Glücksspiel-Streamer kritisiert EA für Glücksspiel-Werbung in FIFA 22: „Clowns“

Der Twitch-Streamer Tyler „Trainwreck” Nicknam ist gerade auf einem Feldzug gegen EA, nachdem die ihn bei einem Turnier in Apex Legends nicht dabei haben wollten. Angeblich, weil er in seinem Stream Glücksspiel betreibt. Trainwreck wirft EA vor, scheinheilig zu sein. Die würden in FIFA 22 sogar Werbung für ein Online-Casino zeigen.

Das ist die Situation:

  • Der Streamer Trainwreck ist dafür bekannt, um Millionen von US-Dollar zu zocken, entweder an Krypto-Börsen oder in Online-Casinos, wo er das Geld in virtuelle einarmige Banditen steckt.
  • Trainwreck wollte Anfang November an einem Turnier bei Apex Legends des Twitch-Streamers Nickmercs teilnehmen, aber EA und das Team von Apex Legends verhinderten das. Nickmercs glaubt, es liege daran, dass sie sich von Trainwreck und dessen Glücksspiel-Streams distanzieren wollten.
  • Trainwreck ist seitdem auf EA gar nicht gut zu sprechen. Er wirft EA vor, ja selbst ständig Werbung für Glücksspiel zu machen.
Twitch-Streamer warnt vor Glücksspiel und Krypto-Währungen, verzockt dann 2 Millionen $

„Verdammte Clowns!“

Was stört ihn an FIFA 22? In einem früheren Post hatte sich Trainwreck darüber aufgeregt, dass FIFA 22 mit den Kartenpacks in Modus „FUT“ ja im Prinzip auch Glücksspiel betreibt und damit extrem viel Geld verdient.

Jetzt aber beschwert er sich über einen konkreten Screenshot aus dem Spiel. Denn die Trikots von 2 Spielern machen Werbung für ein bekanntes Krypto-Casino. Es ist auch das Casino, in dem einige Twitch-Streamer spielen.

Trainwreck schreibt:

„Letzte Woche hat EA Nick gesagt, sie wollten nicht, dass ich an seinem Turnier teilnehme, weil ich Glücksspiel betreibe. Heute schickt mir einer bei FIFA dieses Bild. Was für verdammte Clowns.“

Trainwreck

Club der Premier-League schließt hohen Sponsor-Deal mit Krypto-Casino

Was hat es mit dem Bild auf sich? Das Spiel zeigt 2 Spieler des Watford F.C. – der Club hat „im echten Leben“ eine Trikotwerbung für das Online-Casino und EA bildet das im Spiel ab.

Laut Informationen von sportsbusiness.at soll der Deal mit dem Krypto-Casino dem Club aus der Premier League etwa 5 Millionen Pfund pro Jahr bringen. Das entspricht gut 5,9 Millionen Euro.

Vorher hatte Watford bereits ein Bitcoin-Branding auf dem Trikot gehabt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Dass Teams im echten Leben das machen und es daher die Schuld des Watford F.C. ist, findet Trainwreck nicht überzeugend: Jeder, der auch nur ein halbes Hirn habe, müsse begreifen, dass die Argumentation sogar noch scheinheiliger sei.

xQc kritisiert Kollegen für “unprofessionelles” Verhalten

Update 17.11.2021: Mittlerweile hat sich der größte Streamer auf Twitch, xQc, zu dem Thema geäußert. Er kritisiert Trainwreck für sein Verhalten, EA anzugreifen. Laut xQc sei das einfach unprofessionell, was Trainwreck macht.

EA wolle ihn nicht beim Turnier dabeihaben. Ende der Geschichte. Das müsse Trainwreck dann akzeptieren. Vielleicht lehnten sie ihn wegen seines Glücksspiels ab, vielleicht auch nicht – das spiele keine Rolle.

EA könne selbst entscheiden, wen sie unterstützen und wen nicht. Das wäre allein ihre Sache. Doch selbst xQc stimmt der Kritik von Trainwreck zu: So eine Werbung im Spiel zu haben, sei schon Werbung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

EA hatte Lootboxen einmal „recht ethische Überraschungs-Mechaniken“ genannt und sie mit Ü-Eiern verglichen.

EA nennt Lootboxen eine recht ethische Überraschungs-Mechanik

Quelle(n): dexerto, sportsbusiness.at
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ImInHornyJail

Naja er hat schon recht was das Glücksspiel in FIFA angeht

AemJaY

Das Problem mit den meisten Crypto Casinos ist halt, dass sie nicht reguliert sind und offshore irgendwo registriert. Stake gehört da ebenfalls dazu. Dann gibt es noch verschiedene gambling streamer die mit den casinos deals haben, und nicht mal mit ihrem eigenen cash spielen, aber tausende von dollars verdienen durch ihre zuschauer die real money in den casinos verlieren… ziemlich kaputtes business…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x