Counterstrike mehr. Valorant ist nicht perfekt und hat auch seine Schwächen aber Csgo fehlte es einfach an Liebe. Mal ganz davon abgesehen, dass Csgo ein paar Aufhübschungen nach gut 10 Jahren vertragen könnte, fehlt einfach die Abwechslung. Alle paar Monate eine neue Kiste und jedes halbe Jahr mal eine andere Map im Pool. Das wars quasi. Valorant bietet durch die Seasons und Akte sowie Agenten und die Lore dahinter irgendwie mehr Spannung. Ich finde Valve hat sich einfach zu lange auf seiner Marktposition ohne nennenswerte Konkurrenz ausgeruht. Das recht sich irgendwann. VAC hat eigentlich nie wirklich funktioniert und Valve hatte irgendwie auch nie richtig Interesse daran das zu ändern. Riot baut seinen ersten Shooter und boom – das Anticheat ist gleich eins der besten auf dem Markt. Die CS Zeiten waren geil aber man soll aufhören wenn’s am schönsten ist und das war eigentlich schon um 2015. Damals konnte man noch tolle Skins random nach jedem Match droppen. Die Cases haben gefühlt eine höhere Chance gehabt was gescheites zu droppen und insgesamt war der Skinmarkt noch deutlich entspannter.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Robin
wauwauwuf

Ich stimme dir hier komplett zu. Für mich persönlich hat es Valve nun einfach verbockt. Es ist krass wie viel „neuer“ content Valorant immer bringt im Gegensatz zu counter strike, dass einzige Argument was ich hier höre ist „Counterstrike braucht kein neuer Content das Spiel ist schon Perfekt“. Finde es auch super, dass bei Valorant der Rang noch Gewicht hat. Bei CS GO spielen die meisten entweder auf faceit oder esea. Matchmaking unspielbar (Cheater,64 Tick, wird nicht ernstgenommen etc.)

mavidux

Ich habe vor 1 Woche doch Valorant probiert obwohl es mir nicht zusagte wegen der Comic Stil und muss sagen Valorant hat seine Stärken aber auch große Schwächen. Habe das Spiel gestern deinstalliert.

Das gute an Valorant sind die Agenten mit Superkräften und sehr guten Anti-Cheat System aber das Gunplay sowie Karten und alles drum herum merkt man das CSGO die Nase vorne hat.

Auch hat mich gestört das bei Valorant mehr Kinder unterwegs sind als in CSGO, wenn man in Match ist und mal Begrüßt mit Hello etc. kommen von 9-12 Jährigen die Antwort zurück´ Hello Dady…. Im Valorant sind mehr Kinder unterwegs.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von mavidux
Nico

gunplay csgo vorne? sind da doch so gut wie gleich von den waffenverhalten…. nur das csgo paar mehr waffen hat.

mavidux

In CSGO fühlt sich der Gameplay und die Waffen doch wuchtiger und runder an als in Valo also für mich subjektiv.

Nico

also wuchtiger muss ich dir widersprechen, headshots in valorant fühlen sich wie einer an, das kann man in csgo nicht sagen. In csgo wird auch oft gesprayed, das ist in Valorant eher kontraproduktiv

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx