Twitch-Streamerin Pokimane scheint selbst erstaunt, wie viele Nutzer sie schon gebannt hat

Pokimane ist die aktuell erfolgreichste Twitch-Streamerin der Welt. Dass dies aber nicht nur positive Seiten hat, zeigt sie in aktuellen Streams deutlich – und ist selbst überrascht, wie viele Nutzer in ihrem Chat gebannt sind.

Das ist Pokimane: Imane “Pokimane” Anys steht aktuell mit über 7 Millionen Followern ganz oben in der Liste der größten Twitch-Streamerinnen weltweit. Sie streamt unter anderem Spiele wie “Among Us”, ist aber auch in Just Chatting unterwegs.

Sie gehört zu den bekanntesten Persönlichkeiten überhaupt auf Twitch. Pokimane ist mittlerweile so erfolgreich, dass sie sogar ein Limit für Zuschauer-Spenden einführte.

Allerdings kommt der Erfolg auch mit seinen Schattenseiten einher: Mittlerweile zeigt die Streamerin manchmal in Streams, was für Nachrichten sie von Usern im Chat erreichen, die daraufhin gebannt wurden. Sie schaut sich diese Nachrichten live an und entscheidet dann, den Bann zu widerrufen oder eben bestehen zu lassen. Und im Zuge eines dieser Streams kam sie auch kurz auf das Thema der Bannzahlen zu sprechen.

User-Banns schon hoch, Bots noch viel krasser

So sehen die Zahlen aus: Während eines dieser Streams, in denen sie die teilweise ziemlich unangenehmen Nachrichten zeigt, betont sie, dass hier nur die Leute zu sehen sind, die darum bitten, wieder entbannt zu werden. Man hätte gar keine Vorstellung davon, wie viele Leute überhaupt gebannt werden.

Dann fragt sie bei ihren Mods nach, ob sie schnell eine Zahl liefern könnten, wie viele Leute in ihrem Chat gebannt seien. Die kommen umgehend:

  • Am Tag des Streams wurden 250 Accounts gebannt
  • Reale Nutzer lägen insgesamt bei etwa 350.000 Banns
  • Die Zahlen gebannter Bots gingen über die zehn Millionen hinaus
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Als die Streamerin die Zahl “350.000” selbst hört, fragt sie selbst erstmal erstaunt: “Da sind noch keine Bots dabei? das ist verrückt”. Als dann auch noch die Info kommt, dass in ihrem Chat offenbar über 10 Millionen Bots gebannt sind, kommentiert sie nur noch: “Was? Ernsthaft… was? Wow.” Danach geht sie zu den nächsten Nachrichten über.

Noch bevor die Zahlen im Stream diskutiert wurden, sprach Pokimane über die Inhalte der Nachrichten, die sie in den Unban-Streams zeigt. Sie erklärte: “Der einzige Weg, mit sowas klar zu kommen, ist darüber zu lachen”.

Dass der Alltag als erfolgreiche Twitch-Streamerin nicht immer leicht ist, zeigte sich im Zusammenhang mit Pokimane schon öfter: Im Sommer 2020 etwa nahm sie eine zwischenzeitliche Pause von Twitch, weil ihr so viel Hass entgegenschlug.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
User

Krass so viele Banns. Ich frage mich immer was einen veranlasst ein Mod von nem Streamer zu werden. Im Prinzip ist das ja ein unbezahlter Nebenjob.

EsistDrSheriff

Viele machen das hauptberuflich.

User

Oh ok. Heißt sie bekommen vom Steamer ein Monatliches Gehalt oder wie? Klingt ja nicht schlecht 🙂

EsistDrSheriff

Korrekt

BoredMarcus

Es ist halt immer noch traurig, wenn man sieht, was manche Menschen hinter der vermeintlichen Anonymität veranstalten.
Was sich vor allem weibliche Streamer dort jeden Tag anhören bzw. sehen müssen ist manchmal wirklich unfassbar.
Es fragt sich wirklich, was solche Leute antreibt und was das über unser sonstiges Verhalten, außerhalb des Internets, aussagt.
Leider habe ich noch keine wirklich praktikable Lösung für einen Chat gesehen, der sowohl nah an den Zuschauern ist, aber gleichzeitig diese toxischen Beiträge filtern kann. Moderatoren sind im Moment wohl das beste Mittel, wenn auch weit entfernt davon perfekt zu sein.

Shin Malphur

Ich hab mal angefangen immer zu Streamen, wenn ich Demon Souls spiele…ich nenne es Demon Noobs 😀
Und sobald ich die erste der 4 Bedingungen erfüllt habe, um Twitch Associate zu werden (eine Bedingung sind 8h Streamen…insgesamt…über egal welchen Zeitraum), seit dem bekomme ich pro Session mindestens einen Bot rein. Ich streame immer so 1-2h. Das ist unglaublich nervig wenn dann der Chat anspringt und mir irgend ein Huso wieder schreibt: „Wanna get famous? Buy Abos and Followers on blablabla.com“

Bacon5000

Könnte gar nicht streamen, mir gehen Spiele schnell auf den Keks.

Shin Malphur

Ich hab das auch deshalb angefangen, dass mein Cousin sich einschalten kann, wenn er Zeit hat, und mir dann Tipps in den Chat schicken kann. Wenn das Ding aber nur mit dämlichen Bot-Meldungen geflutet wird, dann müsste ich das Overlay abschalten und verliere damit auch den Grund überhaupt zu streamen.

vv4k3

Für 5k€ im Monat werde ich dein Mod 😎

Sveasy

Ich machs für 4999 Euro und 100 Cent 😁

(na wer erkennt die Referenz)

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Sveasy
ChrisP1986

Das nennt man “Marketing” 😂

Sveasy

Dass auch, aber es ist ne Referenz an Futurama. Da soll Prof. Farnsworth Gift Müll entsorgen lassen. Hermes sagt ihm dann das koste 500 Dollar. Darauf bietet ihm Bender an es billiger zu machen für nur 499 Dollar und 100 Cent 😁

ChrisP1986

Bender ist eh der Beste 😂😂😂😂😂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x