Valorant: Team stellt 18-Jährigen als Profi ein – Feuert ihn rasch nach Vorwürfen der Ex-Freundin

Das E-Sport-Team VIRUTOSO hat einen 18-jährigen Spieler als Profi für den Online-Shooter Valorant eingestellt, aber beim Hintergrund-Check ein wichtiges Detail übersehen: Als die Community Alarm schlug, hat das Team den Spieler entlassen. Der schwört jetzt, sich zu ändern.

Das ist die Situation:

  • Das nordamerikanische E-Sport-Team VIRTUOSO suchte einen 5. Spieler für ihr Valorant-Team und fand ihn im erst 18-jährigen Anthony „Okeanos“ Nguyen. Ein US-Amerikaner mit Wurzeln in Asien, der auf Twitch 722 Follower hat und offenbar ein exzellenter Valorant-Spieler ist.
  • Nachdem das Team am Freitag, dem 26. November, bekannt gab, dass man ihn einstellt, kam aber Gegenwind aus der Community. Es hieß, man hätte da einen „Vertreiber von Kinder-Pornographie“ eingestellt.
  • Das Team hat sich daraufhin am Montag, dem 29. November, von dem Spieler getrennt.
Blizzard distanziert sich vom ehemals besten Overwatch-Spieler der Welt

16-jährige Ex-Freundin sagt, Spieler habe Nacktbilder von ihr verteilt

Was ist der Vorwurf gegen den Spieler? Schon Ende Juli hat eine 16-jährige Twitter-Nutzerin schwere Vorwürfe gegen Okeanos erhoben. Sie sagte, sie war etwa 3 Wochen mit ihm zusammen, bis sie die Beziehung beendet hat, weil Okeans zu schnell voranschreiten wollte, ohne dass sich eine echte Verbindung gebildet habe (via twitter).

Okeanos hätte nach dem Ende der Beziehung viele seiner und ihrer Freunde angeschrieben, wie traurig er sei. Sie habe das als Manipulation verstanden, um sie unter Druck zu setzen, ihn zurückzunehmen.

Die Twitter-Nutzerin sagt weiter, sie sei nicht stolz darauf, aber sie hätte Okeanos Nacktfotos von sich geschickt, habe ihn aber schon währenddessen mehrfach darum gebeten, die nicht zu speichern, sondern zu löschen. Er habe ihr das auch zugesichert und sie habe das geglaubt. Das bezeichnet sie im Nachhinein als „dumm“ und „naiv“.

Als er einige Tage später aber offenbar aus Eifersucht wütend auf sie wurde, habe er angefangen, diese Bilder verschiedenen Leuten im Discord-Server zu senden.

Die Twitter-Nutzerin sagte im Juni:

  • Okeanos sei 17, werde im November 18.
  • Sie sei jetzt 16 Jahre alt.

Sie sei unglaublich wütend auf sich selbst, sich in eine Situation gebracht zu haben, in der sie so verletzlich sei.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Die Reaktionen waren extrem negativ.

So reagiert das Team: Als das Team über diese Vorwürfe aus dem Juli in Kenntnis von wütenden Twitter-Nutzer in Kenntnis gesetzt wurde, haben sie angekündigt, den Spieler zu entlassen, sich aus dem Spielbetrieb vorübergehend zurückziehen und einen neuen Spieler zu suchen.

Spieler sagt, er hat Stipendium verloren, macht eine Therapie

So reagiert Okeanos: Er sagt, während er noch 17 Jahre alt wäre, sei ihm „ernster Fehler in seinem Urteil“ unterlaufen. Er habe sich aber sofort entschuldigt. Zudem sei er damals schon gedoxxt worden und habe sein Stipendium an der Schule verloren, weil auch da rauskam, was er gemacht hatte (via twitter).

Okeanos sagt nun, er suche sich Hilfe und habe, mit der Hilfe der Schule, eine Therapie begonnen.

Er respektiere die Entscheidung von VIRTUOSO ihn zu entlassen und will sich bei der ganzen Community entschuldigen, vor allem aber bei seiner Ex-Freundin.

Die Situation, aber nicht das Versehen, erinnern an die Streamerin LunarKats, auch die war für wenige Tage eine Profi-Spielerin, bis sie ihre Vergangenheit einholte:

Twitch-Streamerin wird Profi in Valorant fürs Top-Team, 3 Tage danach gefeuert

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.