The Elder Scrolls Online: Rabatt und Randale

Gleich zwei Nachrichten gibt es heute zum Fantasy-MMORPG The Elder Scrolls Online zu vermelden, das kurz vorm Release steht. Zum einen hat Zenimax nun die endgültigen Abo-Preise für das Pay-to-Play-MMORPG enthüllt, zum anderen rebelliert ein kleiner, aber lautstarker Teil der Community gegen Änderungen, die mit dem letzten Patch kamen.

Rabatt für mehrmonatige Abonnements

Für knapp 11 Euro im Monat werden Abonnenten The Elder Scrolls Online genießen können, wenn sie sich für ein halbes Jahr anmelden. Wer sich nur für drei Monate festlegen möchte, der ist mit knapp 12 Euro dabei. Wer von Monat zu Monat in Tamriel lebt, den kostet es 13 Euro. Die Preise gelten jeweils für 30 Tage.

Erstaunlich dabei: Die Briten zahlen für ein Halbjahres-Abo nur 7 Pfund im Monat, das sind lediglich 8,37 Euro. Ansonsten folgt Zenimax bei den Kosten Blizzards MMORPG World of Warcraft.

Laut der offiziellen Webseite akzeptiert man übrigens folgende Zahlungsmöglichkeiten:

  • American Express
  • Giropay
  • iDeal
  • MasterCard
  • PayPal
  • paysafecard
  • Spielzeitkarten
  • Visa
  • WebMoney

Weitere wichtige Informationen zum Launch von TESO erfahrt Ihr in diesem Beitrag auf der offiziellen Seite: FAQ – Veröffentlichung und vorzeitiger Spielzugang.

Schon unsere Vorschau gelesen? The Elder Scrolls Online – Das etwas andere Preview

Randale wegen UI-Beschneidung!

Für die meisten von uns war es nur ein kleiner Passus in einer der letzten Patch-Nachrichten, für ambitionierte Modder hingegen der Todesstoß ihrer geplanten TESO-Karriere: Durch Änderungen im Code ist es seit dem letzten Patch nicht mehr möglich, dass AddOns Auskunft über Schadenszahlen, Zauberarten, Stärkungszauber und ähnliche Dinge geben können, die bei Raids und für Min-Maxer besonders wichtig sind.

Es wird also unmöglich sein, die Benutzeroberfläche in TESO so zu verändern, dass ständig „harte“ Informationen geliefert werden wie in World of Warcraft oder anderen Games.

Foundry Tactical Combat
Wie wird as Addon „Foundry Tactical Combat“ von Atropos nun zum Launch aussehen?

Die Entscheidung sorgte für Trubel, da Modder und einige MMORPGler sie als Schritt in die falsche Richtung auffassten, weg vom mündigen Zocker, der sein Spiel so gestalten möchte, wie er es für richtig hält.

Zenimax möchte mit der Entscheidung dafür sorgen, dass die Immersion in der Welt erhalten bleibt und nicht durch zu viele Informationen getrübt wird. Durch eine ständige Überflutung mit Zahlen entsteht ein Konkurrenzdruck, den man offenbar vermeiden wollte. Außerdem fürchtet Zenimax, dass solche AddOns Spielern im PvP einen entscheidenden Vorteil und Informationsvorsprung gewähren. Dadurch könnten sich schließlich alle Spieler dazu genötigt sehen, solche AddOns ebenfalls zu nutzen, wollten sie nicht zu Schwachstellen für ihre Fraktion werden.

Wie man es dreht und wendet: Ein Teil der Spielerschaft zwingt einem anderen seinen persönlichen Spielstil auf.

Wollt ihr nicht auch die Meinung von Darion sehen?: Genügt Skyrim-UI für The Elder Scrolls Online?

Einige in der Beta sehr rege Spieler haben sich nach diesen Entwicklungen vom Spiel abgewandt. Wie groß diese Gruppe ist, lässt sich nicht sagen. Da es sich bei ihnen vor allem um Spieler handelt, die in den Foren und Communities aktiv und gut vernetzt waren, macht es zumindest einen ziemlichen Wirbel.

Quelle(n): The Elder Scrolls Online Shop FAQ, mmorpg.com, A Farewell to TESO
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kurt Krämer

„Wie man es dreht und wendet: Ein Teil der Spielerschaft zwingt einem anderen seinen persönlichen Spielstil auf.“

Die Spielerschaft zwingt niemandem etwas auf, sondern der Entwickler legt einfach nur fest welche Art von Addon er in seinem Spiel nicht haben will.

Überraschend kommt das auch nicht, denn Zenimax Online hatte schon die ganze Zeit kommuniziert das sie die API während der Betaphase bewusst offen halten, um den Leuten erstmal soviel Freihheit wie möglich bei der Entwicklung zu geben, sie sich aber das Recht vorbehalten sie zum Release dann entsprechend einzuschränken, wenn sie sehen das die Addonentwicklung in eine Richtung geht die mit ihrer Vision des Spiels nicht übereinstimmt.

Und in welche Richtung das geht war eigentlich auch klar, da sie immer wieder betont hatte das sie wollen das die Spieler in die Spielwelt eintauchen, weswegen sie sich auch für solch ein minimalistisches UI, sowie Statuseffekte und Co. durch visuelles Feedback, entschieden haben.

Ich bin da jedenfalls froh drüber, da ich nicht schon wieder nen „Exceltabelle mit grafischem Hintergrund“-MMO haben möchte, denn von denen gibts viel zu wenige. Für die Min/Maxer und „gogogo“-Rusher gibts demnächst ja schliesslich Wildstar, da müssen sie sich dann grafisch nicht mal sonderlich umgewöhnen…

Gerd Schuhmann

In dem Spiel kann halt nicht jeder das ausleben, was er will. Und mit der UI-Änderung ist das schon eine deutliche Botschaft, von daher finde ich den Einwand gerechtfertigt. Es ist eine Design-Entscheidung von Zenimax, die eine Gruppe von Spielern bevorzugt und eine andere verärgert. Das sieht man ja an der Diskussion ganz deutlich.

Die Entscheidung dreht sich nicht alleine um die UI, sondern das ist eine „richtungsweisende“ Design-Entscheidung paar Tage vorm Release. Welcher Philosophie folgt man, welches Klientel möchte man bedienen.

Du sagst jetzt lediglich: Wie? Das Spiel war doch vorneherein für Leute gemacht, die das so sehen wie ich. Also deiner Ansicht nach, war die andere Gruppe von vorneherein im Irrtum.
Das ist genau so ein spaltendes Argument, von daher finde ich den Satz im Text gerechtfertigt. Man hätte ihn eher noch schärfer formulieren sollen.

Kurt Krämer

Warum sollte in dem Spiel auch jeder ausleben können, was er will? Jedes Spiel hat Regeln und in dem Fall besagt eine Regel nun klipp und klar das Addons die Informationen bieten, die über das Standard-UI nicht verfügbar sind, vom Betreiber nicht erwünscht sind.

Und hier geht es auch nicht um irgendwelche Spielereien oder Komfortfunktionen, die nach wie vor noch in sehr grossem Umfang möglich sind, sondern um Addons, die einem ganz klare Vorteile anderen Spielern ohne Addons gegenüber verschafften. Und ein MMO ist nunmal zu gewissem Masse ein wettbewerbsorientiertes Spiel, vor allem wenn wie bei TESO ein grosser Fokus auf dem PvP-Inhalt liegt. In nem Onlineshooter will man ja auch nicht gegen Leute mit Wallhacks udgl. spielen und genau auf diesem Niveau bewegten sich diese API-Funktionen, die nun vom Entwickler gesperrt wurden.

Und wie auch schon erwähnt, kam diese Entscheidung seitens Zenimax Online auch nicht, wie immer so gerne falsch dargestellt, aus heiterem Himmel, sondern wurde schon seit längerem so kommuniziert. Wenn man die zur Verfügung stehenden Informationen nicht nutzt, dann ist das einzig und allein ein persönliches Versäumnis.

Vergessen sollte man auch nicht, das sich das Spiel nach wie vor in der Betaphase befand, also genau der Phase, in der solche Entscheidungen getroffen werden. Sprich: jeder weiss nun worauf er sich zum Release einlässt. Missfällt es einem nun so sehr, das man zum Release keine Addons mehr nutzen kann, die einen Spielern ohne entsprechenden Addons gegenüber bevorteilen, dann hat man jetzt noch die Möglichkeit sein evtl. vorbestelltes Spiel zu stornieren. Kein Schaden entstanden.

Effektiv wird hier sowieso wieder aus ner Mücke ein Elefant gemacht. Hat vielleicht auch was mit gekränktem Ego zu tun, weil man ausnahmsweise mal nicht zur angestrebten Zielgruppe gehört, wobei das wie gesagt eh alles mal wieder unglaublich überdramatisiert wird, denn es ist ja nun nicht so, das man TESO jetzt nicht mehr spielen könnte, nur weil sie 3 API-Funktionen gesperrt haben… und im Zweifel spielt mans eben nicht, geht hier ja nicht um nen lebenswichtiges Gut, zu dem es keine Alternativen gäbe.

Der Blobb

Können wir nicht schon Sonntag haben? 😀

Melos

Somit hat das Spiel gerade seinem PVE Teil seinem Todesstoß versetzt. Was soll der Schmarn?! Wie soll man nun als Raidleiter entscheiden was ein guter und was ein schlechter Spieler ist. Ob man zu wenig Heiler hat oder ob einfach einer pennt. Und so weiter und sofort. Sie können das ja gerne in den PVP Zonen deaktivieren aber raiden im Stile als WOW BC was ich mir gewünscht hatte wird somit obsolete ;-(
Man, ich hatte mich so auf das Game gefreut, das zerstört jetzt alles. Man hat ja in SWTOR gesehen was so eine Entscheidung für Konsequenzen hat.

omglol

Du bist genau die Sorte Spieler die dann zum Glück wegbleiben.
Bleib bei deinem WoW und warte braindead auf die Befehle deiner Addons.
Opfa!!! 😛

tesoopfa

Andere Leute als „Opfa“ zu beschimpfen, nur weil sie einen anderen Standpunkt vertreten, war doch eigentlich immer eines der herausragensten Merkmale der „braindead WoW Spieler“ (und natürlich der gemeinen Internettrolle). Oder etwa nicht? 😉

Melos

Was hat z.B. ein DMG Meter mit einem deadly boss mods gemein? Ich bin einfach ein Fan davon, dass man Spieler, Skillungen und Klassen auf eine objektive Weise miteinander vergleichen kann und nicht als, der ist ein toller Spieler, der muss im Raid mit weil er jemanden aus der Gildenleitung kennt.
Weiter bin ich ein Fan davon meine Charakter zu tunen. Hierzu sind z.B. Logs ein tolles Tool um zu sehen ob ich durch Veränderungen am Gear mehr oder weniger Heilung/Schaden/Aggro mache. Was ist daran verwerflich? Mir kommt eher vor, dass du nicht sehr weit gekommen bist beim Raiden in WOW und jetzt jammerst. Mir liegt es aber fern jemanden zu beschimpfen nur weil er anderer Meinung ist.
Aber als Tipp: bleib du lieber bei WOW, spiel den LFR und alles ist gut. Somit muss man nichts beachten, bekommt Loot und muss nichts dafür tun.

Lg

Reinhald Duschbier

Wenn du mit solchen Stützrädern spielen magst bitte tue es es steht dir frei. Was ich mies finde ist das wegen Leuten wie dir Druck auch auf die Entwickler gemacht wird welche sich endlich mal ein wenig trauen die festgetretenen Pfade aufzubröseln und wieder das Zwischenmenschliche in den Mittelpunk eines >MMO´s< zu stellen. Denke mal darüber nach wofür das Kürzel eigentlich steht. Wenn es dir zuviel Mühe bereitet dich mit deinen Gruppenmitgliedern zu beschäftigen und du nur noch von Gear und Loot träumst wärend du 250x durch die Instanzen hetzt dann ist das dein Spaß aber nicht meiner also verlange nicht das alle Spiele möglichst nahe an 100% WoW sein sollten denn das gibt es bereits. Was du suchst ist ein Wow mit anderem Grafikstil. Ich bete dafür das solche Wünsche nur noch von Blizzard erhört werden. Ich freue mich auch über seltenen Loot und optimiere die Ausrüstung gerne weiter. Das ist sehr reizvoll, aber man kann es auch derart übertreiben das es nur noch abstraktes Tabellengeschubse ist welches mit dem Spiel rein gar nichts mehr zu tun hat. Das mag für einige Spiele reizvoll sein aber es bleibt ein Fremdkörper im Fantasy Genre. Es ist nur ein Aufsatz denn kein Ritter rechnete seine Rüstungswerte aus. Auch wenn es keine Simulation ist gibt es eine Immersion durch Mythen, Sagen und Geschichten um die herum sich persönliche Erwartungen mit Spielerfahrungen zu Abenteuern entwickeln, darum muss es sich drehen nicht um Spielmechanik, Raids und Gearscore usw.

Melos

Ich stimme mit dir auf im großen und ganzen überein. Ich bin überhaupt kein Anhänger der „free epics“ in WOW. Meiner Meinung nach haben, lfr, Dungeonfinder und „gratis epics“ das Spiel zerstört weil kein sozialer Kontakt und kein Benehmen mehr notwendig ist. Ich finde man sollte etwas leisten um auch an tolle Ausrüstung zu kommen. Ich verstehe auch dein Argument, dass ein Ritter kein Brille mit einem HUD hat 😉
Ich habe nur die Angst, dass es eben wieder nur um Gearscore geht da es keinen anderen Vergleich zwischen Spielern gibt. Und Gearscore ist die Wurzel allen Übels. Man hat versucht die komplexen mathematischen Zusammenhänge der verschiedene Werte der Ausrüstung (Tempo, Crit…) auf 1 Zahl zu reduzieren. Dass, das nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann ist wohl allen klar alleine unter dem Aspekt, dass es bessere und schlechtere Spieler gibt. Aber wenn es kein Tool gibt um Spieler miteinander zu vergleichen wird es wohl wieder einfach nur aufs Gear rauslaufen ob jemand mit in den Raid darf oder nicht. Somit wird zenimax Spielern die später einsteigen Gear zur Verfügung stellen für lau um im aktuellen Endcontent mitmischen zu können. Und schon beginnt die inflationäre Ausrüstungsspirale, welche WOW vom guten Spiel zum Casual Trash gemacht hat, von vorne. Was wäre deiner Meinung nach ein gute Lösung? Ich bin ja für andere Meinungen offen. Was möchtest du auf max. level machen wenn nicht raiden (ich mag kein PVP). Ich hoffe auch auf Raidinstanzen die richtig toll in die Spielewelt und Story integriert sind (wie früher mal in WOW z.B. Karazahn oder Black Tempel) aber nur questen ist für mich persönlich keine Langzeitmotivation.

tesoopfa

Ich fürchte das dürfte nicht allzu beliebt sein, aber auf die Frage: „Was möchtest du auf max. level machen wenn nicht raiden (ich mag kein PVP)?“ bleibt als Antwort idR: „Das nächste/ein anderes MMO spielen“. Denn zum einen gibt es heutzutage viel mehr davon als noch 2004 (im Juni kommt ja z.B. schon Wildstar) und zum anderen hat ma eh den Eindruck, kein Spiel (kann und) möchte wirklich alle bedienen. So bedient ESO möglicherweise dann halt nur „Casual“-PvE und PvP.

Melos

Das ist leider die Angst die ich habe. Ich finde die Welt von Tamriel richtig toll und war auch von der Beta begeistert. Ich bin auch vom Bezahlmodell überzeugt da es viele Gelegenheitsspieler fern hält. Ebenso sollte das Bezahlmodell für die finanzielle Sicherheit des Entwicklers sorgen um Spieleinhalte nachreichen zu können. Leider hat man noch nicht viel gesehen was ESO im PVE Bereich zu bieten hat. 🙁

tesoopfa

„Ich bin auch vom Bezahlmodell überzeugt da es viele Gelegenheitsspieler fern hält.“

Was ist an Gelegenheitsspielern per se denn so schlimm? Schlimm sind doch eher die sogenannten „Kiddies“ bzw. sonstige Spackos. Und das die von einem Abo nicht abgehalten werden, beweist ja alleine WoW. Aber das nur am Rande.

Ansonsten und um es kurz zu sagen: An deiner Stelle würde ich mich schon einmal nach Alternativen umsehen.

omglol

Ich spiele World of Crapcraft seit 2006/07 nicht mehr, weil der Opfaanteil ab da permanent zugenommen hat :P. Den Rest muss ich nicht kommentieren…das übliche laber laber.

Melos

Du meinst also zu dem Zeitpunkt wie der Content richtig anspruchsvoll war, also zu ende Classic (Naxxramas) Anfang BC (meiner Meinung nach die Sternstunde Wow’s). Man merkt du hast sicher Plan von dem Spiel und bist ein echter „Progamer“. Das schaut mir nach sehr viel heißer Luft aus. Aber es gilt wie immer: Don’t feed the troll.

Der Blobb

Du redest so einen gequirlten Schwachsinn, nur merkst Du es selbst nicht. Ich hab WoW gespielt, da gabs solchen Quatsch noch gar nicht. Wir sind mit 40 Leuten in MC und BWL und das einzige Addon was wir hatten, war Decursive. Nich so PillePalle 15er oder 25er Raids, und die gehen heute nur noch mit 10 Addons. Schon komisch.

Ob jemand spielen kann oder nicht, sagt Dir DamageMeter und Konsorten auch nicht. Das man heutzutage bei den berüchtigten MMOs darauf achten muss, dass sich Spieler nicht einfach mitschleifen lassen, sagt schon viel über die Charaktere der Menschen aus, die es spielen. Die „Aufpasser“ eingeschlossen.

Wir haben uns damals in unserem Raid sehr gut kennengelernt und wussten genau wer was zu tun hat. Da fällt sofort auf, wenn einer seinen „Job“ nicht macht. Da brauchts kein Damagemeter dazu, nur auffassungsgabe und Menschenkenntnis. Aber wem sag ich das. 😉

Und nebenbei bemerkt, was auch der Grund war warum ich vor langem mit WoW aufgehört habe ist – Ihr spielt heute nicht mehr miteinander, sondern nur noch gegeneinander. Im Raid wird nach einem Wipe kaum nach dem Grund sondern vielmehr nach dem Schuldigen gesucht — DamageMeter auf, ach der macht zu wenig schaden, kick…..Sozialverarmung auf höchstem Niveau….Viel Spaß noch und so 😉

Gerd Schuhmann

Bitte bisschen Respekt, Leute. Wär schade, wenn wir hier anfangen müssten wie im Kindergarten mit erhobenem Zeigefinger rumzulaufen.

Ich hab das ja versucht in dem Artikel schon deutlich zu machen: Die Entscheidung wird so oder so einen Teil der Spielerschaft verägern.
In dem Preview-Artikel hab ich mit d4rkh4xx0r93 und Gilreon Birkblatt versucht, zwei Figuren zu schaffen, die diese Spielerbasis repräsentieren.
Aber die hab ich wohlweislich nicht aufeinander einschlagen lassen.

Seid friedlich. 🙂

Gamer

Da kann ich nur zustimmen!!
Und meistens ist der 1. auf dem DMG Meter ein pupertierender der nicht checkt das er mit seinem maxdmg aggro zieht und die Gruppe wiped.
Das einzige was dieser nur merkt ist das die anderen weniger dmg machen und somit automatisch noobs sind.

Reinhald Duschbier

Ich muss zugeben das ich nach den ersten Meldungen vor Monaten pessimistisch war was Teso anging und eigentlich hatte ich es bereits aufgegeben. Aber! ich habe jetzt mit jeder neuen Meldung genau das gelesen was ich mir immer von einem MMo gewünscht habe, z.B. kein Auktionshaus, wenig Komfortfunktionen, Fraktionskriege, sinnvolles Crafting usw. usf. Das waren alles Dinge die mich an Rift und Gw2 usw. derbst angekotzt haben weil mit jeder Erleichterung das Spielerlebnis inflationär sinnlos wird. Gw2 ist doch das beste Beispiel wenn ich Stein Schere Papier PVP spielen möchte mit gleichen Waffenwerten / Builds dann spiele ich doch lieber Team Fortress2 denn ein MMO in dem alle gleich sind ist so öde wie ein Wochenende mit den Nachbarn auf dem eigenen Balkon mit anschliessender Diashow von den aufregensten Momenten. Wenn mir jetzt noch jemand erklärt das es in Teso´s Landschaft nicht alle 20 Meter einen Schnellreisepunkt gibt legen ich mir schonmal Geld zurück. Ach und an alle die nach Addons rufenm, geht bitte still weiter zum nächsten Anbieter ihr habt schon genug Games kaputgemacht mit euren geringen Ansprüchen.

Gerd Schuhmann

GW2 finde ich auch ein exzellentes Beispiel für ein Spiel, das auf dem Papier großartig ist, die es aber irgendwie geschafft haben, so ein Element rauszuzüchten.
Du sagst: Alle laufen mit dem gleichen Build und Gear rum, ich denke genau das ist der Kern.
Diese Lust am Charakter-Fortschritt wird vom Spiel nicht befriedigt. Ist ganz komisch. Wir werden da bestimmt noch mal einen Artikel drüber schreiben. Zumal bei GuildWars ja auch clevere Leute arbeiten, die das Problem erkannt haben und dagegen wirken. Da ist grad auch einiges in der Mache.

Chero

Na da bin ich aber froh das sich diese „in der Beta sehr rege Spieler“ von Elder Scrolls Online abgewandt haben! Sollen sie weiterhin WoW, GW2, SWOTR o.a. mit ihren Leistungsdruck-Offensiven zerballern. Bleibt mehr Bandbreite für mich *g*

Gerd Schuhmann

Die ziehen zu Everquest Next weiter.
Es gibt so ein Phänomen, dass wir uns Dinge in der Phantasie ausmalen und so überhöhen, dass die Realität dem gar nicht Stand halten kann (wie in der How i met your mother Folge mit dem perfekten Burger).
Ich denke der Zyklus ist bei Leuten zu beobachten, die wirklich von „früher Alpha“ zu „früher Alpha“ ziehen, und immer denken: „Das wird jetzt mein Spiel, wenn das noch ein bisschen besser wird!“
Das ist gerade unter den Sandbox und Indie-Fans enorm verbreitet.

BaRaTV

Das Addon wird genau so aussehen, bzw noch besser und Informativer bis auf die Castbars und Debuffs/Buffs unter 30 sekunden, alles andere wird genau angezeigt.

Wenn man einma in die API commands geschaut hat, und so wie ich mit Atropos geschrieben hat weiß ganz genau was abgeht.

ALLES was einem Theorycrafting min/maxing ermöglicht ist noch vorhanden, bis auf die Debuffs/Buffs die Visuell vorhanden sind..

Zitat Paul Sage: “ Our UI is built to have broad appeal while still providing necessary information to be successful. Could more be done to improve the information? I think so. But every improvement has to be weighed carefully against other upcoming features, improvements, or new content added to the game. We are constantly working to improve ESO – which will continue as long as people are playing the game – and we will continue to iterate on the UI and information presented to you.“

Gerd Schuhmann

Na ja, gut. Aber die Absichtserklärung von Zenimax steht ja. Man möchte keine AddOns, die zu einer Pflicht-Installation werden, wie das bei WoW mit DeadlyBossMods und anderen AddOns der Fall ist.
Also du hast bei dem Atropos-AddOn mitgearbeitet und sagst, dass es weiterhin möglich sein wird, so ein „Pflicht“-AddOn bereitzustellen, das dem Benutzer deutliche Vorteile im Vergleich zu den Nicht-Benutzern einräumt?

Das Zitat von Paul Sage sagt ja lediglich: Es ist nichts in Stein gemeißelt, wir verbessern alles. Das wär mir jetzt als Begründung zu wenig.

BaRaTV

ich würde FTC nicht als „Pflicht“ AddOn abstempeln, eher als AddOn was ESO für MMO veteranen etwas mehr MMO gibt als Elder Scrolls.

Nicht mitgeabeitet, ich habe mit ihm geschrieben 🙂

Gerd Schuhmann

Na ja … ich finde das sind jetzt schon Schein-Argumente, dass gerade die größten AddOn-Fans, die schon in der Beta an ihrem UI werkeln, dann sagen: Jo … das bringt ja gar keine Vorteile, das ist halt so … nur … öhm … ästhetisch!

Also als jemand, der selbst „MMO Veteran“ ist, kann ich dir sagen, dass solche AddOns schnell zum Pflichtprogramm werden. DeadlyBossMods gibt auch nur Informationen darüber, welche Timer gerade fällig werden. Das AddOn macht auch nichts anderes als es ein 48armiger Typ mit 24 Stoppuhren könnte.
Und das AddOn, was hier gepostet wird, kann eben eine rote Linie in 488 kleine Einheiten unterteilen und dann genau abmessen – na ja.
Wir warten mal ab, bis das live geht und was dann passiert.

BaRaTV

Das leg ich mir auch zu gemüte
Ich werde abwarten, ich werds Spielen so oder so, die erste Hälfte der Beta hab ichs auch ohne gespielt, hat mir trozdem spaß gemacht!
mfg

BaRaTV

Grad vergessen: Wär gut wenn du den Beitrag etwas anpassen würdest, es stimmt mit den AddOns einfach nicht, das kaum bis keine „numbers“ mehr gezeigt werden.
https://www.youtube.com/wat

Mit API änderung, wie man sieht, sind noch ETLICHE informationen da

Nicht die aktuellste FTC version btw.

Gerd Schuhmann

Es geht um die Absichtserklärung, BaRaTV, dass Zenimax sagt: Wir wollen das nicht haben. Wie es dann letztlich implementiert wird, ist nochmal eine andere Sache.

Die Modder, von denen im Artikel die Rede ist, haben das Spiel nicht wegen der konkreten Änderungen verlassen, sondern wegen der Absichtserklärung.

Wenn du dir das Video genauer anschaust, siehst du, dass z.b. im Log steht „Paul Sage hits you with the nerf bat for xyz Damage“. Das hat dann ein Modder angefügt als Zeichen, dass er mit den Änderungen am Code nicht zufrieden ist.

Also man sieht hier Informationen, aber z.b. nicht, aus welcher Quelle Heilung oder Schaden kommt und wie das aussieht.

Wir sind im Artikel extra nicht auf solche Details eingegangen, weil wir denken, dass die Absichts-Erklärung hier das wichtige ist. Nicht die Umsetzung in einer „Beta“, bevor noch ein Patch kommt usw.

Wenn man sieht, wie die Frage „AddOns ja oder nein?“ die Gemüter hochkochen lässt, dann ist ja klar, dass es ein Thema sein wird, dass Zenimax und TESO noch beschäftigen wird.

Fakt ist: Das UI wurde eingeschränkt, Man will verhindern, dass die „harten Fakten“ den Spieler überfordern. Wie es dann letztlich umgesetzt wird, ob es noch einen Kompromiss gibt – das war nicht der Fokus des Artikels.

Bei dem Video, das du postest, steht dann auch drunter: Er wollte die Serie schon einstellen und jetzt macht er’s doch und es gibt aber Beschwerden und er hat altes Material von früheren Versionen genommen usw. … man wird’s sehen … ich würd jetzt auf einen Statuos Quo 5 Tage vorm Release, wenn nur der PSt oben ist, weniger geben als auf solche Absichtserklärungen.

Melos

Ich hoffe inständig, dass du recht hast.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

30
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x